Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (21)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frau kann viel mehr, als sie (oft) glaubt!
Als ich auf dieses Buch stieß, war ich sofort wie elektrisiert: eine Frau, die mit vier Kamelen und ihrem Hund in acht Monaten die Gibson Wüste durchquert! Für das Lesen brauchte ich 2 Tage, und es hat mich total gefesselt, von Robyns qualvollen Anfängen in Alice Springs zu lesen, als sie mit 6 AUD dort ankam und jemanden suchte, bei dem sie alles...
Veröffentlicht am 9. August 2003 von larapinta

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ego-Shooter gegen den Rest der Welt
Vielleicht hätte man für den Schreibstil noch 3 Punkte geben können, eigentlich ist aber selbst der enttäuschend.
Was jedoch viel mehr zu Buche schlägt, ist dass dies kein Buch über Australien und keins über eine Abenteuerreise mit Tieren ist. Die Autorin hasst Australier, sie hasst Touristen und sie kann sich lediglich mit ihren...
Vor 3 Monaten von Jens Freyler veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frau kann viel mehr, als sie (oft) glaubt!, 9. August 2003
Von 
larapinta (Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Spuren (Taschenbuch)
Als ich auf dieses Buch stieß, war ich sofort wie elektrisiert: eine Frau, die mit vier Kamelen und ihrem Hund in acht Monaten die Gibson Wüste durchquert! Für das Lesen brauchte ich 2 Tage, und es hat mich total gefesselt, von Robyns qualvollen Anfängen in Alice Springs zu lesen, als sie mit 6 AUD dort ankam und jemanden suchte, bei dem sie alles über Kamele lernen konnte. Ihre zum Teil traumatischen Erlebnisse dort als auch ihren Kampf gegen uneinsichtige Photographen und Journalisten (oder sollte ich besser sagen "Sensationsreporter"?) mitzuerleben, hat mich sehr berührt. Ich konnte mich mehr und mehr in sie hineinversetzen und mir aufgrund ihrer plastischen Erzählungen ausmalen, wie sie sich ursprünglich ihre Reise vorgestellt hat und was aufgrund von äußeren Einflüssen (sprich: Exclusivrechten von Photos an "National Geographic" zur Finanzierung ihrer Ausstattung) letztendlich daraus wurde, nämlich ein Versuch des Verfolgtwerdens von Presseleuten, vor allem während des zweiten Teils ihrer Reise. Der Sinn der inneren Einkehr und des eigenen Bewußtwerdens wurde wesentlich erschwert bzw. schien zeitweise sogar zum Scheitern verurteilt. Was mir sehr gefallen hat, war die Beschreibung des Lebens der Aborigines und der Versuch, in ihre Welt einzutauchen, um sie verstehen zu lernen. Das, was sie von ihnen und ihrer Lebensweise gelernt hat, hat sie sehr deutlich dargestellt und auch die schlimmen Versäumnisse und Verständnislosigkeiten der Weißen, die fast zur Ausrottung dieses interessanten, wichtigen und mysthischen Volkes beitrugen (und leider auch heute noch tun). Gott sei Dank hat sich wenigstens in den 26 Jahren, seit dieses Buch geschrieben wurde, im Hinblick auf das Anerkenntnis der Existenzberechtigung der Aborigines und der Landwiedergabe an sie einiges getan. Den dringenden Umdenkprozess hat Robyn Davidson eindringlich hier bereits angemahnt (um nicht zu sagen: angeklagt).
Es gibt natürlich auch viele unfreiwillig komische Situationsberichte von ihrer Reise, besonders die aus den letzten Monaten, als sie beschrieb, wie sie im Laufe der Zeit immer legerer mit uns ganz wichtigen Fragen umging (was, wenn kein Toilettenpapier mehr da ist u.ä.). Dinge, die für uns lebenswichtig sind, verlieren in der Einsamkeit und auf dem Weg der Selbstfindung im Outback immer mehr an Gewicht - und das Tolle ist: ich kann mir das auch absolut vorstellen! Ihre schonungslose Offenheit, über sich selbst zu schreiben (Verrückte, Irre, Kamellady mit verfilzten und verschlammten Haaren, kreischendes Verscheuchen von nervigen Presseleuten und zum Schluß sogar deren bewußte Täuschung, weil sie an ihrem Ziel ohne entsprechenden Rummel ankommen wollte) haben mich teilweise zum Lachen gebracht, aber mir auch sehr viel Hochachtung und Bewunderung abgenötigt. Wer hätte allein schon die 2 Jahre Vorbereitung in Alice Springs unter widrigsten Bedingungen von uns durchgehalten?
Fazit: Robyn Davidson ist eine tolle und mutige Frau, vor deren Durchhaltevermögen ich den Hut ziehe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen unbedingt lesenswert, 29. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Spuren (Taschenbuch)
R. Davidson schrieb ein Buch, daß Mut macht, ungewöhnliche Wege zu beschreiten. Eine Frau ganz allein mit ihren Kamelen in der Wüste, auf ihrem beschwerlichen Weg entdeckt sie sich neu. Der Begriff "Abenteuer" bekommt hier eine völlig neue Bedeutung, und wir müssen als Leser diese Reise nicht selbst erleben, um eine Menge über uns zu lernen und vielleicht bekommen wir sogar einen kleinen Anreiz, mal selbst etwas zu wagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mut, Abenteuerlust oder Besessenheit?, 8. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Spuren: Eine Reise durch Australien (Taschenbuch)
Nach zweijähriger Vorbereitung unter unsäglichen Strapazen startet Robyn Davidson mit drei Kamelen und ihrem Hund zu einer Durchquerung des Outbacks. Sie kämpft gegen das Klima, gegen ihre eigenwilligen Kamele, gegen die großartige und doch menschenfeindliche Natur und nicht zuletzt gegen sich selbst. Sie lernt Menschen aus verschiedenen Aborigeniestämmen kennen, lernt sie zu verstehen, so weit das einem Menschen unserer Zeit gelingen kann, und entwickelt eine tiefe Zuneigung zu ihnen. Selten habe ich so eine ungeschönte spannende Reisebeschreibung gelesen.
Es ist dreißig Jahre her, dass ich das Buch zum ersten Mal las. Damals hatte ich keine Ahnung und war voller Sehnsucht, Australien kennen zu lernen. Inzwischen war ich mehrmals in Down Under, kenne Alice Springs, Carnarvon und einen Teil jener Wüste dazwischen, die Frau Davidson durchquert hat. Als mir das Buch vor einigen Wochen wieder in die Hände fiel, habe ich es zum zweiten Mal gelesen. Erneut hat mich nicht nur die Story, sondern auch seine spröde Sprache sowie die ehrliche uneitle Eigensicht der Autorin fasziniert, ich konnte das Buch nicht weglegen.

Schade, sehr schade, dass es nur noch wenige gebrauchte Exemplare gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ego-Shooter gegen den Rest der Welt, 23. Juli 2014
Vielleicht hätte man für den Schreibstil noch 3 Punkte geben können, eigentlich ist aber selbst der enttäuschend.
Was jedoch viel mehr zu Buche schlägt, ist dass dies kein Buch über Australien und keins über eine Abenteuerreise mit Tieren ist. Die Autorin hasst Australier, sie hasst Touristen und sie kann sich lediglich mit ihren Kamelen anfreunden - die Sie allerdings auch fast zu Tode prügelt.
Von gerade mal 300 Seiten ist sie nach der Hälfte von Selbstzweifeln geplagt noch nicht aufgebrochen und macht sich irgendwann auf den Weg zu einer Reise die keinen höheren Zweck hat, als sich selbst. In der Wüste entwickelt sich das ganze dann zu einem Ego-Shooter bei dem die Autorin mit großkalibriger Waffe im Anschlag durch die Wüste läuft und jeden herannahenden Kamelhengst tödlich verwundet und verenden lässt oder aus dem Weg ballert.
Vielleicht hätte man für den Film die Hauptrolle mit Angelina Jolie besetzen und dazu ein neues Lara Croft-Spiel enwickeln sollen.
Meinerseits leider ein definitives "Nein" zu diesem Buch und ins Kino werden mich auch keine 10 Kamele kriegen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Australienfans lesenswert.., 10. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Spuren (Taschenbuch)
Dieses Buch wird gerade Australienfans sehr gut gefallen, denn es beinhaltet wunderschöne Beschreibungen über die Schönheit und Kargheit des australischen Busches. Ich habe es mir erst nach meinen Australienurlaub geleistet, und ich muss sagen es macht immer wieder Spass es zu lesen und in Erinnerungen an den Urlaub zu schwelgen. Aber natürlich ist auch die Handlung des Romans sehr unterhaltsam und man wird regelrecht gefesselt beim lesen. Fazit sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Buch, 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein unglaubliches Buch über die Geschichte einer jungen Frau, die über 3000 Kilometer mit Kamelen und Hund durch die Wüste Australiens wandert. Ein Buch, das uns die Augen darüber öffnet, dass man zum Leben allein nicht viel braucht. Ein langer Weg, die atemberaubende Landschaft Australiens, einsam aber glücklich darüber sein und frei nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reise nach innen, 5. Oktober 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Spuren: Eine Reise durch Australien (Taschenbuch)
Robyn Davidson ist eine Besessene. Sie will sich beweisen, dass Sie allein mit einem Hund und drei Kamelen die australische Wüste von Alice Springs bis zur Westküste durchqueren kann. So ist das Buch nicht nur eine fesselnde Beschreibung einer Reise durch das Innere Australiens, sondern vor allem eine Beschreibung der Reise der Autorin in ihr eigenes Inneres. Der Trip wird zu einem Selbstfindungabenteuer der Robyn Davidson, die sich immer besser kennen lernt je einsamer sie ist und je abenteuerlicher die Reise wird. Lange Passagen des Buches nehmen ihre Selbstreflexionen ein, ohne dass der Leser dadurch müde oder gelangweilt würde. An der Westküste angekommen, ist sie ein anderer Mensch geworden, der das Leben aus einer neuen Perspektive sieht.

Dass auf der Reise nicht alles problemlos läuft, dass sie mit der gnadenlosen Wüste, ihren Kamelen, mit lästigen Touristen und einem sensiblen Reporter von "National Geographic" fertig werden muss, macht den zusätzlichen Reiz dieser Story aus. Witzig, sensibel und in einem zupackenden Stil geschrieben, ragt dieses Buch weit über andere Reisebeschreibungen hinaus. Das Buch ist echte Literatur.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gutes buch zum vergessen, wie unwichtig alles um einen ist, 25. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ein gutes buch um zu vergessen, wie unwichtig alles um einen ist und wie viel unwichtige sachen wir heutzutage mit uns mit schleppen, bei der kindl editon hat mich nur entteuscht dass keine fotos beigefügt waren... sehr schade...
absolut lesenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut, 11. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spuren (Taschenbuch)
Unsere Erwartungen haben sich erfüllt, Qualität ist prima und passt zum Preis-Leistungs-Verhältnis unserer Vorstellung. War ein schönes Geschenk, hat Freude gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spure, 28. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spuren (Taschenbuch)
Ich liebe dieses Buch, neu momentan nicht erwerbbar, so war das eine optimale Lösung. Alles o.k., konnte es so meiner Schwester schenken und meines behalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spuren: Eine Reise durch Australien
Spuren: Eine Reise durch Australien von Robyn Davidson (Taschenbuch - 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 7,94
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen