Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2004
Die hier vorliegende von der Mannheimer Philosophin Ursula Wolf herrausgegebene Werkausgabe Platon in vier Bänden ist herrvorragende gestalltet und aufgelegt. In diesem ersten Band werden die ethischen Dialoge des Platon behandelt, welche zu seinen Frühwerken gezählt werden und in diesem Zusammenhang die Philosophie des Sokrates wiedergeben, welcher seinen Lebtag keine schriftlichen Zeugnisse hinterlassen hat. Dabei finden sich nicht nur die Verteidigungsrede des Sokrates (Apologie), sondern auch die kleineren Werke einen Einzug und kommen zur Geltung. Jeder Dialog und jdese Stück ist in guter Übersetzung herrausgegeben, innerhalb dieser werden sie nochmals inhaltich mit zusammenfassenden Überschiften übersehen, so dass ein leichteres Suchen und Finden gegeben wird.
Die Dialoge können auch ohne Vorwissen gelesen werden und erschließen sich beim Lesen oftmals von selbst. Ein Gewinn ist die Lektüre allemal.
Die Ausgabe ist sehr empfehlenwert, besonders für Studenten der Philosophie, aber auch für Laien, da sie qualitativ sehr hohe Ansprüche erfüllt. Zudem ist sie sehr übersichtlich und recht stabil (außer man wirft es vor Wut zwanzigmal an die Wand) und kann nur empfohlen werden.
22 Kommentare|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2003
Mit diesem und den anderen drei Bänden der Gesamtausgabe haben Sie eine vortreffliche und komplette Sammlung der Werke Platons. Anzumerken ist, dass die Texte ohne jegliche Fussnoten und Kommentare entweder (grösstenteils) in der Übersetzung von Friedrich Schleiermacher oder in jener Hieronymus Müller vorliegen, letzterer erreicht übrigens nicht ganz dieselbe Qualität des Ausdrucks. Sicherlich hat dies positive Seiten, wie beispielsweise einen ungehinderten Text- und Lesefluss. Dieses Ausbleiben von Kommentaren wird zudem von den Herausgebern und der Herausgeberin durch eine ausführliche Liste von qualitativ hochstehender Sekundär-Literatur kompensiert. Erwähnte Liste ist aber lediglich für Fremdsprachen-Bewandte wirklich von Nutzen, da das Niveau der Textqualität in jeglicher Hinsicht dem intellektuellen Anspruch an Ihren Leser gleich kommt.
Auch die etwas ältere Sprache Schleiermacher hat ihre Reize, aber auch ihre Tücken. Manchmal können die Übersetzungen auch einen gewissen humoristischen Effekt haben.
Alles in allem würde ich diese Bände allen Philosophie-Lehrern und dem Griechischen unaufgeschlossenen Liebhabern von Originaltexten empfehlen, die sich die wenigen, aber nötigen Hintergrung-Informationen selbst zu beschaffen im Stande sehen, sehr ans Herz legen wollen. All dies, die neu aufgenommenen Dialoge und die chronologische Anordnung der Schriften lassen die Buchreihe in meinen Augen als einen sinnvollen Kauf erscheinen, gerade für Leute meinesgleichen, die mit der Ordnung manchmal etwas auf Kriegsfuss stehen.
0Kommentar|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
Platon muss man gelesen haben. Der erste Band seiner Hinterlassenschaft beinhaltet Highlights wie Laches und Protagoras. Sprachlich umwerfend, gedanklich voll Tiefe. Ich könnte ganze Bücher voll Lobeshymnen zu Platons Schriften verfassen. Die Übersetzung von Schleiermacher ist in gewohnt brillianter Qualität, weil nah am Original.
Kaufempfehlung!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2010
Ich habe mir diesen ersten Band der Ausgabe gekauft, um mich mal privat mit antiker Philosophie zu beschäftigen, und ich muss sagen ich bin von dem Buch wirklich begeistert. Die Übersetzung ist, soweit ich das ohne Kenntnisse des griechichschen Originals einschätzen kann, sehr schön und liest sich angenehm, auf den bisher gelesenen 450 Seiten sind mir nur zwei Tippfehler (vergessene Buchstaben) aufgefallen und das Buch an sich ist wunderbar aufgesetzt.

Mir gefällt die Struktur sehr gut, jedes Kapitel ist in zahlreiche Abschnitte gegliedert, sodass man problemlos mal Pause machen kann, und außerdem eine kurze Zusammenfassung dessen bekommt, worum es in dem Abschnitt geht. Ist sehr hilfreich, wenn man dann doch mal nicht sofort aus dem Gesagten schlau wird, weil man Beispielsweise die Hauptaussage woanders vermutet hatte oder so. (bisher kam ich mit dem Inhalt recht gut klar). Außerdem gibt es zu jedem Kapitel ein eigenes Inhaltsverzeichnis, das sämtliche Absätze aufführt und diese noch weiter strukturiert. Sehr übersichtlich.

Was mir auch gefällt ist die Tatsache, dass das Buch trotz der großen Seitenzahl sehr dünn und klein ist. Bedeutet natürlihc, dass die Seiten dünn und empfindlich sind und man vorsichtig sein muss, aber das ist schon in Ordnung. Auch fühlt sich der Umschlag des Buches irgendwie sehr gut an, was beim Lesen natürlich auch positiv auffällt.

Ich werde mir auf jeden Fall auch noch weitere Bände kaufen.

Fazit:
Wer sich intensiv mit Originalen der antiken Philosophie beschäftigen möchte, für den ist dieses Buch nur zu empfehlen. Wer dagegen eher eine übersichtliche Zusammenfassung und Interpretation sucht, sollte lieber die Finger davon lassen. das Buch enthält wirklich nur Platons Schriften, die Deutung / Interpretation ist dem Leser überlassen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
gut zusammengefasst, macht spaß aber auch mühe zu lesen, liegt aber einfach an der sprache. ich würde es mi noch mal kaufen, aber ich habs ja schon ^^
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
I have bought volumes one and two of the four volume edition. Schleiermacher's translation is accurate and fluid, and enjoyable to read.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
"Zuerst nun, ihr Athener, muß ich mich wohl verteidigen gegen das, dessen ich zuerst fälschlich angeklagt bin, und gegen meine ersten Ankläger, und hernach gegen der späteren Späteres."

"Denn diese alle, ihr Männer, verstehen es, in allen Städten umherziehend die Jünglinge - die dort unter ihren Mitbürgern zu wem sie wollten sich unentgeltlich halten könnten - diese also überreden sie, mit Hintansetzung jenes Umgangs sich Geld bezahlend zu ihnen zu halten und ihnen noch Dank dazu zu wissen."

Dieser Ausgabe liegt nach wie vor die "deutsche" Übertragung von Friedrich Daniel Schleiermacher (Frühromantik, geboren 1768, gestorben 1834) zugrunde.

Für mich ist dieser Text einfach unlesbar, zeitraubend und teilweise unverständlich. Ich wollte mich mit dem Gedankengut Platons auseinandersetzen und nicht mit veraltetem Deutsch herumschlagen. Ich erwarte, dass ein Buch, das im Jahre 1994 herausgegeben wurde und bei dem es sich um eine Übersetzung ins Deutsche handelt, in zeitgemässem Deutsch verfasst ist, einem Deutsch also, dass an Gymnasien oder Universitäten in schriftlichen Arbeiten als korrekt erachtet werden würde. Hier steht die Sprache im Weg und stellt ein Hindernis dar.

Vergleicht man die beiden oben angeführten Textstellen mit den frei zugänglichen englischen Versionen, so wird meiner Meinung nach noch klarer, wie ungeeignet die veraltete Sprache in dieser Ausgabe ist:

"And first, I have to reply to the older charges and to my first
accusers, and then I will go on to the later ones."

"who go the round of the cities, and are able to persuade the young men
to leave their own citizens by whom they might be taught for nothing,
and come to them whom they not only pay, but are thankful if they may be
allowed to pay them."

Noch eine absurde Textstelle:
"Erwägt aber mit mir, ihr Männer, warum ich finde, daß er dies sagt. Du aber antworte uns, o Meletos. Ihr aber, was ich euch von Anfang an gebeten habe, denkt daran, mir kein Getümmel zu erregen, wenn ich auf meine gewohnte Weise die Sache führe. Gibt es wohl einen Menschen, o Meletos, welcher, daß es menschliche Dinge gebe, zwar glaubt, Menschen aber nicht glaubt? Er soll antworten, ihr Männer, und nicht anderes und anderes Getümmel treiben! Gibt es einen, der zwar keine Pferde glaubt, aber doch Dinge von Pferden? Oder zwar keine Flötenspieler glaubt, aber doch Dinge von Flötenspielern?"
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Platon hat ja nichts aufgeschrieben, eigentlich sollte das Buch Sokrates Werke heissen, weil er alles niedergeschrieben hat, ist aber interessant zu lesen, wenn man Dialektik mag und seine eigenen Gedanken dazu einbringen möchte.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden