Kundenrezensionen


66 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr als ich erwartet habe...
Dieses Buch war super. Spannend von der ertsen bis zur letzten Seite. Packende Story, die den Leser an das Buch fesselt.

Als großer Fan von Dan Brown muss mir dieses Buch doch einfach gefallen?!?

Eine harmlose Hauptperson: männlich, groß, bruinett mitte ende dreißig, attraktiv, Professor

an einer Uni findet sich...
Veröffentlicht am 21. Januar 2007 von Neo

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide gemacht
Es handelt sich bei diesem Buch um einen soliden und gut gemachten Kriminalroman. Die Idee bewegt sich zwischen Mystery und religiösem Thriller, vermischt mit einer gehörigen Portion Action.

Die Namen der "36 Gerechten" dieser Welt kommen bei Ausgrabungen zum Vorschein und geraten in die Hände einer finsteren Geheimorganisation, die sich zum Ziel...
Veröffentlicht am 2. April 2007 von tomtom


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mehr als ich erwartet habe..., 21. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Dieses Buch war super. Spannend von der ertsen bis zur letzten Seite. Packende Story, die den Leser an das Buch fesselt.

Als großer Fan von Dan Brown muss mir dieses Buch doch einfach gefallen?!?

Eine harmlose Hauptperson: männlich, groß, bruinett mitte ende dreißig, attraktiv, Professor

an einer Uni findet sich plötzlich ins Netz einer finsteren geheimen Organisation verstrickt,

die unzählige Menschen für Ihre Machenschaften töten. Er wird von dieser gejagt und mehrfach

fast getötet. Und wen stelle ich als Autor wohl einem solchen Menschen an die Seite?

Eine charmante, sehr attraktive Frau, Wissenschaftlerin und natürlich ein südlicher Typ.

(Kommt mir bis jetzt alles sehr bekannt vor?!?)

Aber es gibt einen eklatanten Unterschied, der dem Leser sofort ins Auge springt: Dieses mal

befinden wir uns nicht im Christentum, sondern im Judentum. Eine andere Religion bietet

natürlich andere Grundlagen, auf denen man eine Story aufbauen kann, aber das Grundgerüst

erscheint mir nur allzu vertraut.

Diese schon etwas zu offensichtlichen Paralellen sind jedoch der einzige negative Aspekt,

den ich zu bemängeln habe. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man liest es in einem durch.

Fazit: Wem die Bücher von Dan Brown gefallen haben, der wird auch dieses Buch zu schätzen wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesenswert, 25. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Vergleichbar mit Illuminati, nicht unbedingt vom Stil her aber vom Grundgedanken.

Eine Verschwörergruppe versucht die Welt von allem Übel zu "befreien", indem Sie alle "Verborgenen" tötet.

Die "Verborgenen" halten allein durch Ihre Anwesenheit auf der Erde dieselbe im Gleichgewicht. Gut und Böse sind gleichstark.

Sterben jedoch alle Verborgenen einer Generation (36 Stück an der Zahl) so droht der Untergang der Welt.

FAZIT:

Man erfährt sehr viel über das Judentum. Lesenswert und packend.

4 Sterne aufgrund der Tatsache das alles, für einen Roman der in der heutigen Zeit im hier und jetzt spielt, doch ein wenig zu abgedreht ist.

Aber auch hier, lesen lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt spannend, 1. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Goethe ist es nicht. Das originellste Buch der Welt ist es nicht. Aber tempo- und actionreich erzählt und außerordentlich spannend ist "Das Buch der Namen" allerdings. In dem Bereich Verschwörungsmysteryquatschbücher wären etliche sehr erfolgreiche Titel der letzten Jahre zu nennen, die nicht im entferntesten so viel suspense haben. Dämlicher sind die meisten außerdem. und mit dem Thema Kabbala kommt endlich mal was anderes auf den Tisch als der ewig gleiche Jesus-Maria-Magdalena-Templer-Freimaurer-Quark.

Fazit: nervenzerfetztend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide gemacht, 2. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Es handelt sich bei diesem Buch um einen soliden und gut gemachten Kriminalroman. Die Idee bewegt sich zwischen Mystery und religiösem Thriller, vermischt mit einer gehörigen Portion Action.

Die Namen der "36 Gerechten" dieser Welt kommen bei Ausgrabungen zum Vorschein und geraten in die Hände einer finsteren Geheimorganisation, die sich zum Ziel gemacht hat, diese Gerechten auszuschalten - das Gleichgewicht der Welt ruht auf den Schultern dieser Gerechten und mit dem Tod eines jeden einzelnen gerät dieses feine Gleichgewicht immer mehr aus den Fugen: Es kommt zu Naturkatastrophen, Unfällen, Anschlägen, die Welt droht unterzugehen.

Dem Bösen gegenüber steht der "Held" des Romans, ein Professor namens David Sheperd. Ihm an die Seite stellen die Autorinnen eine israelische Wissenschaftlerin. Anleihen an Dan Browns "Sakrileg" drängen sich an dieser Stelle unweigerlich auf: Männlicher Held, groß, attraktiv, sportlich, Single kämpft mit einer Partnerin, die nicht weniger attraktiv und charmant ist, gegen die Mächte des Bösen.

Die Autorinnen schaffen es, Spannung aufzubauen und den Leser in das Geschehen eintauchen zu lassen. Die Grundidee des Romans ist durchaus interessant und wird unterhaltsam erzählt. Wirkliche Überraschungen gibt es in der Handlung nicht. Etwas getrübt hat meine Lesefreude die an James Bond erinnernden Actionszenen, in denen es den Protagonisten immer wieder aufs Neue gelingt, ihre Gegner auszuschalten.

Wer einen kurzweiligen Thriller aus dem Mysterybereich sucht, der sich leicht und flüssig liest, aber nicht wirklich überraschend ist, der ist mit dem "Buch der Namen" sicherlich gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss, 16. Januar 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Actiongeladen fängt es an, und bleibt auch bis zum Schluss sehr spannend. Eine interessante Geschichte, die mich gleich nach dem Lesen dazu inspiriert hat, mal bei Google.de nachzuschauen, ob es so ein BUCH DER NAMEN wirklich gegeben hat *lach*.

Leider war ich dennoch ein bisschen enttäuscht, da eingefleischte Bücherwürmer wie ich schnell die Lösung der Geschichte parat hatten und das Buch dann natürlich nur noch halb so spannend wirkt. Als Verfilmunng würde sich diese Story dennoch sicher gut machen; aber wirklich empfehlen würde ich dieses Buch wirklich nur Leuten, die actiongeladene, spannende Bücher mögen, deren Ende vorauszusehen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wird Erwartungen gerecht.., 15. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Wer einen völlig neuen, von Ideen sprühenden Roman erwartet, der sollte wohl lieber woanders weiter stöbern. Wird aber ein solider kurzweiliger Thriller alâ Illuminati gesucht, so kann man beruhigt zugreifen.
Interessant ist außerdem, dass diesmal nicht das Christentum Nabel der Welt ist, sondern sich die Geschichte mit dem Judentum und einer Geheimsekte befasst.
4 Sterne also von mir, wobei ich sagen muss, das der religiös-archeologische Thriller nun langsam ausgedient haben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch das fesselt und einen nicht mehr los lässt...., 1. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Ich habe schon einige Zeit darauf gewartet, dass mir wieder ein Buch in die Hände fällt, das mich wie Illuminati von Dan Brown fesselt.

Spannung von der ersten Seite an - ein Buch mit unglaublicher Geschwindigkeit!

Ich hatte jedes mal Schwierigkeiten mich für Leseunterbrechungen vom Buch loszureissen.

Für alle die superspannende Triller a la Illuminati mögen .. mein Tipp des Monats!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannend mit religiösem einschlag, 4. Februar 2007
Von 
cossmo ":-)" (Madrid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
habe das buch heute in vier stunden durchgelesen, interessant und spannungsvoll. die spanndende handlung um david und die dunkelne engel mit einer jurzen einführung in kleine und grosse arkana des tarots und einem exkurs auf dsa buch der namen mit gängigen dechieffriermethoden der geheimdienste ist wirklich eine spannende und temporeiche lektüre die ich nur jedem empfehlen kann, ich hoffe jedenfalls auf weitere bücher des autoreduos
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hollywooddrehbuch, 27. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
Irgendwie klingt das alles nicht neu:
Eine Sekte will die Welt beherrschen und muss zu diesem Zweck bestimmte Menschen töten. Die Mordopfer sind 36 "Verborgene", die vom Schicksal auserwählt wurden, eine besondere Stellung im Leben einzunehmen. Ihre Namen kennt nur der mit hellseherischen Fähigkeiten ausgestattete Wissenschaftler David.
Nun ist es an ihm, die Welt und gleichzeitig seine von der Sekte
gejagte Stieftochter zu retten. Dabei verliert er zunehmend den Überblick darüber, wer Freund und wer Feind ist.
Die banale, vorhersehbare Geschichte erinnert an ein mäßiges Hollywooddrehbuch. Die Verschwörungstheorie kommt diesmal mit jüdischem Akzent daher, wirkt aber trotzdem nur wie eine schlechte Kopie anderer Bücher derselben Thematik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen netter Thriller, 31. März 2007
Von 
Christian "christian4711" (Dormagen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Buch der Namen (Taschenbuch)
das Buch erinnert im Stil ein wenig an Dan Brown. Es geht um eine weltweite Verschwörung, um den Weltuntergang und um in er Tora versteckete Namen.

Herausgekommen ist ein sehr spannendes und actionlastiges Buch. Leider an manchen Stellen so unglaubwürdig (ein Professor der es mit dutzenden Profikillern aufnimmt) das ein wenig der Spass verloren geht. Auch hätte man die Protagonisten viel tiefer beschreiben müssen um mehr "Dichte" zu bekommen.

Trotzdem ein lesenswerter Thriller für zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Buch der Namen
Das Buch der Namen von Karen Tintori (Taschenbuch - 1. Dezember 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen