Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genial
Roald Dahl beschreibt hier ein kleines hochbegabtes Mädchen namens Matilda. Schon mit drei Jahren bringt sie sich selbst das Lesen bei. Ihre Klassenlehrerin Fräulein Honig ist auch sehr schnell von ihrer Begabung überzeugt. Matilda kann fließend lesen und hohe Zahlen miteinander multipliziren. Ach ja, habe ich erwähnt, dass sie gerade sechs Jahre...
Veröffentlicht am 8. Juli 2005 von chemkid

versus
1 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Motivation
Aufgrund der unrealistischen Geschichte
entspricht m.E. das Buch nicht der
Erwartung, nämlich daß ein Kind, welches
vom Elternhaus keine Zuwendung und
Förderung erhält trotzdem seinen Weg macht.
Veröffentlicht am 14. Oktober 2010 von Gisela


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genial, 8. Juli 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Gebundene Ausgabe)
Roald Dahl beschreibt hier ein kleines hochbegabtes Mädchen namens Matilda. Schon mit drei Jahren bringt sie sich selbst das Lesen bei. Ihre Klassenlehrerin Fräulein Honig ist auch sehr schnell von ihrer Begabung überzeugt. Matilda kann fließend lesen und hohe Zahlen miteinander multipliziren. Ach ja, habe ich erwähnt, dass sie gerade sechs Jahre alt ist?
Das Poblem stellen Matildas Eltern und die Direktorin ihrer Schule dar, denen die Hochbegabung ziemlich vorbei geht. Ihr Vater handelt mit geklauten Autos und ihre Mutter ist Bingosüchtig. Die ganze Familie lebt für das Fernsehen. Matilda hat einen schweren Stand durch ihre Vorliebe für Bücher.
Dahl schafft es mal wieder mit seiner wunderbaren Sprache eine Geschichte zu erzählen. Man fühlt mit Matilda. Man bekommt eine Wut auf Erwachse, die so ignorant ihr Leben abspulen. Quentin Blakes Illustrationen sind wunderbar anschaulich. Er stellt die Kinder immer besonders winzig und die Erwachsenen besonders riesig dar. Dahl beschreibt die Ohnmacht, die ein Kind wahrscheinlich sehr oft empfinden muss, wenn es mal wieder nicht gegen Erwachsene ankommt. Hat man sich nicht auch oft so gefühlt als Kind? Und vergisst man dieses Gefühl nicht viel zu schnell wieder? Auch Eltern sollten dieses Buch lesen und sich immer fragen, ob sie sich wirklich genug für ihr Kind interessieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört einfach in jedes Bücherregal !!!, 25. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Gebundene Ausgabe)
Dieses phantastische, toll illustrierte Buch hat meiner Tochter und mir so spaßreiche Lesestunden bereitet, daß wir beide sicher wissen: dieses Buch gehört zu unseren Top-Favoriten und wird sicher bald wieder in die Hand genommen!!!
Matilda, ein hoch begabtes kleines Mädchen, wächst in einer Familie auf, deren Kultur sich auf abendliches Dauer-TV (auf dem Sofa sitzend und Fertiggerichte aus Aluschalen kauend) eschränkt. Bücher sind in diesem Haushalt geradezu verpönt.
Da Matilda aufgrund ihrer mangelnden Dummheit von der Familie kaum beachtet und sogar vernachlässigt wird, kann sie jede Gelegenheit nutzen, die Bücherei zu besuchen und sich dort den heiß geliebten Lesestoff zu besorgen...
Das Wissen und die Fähigkeiten, das sich das kleine Mädchen im 4. und 5. Lebensjahr selbst angeeignet hat sollten ihr bei der nun beginnenden Schulzeit eigentlich helfen. Doch weit gefehlt.
Hatte Matilda zu Hause gegen chronische Dummheit der Familie zu kämpfen, erwartet sie in der Schule eine Direktorin- Frau Knüppelkuh-, die durch ihre willkürliche und gewalttätige Autorität und schließlich auch körperlich mächtige Erscheinung schlichtweg den Albtraum eines Kindes darstellt.
Den liebenswerten Gegenpol zu Frau Küppelkuh stellt Fräulein Honig dar, die Klassenlehrerin von Matilda. Recht bald entwickelt sich eine herzliche und liebevolle Beziehung zwischen Matilda und Frau Honig.
Als Matilda erkennt, daß auch Fräulein Honig sehr unter der scheinbar unbesiegbaren Direktorin zu leiden hat kommt es zum Kampf von Matilda gegen Frau Knüppelkuh- der Kampf von Klein gegen Groß...
Den Leser erwartet schließlich ein doppeltes Happy End, doch davon soll an dieser Stelle nicht zuviel verraten werden.
Roald Dahl hat es geschafft, ein ausgesprochen witziges Buch zu schreiben und mit seiner überraschenden Lösung gezeigt,daß man mit Grips und Mut im Kampf gegen unbesiegbar erscheinende Gegner echte Chancen auf einen gewaltlosen Sieg haben kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Hörbuch!, 20. März 2010
Von 
Stefan Erlemann (Witten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Audio CD)
Matilda Wurmwald ist vier Jahre alt. Sie kann lesen, rechnen und ist auch sonst eine äußerst clevere junge Dame. Leider sind ihre Eltern und ihr großer Bruder das genaue Gegenteil. Ihr Vater ist ein tumber, aber gewiefter Gebrauchtwagenverkäufer, der sehr stolz auf seine unsauberen Tricks ist. Zu Hause gibt er den Pascha, sitzt permanent vor der Glotze und hasst Bücher und jedes Wort, das Matilda von sich gibt. Wie ist er nur an so eine dämliche, vorlaute und unausstehliche Tochter geraten? Matildas Mutter achtet nur auf ihr Äußeres. Kochen kann sie nicht, meist gibt es irgendetwas Ungenießbares aus dem Schnellimbiss. Ansonsten spielt sie jeden Tag mehrere Stunden Bingo oder schaut Fernsehen. Matildas Bruder ist nie zu Hause, macht nur absoluten Scheiß und ist mindestens so blöd wie sein Vater. Dass der große Stücke auf ihn hält, versteht sich von selbst.
Doch wäre das alles nicht schon schlimm genug, kommt alles noch viel ärger für Matilda. Denn sie kommt in die Schule. Ihre Klassenlehrerin Frau Honig ist zwar ein absoluter Lichtblick und eine Seele von Mensch, aber die Direktorin ist der ultimative Alptraum. Frau Knüppelkuh hebt schon mal eine Schülerin an ihren Zöpfen hoch und schleudert sie über den Zaun oder hebt ein Kind an den Haaren hoch, bis es sagt, was sie von ihm verlangt. Die Direktorin hasst Kinder und lässt das auch jeden Tag deutlich werden. Und ausgerechnet Matilda gerät in ihr Blickfeld.
Nur gut, dass Matilda nicht auf den Kopf gefallen ist und sich durchaus zu wehren weiß.

"Matilda", eine Geschichte von Roald Dahl, erstmals 1988 veröffentlicht und 1996 unter dem gleichnamigen Titel sogar verfilmt, ist ein herzerfischendes, lustiges, trauriges, groteskes, spannendes, lehrreiches Fantasy-Märchen.
Das alles geht in eine Geschichte? Ja! Roald Dahl mixt die traurigen Verhältnisse, die bei Matilda zu Hause herrschen, mit ungemein lustiges Passagen, wenn Matilda sich ebenso entschlossen wie gekonnt wehrt. Er fügt eine sehr spannende Handlung hinzu, bei der es fast gefährlich für das kleine Mädchen und seine Lehrerin zu werden droht. Und er wechselt scheinbar mühelos urplötzlich zu einer Fantasy-Geschichte, in der Dinge bewegt werden, ohne angefasst zu werden.
Entscheidend aber für die Wirkung der Geschichte auf Hörer ab acht Jahren ist die Leistung der Sprecher. Hier ragt Hella von Sinnen - als Ulknudel bekannt - heraus. Ihre bösartige "Knüppelkuh" muss man gehört haben. Mit einer solchen Verve, einem Timbre und einer Stimmkraft wird diese Rolle hier gegeben, dass man fast Angst vor dieser absolut ekelhaften Person bekommt.
Auch Peter Fricke, gewohnt sonor und ruhig, ist als Erzähler ein Genuss. Schwierig ist die Rolle der kleinen Matilda. Sie wird jedoch absolut überzeugend von Johanna Burg verkörpert, die der Figur eine Verletzlichkeit, Cleverness und Charakterstärke verleiht, dass es eine Freude ist zuzuhören.
Auch Laura Maire als Fräulein Honig, Gerd Köster als herrlich schräger Vater Wurmwald und Caroline Schreiber als "superblonde" Mutter Wurmwald sind perfekt besetzt.
Einziger Kritikpunkt ist das Layout der CD. Hier prangt völlig unverständlich ein Foto von Matilda aus der Hollywood-Verfilmung auf dem Cover. Dies ist fehl am Platz und einzig das Foto von Hella von Sinnen fügt sich sinnvoll in diese verfehlte Gestaltung.

Wer sechsundachtzig Minuten Unterhaltung für Kinder ab acht Jahren sucht, ist mit diesem Hörspiel bestens beraten. Es ist einfach nur gut.

Stefan Erlemann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Matilda: ein kleines Mädchen ganz groß!, 29. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Taschenbuch)
Matilda ist klein, aber ein wahres Wunderkind. Sie bringt sich selbst das Lesen bei, liest erst die Kinderbücher in ihrer Bücherei, danach aber auch die Bücher der Erwachsenen, wie Dickens oder Shakespeare. Das müsste ihre Eltern doch stolz machen, meint Ihr? Von wegen! Ihre Erzeuger sind Ignoranten, die garnicht erkennen, was sie für ein Genie gezeugt haben. Sie lehnen es nicht nur ab sie zu fördern, nein, sie versuchen sogar ihre wissbegierde zu hemmen. Matilda lässt sich aber nicht unterkriegen. Als sie in die Schule kommt, beginnen die Widerstände aber erst richtig. Die Direktorin, Ms. Trunchbull, ist eine unbeherrschte, kinderhassende Frau, die besiegt werden muß. Dabei entdeckt Matilda Kräfte in sich, die sich nie erträumt hätte... Matilda ist ein Buch, welches verzaubert, und man ist nach jeder Seite begierig darauf zu erfahren, wie es weitergeht. Kinder (und auch Erwachsene ;) ) werden ihre Freude mit diesem Buch haben! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen von ungerechten Erwachsenen und gerechten Kindern, 21. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Taschenbuch)
Mathilda ist ein Märchen.
Sie entwickelt sich ohne jegliche Unterstützung von Erwachsenen zu einem hochbegabten, sozialen, äußerst selbstständigen, weisen und listigen Mädchen, das mit seinen Fähigkeiten bescheiden und unerkannt jongliert. Behindert wird sie dabei in grotesker Form von fast allen Erwachsenen ihrer Umgebung: von dem betrügenden und gaunernden Vater, der ihr ihr Lieblingsspielzeug (alle Arten von Büchern) zerstört, von beiden Eltern, die sich über ihr genaues Alter (4 oder 6?) streiten und sie am Schulbesuch hindern wollen, weil sonst kein Aufpasser für's Anwesen daheim ist, von der Schuldirektorin, die in jeder herausragenden Klugheit Aufsässigkeit wittert und Mathilda auch noch in Sippenhaft nimmt.
Nur die Klassenlehrerin erkennt prompt, wen sie vor sich hat und was jedem Buchleser längst klar ist, hat aber nicht die Macht, Mathilda zu deren Recht zu verhelfen.
Das wunderbare Happy End kommt, weil Mathilda sich selbst und der geliebten Klassenlehrerin zu der vom Leser herbeigesehnten Gerechtigkeit verhilft mit märchenhaften Kräften und ihrer Klugheit.

Es kommt dabei zu absurden Szenen, man hat den Eindruck, dass Roald Dahl nicht viel von Erwachsenen hält.

Die fastfoodschlingenden glotz- und bingosüchtigen Eltern werden hier als Exoten beschrieben. Für mich sind solche Eltern keine Exoten, sie begegnen mir häufig, leider nicht mit solch genialem Nachwuchs wie Mathilda.
Aus dem Grund kamen mir bei diesem Märchen die Tränen, so märchenhaft geht es sonst nicht zu.
Und oft erlebe ich, wie die üblichen kleinen Opfer solcher glotz- und sonstnoch süchtigen Eltern keine Chance gegen so viel Blödheit haben. Roald Dahl vermutlich auch.
Deshalb ist dieses Buch auch eins meiner liebsten Kinderbücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simply wonderful, 2. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Gebundene Ausgabe)
Matilda ist ein Buch, das für mich alle Vorraussetzungen erfüllt: Es ist spannend, warmherzig, zusammenhängend, logisch...
Die Geschichte des kleinen Mädchen, dass trotz ihrer hohen Intelligenz von ihren Eltern missachtet wird, ist sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene, ein einzigartiges Erlebnis.
Besonders gut gefällt mir das Ende, weil es genau so ist, wie man es sich die ganze Zeit über wünscht!
Einfach für jeden empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gut und witzig geschriebenes Buch, 11. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Gebundene Ausgabe)
Ich habe Matilda für meine 8-jährige Tochter gekauft, wir haben's in einer Woche "verschluckt". Wir haben oft lachen können, obgleich manche Passagen doch zu "sadistisch" sind, es gab ein paar Stellen, wo meine Tochter nicht mehr weiter lesen wollte (weil sie ein bisschen Angst hatte)... Da das Buch aber recht spannend ist, haben wir dann doch immer weiter gemacht. Man muss halt den Kindern erklären, was "slap-stick" heißt und überzogener schwarzer Humor... :-) Alles in allem ein sehr gutes Buch, wir sind sowieso Roald Dahl Fans. Die Aufmachung des Buches ist auch sehr nett, gut Qualität um akzeptablen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kinderbuchklassiker, 20. Dezember 2006
Von 
Norma Schlecker - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Taschenbuch)
Ich fand Dahls Matilda schon als Kind toll. Nun habe ich es nach einigen Jahren erneut gelesen und bin immer noch begeistert. Ein Kinderbuch, wie es sein sollte.

Die Geschichte ist interessant, spannend und auch noch witzig. Dahl bedient sich einer klaren, schnörkellosen Sprache, die trotzdem voller Pointen steckt. Die Figuren werden sehr treffend und farbig charakterisiert und etablieren eine Konstellation, die die Handlung enorm vorantreibt.

In meinen Augen gehört Matilda zu den Klassikern der Kinderbuchliteratur.

So lange es solche Kinderbücher gibt, kann man getrost auf den ganzen Fantasy-Kram verzichten...

Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach bezaubernd, 23. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Taschenbuch)
Matilda ist ein warmherziges, kluges Mädchen, das sich selbst mit drei Jahren das Lesen beibringt, in der Leihbücherei des Ortes mit 5 Jahren schon alle Klassiker durchgelesen hat, aber leider auch ein großes Problem hat: sie hat dumme Eltern, die nicht erkennen können oder wollen, was für ein Wunderkind sie ist. Der Vater poliert alte Autos auf, dreht den Kilometerzähler zurück und verkauft sie zu Wucherpreisen, die Mutter ist bingosüchtig und am Abend sitzt die Familie mit Fastfood vor dem Fernseher.
Als Matilda in die Schule kommt, hat sie Glück, auf die Lehrerin Fräulein Honig zu stoßen, die ihre Fähigkeiten erkennt und sie fördern möchte. Wenn da nicht die riesige, brutale Direktorin Frau Knüppelkuh wäre.....
Roald Dahl hat hier ein Kinderbuch geschrieben, das auch nach vielen Jahren noch immer modern ist, den Leser, egal ob alt oder jung, in seinen Bann zieht. Man liebt Matilda von der ersten Seite an, zittert mit ihr und freut sich, wenn ihr ein Streich gelingt, wenn sie immer besser im Lesen wird und wenn sie es schließlich schafft, die gerechte "Ordnung" wiederherzustellen (ich will an dieser Stelle nicht mehr verraten).
Das Buch behandelt die jugendlichen Leser mit Respekt, verdummt sie nicht sondern verzaubert sie. Ich würde das Buch ab dem Alter 11, 12 ansetzen, denn es kommen doch sehr viele Kraftausdrücke vor bzw. Beschreibungen von Brutalität. Hier muss man als Elternteil oder Lehrer sicher erklären, dass Dahl bewusst überzeichnet, um seine Aussage zu treffen, dass Kinder den Erwachsenen auf Gedeih und Verderben ausgeliefert sind und viel zu oft zu wenig geschützt und gefördert werden...dass viele Erwachsene gar nicht erkennen, wie einzigartig jedes Kind ist! Vielleicht eine tolle Möglichkeit, tiefer in die Lektüre zu gehen!
Absolut empfehlenswert! Danke für dieses Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich!, 12. Juli 2004
Von 
A. Brosch (Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Matilda (Taschenbuch)
Matilda ist, wie alle Bücher Roald Dahls, ein herrliches Lesevergnügen auch für Jugendliche und Erwachsene. Der bissige, ironische Stil, gepaart mit einer äußerst warmherzigen Geschichte und Quentin Blakes witzigen Illustrationen lässt sich immer und immer wieder lesen. PS: Wer Matildas Familie mit den Dursleys aus Harry Potter vergleicht, dürfte gewisse Ähnlichkeiten entdecken. JK Rowling hat ihre Klassiker studiert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Matilda
Matilda von Roald Dahl (Gebundene Ausgabe - 1. Dezember 2001)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen