Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundherum ein schönes Buch, 8. März 2001
Von Ein Kunde
Hierbei handelt es sich um ein rundherum schönes Buch, welches einen guten Eindruck von zwei Charakteren vermittelt, die in ihrer Zeit und ihren Rollen zu bestehen versuchen. Dabei werden die Personen mit der Mühe um Vollständigkeit ihres Wesens beschrieben. Die Eingebundenheit in die geschichtlichen Ereignisse wird verdeutlicht,wenngleich auch diese nicht erschöpfend dargestellt werden. Die menschliche Seite der Personen steht im Vordergrund. Eine schöne Lektüre der leichteren und doch anspruchsvollen Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ikone?, 17. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Luise hat sicher den Charakter einer Ikone. Ihr Mann, der König,hat diesen Kult begründet und de Bryun zeichnet die Rezeption dieses Kults nach.

Dieser Autor klärt darüber auf, dass die Verfälschung des Bildes dieser Königin meist darin bestehe, schwierige Themen eher weg zu lassen und führt als ein Beispiel den Konflikt zwischen Reichsfreiherr Stein und der Königin über eine Russlandreise auf. Luise besteht darauf, die Kosten für die Reise nach Russland auszugeben anstatt dem verarmten Land zu helfen.

Warum zitiere ich das so ausführlich? Weil dieser Gefahr auch die Autorin Gersdorff nicht unbedingt entrinnt.Obwohl sie eine Hagiographie schreibt,sondern viel Material recherchiert hat, bleiben die dunklen Flecken eher im Verborgenen. Über den Konflikt mit Reichsfreiherr Stein lese ich bei ihr nichts.

Dafür die Speisenfolge des Hochzeitsmahls.

Ich habe das Buch vor allem gelesen,um mir ein Bild über FW III zu machen.
Sein Bild entsteht vor meinem inneren Auge.

Insofern habe ich das Buch mit Interesse gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Realistisches Bild der königlichen Ehe, 22. Juli 2011
Von 
€nigma - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Königin Luise und Friedrich Wilhelm III.: Eine Liebe in Preußen (Taschenbuch)
Nachdem ich neulich bereits ein anderes Buch über Königin Luise gelesen hatte, das sich vor allem mit dem Kult beschäftigt, der sowohl zu ihren Lebzeiten als auch posthum um sie getrieben wurde, bietet dieses Buch ein realistischeres Bild der Königin und ihrer Beziehung zu ihrem Ehemann. Diese als "perfekt" bezeichnete Ehe basierte zwar auf Liebe, aber es gab auch viele Gegensätz zwischen den Ehepartnern, die vor allem Luise oft Kompromisse abforderten. Sie hat ihrem Mann zuliebe auf viele Dinge, die sie gewünscht hätte (z.B. eine systematische Vertiefung ihrer Bildung) verzichtet. Dagmar von Gersdorff stellt sie nicht als übermenschlich gut dar, sondern bringt auch Schwächen zur Sprache. Interessant sind auch die Eindrücke, die man über die Personen im Umfeld des Ehepaares gewinnt. Die Schwestern von Luise waren selbstbewusste Frauen, die sich für die damalige Zeit erstaunliche Freiheiten nahmen: Therese hatte mit ihrem Liebhaber fünf (!) außereheliche Kinder.
Der Leser begegnet Napoleon, der von unzähligen Menschen als Geißel Europas gesehen wurde und Zar Alexander von Russland, der eine charismatische Persönlichkeit gewesen sein muss und auch der tugendhaften Luise gefährlich wurde.
Tragisch ist es, mitanzusehen, wie Luise - wie so viele Frauen jener Zeit - durch fast pausenlose Schwangerschaften ihre Gesundheit untergrub und schon mit 34 Jahren verstarb. Auch die Beschreibung des Reisens in den Zeiten vor dem modernen Transportwesen mutet schrecklich an, umso mehr verwundert es, welche langen Reisen die Menschen trotz der schwierigen Bedingungen auf sich nahmen.
Alles in Allem: das Buch bietet einen interessanten Einblick in eine Zeit, in der sich nach der Französischen Revolution die Sicht auf althergebrachte Herrschaftsgefüge änderte und der Ruf nach Reformen lauter wurde. Es ist sprachlich ansprechend geschrieben und lässt sich flüssig lesen.
Ich hätte mir noch eine genealogische Tafel im Anhang gewünscht, da es
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen lebendige Geschichte, 2. Februar 2013
Von 
M. Fischer (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Königin Luise und Friedrich Wilhelm III.: Eine Liebe in Preußen (Taschenbuch)
Ein ganz wunderbares Buch. Sicher nicht ganz ausführlich, aber für den interessierten Leser wie mich, der sich einen fundierten Überblick verschaffen will perfekt. Dabei amüsant und kurzweilig geschrieben. Geschichte, wie man sie sich wünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Königin Luise und Friedrich Wilhelm III.: Eine Liebe in Preußen
Königin Luise und Friedrich Wilhelm III.: Eine Liebe in Preußen von Dagmar von Gersdorff (Taschenbuch - 2. Juli 2001)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen