MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Dezember 2009
Die Erzählungen zählen zum besten, was Nabokov überhaupt geschrieben hat. Es gibt kaum einen anderen Schriftsteller, der Stimmungen in derartig intensiven Farben beschreiben kann. Auch in der Übersetzung sind viele der Sätze so wunderschön, dass man nur auf die Knie fallen kann.

Meine Lieblingserzählung ist "Frühling in Fialta", die zu den besten Liebesgeschichten der Weltliteratur gehört. In dieser erzählt ein Mann die losen Begegnungen mit einer leichtlebigen Frau. Nachdem die beide anderweitig Liierten zum ersten Mal miteinander geschlafen haben, kann der Mann es gar nicht begreifen, dass dies ihr nicht genauso unglaublich viel bedeutet hat wie ihm. Die beiden gehen anschließend in ein Cafe, in dem sich die Frau zu ihrem Ehemann setzt und der Erzähler an einen anderen Tisch, von dem aus er sie beobachtet:

"Sie war die einzige Frau am Tisch; gebückt saß sie da, saugte eifrig an einem Strohhalm, der Spiegel ihrer Limonade sank mit einer Art kindlicher Schnelligkeit, und erst, als der letzte Tropfen gurgelnd und glucksend verschwunden war und sie den Halm mit der Zunge fortgeschoben hatte, erst dann fing ich ihren Blick auf, den ich beharrlich gesucht hatte, immer noch dem Umstand nicht ganz gewachsen, daß sie Zeit gehabt hatte, zu vergessen, was am Morgen geschehen war - es so gründlich zu vergessen, daß sie meinen Blick mit einem ausdruckslosen, fragenden Lächeln erwiderte und sich erst nach genauerem Hinsehen plötzlich besann, was für ein Lächeln ich zur Antwort erwartete". Eine wunderbare Variation des Tonio Kröger-Themas: Wer weniger liebt, ist überlegen. Der andere muss leiden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Dezember 2008
Die intensiven, dicht gestrickten Erzählungen des großen Russen, die beste Schilderung kindlicher Fieber- und Wahnträumeträume, atheistisches Denken, einer der Größten der letzten fünfhundert Jahre. Nabovoks Zeit des Sprachübergangs vom Russischen ins Englische. Für Genießer ganz schwerer Kost. Wes sich noch nict an einem Roman versuchen, und Nabokov in seiner besten Phase kennen lernen möchte, sollte zunächst diese kürzeren Geschichten lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

29,95 €
11,99 €