Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein intelligenter belesener Autor, aber...
Kehlmann erinnert in diesem Buch leicht an einen Nobelpreisträger, nämlich an Mario Vargas Llosa in seinem Buch Briefe an einen jungen Schriftsteller: Wie man Romane schreibt (suhrkamp taschenbuch).
Er erreicht gewiss nicht die Stärke und die liebevolle Geborgenheit dieses Autors, doch kann man seine Essays und Beobachtungen (die schon den ein oder...
Veröffentlicht am 18. Januar 2011 von Timo Brandt

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kehlmanns vielschichtiger Blick auf „Die Vermessung der Welt“ und andere Werke und Autoren.
Kehlmann versammelt in diesem Band essayistische Räsonnements über die europäische Literatur, in denen er in scharfsichtigen und dezidiert analytischen Aussagen auf das Wesentliche des jeweiligen Autors und seiner Zeitumstände eingeht. Kehlmann schafft es, in seiner Darstellungsweise sehr eindrucksvolle Einblicke in wichtige Gesichtspunkte und...
Veröffentlicht am 30. Oktober 2006 von buechermaxe


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein intelligenter belesener Autor, aber..., 18. Januar 2011
Von 
Timo Brandt "Ways are, there you go" (Quickborn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Kehlmann erinnert in diesem Buch leicht an einen Nobelpreisträger, nämlich an Mario Vargas Llosa in seinem Buch Briefe an einen jungen Schriftsteller: Wie man Romane schreibt (suhrkamp taschenbuch).
Er erreicht gewiss nicht die Stärke und die liebevolle Geborgenheit dieses Autors, doch kann man seine Essays und Beobachtungen (die schon den ein oder anderen erhellenden und brillanten Gedanken erhalten, was ein Rezensent hier verneinte) mit den von Vargas Lloas vergleichen, weil sie beide etwas gemeinsam haben: sie sind zeitgenössische Autoren, die universell belesen sind und sich (wie übrigens auch Kundera von dem Kehlmann hier allzu offensichtlich teile der Romangeschichte aufgreift und trägt - siehe auch Die Kunst des Romans) in der Geschichte des Romans schon sehr viel herumgetrieben haben.

Nun ist dieses Buch aber ein ziemlich loses Gefüge, dass während der Lektüre anregend, aber zersplittert wirkt. Wenn man hinten in den Nachweis guckt, sieht man, dass viele Artikel, die bei vielen Zeitschriften erschienen und Reden zu Anlässen vermischt wurden - es wirkt, als wäre es noch nichtmal richtig gründlich editiert worden.

Einige Essays und auch der Vortrag über seinen eigenen Roman "Die Vermessung der Welt" sind interessant und treffen oftmals den Kern, wenn Kehlmann ihn vielleicht auch irgendwo geklaut hat - egal. Aber Herrn Kehlmann geht offenbar manchmal das Wissen abhanden über was er schreiben kann: Er kann anscheinend über Stendhal schreiben - aber scheinbar überhaupt nicht über Salinger! Er schreibt großartig über Updike - und schreibt ein wirres Zeug über Raymond Carver. Er bringt uns Sacher-Masoch nah und macht uns Vonnegut schmackhaft, deckt einen verlorenen Geniestreich von Milan Kundera auf - und schreibt einen sinnlosen Vortrag über Voltaire.

Insgesamt finden sich hier zu 75% gute Texte, die einem neue und andere Literatur nahebringen. Sie sind präzise und umständlich, manchmal eben grauenvoll hocherhoben oder pietätvoll. Dann muss man eben die Zähne zusammenbeißen, zum nächsten Essay blättern und... - ah, endlich mal erleben wie jemand ganz flexibel und gut über die Reise ans Ende der Nacht schreibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kehlmanns vielschichtiger Blick auf „Die Vermessung der Welt“ und andere Werke und Autoren., 30. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Kehlmann versammelt in diesem Band essayistische Räsonnements über die europäische Literatur, in denen er in scharfsichtigen und dezidiert analytischen Aussagen auf das Wesentliche des jeweiligen Autors und seiner Zeitumstände eingeht. Kehlmann schafft es, in seiner Darstellungsweise sehr eindrucksvolle Einblicke in wichtige Gesichtspunkte und Konstellationen aus Autor, Werk und dessen Zeitumständen zu gewinnen. Und dieses Buch macht dabei besonders wertvoll, dass er den kritischen Blick nicht aufgibt, sondern sein Besprechungsobjekt in seinen ihm wichtigen, vielschichtigen Aspekten präsentiert, gleichgültig ob positiv oder negativ, ob als Gelungenes und Gelobtes oder Missverstandenes und Verachtetes,. Ich habe das Buch in seiner atemberaubenden Vielschichtigkeit mit sehr großem Gewinn gelesen, auch wenn manche seiner Darlegungen mir bereits bekannt, jedoch noch keineswegs in dieser pointierten Weise bewusst waren. Wer daher „sekundär“, also durch die Brille Kehlmanns, über Literatur etwas erfahren will, ist bei diesem Werk gut aufgehoben. Der Autor bespricht die Genese seines eigenen Buches „Die Vermessung der Welt“ ebenso, darüber hinaus Bücher und Wirken von Voltaire, Stendhal, Knut Hamsun, J.R.R. Tolkien, John Updike und viele andere mehr. Dieses Buch ist sein Geld wert, auch wenn es bisher nicht die Resonanz gefunden hat, die es verdiente.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrheitsgetreue Einführung in eher unbekannte literarische Werke, 20. August 2008
Von 
Mag Sarah Krampl "sarahkrampl" (Villach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Die Autoren und Werke, die Kehlmann hier vorstellt, haben durchwegs mit Politik und Gesellschaftskritik etwas zu tun. Das Buch ist in 19 Kapitel unterteilt, wobei 17 Autoren besprochen werden. Es wird kurz auf den Lebenslauf der Autoren eingegangen und lang auf die Absichten, die der Autor mit seinem Werk verfolgte. Kehlmann lässt seine eigenen Gedanken auch miteinfließen. Dadurch, dass Kehlmann anscheinend sehr belesen und auf literarischem Niveau ein unvergleichliches Wissen besitzt, erhält man eine detaillierte Einführung in die jeweiligen Werke. Teilweise handelt es sich um Autoren, wie Isaiah Berlin z.B., die eher unbekannt geblieben sind und die man eigentlich kennen müsste, wenn man sich mit Philosophie befasst. Auch unbekannte Werke bekannter Autoren kommen zur Sprache, die z.B. nicht ins Deutsche übersetzt wurden, wie Milan Kundera "Jacques und sein Herr". Insgesamt sind diese 17 Rezensionen für Literatur-, Philsophie-, und Geschichteliebhaber sehr hilfreich und informativ. Kehlmann hat einfach den richtigen Überblick und kann sich deshalb auf die Details konzentrieren. Schön, dass es noch so gute Schriftsteller gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Begabte Klon-Prosa, 21. Februar 2006
Von Ein Kunde
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Irgendein Knallkopf vom "Stern" hat in seiner/ihrer Superlativblödigkeit Kehlmanns Prosa mit der von Proust und Nabokov verglichen, der Verlag hat's ausg'schamt aufs Buchcover gedruckt und der Autor ersichtlich nichts dagegen unternommen. Nun, der Bursche ist dreißig, mit dreißig darf man noch unverschämt sein. Für dreißig ist er auch bemerkenswert belesen, wobei man bei seinen notorischen Name-Droppings gern mal einhaken möchte und fragen, was er denn wirklich kennt. Seine Prosa ist zugleich musterschülerhaft hochsolide und bestürzend unbrillant, ich habe keinen einzigen anstreichenswerten Satz oder Gedanken gefunden (aber auch keinen schlechten), nichts zum Zungeschnalzen und nichts Anstößiges; wenn dermaleinst Literaten geklont werden, dürfte so etwas als Prachtexemplar herauskommen. Aber er ist ja erst dreißig, man muß sehen, wie er seinen Ruhm verkraftet und was er noch zuwege bringt. Und die beiden vergleichsweise heiligen Namen sollten nicht auf dem Cover stehenbleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo ist Carlos Montufar? Das ist völlig egal!, 7. Juni 2010
Von 
Charles Halloway (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montufar? (Audio CD)
Daniel Kehlmanns "Vermessung der Welt" wusste zu gefallen. Also lag nichts näher, als es auch mit einem Hörbuch von Kehlmann zu versuchen, zumal es sich um eine Autorenlesung handelt.

Nach 130 Minuten weiß ich: Wo Carlos Montufar ist, kann einem wirklich getrost egal sein.
Während Kehlmann mit der "Vermessung der Welt" zu begeistern wusste, langweilt er hier. Er langweilt, weil er versucht, den Leser für unwichtige Details zur "Vermessung" zu interessieren, und - zumindest aus meiner Sicht - über Dinge redet, die ihn möglicherweise interessieren, ingesamt aber belanglos sind. Sollte hier etwa versucht werden, aus dem Erfolg der "Vermessung der Welt" noch ein paar mehr Silberlinge herauszupressen?
Sicherlich, der Autor wagt den Blick über den Tellerrand, vom "Herr der Ringe" über die Simpsons. Aber auch diese Ausführungen sind leblos, erscheinen wie die Vorlesung eines selbstverliebten Germanistikdozenten. Gähn!

Zur inhaltlichen Enttäuschung kommt, dass Kehlmann mehr schlecht als recht als Vorleser taugt.

Fazit: kein gelungenes Hörbuch, langweilige Inhalte, insgesamt vollkommen unnötig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bitte nicht..., 15. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Hab das Buch aus Neugier gekauft, bin aber recht enttäuscht. Im Stil eines belesenen, pädagogisch wohlwollenden Conférenciers streift Kehlmann durch eine (nicht ganz nachvollziehbare) Auswahl von Büchern. Wäre ja schön und gut, wenn dabei nicht permanent die Absicht des Beeindrucken-Wollens durchschimmert, einmal durch nerviges Namedropping, das eine enzyklopädische Belesenheit suggeriert, zum anderen durch allzu pfiffikushaft-klugsch'erisches An-die-Hand-Nehmen des Lesers, der offenbar überzeugt werden muss, dass auch ein Buch wie "Herr der Ringe" grosse Literatur ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, 7. März 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Der Kauf hat sehr gut geklappt. Ich habe das Buch sofort erhalten, es befindet sich in hervorragendem Zustand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was erwartet man anderes..., 14. November 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher (Taschenbuch)
Wer die vorgehenden Bücher von Daniel Kehlmann gelesen hat kommt wieder voll auf seine Kosten. Vorsicht ist aber geboten, weil man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, so dass der Schlaf definitiv zu kurz kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb0475804)

Dieses Produkt

Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher
Wo ist Carlos Montúfar?: Über Bücher von Daniel Kehlmann (Taschenbuch - 1. Oktober 2005)
EUR 12,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen