Kundenrezensionen


62 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön, aber zu kurz...
Eigentlich ist "Die Insel" eine sehr interessante und schön zu lesende Kurzgeschichte. Wobei die Betonung auf "kurz" liegt. Sie ist weder unheimlich noch extrem spannend, aber man möchte schon das Ende wissen...

Allerdings finde ich es ganz schön unverschämt, diese Kurzgeschichte so aufzubereiten, dass 80 Seiten draus werden. Wenn man die...
Veröffentlicht am 23. August 2006 von D. Schwarz

versus
48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Ich bin eigentlich ein passionierter Charlotte Link-Leser, der sich immer sofort auf jede Neuerscheinung von ihr stürzt. Von dieser Kurzgeschichte war ich jedoch sehr enttäuscht: Es ist sofort klar, was wirklich mit Clara geschehen ist (so viele Möglichkeiten gibt es ja auch nicht) und die Erzählung hat somit weder einen Spannungsbogen noch sonst etwas...
Veröffentlicht am 23. April 2006 von Eileen Lilith


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 23. April 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Ich bin eigentlich ein passionierter Charlotte Link-Leser, der sich immer sofort auf jede Neuerscheinung von ihr stürzt. Von dieser Kurzgeschichte war ich jedoch sehr enttäuscht: Es ist sofort klar, was wirklich mit Clara geschehen ist (so viele Möglichkeiten gibt es ja auch nicht) und die Erzählung hat somit weder einen Spannungsbogen noch sonst etwas zu bieten. Die Schilderung der "Insel" (Sylt) bleibt oberflächlich und bietet nichts Neues. Fazit: Langweilig, vorhersehbar, muss man nicht gelesen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 24. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Ich gebe zu, meine Enttäuschung kommt auch daher, dass ich bei Bestellung nicht wirklich erkannt habe, dass es sich um ein ganz dünnes "Büchlein" handelt von nur 79 Seiten! Bei der Seitenaufteilung und einer extrem großen Schrift ist man dann auch nach zwei Tassen Kaffee durch. Zwischendrin sind alle paar Seiten noch doppelseitige Illustrationen mit eingefügt.

Inhaltlich ist man dann, auch wegen der Kürze, ziemlich schnell dem Mörder auf der Spur. Ich vermute, das Schreiben dieser Geschichte hat wenig länger gedauert als das Lesen. Diese Ausgabe ist etwas für Leute, die absolute Mega-Fans von Charlotte Link sind und das Buch als Werk inkl. der Aufmachung schätzen, quasi als unverzichtbaren Bestandteil ihrer Sammlung. Für alle anderen Leser ist es wenig empfehlenswert und viel zu teuer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 26. April 2006
Von 
evistie "evistie" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Welcher „Verräter“ hat da untertitelt: „Eine mörderische Geschichte“?? Damit ist nämlich bereits alles gesagt. Der Untertitel lautet in Wirklichkeit „Eine unheimliche Geschichte“, was die Spannung wenigstens noch über die ersten 50 Seiten bewahrt. Der Inhalt der Story ist mit einem Satz gesagt: Verstörter Mann durchstreift die Insel Sylt und trauert seiner, wie es scheint, davongelaufenen Freundin nach. Das ist dünn, das bleibt die ganzen 79 (!) Seiten dünn, und das Ende ist nicht wirklich überraschend. Wenn man nun auch noch bedenkt, dass von diesen wenigen Seiten 16 von doppelseitigen „Gemälden“ besetzt sind, fragt man sich wirklich, was den Verlag bewegt haben mag, diese mickerige Geschichte zwischen Buchdeckel zu pressen. Ist es der Name der Autorin? Nicht nur ich werde dieses Buch „unbesehen“ gekauft haben, weil es von Charlotte Link ist. Mag sein, dass mehrere solcher Geschichten, zusammengefasst als „Erzählungen“, zum passablen Buch werden könnten. Dieses hier ist es nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Da habe ich aber ganz dumm geguckt...., 9. Mai 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
... als ich das Paket aufmachte und endlich mein bestelltes Buch von Charlotte Link "Die Insel" in der Hand hielt. Das Buch hat 80 Seiten, die sind noch dicker als üblich, dazwischen sind immer Landschaftsbilder, so dass im Endeffekt ca. 64 Seiten Text übrig bleiben. Dazu noch die große Schrift - also alles in allem 30 Minuten Lesespaß.

Dieses Buch gehört eindeutig zu den schlechtesten von Link. Absolut nicht zu empfehlen, die Geschichte ist weder spannend noch sonstwie unterhaltsam. Es wäre besser gewesen, wenn irgendwann einmal ein "richtiges" Buch mit Kurzgeschichten von Link erschienen wäre... schade, denn mit diesem Werk wird sie keine neuen Leser gewinnen.

Ich kann dafür nur 1 Stern geben und der ist noch zuviel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine belanglose Geschichte!, 9. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Die Geschichte ist bereits vor einigen Jahren unter dem Titel "Das Verhängnis" in einer Sammlung von Erzählungen verschiedener Autoren zum Thema Sylt erschienen und wurde nun als Sonderausgabe aufgelegt. Das sollte man wissen, bevor man dieses Büchlein kauft.

Wer einen Thriller erwartet, wird enttäuscht sein.

Die Erzählung ist kurz, einfach nur fade und ohne jede Spannung. Auf einen Höhepunkt oder überraschenden Schluss wartet man vergebens, die Auflösung ist etwa in der Mitte der Story auch ohne kriminalistischen Spürsinn klar. Wer meint, etwas über die Insel Sylt zu erfahren, sei gewarnt: Außer Klischees über die so genannten Reichen und Schönen weiß die Autorin nichts Nennenswertes zu berichten. Immerhin dauert das Warten auf den unergiebigen Schluss wenigstens nicht lange bei nur genau 64 Seiten Text...... Auch die acht doppelseitigen Aquarell-Zeichnungen, die in ihrer Düsterkeit der Erzählung entsprechen, und der Glanzdruck können den Preis dieses in jeder Hinsicht dürftigen Büchleins nicht rechtfertigen.

Merkwürdig ist übrigens auch, dass der Untertitel des Buches vom Verlag mit "Eine mörderische Geschichte" angegeben wird, auf der gedruckten Ausgabe lautet der Untertitel jedoch "Eine unheimliche Geschichte". Offenbar war man sich darüber bis zum Druck noch uneinig...? Kein Wunder, denn beide Untertitel-Varianten halten nicht, was versprochen wird. Die Geschichte ist nicht unheimlicher als ein Telefonbuch - und manch Schüleraufsatz ist spannender. Ein besserer Untertitel wäre "Eine belanglose Geschichte"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alter Hut!, 1. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Tja, was soll ich schreiben? Das es ein dünnes Buch ist, das wusste ich, aber das die Geschichte auch so dünn ist nicht!

Nach den ersten paar Seiten weiß man eigentlich schon wo der Hase läuft und was am Ende rauskommen wird. Es gab keinerlei Spannung oder Überraschungen. Die Geschichte plätschert einfach so dahin. Ich kann gar nicht glauben, dass diese Geschichte Charlotte Link geschrieben hat. Öde...

Das Buch ist außerdem mit 2-seitigen Bildern gestreckt und in extra großer Schrift, mit großen Abständen zwischen den Buchstaben, gedruckt, damit man überhaupt ein eigenes Buch draus machen konnte.

Generell war das Buch eine herbe Enttäuschung für mich. Schade, da Sylt doch eine super Kullisse bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurz und gut, 2. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Die Überschrift sagt schon fast alles: Die Geschichte ist gut und in üblicher Link-Manier geschrieben. Das Buch an sich ist überaus kurz - es ist eine Kurzgeschichte, die in einem Sammelband über Sylt schon als "Das Verhängnis" gedruckt wurde.

Bei dem Preis von 5 Euro war mir schon vor dem Erscheinen klar, dass es ein sehr dünnes Buch sein muß, schade. Die Geschichte an sich ist aber spannend bis zum Schluß. Dazwischen sind immer wieder Aquarelle von Sylt, die zur Geschichte und der düsteren Stimmung passen.

Da ich ein überaus großer Freund von Charlotte Links Büchern bin, habe ich es mir für den Urlaub "aufgespart"! Machen SIE das nicht!!!! Ich hatte es am Strand zwischen Badegang 1 und Badegang 2 flugs durchgelesen und saß für den Rest des Urlaubs auf dem Trockenen..... ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend!, 14. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Als bekennender Charlotte-Link-Fan war ich schon sehr erfreut endlich wieder einen neuen Titel einer meiner Lieblingsautorinnen in Händen halten zu können. Die Freude währte nur kurz, bereits nach dem ersten kurzen Durchblättern wurde klar: Hier handelt es sich nicht um eine Geschichte, sondern im wahrsten Wortsinn um eine KURZ-Geschichte. Was zum Einen an der großen Schrift, zum Anderen an den alle 5 bis 6 Seiten auftauchenden doppelseitigen Illustrationen liegt. Die Handlung ist weder "unheimlich", wie im Titel angekündigt, noch besonders originell. Hat man schon ein, zwei Bücher aus diesem Genre gelesen, wird einem der Ausgang der Geschichte ziemlich schnell klar. Bei mir hat es bis ungefähr zur Mitte des zweiten Kapitels gedauert, bis ich wusste auf was die ganze "Geschichte" hinausläuft.

5 Euro, die man meiner Meinung nach sinnvoller investieren kann. Leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ???, 28. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
Wer dieses Buch gekauft hat, wird um das Geld trauern, die er dafür hingelegt hat! Es ist so dünn und dann sind noch die Hälfte davon Bilder, dass man es eher als Kurzgeschichte verkaufen sollte. Leider wird Charlotte Link auch dem Titel nicht gerecht, an der Geschichte ist leider gar nichts unheimlich und am Ende hab ich mich nur gefragt: "Das solls schon gewesen sein?" Fazit: Enttäuschend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Trotz der Illustrationen zu wenig Inhalt!, 29. Oktober 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Insel. Eine unheimliche Geschichte (Taschenbuch)
"Die Insel" war mein erster Versuch, mich mit der Autorin Charlotte Link "anzufreunden". Ich fürchte, es wird dabei bleiben, denn mich hat diese Kurzgeschichte nicht überzeugt.

Wenig originell und schon oft da gewesen, wird eine verhängnisvolle Beziehung beschrieben, die in einer Katastrophe endet. Zwar schreibt die Autorin sehr routiniert und weiß geschickt Spannung aufzubauen, die auf ein überraschendes Ende hinweist, aber das Thema des eifersüchtigen Mannes, der seine Lebensgefährtin mit Verdächtigungen traktiert, wurde bereits besser und differenzierter behandelt. Die Länge der Geschichte ist dabei nicht das Entscheidende, sondern die Form der Darstellung der handelnden Personen, die mir zu stereotyp ist.

Das Schönste an diesem kleinen überteuerten Büchlein sind die wunderschönen Ilustrationen. Sie werden dem Titel gerecht und vermitteln die Atmosphäre, die für die Inselwelt im Norden Deutschlands typisch ist. Darum habe ich mich auch nicht so sehr geärgert, dass ich mich zum Kauf dieses Taschenbuchs überreden ließ!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Insel. Eine unheimliche Geschichte
Die Insel. Eine unheimliche Geschichte von Charlotte Link (Taschenbuch - 2. Mai 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,60
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen