Kundenrezensionen

460
4,0 von 5 Sternen
Mondscheintarif
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:8,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Mai 2000
Die allerschlimmst weibliche Problemzone heißt: Mann. Mit dieser glorreichen Erkenntnis beginnt das Romangeschehen, das ein witzig-ironisches Lesevergnügen garantiert. Die Handlung ist schnell beschrieben: Cora sitzt vom Telefon und wartet, aber das Objekt der Begierde ruft nicht an. Während unsäglicher Stunden des Nichtklingelns vergehen, sinniert die 33-jährige wortgewandt und treffsicher über ihr Leben und das (Un)verhältnis der Geschlechter schlechthin. Egal, ob es sich um die unterschiedlichen Pinkelgewohnheiten von Mann und Frau oder andere essenziellen Lebenswahrheiten geht, sie hat immer ein scharfzüngiges Kommentar parat. In diesem Sinne besticht der Roman weniger durch die recht absehbare Handlung sondern viel mehr durch den unbeschreiblichen Wortwitz und die Selbstironie der Heldin. Ein Frauenbuch, das auch selbst Männer zum Grinsen bringt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. März 2005
Endlich ein Buch einer Frau, die nicht den tradierten Emanzipationsvorstellungen einer Alice Schwarzer folgt. Kurz und knackig wird eine kleine Krise einer Frau beschrieben. All die Patenrezepte von Freunden und Bekannten zum Anfang einer glücklichen Beziehung fruchten nicht im Geringsten. Dazu gibt es humoristisch erzählte Geschichten aus dem Leben. Konterkariert wird die Geschichte durch den täglichen Wahnsinn andere Mitmenschen. So erscheint plötzlich der Nachbar, den sie nicht leiden kann und leistet einen beziehungstechnischen Offenbarungseid und das in einer Phase in der Cora Hübsch ähnliche gelagerte Probleme hat. Absolut lesenwert auch wenn viele Klischees bewußt ins Buch eingestreut wurden. Mein Daumen geht eindeutig nach oben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Januar 2007
Ildiko von Kürthy erfreut einen mit locker, flockigen und über alle Maßen witzigen Schreibstil - so herrlich ehrlich! Man muß doch manchmal recht herzhaft lachen. Einfach klasse!

Cora Hübsch, eine moderne, selbstbewusste Frau von Heute, steht mit beiden Beinen im Leben. Bis der hübsche Mediziner Daniel sie aller Voraussetzungen beraubt und Cora ständig versucht sich von ihrer allerbesten Seite zu zeigen, aber.........

141 Seiten, leider nur, aber ein absolutes Lesevergnügen! :o)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. August 2008
Cora Hübsch, chaotisch, nicht in allen Belangen wortgewandt und manchmal recht weltfremd, wächst einem schnell ans Herz, und es ist schade, dass das Buch nur so wenige Seiten hat, weil man mit ihr weiterlachen und sich freuen will.
Cora ist wie viele es selbst gerne sein wollen und nur selten sind: sie läßt ihre Wäsche auf dem Boden liegen, mag Chips und Schokolade vor dem Fernseher und sieht einfach nicht umwerfend aus, wenn sie morgens an den Briefkasten schleicht.

Dass sich für sie, die sie nicht sonderlich von einem ausgeprägten Selbstbewusstsein profitiert, jedoch die Liebesgeschichte schlechthin entwickeln sollte, denkt sie wohl weniger als der Leser, der eigentlich schon weiß wie das Ganze ausgehen wird, dann kurz vor dem Ende jedoch noch eine Überraschung erfährt, die aber wunderbar ins Märchen passt.

"Mondscheintarif" ist ein wunderbarer Kurzroman, bei dem man sich selbst wiederfinden kann und der den Leser in eine chaotische Single-Frauen- und Gefühlswelt eintauchen lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Dezember 2003
Nachdem ich jahrelang dem Mondscheintarif-Hype aus dem Wege gegangen bin, kam ich nun nicht mehr drum herum- ich bekam es geschenkt... und kann mich allen anderen nur anschließen.
Dieses Buch ist zum Totlachen, und es bezieht seine Komik daraus, daß jede Frau sich hier wiedererkennen wird- und zwar sofort. 'Oh, genau wie ich!', um diesen Gedanken kommt man als Frau einfach nicht drum herum. Und Männer, solltet Ihr dies lesen- ja, das alles machen wir tatsächlich durch, also laßt diese dämliche 'Erst-nach-drei-Tagen-anrufen-Regel' einfach!
Der Spaßfaktor ist vergleichbar mit 'Briget Jones' oder 'Sushi für Anfänger' (oder andere Bücher von Marian Keyes). Ich habe es bisher an vier Freundinnen verliehen und alle waren genauso angetan wie ich. Überrascht war ich nur über das Format- das Buch ist eher ein Büchlein, wie eine zu groß geratene Kuzgeschichte, und wenn man nichts anderes zu tun hat, hat man es an einem Nachmittag durch. Das tut dem Spaß jedoch keinen Abbruch- einmal angefangen möchte man es nicht mehr aus der Hand legen. Vielleicht liegt es am Einband meiner Ausgabe, aber mein Serviervorschlag lautet: dieses Buch liest sich am allerbesten an einem regnerischen Sonntagnachmittag in einer Badewanne mit einer Tasse Kakao. Viel Spaß damit!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juni 2003
Ich wei$ nicht mehr, wie ich auf dieses Buch gekommen bin, aber
ich wei$, dass ich es schon 2 mal gelesen habe und auch schon 2mal den Film sah.
I.v.Kürthy schreibt einfach total lustig und ein Lächeln, Schmunzeln, gar ein Lachanfall, lässt sich beim Lesen kaum vermeiden. Auch wenn man diesen Klischees, die drin stehen nicht unbedingt Glauben schenken sollte, ist es denoch witzig.
Vor allem Frauen verstehen das Buch besser, als vllt Männer, da Frauen einfach mehr nachvollziehen und miterleiden können, selbst wenn sie nicht so ein Typ wie Cora Hübsch sind. Dennoch denke ich, dass das Buch auch vielen Männern Spa$ machen kann.
Insgesamt ein unvergesslich amüsantes Buch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Juni 2012
Cora Hübsch ist 33 und Single. Ihren Abend verbringt sie damit auf den Anruf eines Mannes zu warten, in den sie sich verliebt hat. Mehr kann man zu der Handlung nicht sagen, denn darum geht es in diesem Buch. Die Autorin beschreibt eine simple, etwas klischeehafte, allerdings aus dem Leben gegriffene Situation: SIE wartet auf SEINEN Anruf.

Ich finde es ist sehr schwierig Leser zum Lachen zu bringen, doch Mondscheintarif schafft dies mühelos. Mit viel Witz und Charme beschreibt Cora Hübsch wie es zu diesem Abend des Wartens kam und ich musste mehr als einmal inne halten und einen Lachkrampf unterdrücken. Einfach nur herrlich ehrlich und für jede Leserin gut nachvollziehbar.
Der humorvolle Schreibstil der Autorin ist genau richtig: Lustig, jedoch nicht zu lustig.

Hinzu kommt eine sympathische Hauptfigur, deren Sarkasmus und Selbstironie einfach nur köstlich ist. Ich habe Cora gerne beim Leiden begleitet und über ihre Philosophien des Lebens oft gelacht. Man hat dieses Buch sehr schnell durchgelesen, doch es hinterlässt ein heiteres Gefühl, wie nach einem gutem Witz über den man so lachen musste, dass man sich fast in die Hose gemacht hat.

Ein paar gute Lacher für zwischendurch. Ich kanns wärmstens empfehlen.

"Freundinnen, lasst es uns so sagen, wie es ist: Die aller-aller-allerschlimmste weibliche Problemzone heißt: Mann."
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Januar 2006
Ich hab bei diesem Buch teilweise Tränen gelacht, weil es mich zeitweise so sehr an mich erinnert hat *gg*.
Man hat etwas mit einem Mann und dann kommts einem vor, als würde die Zeit bis zum heissersehnten Anruf von "ihm" nie vergehen. Da kommt man auf allerlei dumme, oder auch weniger dumme Gedanken (- typisch Frau würden jetzt die Männer sagen und damit haben sie sogar Recht :) )
Zuerst kommt man sich zu fett vor, dann sagt man sich zwischendurch mal, dass man ohnehin keinen Mann möchte, überlegt ob der Exfreund nicht doch besser gepasst hat, ... und zwischendurch starrt man auf das Telefon und überlegt, was er wohl gerade macht und warum er nicht schon längst angerufen hat.
Das Buch ist sehr flüssig und vorallem sehr nachvollziehbar geschrieben, sodass man im Endeffekt auch über sich selbst (und frühere Geschehnisse) lachen kann.

Mal ehrlich: was tun wir nicht alles, wenn wir "warten"... und wie oft muss die beste Freundin kommen, um einem dann mindestens 100Mal zu bestätigen, dass man das richtige Kleid für eine Verabredung anhat, dass die Frisur sitzt und das Make-Up perfekt natürlich aussieht, ...
Sehr erfrischend geschrieben - mit einem guten Schuss Ironie, sodass ich es gleich an einem Nachmittag ausgelesen hab :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2006
Schwestern, ihr habt einen schlechten Tag, eine schlechte Woche, vielleicht auch ein schlechtes Jahr gehabt...? Dann nehmt euch drei Stunden Zeit, eine Flasche guten Rotwein, eine Tüte Chips und eine Packung Toffifee und euch wird es schlagartig besser gehen. Die Geschichte um das Single-Dasein von Cora Hübsch ist so übertrieben lebensnah geschildert, dass man es kaum schaffen kann ohne zu lachen in diesem kleinen Buch zu lesen. Aber worum geht es überhaupt? Cora Hübsch ist 33 Jahre, etwas chaotisch und ist natürlich wie fast alle Haupcharakteren in den Büchern von Ildikó von Kürthy solo. Mit ihrer derzeitigen Lebenssituation ist sie auch nur mäßig zufrieden, hat sie doch, durch einen glücklich-unglücklichen Zufall ihren Traummann kennen gelernt und erlebt von nun an viele schreckliche Zufälle und lustige Gegebenheiten auf dem Wege Herrn Dr. Hoffmanns Herz zu erobern. Dieses Buch handelt, zwar leicht übertrieben - aber dennoch lebensnah von den modernen Verwirrungen im Liebesleben junger Frauen. Meiner Meinung nach wundervoll komisch geschrieben, will man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen! Also Schwestern, viel Spaß beim lesen...!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Oktober 2001
Habe das Buch auf Empfehlung einer grossen Frauenzeitschrift gelesen. Aber es stellt sich mir die Frage: Sind wir Frauen wirklich so? Ist es nicht der Zeitgeist, der Frauen a la Ally Mc Beal, Bridget Jones oder Cora Hübsch leben läßt?
Ist es wirklich unser Ziel, 75 % unserer Energie in Beziehungen zu verpulvern, die nicht funktionieren, mit Männern, die uns nicht lieben? Was ist mit den Frauen, die ihre Energie lieber mit ihren Kindern ausleben und einen verlässlichen Mann zu schätzen wissen? So eine bin-und komme mir durch die o.g. Romanfiguren manchmal sehr langweilig vor. Aber immer noch besser als jedem Zeitgeist hinterherzurennen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter
Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter von Ildikó von Kürthy (Taschenbuch - 2. Dezember 2013)
EUR 9,99

Endlich!
Endlich! von Ildikó von Kürthy (Taschenbuch - 1. November 2011)
EUR 8,99

Herzsprung
Herzsprung von Ildikó von Kürthy (Taschenbuch - 2. Dezember 2002)
EUR 8,99