Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da waren's nur noch sieben!
8 finnische Sängerinnen und Sänger ziehen sich in ein Sommerhaus zurück, um für weitere Auftritte zu proben. Am Abend fließt der Alkohol in Strömen; am nächsten Morgen ist einer der Sänger, Jukka Peltonen, dessen Eltern das Sommerhaus gehört, tot.
Maria Kallio soll den Fall aufklären. Nicht gerade einfacher werden die...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2005 von Mag Wolfgang Neubacher

versus
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hab bis zum Ende durchgehalten
…und das heißt, es kann ganz so schlecht nicht gewesen sein. Die Geschichte ist sehr klassisch aufgezogen: eine Gruppe junger Leute, die einem gemischten Chor angehören, verbringt das Wochenende in einem Ferienhaus am Meer. Man singt ein bisschen, säuft ein bisschen und geht ein bisschen in die Sauna (was Finnen vorurteilsgemäß eben so in...
Veröffentlicht am 13. Juni 2008 von basssopran


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Maria Kallio und der Mord an einem Chorsänger, 2. Juli 2003
Von 
Ewald Judt (Vienna, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Alle singen im Chor: Maria Kallios erster Fall (Taschenbuch)
In "Alle singen im Chor" (rororo 23090 - "Ensimmäinen murhani", 1993) ermittelt Maria Kallio, Absolventin der Polizeischule und Jusstudentin, als Urlaubsvertretung im Gewaltdezernat der Kriminalpolizei von Helsinki in einem Mordfall. 8 junge Leute, Jukka Peltonen, Jyri Lasinen, Timo Huttunen, Antti Sarkela, Tuulia Rajala, Mirja Rasinkangas, Piia Wahlroos, Sirkku Halonen, alle Chorsänger, wollten in einer Villa am Meer, etwas außerhalb von Helsinki, ein Programm finnischer Lieder einzustudieren. Am Tag nach der Ankunft und der ersten Probe wird am Jukka Peltonen früh am morgen von Jyri Lasinen im Strand tot aufgefunden. Maria Kallio, mit einigen der Chorsänger aus ihrer eigenen Studentenzeit bekannt, ist aufgrund der Umstände bald klar, daß der Täter aus ihren Reihen kommen muß. Obgleich kein Freund der Chormusik ("Vermutlich sind Chorsänger eine Sorte für sich, lauter Masochisten, die es lieben, gemeinsam mit anderen schlechten Sängern unter Leitung eines sinnlos mit den Armen fuchtelnden Peinigers nichts sagende Lieder zu trällern") muß sie sich nun eine Zeit lang mit den Attitüden der Chorsänger auseinandersetzen bis es ihr - wie in einem klassischen englischen Krimi gelingt - den Täter zu überführen, wenngleich das Finale mit viel mehr Blut inszeniert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Alltag einer finischen Kommissarin, 22. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alle singen im Chor: Maria Kallios erster Fall (Taschenbuch)
Mord, Prostitution, Schwarzgebrannter, Sauna, See, Axt, Katzen, Lada, Kokain... Was fehlt? Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Alle singen im Chor: Maria Kallios erster Fall
Alle singen im Chor: Maria Kallios erster Fall von Leena Lehtolainen (Taschenbuch - 1. Juni 2002)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen