Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achterbahn der Gedanken
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich interessiere mich schon länger laienhaft für Philosophie, wer sich das erste Mal mit Philosophie beschäftigt, sollte vielleicht mit etwas leichterer Basislektüre starten.
Ansonsten finde ich es wirklich ausgezeichnet und auch die verschiedenen Sichtweisen sind sehr interessant zusammen gebracht. Den ein oder...
Vor 1 Monat von Tatti M. veröffentlicht

versus
17 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen …..ist dieses Buch "Alles oder Nichts"
……..vierhundert Seiten über "Nichts" waren dann doch zuviel.
Ich habe leider nur knapp über hundert Seiten durchgehalten, dann musste ich so Leid mir es tat die Segel streichen. Natürlich habe ich die letzten Seiten nochmals überflogen ob vielleicht grundlegende Erkenntnisse oder andere Fragestellungen auftauchen aber Fehlanzeige...
Vor 5 Monaten von Leonis veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achterbahn der Gedanken, 28. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich interessiere mich schon länger laienhaft für Philosophie, wer sich das erste Mal mit Philosophie beschäftigt, sollte vielleicht mit etwas leichterer Basislektüre starten.
Ansonsten finde ich es wirklich ausgezeichnet und auch die verschiedenen Sichtweisen sind sehr interessant zusammen gebracht. Den ein oder anderen vorgestellten Ansatz werde ich sicher nochmal komplett im Original nachlesen.
Besonders die Abhandlungen zur Mathematik fand ich spannend.
5 Sterne!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein höchst unterhaltsamer und tiefgründiger Streifzug durch Philosophie und Wissenschaft, 31. August 2014
Von 
Rum_Trauben_Nuss - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 10 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Dem amerikanischen Autor Jim Holt gelang 2012 mit „Why does the world exist? An existential Detective Story“ ein Sachbuch-Bestseller in den USA. Nun liegt das Buch in der deutschen Übersetzung vor.

Auf der Suche nach einer befriedigenden Antwort auf die grundlegendste aller Fragen „Gibt es alles oder nichts?“, also letztlich der Frage nach dem Grund und dem Sinn der eigenen Existenz, spannt Jim Holt einen weiten Bogen. Die Thesen und Erkenntnisse bekannter Philosophen (Leibniz, Heidegger, Aristoteles, Wittgenstein, Kant, Descartes …) und Physiker (Galilei, Newton, Einstein, Hawking, Penrose …) werden im Buch ausführlich erläutert, bewertet, abgewogen und zum Teil auch wieder verworfen.

Mich hat es anfangs etwas befremdet, wie intensiv man sich mit vermeintlichen Banalitäten wie z.B. dem mathematischen Begriff des Nichts (Null, leere Menge) auseinandersetzen kann. Doch je weiter ich mich auf Jim Holts Gedankenspielereien eingelassen habe, umso mehr hat mich die Thematik auch in ihren Details fasziniert und in ihren Bann gezogen. Eine Hürde waren für mich zunächst einige Fachbegriffe. Hat man aber nachgeschlagen, was beispielsweise unter „ontologisch“, „kontingent“ (Adj.) oder einer „Entität“ zu verstehen ist, so erschließen sich einem die weiteren Ausführungen des Autors ohne größere Probleme. Nur ab und zu musste ich einige (Ab-)Sätze zweimal lesen, um den Gedankengängen Holts noch folgen zu können …

Das Buch liest sich insgesamt flüssig und angenehm abwechslungsreich. Ich fand es trotz der abstrakten Thematik höchst unterhaltsam, teils sogar humorvoll und zu keiner Zeit langweilig. Ein entsprechender Bezug und ein grundlegendes Interesse für philosophische Fragen sollten beim Leser natürlich vorhanden sein. Wer sich nicht sicher ist, ob er mit dem Thema bzw. dem Stil des Autors etwas anfangen kann, kann ja durch Klick auf das oben abgebildete Buchcover mal einen unverbindlichen „Blick ins Buch“ werfen. Es sind die Inhaltsübersicht samt Prolog sowie die ersten beiden Kapitel abrufbar.

Eine schlüssige Antwort auf die von ihm aufgeworfene Frage bleibt auch Jim Holt am Ende zwangsläufig schuldig. Doch die 400 Seiten bis dahin empfand ich durchaus als persönlich bereichernd, einfach mal über den Tellerrand des Alltags, in dessen Hektik solch existentielle Fragen weder Platz noch Zeit haben, hinauszuschauen und die wohl in jedem Menschen verankerte Suche nach dem Sinn des eigenen Seins neu zu beleben und möglicherweise aus anderen Perspektiven zu betrachten.

Ich kann das Buch nur jedem Interessierten ans Herz legen. Klare Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen …..ist dieses Buch "Alles oder Nichts", 18. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
……..vierhundert Seiten über "Nichts" waren dann doch zuviel.
Ich habe leider nur knapp über hundert Seiten durchgehalten, dann musste ich so Leid mir es tat die Segel streichen. Natürlich habe ich die letzten Seiten nochmals überflogen ob vielleicht grundlegende Erkenntnisse oder andere Fragestellungen auftauchen aber Fehlanzeige.
Das ganze Buch handelt echt darüber warum es nicht viel mehr Nichts , statt dessen Etwas gibt und aus was Nichts eigentlich besteht. Die Frage nach dem Urknall , dem davor und wer eigentlich Gott erschaffen hat.
Das hört sich zwar spannend an und es sind auch unglaublich viele Meinungen von Philosophen, Physikern und Wissenschaftlern vertreten aber es war für mich persönlich alles andere als spannend zu lesen.
Ein kleiner Auszug:
…ihr Fehler bestand also darin,dass sie fälschlicherweise von Gleichungen zweiter Ordnung in der Newton'schen Mechanik, in denen Kräfte Beschleunigungen verursachen, extrapolierten auf eine Differenzialgleichung dritter Ordnung, die Dirac-Gleichung, in der Kräfte keine Beschleunigung bewirken.
Also selbst wenn sie das Integral über die gesamte künftige Zeit bilden, haben sie Kraftgrößen in dem Integral - sogenannte Vorbeschleunigungen -, die nicht bedeuten das dies die Retrokausalität der Beschleunigung durch Kräfte instanziiert.
Zur Entschuldigung dieses kleinen Kapitels möchte ich erwähnen das es auch leicht ironisch die Gedankengänge des Interviewten widerspiegeln sollte. Aber trotzdem hat mich das ganze Buch nicht erreicht.
Ein guter Detektiv sollte doch verschiedene Spuren verfolgen und am Ende ein Ergebnis präsentieren können. Aber weit gefehlt. Ich habe viel gelesen von puren Zufällen in einer zufälligen Welt und das die Menschen die diese Meinungen vertreten in irgendwelchen "Elfenbeintürmen" leben und nicht fähig sind ihr Auto ohne akute Lebensgefahr durch den Verkehr zu lenken.

Ich denke irgendwann im Leben und sei es noch so verwirrend sollte man sich für eine Ansicht des Lebens entscheiden und dies auch mit allen Konsequenzen in seinem Leben durchsetzen. Damit meine ich nicht nur Sonntags in die Kirche zu gehen und zuhause angekommen wieder über seinen Parkplatz zu streiten.

Was ist nun das "Nichts". Für mich ist dies wenn ich einmal abtrete und da ist kein Schwarz , kein Traum, kein Gefühl, kein luftleerer Raum, kein Gedanke. Dito ohne Bewusstsein ist Nichts.

Gott sei Dank wird dies ja nicht zutreffen -:).

Ich kann alles in Frage stellen. Jedes Buch, jede Meinung, jeden Film. Nur nicht mein Gefühl darüber. Darauf sollten Sie sich verlassen.

Aber ich nehme es mit Humor. Den ich leider obwohl angepriesen auch vermisst habe. Vielleicht sollte man die komplette NSA auf die Erforschung dieses" Nichts" ansetzen. So bald jemand "Nichts" eingibt, Bingo geht's los. Endlich über Jahre gerettete Sinnhaftigkeit.

Fazit: Ein Stern zusätzlich für das Zusammentragen der Meinungen und Zitate.

Hierzu empfehlen möchte ich das Buch "Schöpfung oder Zufall".

Ich verstehe wenn Sie mich nicht verstehen. Vielleicht ist es generell kein schlechtes Buch, nur für mich. Das Geschriebene hat mich nicht erreicht. Für mich ist die Zeit in der ich lebe und was es bedeutet, neben dem ganzen hin und her rennen Mensch zu sein, als Forschungsobjekt spannender.
Hat man mit diesem Buch, in einer sinnsuchenden Zeit etwas desselbigen in die Welt gebracht. Diese Frage müssen Sie sich selbst beantworten.
Das Werk hat für mich den Lobpreisungen nicht stand gehalten.

Wir sollten uns viel mehr fragen warum die Welt genau so aussieht wie sie zur Zeit ist und wer daran Interesse hat. Die Angst vor Veränderung ablegen und unseren Kindern zuhören.
Warum sieht die Welt genau so aus wie sie ist und nicht ganz anders ? Das wäre einmal ein Buch………. Dann lieber das Werk"Schöpfung oder Zufall".

ein kleiner Nachtrag am 30.11.2014:
Da das Leben ja vorwärts gelebt und rückwärts verstanden wird-:), habe ich mich gefragt warum ich dieses Buch eigentlich so schlecht bewertet habe.
Es ist ganz einfach so das ich nach all den Jahren und auch nach den Büchern " DMT-Das Molekül des Bewusstseins" oder "Den Kopf aufbrechen" weiß, das es dieses "Nichts" einfach nicht gibt.
Ich kann und möchte ihnen dies nicht erklären. Bin mir aber sicher das es Menschen gibt, die mich verstehen. Jeder Moment ,jede Zeit ist etwas besonderes und jeder hat seine Rolle. Manchmal so wie jetzt mit Vorankündigung. Man muss nur an den richtigen Stellen suchen…………….

Ein Nichts zu werden ist das Tor zur Wahrheit. Denn schon das Nichts selbst ist das Mittel, das Ziel und die Erfüllung………. Osho
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Denk- und Lesegenuss (so Deutschlandradio), 23. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
und in den USA sogar auf der Bestsellerliste! Letzteres für mich mit Blick auf den eigentlich pragmatisch orientierten Durchschnittsamerikaner nicht nachvollziehbar, Ersteres trat trotz mehrmaligem "Studium" verschiedener Kapitel leider bei mir nicht ein. Mag sein, dass meine geistigen Fähigkeiten im Vergleich zu denen, die dieses Werk auf die Bestsellerliste dank ihres überragenden Intellekts hoben, doch zu bescheident sind. Nachdem ich mich nun durch die 400 Seiten schwer verständlichen Abhandlungen auch mittels eines Fremdwörterbuchs gequält habe, ruht dieser Bestseller jetzt in meinem Bücherschrank und wartet auf einen mir nicht gerade freundschaftlich gesonnenen Mitmenschen, den ich dann mit diesem Denk- und Lesegenuss sowie der damit verbundenen Frustration "beglücken" kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Buch zu einem schönen Thema, 15. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Ein wunderschönes, intelligentes Buch zu einem nicht ganz so simplen Thema. Klasse geschrieben und gut übersetzt. Eignet sich, trotz der komplexen Thematik als Badewannenlektüre. Das schaffen nur wenige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen denkst du noch, oder lebst du schon, 26. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte (Gebundene Ausgabe)
Alles oder nichts, oder Alles oder Nichts
Wo ein Nichts, da ein Alles
oder doch nur Alles ein Nichts?

Wir denken, dass wir denken und wissen nicht ob wir real sind oder doch nur ein Gedanke, beziehungsweise ein Oberflaechlichkeit.
Ein Streifzug durch die Religoese, philosphische, physikalische Welt des (Hier steht das Nichts)

Fazit : Glaub was Du magst, ein jeder hat recht oder unrecht

Wissenschaft weiss nichts
Religion weiss nichts
Philosphie weiss nichts

Hoeren Sie auf die Fragen ihrer Kinder, denn diese sehen Ihr Leben ohne kulturelle und durch Scheinwissen verblendete Welt.

Dieses Buch bietet keine Loesung(wie auch?) nur Unterhaltung, welche gut ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lese- und Denkgenuss, 26. August 2014
Dies ist eines der intensivsten und tiefsten Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich kann die deutsche Übersetzung nicht beurteilen, da ich es im Original gelesen habe, aber leider macht schon der deutsche Titel von "Why Does the World Exist?: One Man's Quest for the Big Answer" nicht viel Mut (ich empfehle also jedem das - nebenbei deutlich günstigere - Original: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/1846682452).

Ich empfehle es jedem, der sich auch schon einmal gefragt hat, warum es überhaupt Etwas gibt und warum ist dies Etwas so ist, wie es ist - und der/die sich nicht mit der plumpen Antwort "Gott hat es gemacht" abspeisen lassen wollen. Ich denke, dies trifft auf sehr viele Menschen zu - diesen sei die (naturgemäß nicht immer einfache) Lektüre dieses Buches sehr ans Herz gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte
Gibt es alles oder nichts?: Eine philosophische Detektivgeschichte von Jim Holt (Gebundene Ausgabe - 18. Juli 2014)
EUR 24,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen