Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
16
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Dezember 2012
Die Geschichte von Ramses II. ist - aus meiner Sicht - eine wirklich lesenswerte, unterhaltsame und äußerst gelungene Romanreihe von Autor Christian Jacq. Wortwahl und Darstellung der Charaktere sowie Darstellung des Inhalts lassen ein flüssiges Lesen zu und machen Lust auf mehr.

Dadurch stieg mein Interesse an agyptischer Geschichte enorm. An dieser Stelle kann ich mich natürlich nicht dazu äußern, inwiefern die historische Identität gewährleistet ist. Es handelt sich halt um einen Roman. Meiner Meinung nach sehr empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2012
Ich schließe mich den vorherigen Rezensionen NICHT an. Einmal mit dem Buch angefangen, zog es mich in seinen Bann. Es war wie ein Film in den ich hineingezogen wurde. Alles was ich bisher in Ägypten gesehen hatte erschien in meinem "Film" wieder. Ich konnte mich direkt bildlich hinein versetzen. Wer eine Biografie möchte, soll auch eine lesen. Dies hier ist ein wunderschöner Roman mit 5 Bänden, der die Schönheit Ägyptgens und das Leben Ramses des Großen wiederspiegelt. Mit seiner großen Liebe Nefertari.
Ich vergebe 5 Sterne da ich sehr traurig war als der 5te Roman fertig war. Ich kann es jedem empfehlen der Ägypten liebt und gern "alte Geschichten" zu dieser Zeit ließt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2005
Die Schlacht von Kadesch ist eines der größten Rätsel, in der Geschichte Ägyptens, die schließlich zum ersten, verfassten, Friedensvertrag der Geschichte geführt hat. Die Person des Pharaos wird idealisiert, aber Jacq stellt die Geschichte aus der Sichtweise Ägyptens dar und bezieht sich auf die ägyptische Sichtweise. In der Person Mose und seiner Wirkungsgeschichte geht der Autor sehr behutsam aber geschichtlich gesichert um. Dass in einem Roman manches geglättet wird, ist meiner Meinung nach gerecht fertig, aber nicht überzogen. Insgesamt ein sehr packendes und spannendes Buch mit einem facettenreichen Hintergrund.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
Sehr gut und spannend erzählt; gibt sehr gute Einblicke in das Leben im alten Ägypten. Sebst wer nicht an archäologischen Dingen interressiert ist, wird gut unterhalten und vielleicht ist er danach dann doch interessiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2005
Christian Jacq schreibt sehr einfühlsam und dennoch sachlich. Nicht nur seine fünf Ramses-Bände haben mich begeistert und zum Weiterlesen angeregt.
In den Büchern befindet sich eine Karte der Handlungsorte und durch Jacqs eingänglichen Schreibstil verliert man selbst nach längerer Lesepause den Faden nicht. Spätestens nach dem Lesen der zweiten Seite befindet man sich mitten im Geschehen, erlebt und fühlt mit.
(Matthias Kilp)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Februar 2004
Wie die Vorgänger leichte und leider auch ziemlich seichte Unterhaltungsliteratur über Pharao Ramses II..
Superheld Ramses, 007 Acha, Crocodile-Hunter Schlangensammler Setaou, die Superfrauen Nefertari und Iset die sich auch noch "liebhaben" und die Erzschurken Bruder Chenar und Magier Ofir sind total unglaubwürdig und die Story recht naiv!
Von einem promovierten Ägyptologen hätte ich doch etwas besseres erwartet!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 1999
Obwohl es Christian Jaqc auch in diesem dritten Teil der Ramses-Saga gelingt, den Leser in die Welt des alten Ägyptens mit seinem Prunk, den Intrigen und Pharaonen zu entführen, so zieht sich hier die Geschichte doch etwas hin. Bevor es zur "Schlacht von Kadesch" kommt, wird die Story dermaßen aufgebläht, daß man den Verdacht hat, hier hat Jaqc versucht, seine Saga zu strecken. Die Vorbereitungen zum Krieg sind zwar interessant, doch fehlt es hier an Größe, die den ersten beiden Teilen anheim ist. Ramses' Kindheit (Teil I) und der Bau seiner neuen Hauptstadt und des Tempels der Ewigkeit (Teil II) zeugen von einer Erhabenheit des Pharaos, die dem dritten Teil abhanden gekommen ist. Hier wird nur ein König gezeigt, der sein Volk beschützen will und von allen Seiten durch Intrigen bedroht ist. Diese Intrigen allerdings scheinen ein klägliches Ende zu finden. So wird Chenar, Bruder Ramses', endlich entlarvt und auch das Spionagenetz fällt in sich zusammen. Wenigstens in dieser Richtung passiert also etwas. Insgesamt muß man sagen, daß der dritte Teil der bisher schwächste Teil der Ramses-Saga ist und man nur hoffen kann, daß Jaqc im vierten Teil wieder zu seiner ursprünglichen Erzählform zurückfindet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 1999
Nachdem der Autor die Entwicklung des jungen Ramses bis zum Pharao in den ersten zwei Bänden zum Schwerpunkt seiner Erzählung macht, überrascht er nun seinen Leser indem er die Zielsetzungen Ägyptischer Kultur und Außenpolitischen Ziele des alten Ägypten beschreibt. Er tut dies wie immer eigebettet in in unterschiedliche Rahmenhandlungen, die schließlich zusammenlaufen. Wie der Titel des Buches schon sagt, geht es dabei um die Machterhaltung des Ägyptischen Einflußbereiches.Spannend wie auch in den anderen Bänden erzählt der Autor von den Auseinandersetzungen der Ägypter mit den Hethitiern.Ein wenig militärischer jedoch durch die spannenden einzelnen Handlungsverläufe der übriegen Handlungen nach wie vor interessant, auch diesmal gelingt es Christian Jacq neu eingeführete Personen hervorragend vor dem Auge des Lesers auferstehen zu lassen. Das Wiedersehen mit alten Bekannten birgt jedoch so manche Überraschung in sich. Abschließend sollte jeder der die ersten zwei Bände mit Genuß gelesen hat, auch unbedingt zum dritten Band greifen. Ich habe Band vier gerade bestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2004
Nachdem Jacq die wahre Geschichte seines Helden Ramses zugunsten seiner Romanreihe teilweise geändert hat, verlässt er jetzt mit diesem dritten Band endgültig die autobiographische Schiene indem er Ramses übernatürliche Kräfte andichtet, mit deren Hilfe er ganze feindliche Armeen im Alleingang besiegt. Davon abgesehen baut Jacq eine weitere mächtige Nation der Pharaonenzeit in seinen Romanzyklus ein: Die Hethiter. Zugegeben, ich habe mich selber noch kaum mit dem Hethiterreich beschäftigt, so dass ich nicht sagen kann, in wie weit sich Jacq hier an die historischen Fakten gehalten hat.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Wundervoll ...
alles reibungslos gelaufen ...
guter Service ...
... ... ...
... ...
... ...
... ...
... ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden