Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen4
4,0 von 5 Sternen

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2005
Lange Zeit war Vernes Roman "Die Jagd auf den Meteor" nur in einer von Vernes Sohn bearbeiteten - um nicht zu sagen entstellten - Version erhältlich. Nun liegt also erstmals auf Deutsch die Originalfassung vor; und es ist ein tolles Buch! "Die Jagd auf den Meteor" entpuppt sich im Original als einer der besten Vernes, voller zeittypischer Verwicklungen, Ironie und Humor, was vor allem der sehr guten Übersetzung zu verdanken ist. Dazu noch eine interessante Einleitung von Andreas Eschbach zur Geschichte des Romans...hier muss man als Verne-Fan zugreifen, und nicht nur als solcher!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2007
Ein Meteor droht auf die Erde zu fallen und oh Schreck er soll aus purem Gold sein. Jetzt beginnt die Jagd nach dem Meteor und auf den vermeindlichen Reichtum. Zwei Wissenschaftler die in direkter Nähe zueinander wohnen, beobachten durch das Teleskop non-stop den näherkommenden Meteor und wollen sich gegenseitig den Ruhm und Reichtum streitig machen.

Dies war Jule Vernes letzter Roman und wurde nicht mehr vom Autor überarbeitet. Das stört jedoch nicht sonderlich, da etwaige Ungereimtheiten in Fussnoten nachträglich richtig gestellt werden.

Viel ungewöhnlicher ist die Tatsache, dass es sich in diesen Roman nur nebensächlich um den Meteor handelt. Wobei es doch Jule Vernes Merkmal ist sich in erster Linie mit den "Phänomen" zu befassen und nicht, wie in diesem Fall, mit den beteiligten Personen. In seinem letzten Werk scheint sich der Autor tatsächlich kritisch mit der Gesellschaft bzw. der Gier des Einzelnen zu befassen. Es ist traurig zu wissen, dass ein scheinbar so unversöhnter Verne aus dieser Welt geschieden ist.

Fazit: Für Verne Fans und auch andere interessierte Leser, die sich mehr für die sonst zu kurz kommenden zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten interessieren.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2007
Im grossen und ganzen ist es ein schöner Roman. Aber dies ist eins der letzten Werke von Jules Verne und geht in eine völlig andere Richtung, als das was man von ihm eigentlich kennt. Auf Grund des Titels könnte man denken, das es eine Abenteuer Geschichte ist a la Reise zum Mittelpunkt der Erde, aber in diesem Roman geht es ausschliesslich, um das gierige Verhalten der Menschen, als sie Gewahr bekommen aus welchem Material der Meteor besteht, den sie "jagen". Die wissenschaftlichen und technischen Hintergründe, spielen hier nur eine Nebenrolle. Wofür ich aber 5 Sterne geben würde, ist für die Einleitung - sie beinhaltet sehr interessante Angaben über Jules Verne und die absolut erstaunliche und beeindruckende Hintergrundgeschichte dieses Buches. Dies ist die Originalfassung und darauf sollte man immer achten, wenn man sich ein Jules Verne Buch kaufen möchte, die meisten sind gekürzt oder entsprechen nicht 100% der französichen Übersetzung ins Deutsche. Nur 3 Sterne, zum einen, weil mir in diesem Werk von Jules Verne die spannenden wissenschaftlichen Hintergründe fehlen, die genau das ausmachen, was ihn als Autor verkörpert hat. Zum anderen klingt die Erzählungsweise von ihm, nicht mehr sehr optimistisch oder hoffnungsvoll, was die Errungenschaften der Wissenschaft angeht.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2010
Als Jugendliche liebte ich Jules Verne und daher gab ich diesem Spätwerk" einen Bonus, den die Geschichte auch nötig hat. An guten Stellen erinnert der Roman an die Satiren von Mark Twain, häufig jedoch eher an Groschenromane" oder Abenteuerheftchen, da die Figuren arg eindimensional und sehr klischiert wirken.
Mein Fazit: ein Klassiker, den man auch so lesen muss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden