Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Zusammenfassung der BND-Geschichte, 10. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND (Gebundene Ausgabe)
Den Autoren ist es gelungen nach all den bisherigen, meist wie (beim selbst stets waffentragenen Journalisten) Ulfkotte vom BND weitgehend mit der Zurverfügungstellung von bestimmten Informationen gezielt beeinflußten Büchern nunmehr eine eigenständige Gesichte des BND und von dem bisher kaum beleuchteten "Heinz-Dienst"
zu schreiben. Faktenreich, aber nicht langweilig und gut lesbar.
Keine Lobhudelei des BND, keine Verklärung Gehlens - sondern eine flüssig geschriebene Aufarbeitung.Auch keine vor Schadenfreude über Fehler der Pullacher sich ergötzende Schmähschrift. Sondern kenntnisreiche Beschreibung dessen, was war.
Gut geeignet für geschichtsinteressierte Menschen. Leider hört es mit dem Ende des Kalten Krieges schon auf. Aber vielleicht folgt ja in paar Jahren die Fortsetzung. Es wäre zu wünschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessante Zusammenfassung, 31. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND (Gebundene Ausgabe)
Das vorliegende Werk enthält eine recht ansprechende Zusammenfassung ueber die Entstehungsgeschichte des BND, von seinem Gründervater Gehlen bis Anfang der neunziger Jahre.
Wer sich ueber die bekannten Skandale in der Geschichte des BND interessiert, seinen Auseinandersetzungen mit den MfS (DDR Geheimdienst), die früheren Betätigungen des BND im Ausland oder auch sein Zwist mit dem Friedrich-Wilhelm-Heinz Dienst, der findet hier reichlich Informationsangebot.
Meiner Ansicht orientiert sich das Buch anhand der wiedergegebenen Sachverhalte des Buches zum Ende hin leider immer ausschliesslicher nur an den höheren politischen Vorgängen. Sicherlich kann man diese Zwangsehe nicht unter den Tisch kehren, aber dieses und die Tatsache, dass die Erzählweise im Buch zum Schluss hin immer schwammiger zu werden scheint (Abgabedruck ?), macht es nur in den ersten 2/3 angenehm zu lesen (auch, wenn man sich anhand des Buches nur informieren will, sollte dieser Aspekt nie unter den Tisch fallen).
Ich vermisse zum Beispiel Informationen ueber die Verstrickungen des BND in den Plutoniumskandal vor ein paar Jahren, dies wir nur am Rande quasi in einem Nebensatz erwähnt.
Aus diesen Grund würde ich dieses Werk eher der Reihe der Geschichtsbücher zuordnen.
Die Entstehungsgeschichte des BND ueber die Person Reinhard Gehlen und seiner Helfer, sowie die Skandale im Kampf gegen den MfS ist aber in jedem Falle den Kauf wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende, fesselnde Dokumentation mit solidem Hintergrund, 1. März 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND (Gebundene Ausgabe)
Ein längst überfälliges Werk, welches sehr bezeichnend und über alle Maßen eindrucksvoll die Geschichte des Bundesnachrichtendienstes seit Ende des II. Weltkrieges bis in die heutige Zeit dokumentiert und erzählt. Es beginnt mit der Flucht Reinhard Gehlens durch die Alpen und schlüsselt die Umstände der Entstehung des BND minutiös, aber verständlich und leicht lesbar auf. Laut Klappentext wird "Rückgriff auf bisher unzugängliche Quellen" genommen und in der Tat liest man selbst als interessierter Kenner der Materie viele Dinge zum ersten Mal. Eine spannende Dokumentation, die man nur ungern wieder aus der Hand legt, prall gefüllt mit sicherheitspolitischem Fachwissen und Details. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Werk das den Titel Sachbuch wirklich verdient, 17. Juli 2007
Von 
Manuel Kunkel "Sinnfinder" (Heigenbrücken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND (Gebundene Ausgabe)
Das vorliegende Buch ist wahrscheinlich, die beste und genauste Dokumentation über Deutschlands "Sagenumwobenen Geheimdienst."

Die beiden Autoren haben aus dem Sammelsurium an Material ein komplettes sachliches Buch gemacht. Was besonders positiv auffällt, ist die sachliche emotionslose Art, wie die Fakten präsentiert werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern zu diesem Thema, gibt es hier keinen allzu hoch "erhobenen moralischen Zeigefinger". Vielmehr verstehen es die Autoren dem sachtunkundigen Laien die weltpolitisch historischen Umstände die zum Aufbau des BND geführt haben nahezu bringen. Auch die Aufteilung des Buches ist gut gewählt, zeigt sie doch die wichtigsten Phasen der Behörde.

Außerdem räumt das Werk auch mit weitverbreiteten Märchen und Legenden über den Dienst auf. Wer dieses Buch aufmerksam liest wird feststellen, dass der BND genau so "Gut oder Schlecht" ist, wie alle Geheimdienste dieser Welt. Schon der Titel macht deutlich, das der BND seit seiner Gründung genau dass getan hat, was alle Spionageorganisationen seit mehreren tausend Jahren tun. Ebenso wird gezeigt, dass auch eine so vorbildliche "Demokratie" wie unsere sich an die gleichen ungeschriebenen Gesetze hält, wie eine Diktatur in der 3. Welt.

Dieses Buch sei all denen empfohlen, die sich ein unvoreingenommenes klares Bild über den BND und Sicherheitsdienste machen wollen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen zwischen den Zeilen zu lesen wenn, wieder einmal eine "Skandal"-Meldung über den Geheimdienst durch die Medien geistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was wir wissen müssen, 23. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND (Gebundene Ausgabe)
Endlich kommt die Wahrheit ans Licht!Immerzu lasen oder hörten wir jede Menge über KGB, CIA oder, besonders nach der Wende, über das MfS.Der BND, der westdeutsche Geheimdienst, kam nur gelegentlich vor.Wie konnte man zum Beispiel davon wissen, daß der BND in seiner Anfangszeit (noch als Org Gehlen) ein Abtauchbecken ehemaliger Wehrmachtsangehöriger war und das mit Duldung der USA?Oder wußte jemand davon, daß der BND in der Hochzeit des kalten Krieges plante, Spionagetrupps im Falle eines sowjetischen Einmarsches in der BRD hinter der Front einzusetzen?Man könnte noch lange erzählen...Doch wesentlich besser und informativer machen es die beiden Autoren dieses Buches, in dem nun die gesamte Geschichte des BND ans Licht kommt.So wird auch mit so manchen falschen Romantiken aufgeräumt, auch im Bezug auf seinen ersten Präsidenten, General Gehlen!Mein Urteil: Lest es!Ein dringend empfelelnswertes Buch!Es fesselt, weil es auch für Laien verständlich geschrieben wurde...Hut ab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND
Gegen Freund und Feind. Die Geschichte des BND von Erich Schmidt-Eenboom (Gebundene Ausgabe - 2002)
Gebraucht & neu ab: EUR 40,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen