Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen85
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2004
Henrik erklärt seiner Frau Eva, dass er sie nicht mehr liebt. Für Eva bricht eine Welt zusammen. Als sie auch noch durch Zufall erfährt, dass die Geliebte die Kindergärtnerin ihres Sohnes ist, möchte sie nur noch Rache nehmen. Voller Haß und Enttäuschung über die Feigheit ihres Mannes, der sie bis zuletzt belügt, ersinnt sie einen Racheplan gegen die verhaßte Rivalin. Mehr durch Zufall landet sie dabei nach einem Abend in der Kneipe im Bett von Jonas, der in seiner Kindheit und Jugend den Ehebruch des Vaters als traumatisch erleben musste.
Fast will ihr Plan aufgehen, da beginnt das Grauen für Eva, denn sie hat nicht mehr mit Jonas gerechnet. Denn Jonas hat sich in Eva mit ganzem Herzen verliebt...
Das Buch ist absolut spannend. Mehr noch als die Spannung und die immer neuen Wendungen in den Rachestrategien von Eva, hat mich die Schilderung der Gefühle der Hauptpersonen beeindruckt. Die Ungewissheit Evas, die natürlich merkt, daß etwas in der Luft liegt, bevor sich Henrik erklärt. Der Wunsch nach Rache, die Desillusionierung. Henrik in seinem Überdruss an seiner Ehe und an seiner Rolle, aus der er nicht alleine heraus kann. Die Geliebte, die zunächst wie eine Rettung scheint. Dann schließlich Jonas, den man manchmal trösten möchte ob seiner Verletzungen und der einem von Anfang an Angst macht. Darin liegt für mich die Hauptstärke in diesem Thriller, der gruselig ist, ohne das Blut vergossen wird. Man legt es mit einem sehr beklemmten Gefühl zur Seite und muß aufpassen, daß man in Zukunft bei den Worten "ich liebe Dich" nicht mißtrauisch wird...
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2004
Karin Alvtegen ( übrigens die Großnichte von Astrid Lindgren ) ist mit ihrem neuen Roman "Der Seitensprung" ein unglaublich spannender Thriller gelungen.
Intelligent und ungewöhnlich beschreibt sie das Eheleben von der 35 - jährigen Eva und ihrem Mann Henrik, der seine Frau mit einer Geliebten hintergeht. Für Eva bricht eine Welt zusammen und sie sinnt nach Rache.
Nach und nach entwickelt sich eine hasserfüllte Intrige und auch Eva lernt bei einem "Onenightstand" einen anderen Mann kennen.
Nun beginnt das Grauen erst wirklich !
Ein hohes Tempo, klare Sprache und glaubwürdige Charaktere lassen diesen Thriller zu einem einzigartigen Lesevergnügen werden.
Krimifreunde sollten diesen Roman sofort bestellen !
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2006
Habe das Buch einfach mal aufgrund der positiven Rezensionen mitbestellt und ich kann eines sagen, enttäuscht wurde ich definitiv nicht!

Am Anfang muss man sich erst an die Parallel-Schreibweise von Karin Alvtegen gewöhnen, doch dann fesselt einen dieses Buch!

Da es nicht besonders dick ist, habe ich es an 2 Tagen regelrecht verschlungen.

Ein Buch mit vielen Wendungen. Gerade wenn man denkt, die Autorin durchschaut zu haben - zack - nimmt die Handlung einen ganz anderen Lauf.

Ich habe das Buch nun schon an 4 Personen ausgeliehen und alle waren begeistert von diesem klasse Thriller!

Nichts für schwache Nerven!
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2004
Wow!!! Bereits begeistert von den beiden vorherigen Büchern habe ich schon sehnsüchtig auf "Der Seitensprung" gewartet und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden vollends erfüllt, ein Phychothriller der besonderen Art.
Karin Alvtegen benutzt einen Sprachstil, der die Hauptfiguren aus leichter Distanz betrachten lässt. So ist man nicht unbedingt sofort geneigt, mit einer der Figuren durchweg eins zu werden, sondern es wird dem Leser ermöglicht, kritisch und abschätzend zu sein. Und genau dies passiert dem Leser in diesem Buch. Jede der drei Hauptfiguren kann man mal als Täter, aber auch als Opfer sehen und irgendwie entwickelt man mal Mitleid, mal Wut oder gar Hass.
"Der Seitensprung" ist eines der besten Bücher, welches ich in letzter Zeit gelesen. Ich kann es jedem Leser, der Spannung der Extraklasse erwartet, empfehlen.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2007
Als ich den Klappentext gelesen habe, der mich dann zum Kaufen des Buches überzeugt hat, dachte ich, dass es sich bei dem Seitensprung um ein Buch des typischen Musters handelt: Sie geht fremd, der Lover ist ein Psychopat, die Spannung steigert sich und irgendwann kommt es dann zum Showdown mit gutem Ende.

Das ist in diesem Buch auf keinen Fall so. Die Stimmung des Buches ist irgendwie bedrückend und fesselnd zugleich. Auch wenn die Spannung des Buches an sich nicht übermächtig ist, läßt einen das Buch nicht los und man muss weiterlesen.

Das Buch ist Krimi und Psychostudie einer gescheiterten Ehe gleichermaßen. Der Leser bekommt verschiedene Szenen auf mehreren Gesichtspunkten geschildert, so dass man den beiden Protagonisten fast zuruufen möchte: "Jetzt redet halt miteinander und dann wird alles gut".

Besonders beeindruckend fand ich das Ende, was hier natürlich nicht verraten wird...
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2004
Geradlinig, schnörkellos und ohne Effekthaschereien beschreibt Karin Alvtegen, wie Eva nach der Affäre ihres Ehemannes Henrik fast zielgerichtet auf eine Katastrophe zusteuert.
Eva, die sich eigentlich nur wünscht, sich einmal anlehnen zu können, ersinnt eine Intrige gegen Henriks Geliebte und stolpert über die selbst ausgelegten Fallstricke in den eigenen Abgrund. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein....
Der Autorin ist mit diesem Roman nicht nur ein feinsinniges, entlarvendes Psychogramm mancher langjähriger Beziehungen geglückt. Sie hat es auch verstanden, die düsteren Gedankengänge und Beweggründe der Protagonisten brilliant zu porträtieren. Durchweg glaubhaft - fast wie selbst erlebt- und äusserst spannend. Das Ende kam zwar ein wenig plötzlich, tut aber m.E. kein Grund für einen Punkteabzug.
Fazit: Bitte lassen Sie sich diesen extrem spannend und scharfsinnig erzählten Roman nicht entgehen!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2007
Eva glaubt, sie habe ihr Leben absolut im Griff: sie hat Erfolg im Beruf, einen süßen kleinen Sohn, ist seit 11 Jahren glücklich verheiratet und hält alle Fäden des gemeinsamen Lebens in der Hand, ist die perfekte Organisatorin ihrer kleinen Familie...glaubt sie. Als ihr Mann Henrik ihr jedoch eines Morgens eröffnet, dass er für ihre Ehe, die in Routine erstarrt ist, keine Zukunft mehr sieht, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie beginnt zu recherchieren und muss entdecken, dass ihr sonst scheinbar so unselbständiger Mann eine Affäre hat - ausgerechnet mit der Kindergärtnerin ihres Sohnes! AliceŽ anfängliche Verzweiflung wandelt sich bald in Wut; sie sinnt auf Rache... Dabei lässt sie sich auch auf eine Nacht mit einem Fremden ein... Alice nimmt sich vor, sich an ihrem Mann zu rächen, ohne dass er dies jedoch bemerken soll. In ihrem Wahn ersinnt sie einen bösen Plan, der ihr aus den Händen zu gleiten droht. Die Situation spitzt sich zu, doch das wahre Grauen kann Alice dabei noch nicht im Geringsten erahnen...

Super geschrieben! Karin Alvtegen schafft es auch hier wieder, die Gefühle ihrer Protagonisten so deutlich zu machen, dass man sich in die Personen - so unterschiedlich sie auch denken mögen - ohne weiteres hinein versetzt fühlt! Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt! Eine optimale Mischung aus Emotion und Spannung, die den Leser absolut in seinen Bann zieht! Bedrückend werden die Gefühle aller Beteiligten aus ihrer jeweiligen Sichtweise geschildert, fesselnd und spannend ist die Frage, wie nun jeder weiterhin agieren wird. Der Schluss war zwar in gewisser Weise nach einiger Zeit scheinbar absehbar, dennoch aber überraschend! Die 288 Seiten habe ich an einem Tag verschlungen!

Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2007
Karin Alvtegen versteht es, einen in die Abgründe des menschlichen Bewusstseins blicken zu lassen. Sie zeigt, wozu der Mensch fähig wird, wenn es um die größte Macht auf Erden, die Liebe, geht.
Henrik und Eva führten 15 Jahre lang eine ganz normale Ehe. Sie haben einen Sohn im Kindergartenalter und ein kleines Haus in der Vorstadt. Alles geht seinen geregelten Gang, wofür vor allem Eva verantwortlich ist. Eva, die alles in Schwung hält, die sich um alles kümmert. Eva, die erst viel zu spät bemerkt, dass ihr Mann Henrik ein Verhältnis hat.
Um sich zu rächen, geht sie ebenfalls fremd. Doch der Mann, mit dem sie untreu wird, kann sich nicht damit abfinden, dass sie ihn nicht liebt, dass er nur ein Mittel zum Zweck gewesen sein soll.
Während Eva Rachepläne schmiedet, um es ihrem Mann und dessen Geliebten heimzahlen zu können, schmiedet ihr heimlicher und mit zunehmender Seitenzahl immer unheimlicher werdender Verehrer Pläne, um Eva für sich zu gewinnen.
Unwissentlich gerät Eva in einen Sog, den sie selbst mit ausgelöst hat. Viel zu spät bemerkt sie, dass sie sich in großer Gefahr befindet.

Dieser Roman geht unter die Haut, lässt einen nicht mehr los.
Die Schreibweise von K.A. ermöglicht dem Leser, in die geheimsten Gedanken der Hauptpersonen zu blicken. Sie schafft es, dass der Leser ein Stück von sich selbst in jedem der doch so unterschiedlichen Charaktere wieder erkennt.
Sie schafft es sogar, dass der Leser sich in die jeweilige Person hineinversetzen und deren Handlung, jedenfalls teilweise, nachvollziehen kann.

Nach so einem fantastischen Buch bleibt nur leider immer die Frage: Was lese ich bloß als nächstes?
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2004
Henrik und Eva haben die Faszination einer Beziehung im Familienalltag verloren. So überrascht es den Leser wenig, dass Henrik mit der Kindergärtnerin eine Affäre hat. Eva versucht in Spitze die Beziehung zu reanimieren, (1a Beschreibung, man kann sich das Ganze sehr lebhaft vorstellen), was aber in einem Desaster endet.
In einer Bar trifft die dynamische Eva den Zwangsneurotiker Jonas. Der psychopatische, 10 Jahre jüngere Mann hat die letzten 2 Jahre am Bett seiner hirntoten „Freundin" verbracht. Nach deren Tod, sieht Jonas in Eva einen Ersatz. Henrik ist ein harmloses Opfer seiner Gefühle und wirkt wie eine Spielfigur. Eva versucht die Kindergärtnerin mit verschiedenen Racheakten zu beuteln.
Das Leben von Eva erscheint wie der Untergang der Titanic. Trotz Rettungsversuchen unvermeidbar.
Die Autorin K. Alvtegen beschreibt die Charakter in diesem Thriller sehr glaubwürdig. Insbesondere Jonas. Das Buch nimmt etliche Wendungen und bleibt bis zum finalen Ende spannend.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Diese Autorin muss man sich merken: Sie schreibt keine oberflächlichen, aktiongeladene Krimis, wie sie uns z.B. aus dem US-Markt in schlechten Übersetzungen überschwemmen.
Nein, sie schreibt psychologisch ausgereifte Beziehungsthriller, die jeden Leser schon ab der ersten Zeile in seinen Bann ziehen. Jeder, der schon Beziehungsprobleme und Trennungen hinter sich kann, leidet mit Eva und auch mit Henrik mit, kann nachvollziehen, was sie fühlen und wie sie leiden, denn die Autorin versteht es absolut, die beiden Hauptcharaktere zum Leben (und Leiden) zu erwecken.
Ein absolut überzeugender, ungewöhnlicher, mitreißender Thriller, der Lust auf mehr macht.
Da der Psychopath leider etwas eindimensional und schablonenhaft ausgearbeitet wurde und das Ende leider schon sehr bald absehbar ist, vergebe ich nur 4 Sterne. Aber ein Roman, den man unbedingt lesen sollte, da er sich wohltuend von der Flut der Krimis abhebt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen