Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Neukonzeption
Wenn ein versiertes Herausgeberteam eine Neuauflage des etablierten Handbuchs für Musikpsychologie vorlegt, dann weckt das Erwartungen. Um es gleich vorweg zu sagen: Diese wurden hinsichtlich der Neukonzeption sogar übertroffen. Neben klassischen Themen wie dem Musikerleben und der Musikwahrnehmung werden zahlreiche neue Inhalte behandelt, etwa Musik und neue...
Veröffentlicht am 2. September 2010 von Christian Harnischmacher/ Viol...

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musikpsychologie: Das neue Handbuch
Das vorliegende Buch bietet eine Auswahl von Fachartikeln zu verschiedenen Themen der Musikpsychologie. Es ist eher allgemein gehalten, das heißt gut verständlich und für jedermann lesbar geschrieben. Was es jedoch nicht ist, ist ein Abriss über die Musikpsychologie, deren Themenfelder und genaue Erklärungen.
Vor 8 Monaten von Katharina Kwasnitzka veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Neukonzeption, 2. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Wenn ein versiertes Herausgeberteam eine Neuauflage des etablierten Handbuchs für Musikpsychologie vorlegt, dann weckt das Erwartungen. Um es gleich vorweg zu sagen: Diese wurden hinsichtlich der Neukonzeption sogar übertroffen. Neben klassischen Themen wie dem Musikerleben und der Musikwahrnehmung werden zahlreiche neue Inhalte behandelt, etwa Musik und neue Medien oder Musikmachen im Alter. Gelungen ist auch die notwendige Anbindung an Partnerdisziplinen der Neurowissenschaften und der Evolutionsforschung.
Verständlicherweise bedeutet eine inhaltliche Neuorientierung auch, sich von weniger aktuellen Themen zu verabschieden. Warum allerdings der komplette Themenblock 'Erziehung und Musik' bzw. der ganze Bereich der Musikpsychologie in der Schule zugunsten neuer Themen wie etwa Musikwahrnehmung unter Drogeneinfluss ersatzlos gestrichen wurde, ist aus Sicht der universitären Ausbildung von Schulmusikern nur schwer nachzuvollziehen.
Abgesehen davon ist es den Autoren gelungen, mit dem neuen Handbuch Musikpsychologie ein Standardwerk umfassend weiter zu entwickeln. Das Buch ist durchweg verständlich geschrieben und sogar erschwinglich. Stellt man die enorme Bedeutung musikpsychologischer Erkenntnisse auch für Musiker und Musiklehrer in Rechnung, dann gehört dieses neue Handbuch zur Grundausstattung des Bücherregals eines jeden Musikstudenten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!, 1. Dezember 2008
Von 
Prof Dr Georg Maas (Halle/Saale) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Mit der neuen Ausgabe wurde das fünfzehn Jahre alte Standardwerk einer völligen Neuerarbeitung unterzogen. Herausgekommen ist ein sehr kompetentes "Lesebuch", das mit verständlicher Sprache, übersichtlichem Layout und neugierig machenden Einleitungstexten zu jedem Beitrag in die Vielfalt musikpsychologischer Forschungsfelder einführt. Das dürfte auch jeden interessierten Musikliebhaber begeistern und zum Schmökern verführen. Den drei Herausgebern ist zu gratulieren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Musikpsychologie: Das neue Handbuch, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Das vorliegende Buch bietet eine Auswahl von Fachartikeln zu verschiedenen Themen der Musikpsychologie. Es ist eher allgemein gehalten, das heißt gut verständlich und für jedermann lesbar geschrieben. Was es jedoch nicht ist, ist ein Abriss über die Musikpsychologie, deren Themenfelder und genaue Erklärungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Standard in völlig neuer Fassung, 19. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Eines der Standardwerke nach langer Zeit wieder in einer neuen Auflage. Aber es ist eigentlich ein komplett neues Werk, da meines Wissens nach alle Artikel neu sind. Ein Kompendium mit breitem Spektrum, anerkannte Experten als Autoren. Zu einem wahnwitzig günstigen Preis für über 700 Seiten. Das Geld ist hier bestens investiert. Besser kaufen als ausleihen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für Systematische Musikwissenschaft, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Ich habe lange überlegt, ob ich mir dieses Buch selbst zulegen soll, normalerweise findet man es ja in jeder Musikwissenschaften-Abteilung in Uni-Bibliotheken. Es ist aber wirklich gut, das Buch selbst zu besitzen, weil es für Referate aller Art ein gutes Nachschlagewerk ist. Alle wichtigen Themen der Musikpsychologie kommen vor, und wenn man ein Thema bearbeitet, kann man mal schnell nachschauen: Wie ist eigentlich der Forschungsstand zu...?
Natürlich gibt es zu manchen Themenbereichen inzwischen wieder viel neue Forschung, aber die Literaturliste der Artikel in diesem Buch bietet schon mal eine gute Grundlage für die Recherche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessant und gute Ergänzung, 18. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Die Neuauflage ist gelungen und informativ. Dieses Buch ist sehr hilfreich, die sich mit der Musikpsychologie auseinandersetzen wollen. Im Vergleich zur Erstausgabe hat dieser Buch extrem "gewonnen". Ich werde das Buch meinen Schülern und Studenten weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Musikpsychologie ohne Emotionen?, 22. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
Diesem Buch muss man leider entnehmen, dass die Autoren nach wie vor keine Ahnung haben, wie es möglich ist,dass Musik Emotionen erzeugen kann. Das größte Problem bei der Beantwortung dieser Frage dürfte wohl die Tatsache sein, dass sich Zuordnungen von musikalischen Elementen und Emotionen nie ganz eindeutig festlegen lassen. Die Lösung dieses Problems ist die Strebetendenz-Theorie. Sie sagt, dass Musik überhaupt keine Emotionen vermitteln kann, sondern nur Willensvorgänge, mit denen sich der Musikhörer identifiziert. Beim Vorgang der Identifikation werden die Willensvorgänge dann mit Emotionen gefärbt. Das gleiche passiert auch, wenn wir einen spannenden Film anschauen und uns mit den Willensvorgängen unserer Lieblingsfigur identifizieren. Auch hier erzeugt erst der Vorgang der Identifikation Emotionen.

Weil dieser Umweg der Emotionen über Willensvorgänge nicht erkannt wurde, scheiterten auch alle musikpsychologischen und neurologischen Versuche, die Frage nach der Ursache der Emotionen in der Musik zu beantworten. Man könnte bei diesen Versuchen an einen Menschen denken, der einen Fernsehapparat aufschraubt und darin mit einer Lupe nach den Emotionen sucht, die er zuvor beim Ansehen eines Films empfunden hatte.

Doch wie kann Musik Willensvorgänge vermitteln? Diese Willensvorgänge haben etwas mit dem zu tun, was alte Musiktheoretiker mit "Vorhalt", "Leitton" oder "Strebetendenz" bezeichnet haben. Wenn wir diese musikalischen Erscheinungen gedanklich in ihr Gegenteil umkehren (der Ton strebt fort - ich will, dass der Ton bleibt), dann haben wir im Prinzip den Willensinhalt gefunden, mit dem sich der Musikhörer identifiziert. In der Praxis wird dann alles noch etwas komplizierter, so dass sich auch differenziertere Willensvorgänge musikalisch darstellen lassen.

Weitere Informationen erhalten Sie über den kostenlosen Download des E-Books der Universität München "Musik und Emotionen - Studien zur Strebetendenz-Theorie".

Bernd Willimek
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr zufrieden!, 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Musikpsychologie: Das neue Handbuch (Taschenbuch)
gibt einen zufriedenstellenden ersten gesamteindruck von der musikpsychologie wieder, einigen themen sind etwas zu speziell/medizinisch - trotzdem bereue ich den kauf nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Musikpsychologie: Das neue Handbuch
Musikpsychologie: Das neue Handbuch von Herbert Bruhn (Taschenbuch - 1. März 2008)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen