Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ratschläge für eine lebenswerte Zukunft
Zielgruppe des Buches sind Kinder und Jugendliche. Die Herausgeber haben 500 Vorschläge von Prominenten gesammelt, was der einzelne tun kann, um die Welt zu verbessern.
Eingeführt wird durch in Vorwort jedes Herausgebers. Das endet mit den drei Ideen, die dieser besonders interessant findet, zu seinem Lieblingsvorschlag erkoren hat oder schon...
Veröffentlicht am 13. September 2011 von matheelfe

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger wäre mehr
Die Aufmachung des Buches für Jugendliche ab 12 Jahren wirkt fesch: 500 Prominente (Schauspieler, Sänger, Musiker, Wissenschhaftler, Politiker, Fernsehjournalisten) haben Tipps gegeben, wie Jugendliche unsere Welt verbessern können. Gegliedert sind die Denkanstöße in die Kapitel Natur und Umwelt, Schule, Spenden, Familie, PC und Internet, Ich,...
Veröffentlicht am 17. Juni 2011 von Buchdoktor


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger wäre mehr, 17. Juni 2011
Von 
Buchdoktor - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Die Aufmachung des Buches für Jugendliche ab 12 Jahren wirkt fesch: 500 Prominente (Schauspieler, Sänger, Musiker, Wissenschhaftler, Politiker, Fernsehjournalisten) haben Tipps gegeben, wie Jugendliche unsere Welt verbessern können. Gegliedert sind die Denkanstöße in die Kapitel Natur und Umwelt, Schule, Spenden, Familie, PC und Internet, Ich, An- und Verkauf, Haushalt, Reisen und Verkehr, Zukunft. Vier Symbole helfen bei der Zuordnung der Impuls-Texte zu den Bereichen Geistesblitz, spart Geld, spart Zeit, gut für die Umwelt. Ein Sachregister hilft beim Wiederfinden von Ideen. Die Überschriften der Beiträge könnten knackiger und kreativer sein und damit auch die Neugier stärker anregen.

"Alle in diesem Buch gemachten Angaben sind von Herzen gut gemeint, aber dennoch ohne Gewähr und gänzlich unverbindlich." heisst es in der Vorbemerkung zum Buch. Sinnvoll und von Jugendlichen selbst anzuwenden fand ich all jene Vorschläge, die den Umgang miteinander verbessern sollen (Freundlichkeit, Rücksicht, Lob, Zuhören, Kreativität, Respekt, Verantwortung übernehmen, Fürsorge, Vertrauen). Das Kapitel PC und Internet liefert pfiffige Ideen, wie der Energie-, Papier- und Tonerverbrauch reduziert werden kann. Die PC-Tipps regen außerdem dazu an, Eltern und Großeltern auf Gebieten zu unterstützen, die Jugendlichen besonders leicht fallen - der IT-Bereich bietet sich dazu an. Eine Reihe von Vorschlägen richtet sich an Kinder als Multiplikatoren, von denen ein positiver Einfluss auf das Verhalten ihrer Eltern im Straßenverkehr und auf die Ökobilanz des Haushalts erhofft wird. Beim Thema Spenden hätte exakter erklärt werden können, wie man förderungswürdige regionale Initiativen finden kann, um nicht nur Groß-Spendensammler zu unterstützen.

Wenn alle Wiederholungen und Überschneidungen gestrichen worden wären und auch alle Beiträge, in denen Erwachsene sich und ihre Aktionen in den Vordergrund stellen, ohne sich in ein jugendliches Gegenüber hineinzuversetzen, wären wohl nur 200 Vorschläge zusammengekommen. Einige Beiträge sind schlicht peinlich, wenn weder Jugendliche noch Eltern Einfluss nehmen können: die Integration von Behinderten in Regelschulen und auch der Lehrplan. Auf Vorschläge im Stil "Ich habe eine gute Idee, aber die Arbeit lasse ich andere erledigen" hätte ich gern verzichtet (Stoffservietten haben eine bessere Ökobilanz als Papierservietten, 337). "Kauft keine gebrauchten Bücher, damit die Autoren mehr verdienen" (197) und "Bitte liebe Kleingangster hört auf, meine Fahrräder zu klauen" (40) rangieren auf meiner Hitliste der sonderbaren Ideen weit oben. Die Aussagen zum Kühlschrank (Kühlschlange, 225) und zur Heizung und Warmwasserversorgung (Erwärmung des Heizungswassers in der Heißwassertherme, 382) finde ich ebenfalls sonderbar.

Mein Vorschlag an einige der prominenten Teilnehmer: Rede mal wieder mit Jugendlichen!

Lieblingsvorschläge:
280 An die eigene Nase fassen und es selbst besser machen, anstatt zu kritisieren
460 Global denken, lokal handeln
203 Mach das Netz netter!

lebensnotwendig:
391 Wenn du noch nicht schwimmen kannst, lerne es!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ratschläge für eine lebenswerte Zukunft, 13. September 2011
Von 
matheelfe - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Zielgruppe des Buches sind Kinder und Jugendliche. Die Herausgeber haben 500 Vorschläge von Prominenten gesammelt, was der einzelne tun kann, um die Welt zu verbessern.
Eingeführt wird durch in Vorwort jedes Herausgebers. Das endet mit den drei Ideen, die dieser besonders interessant findet, zu seinem Lieblingsvorschlag erkoren hat oder schon verwirklicht.
Das Buch widmet sich unter andern den Themen Natur und Umwelt, Verkehr, Schule, Kaufen und Verkaufen und weiteren. Zwei möchte ich besonders hervorheben. Im Thema 'Ich' gibt es Ratschläge, wie jeder an seiner Persönlichkeit arbeiten kann, um positiv auf die Umwelt Einfluss zu nehmen. Manches davon galt lange als selbstverständlich. Doch es muss wieder mal darin erinnert werden. Vertrauen, Freundlichkeit, Dankbarkeit, Rücksichtnahme sind solche Positionen. In ähnliche Richtung geht das Thema 'Zukunft'
Viele der Vorschläge sind umsetzbar. Ich denke, ein jeder findet Beispiele, an denen er arbeiten kann. Auch für Erwachsene ist das Buch ein Gewinn. Es lehrt uns, ausgetretene Pfade zu verlassen und offen für neue Ideen zu sein.
Etliche Ideen wiederholen sich. Das ergibt sich einfach daraus, dass Vorschläge gesammelt und zusammengetragen wurden. Dadurch wurde die gleiche Idee von verschiedenen Personen mit anderen Worten formuliert.
Die Tipps sind meist kurz und prägnant gefasst. Einige lesen sich wie Zitate und Lebensweisheiten. In anderen Ideen wird ganz konkret mit Zahlen und Fakten gearbeitet, um den Vorschlag zu unterstreichen. Bei vielen Tipps stehen der Namen und der Beruf des Ideengebers. Dies wird farblich hervorgehoben.
Die Farbgestaltung des Buches finde ich sehr gelungen. So wird jedes Thema durch eine andere Farbe repräsentiert, die sich auch in den Überschriften zu den einzelnen Regeln wiederfindet. Einige Idee wurden durch farbige Symbole gekennzeichnet, die darauf hinweisen, dass Zeit oder Geld gespart wird, man der Umwelt nützt oder die Herausgeber es für einen besonderen Geistesblitz gehalten haben.
Es ist ein Sachbuch und sollte deshalb meiner Meinung nach nicht unbedingt 'am Stück' gelesen werden. Um die Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten, ist es günstig, ab und zu eine Pause einzulegen. Es ist ein Buch, das ich eher als Nachschlagewerk bezeichnen würde. Man sollte es immer mal wieder zur Hand nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen täglich eine gute Tat - oder neue Idee, 6. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Wer will nicht die Welt verbessern und wem fehlen nicht die Ideen dazu. Mir auf jeden Fall, jedoch seit ich dieses Buch habe, fehlen mir die Ideen nicht mehr. Es ist ein tolles Buch, das einfach nur irgendwo in der Wohnung herum liegen kann und in das man immer mal wieder reinblättern kann, ohne dass man gleich eine oder mehr Stunden für ein Kapitel bräuchte. Sehr empfehlenswert und dies nicht nur für Erwachsene sondern auch für Jugendliche ab ca. 14 Jahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Ratschläge und ebenso schwachsinnige, 3. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Inhalt:
Bei '500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern' handelt es sich um ein kompaktes Taschenbuch mit vielen verschiedenen Ideen, Vorschlägen und Taten, mit denen man sein Leben, sowie die Umwelt verbessern kann, denn wenn niemand zumindest bei sich selbst anfängt, wird sich auch in ferner Zukunft nichts an der Welt oder am eigenen Leben verändern. Die Tipps sind teilweise sehr einfach umsetzbar oder handeln einfach nur davon, dass man an seinen eigentlichen Ansichten feilen muss. Nicht immer an den anderen denken, sondern daran, dass ICH auch etwas erreichen kann, sei es mein Umfeld glücklicher zu machen oder jeden Tag eine gute Tat zu erfüllen.

Meinung:
Mir ist direkt aufgefallen, dass das Buch sehr übersichtlich gegliedert ist. Es gibt verschiedene Hauptthemen wie 'Natur & Umwelt, Schule' oder 'Kaufen & Verkaufen', die farblich unterlegt wurden, sodass man nicht so schnell durcheinander kommt. Die Zahl '500' ist in dem Taschenbuch von rororo an der Tagesordnung, denn es gibt genau 500 Tipps und Tricks um sein Leben, die Umwelt oder sein eigenes Umfeld zu verbessern bzw. zu verändern. Sehr schön finde ich hier, dass es zu verschiedenen Tipps kleine Buttons gibt, die für Unterthemen stehen wie 'Geistesblitz, spart Geld' oder 'spart Zeit', was es erleichtert auch mal zwischen Frühstück und Arbeit einen Blick in das Buch zuwerfen.
Damit diese ganzen verschiedenen Ratschläge auch verstanden werden, gibt es immer eine kleine Erklärung, sowie ab und an eine kleine Randnotiz, die bezeugt, von wem dieser Tipp stammt, denn 500 Ratschläge wachsen nicht einfach von den Bäumen. Beispielsweise gibt es den Tipp Nr. 54 'Mit Schulheften indonesische Affen retten',von Eberhard Brandes (Geschäftsführer des WWF Deutschland), bei dem es darum geht, möglichst Schulhefte, Blöcke und allgemein Papier aus Reycilingpapier zu kaufen, da man so die Abholzung in den indonesischen Wäldern minimieren kann und somit die Affen nicht aus ihrem Lebensraum verdrängt werden. Dazu gesellen sich natürlich noch viele verschiedenen anderen Ratschläge, die sich auch auf einen selbst beziehen, wie den Tipp Nr. 217 'Vertraue auf Leben' von Miriam Pede (Journalistin und Moderatorin), die den Ratschlag gibt in das Leben zu vertrauen, denn selbst wenn man mal auf den Hintern fällt, steht man wieder auf, denn nicht alles war vollkommen negativ. Viele Ratschläge ähneln diesem, denn oftmals geht es darum sich selbst besser einzuschätzen, sich Mut zuzusprechen und nicht einfach aufzugeben.

Allerdings sind viele Tipp wirklich nur reine Einstellungs- bzw. Kopfsache, weshalb es auch insgesamt so viele Ratschläge überhaupt werden konnten. Vielleicht wäre hier Mut zu weniger effektiver gewesen, denn mal ehrlich: Wer liest sich 500 Tipps durch um sein eigenes Leben mit anderen Menschen und seiner Umwelt zu verbessern? Wahrscheinlich die wenigsten, denn zu unserer heutigen Zeit passt doch immer noch am besten das Schlagwort 'Stress'. Dazu kommt, dass manche Ratschläge wirklich zu kurios sind, als dass Leser diese wirklich befolgen würden. Das beste Beispiel hier ist Nr. 07 'Pinkeln in der Dusche'. Wenn man morgens beim Duschen seine Morgentoilette verrichtet, dann spart man mehrere Liter Wasser. Schön und gut, klingt auch einfach, aber auch ebenso ekelig und unhygienisch. Sollte man dann vielleicht nicht lieber kürzer duschen oder irgendetwas anderes tun? Denn so ein Tipp klingt nicht nur banal, sondern lässt auch die Seriosität des Buches sinken, schade.

Der Aufbau des Buches ist klar und sehr übersichtlich. Das Buch fühlt sich ausgesprochen gut an. Auf der letzten Seite ist auch das FSC Logo zu sehen, was ich sehr positiv finde, denn wenn man schon Tipps zum Umweltschutz gibt, sollte das Buch natürlich auch aus vertretbarem Papier hergestellt werden.

Fazit:
Das Buch ist empfehlenswert für jüngere Leser, sicherlich auch interessant, da zwischen den 500 Ratschlägen und Ideen auch viele brauchbare und umsetzbare sind. Trotzdem gibt es einfach auch echt schwachsinnige Vorschläge, die man sich hätte sparen können. Mir kommt hier die Frage auf, ob die Zahl 500 vorgegeben wurde oder nicht. Deshalb gebe ich 3,5 Sterne, auch wenn die Idee spitze ist, ist der Inhalt mäßig. Lasst euch davon aber nicht aufhalten, sondern schreitet zur Tat! ;-)

Mein Lieblingsvorschlag: Nr. 377
Total idiotisch: Nr.07
Besonders interessant: Nr. 485
Mache ich schon: Nr. 146
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Dieses Buch gehört in den Unterricht!, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Ich habe dieses kleine Juwel aus der Bibliothek ausgeliehen und bin sehr froh drum.
In ihm stehen zig Ratschläge, davon jeder leicht durchzuführen, wie man seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern kann.
Jedem ist geholfen wenn man auch nur zehn Ratschläge, die in diesem Buch genannt werden, zu Herzen nimmt.
Wussten sie zum Beispiel, dass Teebeutel mit grünem oder schwarzem Tee tatsächlich in der Lage sind die giftigen Chemikalien, die beim Streichn der Wände anfallen zu 90% absorbieren (Quelle Verbraucherzentrale Tokio). Dann gibt es auch noch Ratschläge, die die meisten kennen (weniger Fleisch essen, mehr Fahrrad fahren, kein Kiwi aus Neuseeland etc) aber irgendwann wusste man das ja auch nicht, gell?
Ich empfehle dieses Buch und bin den Autoren sehr dankbar es geschrieben zu haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kauf keine Kiwis ' Nützen gute Ratschläge? Jetzt gibt es sie gleich im 500er Pack für die Jugend, 5. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Das Vorgängerbuch hat uns gar nicht gefallen - Jan Hofers "1000 Ideen, täglich die Welt zu verbessern" ist in unserer Rezension seinerzeit durchgefallen. Jetzt ist die Version für die Jugend erschienen, handlicher, bunter und auf 500 Ideen reduziert. Der Zweifel bleibt, ob die 300 Seiten bedruckten Papiers ihren ökologischen Preis wert sind. Wer zwischen 10 und 25 Jahren hört sich schon gern kluge Ratschläge von Erwachsenen an? Immerhin fällt diesmal auf, dass auch der Skeptizismus Platz bekommen hat. "Sei kein selbsterklärter Weltverbesserer!", ruft uns z.B. Fernsehmoderator Andreas Klinner entgegen. Denn die machten die Welt meist nur schlechter. Auch die stratum®-Geschäftsführer haben sich breitschlagen lassen zu einem Ratschlag - Nr. 448 hat die Überschrift "Glaub nichts, was sie dir raten wollen" und beansprucht eine ganze Seite. Aber selbstkritisch müssen wir anmerken: Das Buch ist weder geistreich noch unterhaltsam. Sondern Einbahnkommunikation. Da reden die Erwachsenen an imaginierte junge Leute hin, anstatt mit ihnen zu reden.

Nichts Junges, Neues, Frisches

Auch gute Ratschläge brauchen System. Das Buch "500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern" teilt die Welt in zehn Rubriken ein: "Natur & Umwelt", "Schule", "Spenden & Gutes tun" und so weiter bis "Reisen & Verkehr" sowie "Zukunft". Ist das die Weltordnung junger Menschen? Schon beim Titel kann man sich fragen, ob er stimmig ist. "Junge" Ideen werden versprochen. Aber sowohl das Alter der meisten, die hier ihre Ratschläge hinterlassen, als auch der Inhalt sprechen dagegen, dass hier etwas jung, neu oder frisch ist. "Kauf keine Kiwis" (wegen der hohen Transportaufwandes), "Kosmetik ohne Tierversuche", "Lachen hilft", "Denke global, handle lokal", "Vorsorge ist besser als Nachsorge" und so weiter und so fort - das ist das Niveau dieses Ratgebers.

In die Dusche pinkeln

Der Jugendbuchautor Daniel Westland hat ein Nachwort zu den "500 junge Ideen" beigesteuert, in dem er hohe Erwartungen weckt: "Wir wollten nicht nur ein Buch schreiben, wir wollten etwas bewirken." Freilich bleibt es dann im Dunkeln, was bewirkt werden soll. Über "die Welt verbessern", "täglich etwas Gutes tun" gehen die Bekenntnisse nicht hinaus. Jeder soll sich eben einfach aus den "Millionen von Möglichkeiten, tagtäglich die Welt zu verbessern", das heraussuchen, was ihm am besten gefällt. Für Westland ist es übrigens Vorschlag Nr. 7 in dem Buch: "Pinkel in die Dusche!" Natürlich nur morgens gleich nach dem Aufstehen und danach sofort duschen. Spart ein paar Liter Wasser für die Toilettenspülung. Dass hierzulande weder Was-sermangel droht noch unser Wassersparen der Sahara hilft, wird nicht reflektiert. Es geht den Herausgebern von "500 junge Ideen" nicht darum, sich Gedanken zu machen, wo Engagement wirklich nötig und effektiv sein könnte. Stattdessen soll jeder sein persönliches Glückserlebnis beim schmerzlosen Weltverbessern finden. Lächerlich aufgesetzt klingt deshalb Westlands Schlussappell: "Wenn alle mitmachen, dann schaffen wir`s!" Was denn, bitte schön?

Leider gehört also "500 junge Ideen2 - ich hatte es befürchtet - doch in die Ramschkiste der überflüssigen Ratgeberliteratur. Dummerweise liegt mein eigener Beitrag auf S. 257 jetzt auch mit dabei. War ja auch irgendwie naiv, den Ratschlag zu geben, nicht auf Ratschläge zu hören. Selber schuld ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Schönes Buch, 12. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Dieses Buch gab mir viele Inspirationen und Dinge die ich seitdem in die Tat umsetze. Es ist einen Einkauf wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Eigentlich sehr gut, wiederholt sich manchmal, 29. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
Im Grunde gefallen mir (12) die 500 Ideen, die in diesen Buch vorgestellt werden wirklich gut, aber mich stört ein wenig,
dass sich die Ideen wiederholen (natürlich mit anderen Worten). So zum Beispiel sagt ein Prominenter etwa (nur ein Beispiel!), dass man die Natur respektieren soll,
eund ein anderer sagt, man soll die Natur mit Würde behandeln. Das sind, finde ich dann nicht 500 Ideen, sondern vielleicht nur 450 oder so etwas rum.
Aber andererseits ist es auch wirklich nicht leicht, auf 500 Ideen zu kommen.

Allerdings finde ich einige Ideen wirklich richtig toll, wie Z.B eine Idee, die vorschlägt, doch in Büchern aus Bücherreien Zettel mit fröhlichen Botschaften zu legen, über die sich dann ein anderer
freuen kann.

Auch wenn mich die kleinen Wiederholungen stören, würde ich das Buch wiederkaufen, denke ich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre im Unterricht, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: 500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern (Taschenbuch)
'500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern' ist ein Buch, das nicht nur jedem Jugendlichen sondern auch jedem Erwachsenen in die Hand gegeben werden sollte. Denn es ist ein wichtiges Buch.

In dem Buch finden sich wertvolle Ideen, was jeder Einzelne von uns tun kann, um unsere Welt ein Stück weit besser zu machen. Denn wir sind alle gefordert unsere Welt zu verbessern und oft haben gerade kleine Schritte eine immens große Wirkung. Es geht nicht nur um den bewussten Umgang mit unseren Ressourcen, es geht auch vor allem um ein besseres Miteinander, um mehr Menschlichkeit.
Das Buch ist in 10 Abschnitte aufgeteilt, u. a. Natur und Umwelt, Familie, Freunde und Miteinander, Haushalt und Alltag und als letzte Kapitel Zukunft. Auch viele Prominente kommen zu Wort. Manche Tipps klingen wie tiefgründige Lebensweisheiten, die die Seele ansprechen.
Viele Vorschläge sind nicht neu, und werden sicher schon von vielen Lesern bereits praktiziert. Das Buch macht Mut. Es zeigt auf: Veränderungen sind möglich, wenn wir nur wollen. Veränderung beginnt im Kopf. Und deshalb finde ich es auch gar nicht so übel, dass manche Tipps sich wiederholen. Gerade Wiederholungen prägen sich ein.
Und vielleicht erhalten machen durch dieses Buch erst einen konkreten Anstoß selbst aktiv zu werden, was zu bewegen.

Man muss auch nicht an den Schaltstellen der Welt sitzen um was zu bewegen. Jeder kann sich einbringen und Hilfe muss nicht unbedingt mit Geld verbunden sein. Wie wäre es mit einen Ehrenamt? Wer sich im Ehrenamt engagiert bekommt dafür zwar keine finanzielle Entlohnung, aber dafür ganz viel an innere Befriedigung zurück (*kann ich nur bestätigen). Es gibt so viele Möglichkeiten, unsere Welt besser zu machen, täglich.

Ich bin der Meinung. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre im Unterricht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern
500 junge Ideen, täglich die Welt zu verbessern von Daniel Westland (Taschenbuch - 1. Juni 2011)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen