wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen223
4,4 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Juli 2013
Klappentext

Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben – sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Doch was tun, wenn der Mensch, der einen am tiefsten verletzt hat, der Einzige ist, dem man noch vertrauen kann?

Meine Rezi

Ich konnte einfach nicht anders. Als Samstag die Postbotin klingelte, musste ich direkt anfangen zu lesen und da ich nicht schlafen konnte, war ich sehr schnell auf Seite 152 angelangt und dachte mir, das schaffst du Sonntag zu Ende zu lesen. So war es dann auch. Gerade habe ich den zweiten Teil von Rush of Love beendet und denke nur eins..... BIS 2014 SOLL ICH WARTEN?! Schrecklich! Ich bin nicht der Geduldige Mensch^^. Für mich ist es ein gelungener zweiter Teil, Rush versucht immer wieder Blaire davon zu überzeugen das und wie sehr er sie liebt, sie denkt dagegen immer noch, sie hätte in seiner Welt nichts verloren. Rush ist irgendwann so verzweifelt das er selber denkt, er wäre nicht gut genug für Blaire. Die verworrene Familien- und Liebesgeschichte brachte mich letztendlich wirklich zum weinen. Solche Bücher liebe ich wirklich. Ein Buch, das solche Gefühle in mir weckt, das ich wirklich weinen muss, hat mich einfach ergriffen. Die ganze Zeit habe ich mitgefiebert, Blaire verflucht. Sieht sie denn nicht, wie sehr er sie liebt? Andererseits hasst Rush' Schwester Blaire immer noch abgrundtief. Kann man so etwas mit Liebe überwinden? Liebe macht ja viel, aber wenn die Familie so gegen seine große Liebe ist, kann man das verkraften? Rush und Blaire haben es beide nicht einfach in diesem Teil, auch wenn sie Menschen haben, die sich um sie sorgen. Ich freue mich auf den dritten Teil von Rush of Love. Hoffe allerdings, das ich diese Bücher nicht aus dem Gedächtnis verliere, denn es wäre sehr schade den dritten Teil nicht zu lesen!

Mein Fazit

Auch hier wird detailiert und viel über Sex geschrieben, aber auch diesmal kommt die Geschichte drum herum nicht zu kurz. Wenn jemand nichts gegen geschriebene Sexszenen hat, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Bücherfee's Mone P.
22 Kommentare12 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Der 2. Teil der Reihe startet gleich mit einer Überraschung. Ich persönlich hatte zu dem Zeitpunkt mit diesem „Ereignis“ nicht gerechnet und war gespannt, wie Blaire damit umgehen würde.
Im Wechsel erzählen Blaire und Rush ihre gemeinsame Geschichte weiter, was durch die Kapitelüberschriften auch immer deutlich für den Leser sichtbar ist. Somit ist das Ganze auch einfach zu lesen und der Lesefluss wird durch den Wechsel der Perspektiven nicht unterbrochen. Ich bin da immer recht skeptisch und mag diesen Erzählstil nicht wirklich, hier hat es mich aber in keiner Weise gestört.
Abbi Glines zeigt dem Leser sehr deutlich Blaires inneren Zwiespalt zwischen der Sehnsucht nach Rush und der Erinnerung an das, was er ihr angetan hat. Obschon ich mir manchmal ein wenig mehr „Selbstbeherrschung“ gewünscht hätte.

Insgesamt ist Blaire ein wenig erwachsener und selbstbewusster geworden und doch ist ihre Naivität und Unsicherheit nicht ganz der „neuen Stärke“ gewichen. Für meinen Teil blieb sie mir ein klein wenig zu naiv und ich hätte mir gewünscht, dass ihre weitere Entwicklung ein wenig deutlicher ausgefallen wäre.

Rush hingegen ist deutlich verletzlicher als im ersten Teil und versucht alles, um Blaire wieder für sich zu gewinnen. Dazu bedient sich die Autorin einiger Klischees und hin und wieder empfand ich sein Handeln doch ein wenig aufgesetzt und übertrieben. Sei es drum, irgendwie passt es dann doch zur Story- und zu Rush :)

So füllt Abbi Glines die Seiten erneut mit erotischen Momenten, Erkenntnissen und teilweise unerwarteten Geständnissen ... und natürlich mit Gefühl.
Was die Erotik angeht, muss ich gestehen, dass diese hier für mich zweitrangig ist und irgendwie von mir einfach überlesen wird. Daher stört es mich auch nicht, dass die erotischen Szenen sehr ähnlich wirken ... Die beiden haben Sex – aha – zur Kenntnis genommen – und wie’s. weiter.... so in etwa erging es mir.

Ich finde, die Story wurde gut weiter geführt und wartet mit Informationen auf, die ich nicht vermutet hätte. Wie auch schon Teil 1 wurde „Rush of Love 02. Erlöst“ von mir an einem Abend gelesen und reiht sich somit für mich in die Riege der Pageturner ein.

Insgesamt erneut eine spannende und unterhaltsame Story, deren Verlauf nur in Teilen vorhersehbar ist.
„Erlöst“ der 2. Teil der „Rush of Love“ Reihe hat für mich vielleicht ein klein wenig im Verhältnis zu „verführt“ eingebüßt, konnte mich aber dennoch begeistern. Obschon man auf das ein oder andere Klischee trifft, ist es für mich ein ideales Buch, um abzuschalten und die Sonne zu genießen. Als „erotischen Roman“ würde ich es jetzt nicht wirklich bezeichnen – aber auf jeden Fall als richtig schönen Liebesroman!
Auf die Fortsetzung, die ich sicher ebenso verschlingen werde, müssen wir Gott sei Dank nicht lange warten. Bereits am 15. Oktober erscheint „Vereint“ und ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
"Erlöst" galt für mich als DIE Neuerscheinung im Juli. Nun wurde ich jedoch positiv überrascht, denn das Ebook erschien wieder einmal deutlich früher als Taschenbuch. Dies war auch schon beim ersten Band "Verführt" der Fall und somit MUSSTE ich "Erlöst" dann auch direkt lesen. Der zweite Band ist nur minimal schwächer als der erste Band und somit kann ich bereits jetzt schon sagen, dass ich den dritten Band kaum noch erwarten kann. Zwar gibt es noch keinen deutschen Titel dafür, allerdings steht bereits jetzt schon fest, dass das Buch lt. Verlag Anfang 2014 erscheinen soll. So steht es zumindest am Ende der Geschichte.

Der Schreibstil hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Abbi Glines hat die perfekte Mischung aus Romanze und Erotik geschaffen, wobei sie jedoch manchmal ein ganz kleines bisschen über das Ziel hinausgeschossen ist, denn die Art von Dirty Talk, die Blaire und Rush stellenweise betreiben, ist doch eher witzig, als wirklich erotisch, aber das verzeihe ich der Autorin sehr gerne, denn die Geschichte hat mich dennoch nie enttäuscht und somit war das Ebook auch wieder viel zu schnell ausgelesen.

Interessant sind diesmal die Sichtweisen, denn man lernt in diesem Band auch viel mehr über Rush und seine Gefühle kennen. Was man im ersten Band nur oftmals erahnt hat, wird diesmal viel deutlicher und somit konnte ich ihn auch viel mehr ins Herz schließen. Am Ende des Buches gibt es noch ein Bonuskapitel, bei dem auch Woods und Rushs Stiefbruder zu Wort kommen. Zwar erfährt man dabei nicht allzu viel, aber es ist dennoch interessant, wie andere über Rush und Blaire denken.

Die Charaktere haben allesamt eine große Entwicklung hingelegt. Blaire ist zwar immer noch schüchtern und kann sich bei Rush noch nicht ganz gehen lassen, weil sie immer noch denkt, dass sie nicht in seine Welt passen würde, aber man merkt schnell, wie ihre Zweifel immer mehr bröckeln, auch wenn sie dies nur sehr widerwillig hinnimmt. Rush wirkt dagegen sehr entschlossen und er steht trotz so mancher Veränderung immer noch mitten im Leben. Seine Schwester Nan ist dagegen gewohnt zickig und von Hass und Neid zerfressen, allerdings bin ich bei ihr guter Dinge, dass sie sich noch in eine positive Richtung hin verändern kann. Woods finde ich dagegen sehr viel sympathischer, als noch im ersten Band, denn da konnte ich ihn absolut nicht einschätzen, während ich mir nun mittlerweile ein genaueres Bild von ihm machen konnte. Interessant ist auch die Art und Weise, wie sich Cain, der Exfreund von Blaire, verhält, denn dieser möchte sie unbedingt zurück, obwohl er ständig andere Frauen hat und auch sonst eher weniger auf Blaires Wünsche eingeht.

Zu der Entwicklung gehören auch einige Geschehnisse aus dem ersten Band, die nun in "Erlöst" ihre Konsequenzen mit sich ziehen. Blaire hat den Verdacht, dass sie schwanger sein könnte und macht sich dementsprechend ihre Gedanken, wie ihre Zukunft aussehen könnte. Ob sie wirklich schwanger ist oder nicht, müsst ihr jedoch selbst herausfinden. Ich kann nur verraten, dass es an einigen Stellen sehr emotional wird.

Wirklich berührt hat mich zudem Blaires Familiengeschichte, denn ihr Vater kommt auch endlich zu Wort, nachdem er im ersten Band eher geschwiegen hat. Was er Blaire und Rush dabei erzählt, ist schockierend und berührend zugleich. Dazu habe ich mich immer wieder gefragt, wie schwach, bzw. wie stark dieser Mann sein muss, um solche Entscheidungen zu treffen. Es ist schön zu sehen, wie Blaire dadurch quasi Frieden mit sich selbst schließen kann.

Die Covergestaltung gefällt mir sehr gut, da sie sich den ersten Band anpasst. Während Rush und Blaire auf dem ersten Cover noch in rot gekleidet sind, wird bei diesem Band sehr auf blaue Farbtöne gesetzt. Ich bin bereits sehr gespannt, welche Farbe beim nächsten Band eingesetzt wird. Die Kurzbeschreibung ist gelungen und verrät vom Inhalt zum Glück nicht allzu viel, da es sonst zu schnell zu Spoilern gekommen wäre.

"Erlöst" konnte mich, wie auch schon sein Vorgänger, sehr begeistern und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die 2014 in Deutschland erscheinen soll. Auch wenn der zweite Band minimal schwächer ist, haben sich die Charaktere gut weiterentwickelt und ich konnte dadurch stellenweise überrascht werden. Wer "Rush of Love" noch nicht gelesen hat, hat definitiv etwas verpasst.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Der erste Teil war für mich unerwartet gut und ein absoluter Pageturner. Deshalb musste ich Teil zwei lesen. Leider haben sich meine Befürchtungen als wahr bewiesen und deshalb wird diese Rezension nicht ohne Spoiler auskommen.

Blaire versucht ihr Leben ohne Rush aufzubauen. Um die Wohnungskosten in Grenzen zu halten zieht sie mit Bethy zusammen und kehrt sogar in ihren alten Job im Golfclub zurück. Sie kann das Geld gut gebrauchen, will aber in ein paar Monaten weiterziehen. Doch sie läuft Rush, der Blaire unbedingt wiederhaben will da er sie abgöttisch liebt, weiter über den Weg. Blaire kann sich Rush nicht entziehen und fängt wieder etwas mit ihm an. Allerdings sieht sie nichts Ernstes darin, bis Rush ihr Geheimnis erfährt und um sie kämpft.

Erster Satz: Es klopfte an der Tür, dann war nur noch leises Fußscharren zu hören.

Idee: Sorry, abgedroschen und nicht kreativ. Da frage ich mich wirklich, warum der Autorin nichts anderes eingefallen ist. Ich verzeihe ähnliche Ideen wirklich, aber hier muss ich meckern.

Plot:
SPOILER!
Warum? Musste es eine Schwangerschaft sein? Ganz abgesehen davon, dass man wirklich immer sofort schwanger wird. Leider hat mir das gar nicht gefallen, weil die Idee nicht mal anders verpackt wurde.
SPOILER!

Zum Spoiler hinzu kommen noch familiäre Irrungen und Wirrungen. Die kennt man schon vom ersten Teil, aber hier wird ein weiteres Mal gewürfelt. Für meine Begriffe zu viel des Guten. Sicher baut die Handlung aufeinander auf, aber ich hatte das Gefühl, dass nicht wirklich etwas passiert. Der Konflikt ist mir zu einfach gestrickt und nicht glaubwürdig. Ein wenig hatte ich das Gefühl, dass Frau Glines unbedingt die Geschichte weitererzählen wollte, aber keine Zeit hatte sich intensiv Gedanken dazu zu machen. Das ist schade, wo mir Teil eins recht gut gefallen hat. Sicher erwarte ich bei so einem Genre keine tiefgründige Handlung, aber hier wirkt es zu oberflächlich und konstruiert.

Dennoch hat sich bei mir der Lesesog eingestellt, also wurde doch irgendetwas richtig gemacht. Trotzdem hoffe ich sehr, dass der dritte Teil das Ruder wieder zum Positiven herumreißt.

Schreibstil: Es wird wieder aus der Ich-Perspektive erzählt, dieses Mal aber nicht nur aus Blaires, sondern auch aus Rushs Sicht. Was zunächst ein interessanter Aspekt ist, wirkte auf mich dennoch nicht gut, da mir die Protagonisten so zu ähnlich wirkten. In den Dialogen hat Frau Glines nachgelassen. Schade, denn gerade die fand ich im Auftakt der Reihe gut. Insgesamt ist keine Steigerung zu erkennen, ich würde sogar behaupten, das Teil 1 besser geschrieben ist, das mag aber vielleicht auch an meiner überraschenden Erfahrung damit liegen. Insgesamt lässt sich der Text jedoch gut und schnell lesen und hat sich bei mir zum Pageturner entwickelt.

Charaktere: In Teil 1 mochte ich Blaires Naivität und hab ihr die zweifelnden Gedanke voll abgenommen. In der Fortsetzung jedoch entwickelt sich Blaire nicht. Sie zweifelt sogar erneut an Rushs Gefühlen, obwohl er ganz klar zu ihr steht.

SPOILER!
Wo sie teilweise so schön altersgrecht naiv im ersten Teil ist, frage ich mich doch, warum sie relativ locker mit der Schwangerschaft umgeht. Das passt nicht zusammen.
SPOILER!

Mir ist sie einen Tick zu ambivalent und ich hoffe doch, dass ich sie in Teil drei wieder mag.

Rush? Wo ist der süße Bad Boy? Er scheint ein nahezu anderer Charakter zu sein und das ist leider nicht positiv. Er wirkt viel zu weich.

Überhaupt nicht verstanden habe ich die Lockerheit, mit der er mit Blaires Schwangerschaft umgeht. So nach dem Motto: Du bist schwanger? Hey, das schaffen wir, kein Problem!)

Mir fehlte seine Rotzigkeit und die Züge des Rockstarsohns. Fast scheint es so, als hätte man einen ganz neuen Charakter.

Mein Lichtblick war mal dieses Mal eine Nebenfigur. Wieso fällt mir Bethy erst jetzt so stark auf? Sie bringt den quirlig, gut gelaunten Charakter mit. Unbekümmert und Blaires gute Stütze.

Hintergrund: Die Familienverhältnisse sind mir zu verworren und die Charaktere gehen viel zu einfach mit ihrer Situation um. Etwas mehr Ausarbeitung in der Entwicklung der Figuren hätte ich mir gewünscht.

Fazit: Trotz aller Kritik hatte ich das Buch schnell durch und ließ die Seiten nur so dahin fliegen. Warum das so war? Ich kann es nicht sagen. Vielleicht lag es an der Kürze, vielleicht daran, weil ich einfach geglaubt habe, das die Story noch in eine Richtung schlägt, die mich hoffen lässt. Ob ich Teil drei lesen werde? Im Grunde schon, weil mich der Klappentext anspricht und die Bücher dieser Reihe einfach schön für zwischendurch sind, aber viel erwarten werde ich nicht.

Für alle, denen eine klischeehafte Story nicht das Lesevergnügen trübt und mit einer Softie-Version von Rush leben können.
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2013
Nachdem ich den ersten Teil 'Verführt' gelesen habe und Ihn für GANZ GUT empfand, - erkundigte Ich mich sofort hier, ob es sich lohnen würde, weiter zu lesen. Anscheinend ja schon, laut der Bewertung und einiger Kommentare. Also lief ich in den nächsten Buchladen und kaufte mir Band 2. Jetzt frage ich Mich jedoch, ob wir Alle das selbe Buch gelesen haben ... (?)

'Erlöst' ist unglaublich FLACH ( flacher als mein Busen ) und die Charaktere, die weder sonderlich gut ausgearbeitet waren, noch ihrem Motiv treu blieben, waren auch alles andere als nett anzusehen bzw. zu lesen.

Blaire, die 'Heldin', wechselte von; ich-bin-ultra-mega-krass-und-du-kannst-mir-nichts-vormachen ( mit Knarre!) immer wieder zu ich-kann-nichts-und-niemand-liebt-mich. Das jedoch so schnell und unkontrolliert, dass ich mich öfters fragte, ob das noch ein und der selbe Charakter ist. Natürlich entwickelt man sich weiter, aber Blaire scheint eine gespaltene Persönlichkeit zu besitzen. Auch Rush scheint so ein paar Probleme zu haben. Er war für mich eher ein Teen mit hormonellen Störungen, als ein erwachsener Mann. Die Übersetzung war entweder so schlecht oder die Autorin. Keine Ahnung. Aber Sätze wie: "Ich kann's kaum glauben, Baby, aber Sie kommen mir größer vor!" und der darauf folgende Freudentanz, dass die Brüste seiner 'Freundin' größer geworden sind, fand ich doch recht lächerlich. ( Ich habe in diesem Moment meine Hand genommen und mit einem lauten 'Flatsch' gegen meine Stirn geschlagen, weil ich es nicht fassen konnte! )

Er sollte eigentlich mal der harte Typ sein. Geschäftsmann und so, was er auch manchmal war, aber dann wieder, benahm er sich einfach wie ein unreifes Kind und dass lies ihn so UNGLAUBLICH unglaubwürdig wirken, dass ich ihn irgendwann gar nicht mehr wahrnahm. Vielleicht auch besser so.

Das beste an der Story war aber, dass WIRKLICH ALLE PROBLEME MIT SEX GELÖST werden. Ich will nicht Spoilern, aber ich glaube auch wenn Blaire von einem Auto überfahren wurden wäre, mit Blut und Gedärmen und nur noch 5 Minuten zu leben, hätte die Autorin sich eine passende Sexszene mit Rush ausgedacht und ALLES ist wieder gut.
Die Formel die dieses Buch also verfolgt lautet: Sex = Happy End.

Wer Handlung erwarte sucht hier lange!

Dann war der Sex auch noch immer wiederkehrend gleich, sodass das auch ziemlich nervig war und ich bald einfach nur noch über blättert habe. Bei nur 256 Seiten gab es ja eh schon nicht genug zu lesen, oder eben viel, aber wenn man dann noch blättert, weil man das Gefühl hat, es ist eine ewige Wiederholung, ist das einfach, sorry : SCHEI*E!!!

Das einzige was ich positiv Anzumerken habe ist, dass die Handlung doch irgendwie flüssig voran ging. Auf verdrehte Art und Weiße.
Die Nebencharakter waren fast besser ausgearbeitet als die Hauptcharaktere, die eigentlich einfach nur ihre Handlung ausführten, ohne große Gefühle.

FAZIT.:
Wer also einen flachen Sex-Unteralter für SEHR EINSAME Stunden ( naja, eher STUNDE ) sucht, ist hier recht gut bedient. Aber sonst. Lest den ersten Teil und stellt euch den Rest besser vor. Damit ist allen geholfen!

LG Phylicia
22 Kommentare10 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2013
"Seine Worte überzeugten mich. Trotzdem kam es mir noch so vor, als würde etwas nicht stimmen. Er konnte das doch gar nicht wirklich wollen. Er war jung, reich und sah umwerfend aus. Ich dagegen hatte ihm nichts zu bieten. Ich würde ihn an mich binden. Seine Welt verändern."
[”Rush of Love: Erlöst” // Abbi Glines // S. 206]

Erster Satz:
Es klopfte an der Tür, dann war nur noch leises Fußscharren zu hören.

Inhalt:
Nachdem Blaire Wynn sich von dem reichen Rush getrennt hat, hat sie so gut wie nichts mehr auf der Welt: Ihr Vater hasst sie, Rush hat sie belogen und all die anderen, die sie je geliebt hat, liegen unter der Erde. Als sie jedoch etwas herausfindet, was die ganze Situation ändert und ihre Freundin Bethy sie überraschend besucht, beschließt Blaire zurück nach Rosemary zu gehen, um ihren alten Job wieder zu bekommen und wenigstens für kurze Zeit ein zu Hause zu haben. Doch auch Rush kommt mit der neuen Situation nicht klar. Verzweifelt versucht er, Blaire für sich zurückzugewinnen, schließlich hat er nie jemanden so sehr geliebt wie sie. Dabei steht er im ewigen Zwiespalt zwischen seiner Familie und Blaire. Blaire jedoch glaubt nicht an eine gemeinsame Zukunft, schließlich hält sie kaum noch einem Schicksalsschlag stand und dennoch ist da diese Anziehungskraft, die von Rush auszugehen scheint...

Schreibstil:
Wie auch schon im Vorgänger bietet der Schreibstil von Abbi Glines ein kurzes und (weitesgehend) schmerzloses "Vergnügen". Die Geschichte liest sich schnell (was aber auch an der beachtlich kurzen Seitenzahl liegt) und flüssig, aber auch ziemlich unglaubwürdig. Ich weiß nicht, ob amerikanische Teenies so reden, aber zumindest hierzulande habe ich noch niemanden in der direkten Rede Dinge wie "Dann kreuztest du..." (S. 234) oder "Ihr beide littet..." (S. 241) sagen hören. Davon abgesehen ist Glines' Schreibstil nicht unbedingt das, was ich schön nennen würde - ganz im Gegenteil: Worte wie "anphonen" sorgen für eine ziemlich plumpe Leseatmosphäre und knacksten mein wortverliebtes Herz ein wenig an. Insgesamt ist der Schreibstil aber natürlich für das Genre relativ passend, obwohl es trotzdem möglich sein sollte, auch solche Bücher ein wenig eleganter zu schreiben.

Meine Meinung:
Es ist kaum zu glauben, aber aus dem "Reicher-böser-Sexgott-liebt-naives-Blondchen-und-verweichlicht-Schema" scheint sich tatsächlich ein neues Genre abgekapselt zu haben, das weder Abwechslung, noch Originalität bietet. Sicher, wenn man "New Adult" liest, sollte man wissen, worauf man sich einlässt, aber zwischen den Liebeleien, dem "haaarten" Sex und den Eifersüchteleien hatte sich in mir eine kleine Hoffnung entwickelt, die sich leider als völlig unbegründet herausgestellt hat und um es schon einmal vorweg zu nehmen: Für mich hat es sich nun ein für alle Mal ausge"rusht". Den dritten Teil würde ich mir nur noch antun, wenn ich a) Lust auf Dramen à la GZSZ habe (was selten der Fall ist), b) ich etwas mit sehr wenig Anspruch lesen will oder c) Lust auf das immer gleiche New Adult Schema habe. Abbi Glines bedient sich in dem zweiten (ebenso kurzen) Teil der Rush of Love Reihe nämlich wieder ordentlich der Klischeekiste und schafft es dabei noch anspruchsloser zu werden, wenn man gerade denkt: Eigentlich kann es schlimmer nicht werden. Doch, es kann! Und wie!

Vorneweg möchte ich schonmal sagen, dass ich "spoilern" werde (obwohl man das eigentlich nicht spoilern nennen kann, weil das Hauptthema des Buches bereits in der Leseprobe angesprochen wird und man es, des ersten Teils wegen, eigentlich vermuten könnte), also für all diejenigen, die sich lieber überraschen lassen wollen: Ab hier solltet ihr nicht mehr weiterlesen! Für alle anderen: Ich habe den zweiten Teil vor allen Dingen deshalb gelesen, weil ich neugierig war; neugierig, wie sich die Geschichte weiterentwickeln würde (falls sie das denn tut) und auch neugierig, weil "Rush of Love: Verführt" wenn auch nicht viel, wenigstens eines geboten hat: Unterhaltung. Mehr hat aber auch der zweite Teil der Geschichte in mir leider nicht ausgelöst, weil ich gelinde gesagt, bisher selten so stumpf unterhalten wurde - mir fielen da spontan gewisse Ähnlichkeiten zu gewissen Serien auf einem gewissen Asi-Tv-Sender ein, aber das nur am Rande.

Wer im ersten Teil schon Probleme mit den Figuren hatte, sollte sich zwei Mal überlegen, "Rush of Love: Erlöst" zu lesen, denn Erlösung findet man garantiert nicht - vor allen Dingen was die Figuren betrifft. Hier trifft man nämlich traurigerweise auf das übliche Prozedere: Der reiche und harte Sexgott Rush verweichlicht zu einem knubbeligen Gummibärchen und kommt mit seinen verschiedenen Komplexen kaum klar, während Superblondine Blaire das tut, was sie am besten kann: Gutherzig sein. Zumindest laut Rush, denn ehrlich gesagt
würde ich einen Menschen, der so wenig Rückgrat besitzt und seinem Liebhaber so vieles durchgehen lässt, eher als dämlich und gutgläubig (wobei Blaire dafür dann doch zu schwer von Begriff ist!) bezeichnen. Noch dazu kommt Blaires Schwangerschaft (auch hier kann ich nicht verstehen, wie ein neunzehnjähriges Mädchen, dass derart vieles in ihrem Leben erdulden musste und erlebt hat, zu blöd sein kann, um zu verhüten!), die der Autorin natürlich ziemlich gut in den Kram passt. Was ist das beste vorsintflutlichste Mittel, um eine Frau zurück in die Arme ihres Liebhabers zu treiben, wenn sie sonst nichts auf der Welt hat? Und was macht die meisten Frauen und auch die sonst so unschuldige Blaire sextechnisch unersättlich? Riiichtig, eine Schwangerschaft!

Und die kann nicht nur Blaire gut vertragen, weil sich irgendwie jeder Mann in diesem Buch um ihr Baby kümmern würde (wenn Blaire inklusive ist, versteht sich!), sondern auch Rush, denn Blaire wird mit jeder Seite notgeiler, womit der arme Rush sie natürlich nicht alleine lassen kann. Ich meine, stellt euch mal vor, wie die arme Blaire nachts aufwacht, völlig ausgehungert nach Sex und kein Rush in der Nähe ist, der ihre Wunden "lecken" kann? Nicht auszudenken. Sextechnisch bleibt es allerdings trotzdem völlig gleich bei den beiden. Weder inhaltlich (Dirty Talk schön und gut, aber der erzählt ihr ja tatsächlich im Wortlaut immer dasselbe!), noch auf dieser Ebene bietet die Geschichte Abwechslung, was schade ist, wenn man bedenkt, dass das Buch als "erotisch" betitelt wird. Davon abgesehen empfinde ich Sätze wie "Ist da schon Milch drin?" beim Kneten ihrer Brüste nicht wirklich als erotisch - ganz im Gegenteil, so etwas ist ziemlich arm (hatte Mr Grey nicht mal was Ähnliches gefragt?). Ansonsten steht die Frage im Mittelpunkt, wer denn nun Rushs Nr. 1 ist, was er offenbar zu genießen scheint. Die Tatsache, dass er sich nicht dafür entscheiden kann, wer denn nun bei ihm an erster Stelle steht, ist ziemlich albern und zeugt nicht unbedingt von erwachsenem Verhalten.

"Ich liebte meine Schwester, aber mit der Zeit würde sie mir vergeben. Bei Blaire jedoch bestand die Gefahr, dass ich sie für immer verlor. Das durfte nicht geschehen."
[S. 108]

Aber auch sonst konnte die Geschichte mich nicht überzeugen. Die ganze Story liest sich, als würde man die pubertierenden Gedanken eines jungen Mädchens lesen, dass gerade Barbie spielt - nur das Ken in diesem Fall etwas mehr in der Hose hat. Das Leben der reichen Kids in Rosemary ist ohnehin ein wenig überzogen: Man spielt sieben Tage die Woche Golf und nimmt von da auch immer direkt das nächste Objekt der Lust mit nach Hause. Überhaupt wollen alle ziemlich erwachsen tun, dabei wirkt die Stadt, als würde sie lediglich aus Teenagern bestehen und diese soapähnlichen Zustände trugen höchstens zu meiner Unterhaltung bei. Noch dazu kommt die Tatsache, dass das Buch jetzt aus zwei Perspektiven (Blaire und Rush) geschrieben ist und der dritte Teil ("Rush of Love: Vereint" - wohl eher "Rush of Love: Verascht" - schließlich war die Reihe vorerst als Dilogie geplant...) sogar noch mehr Perspektiven beinhaltet, was eher so wirkt, als müsste man die Seiten irgendwie voll kriegen und nicht von einem wirklich ausgeklügelten Plot zeugt. Teil 1 hatte mich noch unterhalten und neugierig auf den Folgeband gemacht, aber mit "Erlöst" glänzt Abbi Glines höchstens, wenn man auf die üblichen vorsintflutlichen Beziehungen steht, in denen er schnell zum Weichei mutiert und sie ihre Unschuld fallen lässt und schon bald nicht mehr die Vernünftige in der Beziehung ist - Baby inklusive.

Fazit:
Es hat sich ausge"rusht" - zumindest für mich, denn ich "erlöse" mich von der Rush of Love Reihe, die weder Abwechslung, noch Originalität zu bieten hat und mich eher amüsierte, denn unterhielt - wenigstens das, denn die meiste Zeit habe ich mich wie in einer schlechten Soap gefühlt, in der immer wieder irgendein Drama geschehen muss, damit die Geschichte weiterlaufen kann. Das Drama um Rush und Blaire (und Anhängsel) ist albern, unrealistisch, noch dazu nicht einmal gut geschrieben und driftet für mich auf eine Ebene ab, die zumindest für mich einfach nichts mehr ist. Wer immer gleichen Sex, Babys, Eifersüchteleien und die anderen üblichen Verdächtigen mag, ist bei dem zweiten Teil der Reihe wahrscheinlich gut aufgehoben, für all diejenigen, die sich mehr und vor allen Dingen Abwechslung erhoffen, sollten lieber die Finger von dieser nicht eingehaltenen Erlösung lassen. Gute Unterhaltung sieht für mich zumindest anders aus.
0Kommentar13 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Erlöst ist definitiv eher ein leichtes Buch, das man so nebenbei gut lesen kann! Es ist flüssig geschrieben und hat nicht besonders viele Seiten, also perfekt für kleine Abstecher in die Liebeswelt. Natürlich erwartet man nicht unbedingt große Spannung oder überraschende Erkenntnisse, denn seien wir mal ehrlich „Liebesromane“ laufen doch immer recht gleich ab. Hinzu kommt noch, dass ich leider mit dem zweiten Teil angefangen habe zu lesen. Wie mir das passieren konnte, weiß ich allerdings selber nicht, eigentlich habe ich mir extra vorher rausgesucht, mit welchem Teil die Reihe anfängt. Dadurch war es aber vielleicht auch doch spannender, weil so manche Dinge eigentlich nie richtig erklärt wurden und ich die ganze Zeit auf die Auflösung gewartet habe. Ich gehe davon aus, dass das Teile des ersten Buchs waren, die mir hier nochmal bruchstückartig präsentiert wurden. Den ersten Teil werde ich aber trotzdem noch lesen!

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Blaire und Rush, deren Kennenlernen ich ja leider verpasst habe. Der zweite Teil beginnt, indem Blaires Welt komplett auf den Kopf gestellt ist. Sie weiß nicht wohin sie gehen und wo sie wohnen soll. Rush hat sie schwer enttäuscht, weshalb sie möglichst viel Abstand zu ihm haben möchte. Doch er kämpft um ihre Liebe und „klettet“ quasi an ihr. Rush war für mich zeitweise wirklich kaum erträglich, weil er so besitzergreifend, anhänglich und aufopfernd war. Ich weiß ja nicht, was da im ersten Teil gelaufen ist, aber er kam mir völlig verweichlicht vor. Etwas, was ich an Büchern dieser Art auch immer sehr anstrengend finde, ist, dass die weibliche Hauptfigur wirklich von jedem männlichen Wesen angehimmelt und der männliche Hauptprotagonist von allen beneidet wird. Auch dieses ewige hin und her, fand ich hier eher anstrengend. Am liebsten hätte ich den einen oder anderen Charakter mal ordentlich gerüttelt und ihm ein „reiß dich mal zusammen“ oder „entscheide dich endlich mal“ zugerufen. Alles in allem war es mir aber einfach zu viel Drama um die immer wieder gleichen Themen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2015
Titel: Rush of Love, Erlöst
Originaltitel: Never too far
Reihe: Rosemary Beach #2
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
Genre: Erotik, New Adult
Seitenanzahl: 272
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Preis: 8,99 € [Taschenbuch]

Zum Inhalt:
Kannst du ihm vertrauen, auch wenn er dein Herz gebrochen hat?
Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist plötzlich nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben – sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie muss lernen weiterzuleben. Ohne ihn. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen ... bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Was tust du, wenn der Mensch, der dich am tiefsten verletzt hat, der einzige ist, dem du noch vertrauen kannst?

Meine Erwartungen:
Nach diesem wunderbaren ersten Teil, sind meine Erwartungen selbstverständlich sehr hoch gewesen. Für mich war es schwer zu glauben, dass dieser Band mit dem ersten Mithalten kann.

Das Cover:
Das Cover ist, genauso wie Teil I, sehr passend gestalet. Blaire und Rush sind erneut farblich aufeinander angepasst, dieses mal in Blau.

Die Charaktere:
Blaire ist ebenso wie im ersten Teil ein starker Charakter, der für sich selbst zu Sorgen weiß. Insgesamt ist sie sogar ein wenig erwachsener und selbstbewusster geworden. Sie wirkt weniger wie das kleine Lämmchen, dass sich mit dem Löwen abgibt. Und doch blieben Grundzüge ihrer Naivität und Unsicherheit, was auch zu erwarten war. Der Charakter einer Person kann ja schlecht von Grund auf geändert werden..
Rush: Und doch wirkt Rush beinahe so als wäre er ein Anderer! Er geht viel offener mit seinen Gefühlen um, wirkt verletzlicher und steigert sich sehr in die Liebe zu Blaire hinein. Er hat seine Liebe zu ihr eingestanden und kann ohne Sie nicht mehr klar denken, geschweigedenn Sex mit anderen Frauen.

Meine Meinung:
Das Buch ist wieder sehr realistich und glaubwürdig geschrieben. Man kann das Handeln der Hauptprotagonisten gut nachvollziehen.
Es hat mich, ebenso wie der erste Band, mitgerissen. Es ist ein gelungener zweier Teil, in dem Rush versucht Blaire davon zu überzeugen, wie sehr er sie liebt. Sie hingegen denkt noch immer, dass sie nicht in seine Welt gehört. Akzeptiert wird sie in dieser sowieso nicht. Nans Hass gegenüber Blaire hat mich während des Lesens unglaublich getroffen. Stell sich nun einmal einer vor, wie Blaire sich tatsächlich fühlen muss und wie beeindruckend sie eigentlich mit der Situation umgeht. Insbesondere wenn man bedenkt, dass sie niemals etwas falsches getan hat. Durch Rush' Familie, die es ihnen beiden dauerhaft schwer macht, wird er von Blaire zurückgewiesen, genauso wie Blaire von ihm zurückgewiesen wird. Rush ist der Meinung, dass Blaire jemand Besseres verdient hätte und er nicht gut genug für sie sei. Dieses dauerhafte Hin und Her war für meinen Geschmack etwas zu viel, und doch hat es an meinen Nerven gerissen. Wie oft habe ich sowohl Blaire als auch Rush dafür verflucht, dass sie ihr Leben nicht in den Griff bekommen und mich gefragt warum sie beide nicht erkennen können, was sie aneinander haben und wegwerfen wenn sie sich so verhalten. Das Geständnis am Ende des Buches kam so unerwartet und es war einfach perfekt! Danach war ich verzweifelt zwiegepaltetn zwischen ich HASSE diesen Mann (Verraten wen, möchte ich hier nicht) und er tut mir leid. Insgesamt ist dieser Teil minimal schwächer als der Erste. Er erhält von mir 4,5/5 Sterne.

Schaut gerne auf meinem Blog unter zeilensehnsucht.blogspot.de vorbei!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
Ich suche immer nach bestimmten Büchern und greife deshalb leider oft ins Fettnäpfchen, was natürlich rausgeschmissenes Geld bedeutet. Aber dieses Buch war genau richtig für mich. Obwohl die "Hauptdarstellerin" in dem Buch mir mit Ihren Gedankenwindungen manchmal echt auf den Geist ging, aber der Inhalt der Story und der Schreibstil haben es leicht wieder gutgemacht.
Böser Junge, Womanizer, verliebt sich in braves Mädchen.....aber das WIE ist immer das Ausschlaggebende. Viele beschweren sich, dass ein Buch dem anderen ähnelt, weil ja soviel Ähnliches dabei ist....ich hasse solche Bewertungen. Einfach aus dem Grund, weil diese Geschichte mit Wominzer trifft braves Mädchen entweder SEHR GUT geschrieben werden kann mit sehr vielen Interessanten Wendunge und Worten, mit Dingen die er oder sie tun usw. oder es ist einfach nur Sch... geschrieben und bei jedem neuen Satz überlegt man, ob man aufhören soll zu lesen.
Ich bin 33 Jahre alt und habe in meinem Leben schon mit Freunden und Verwanden selbst oft real solche "Womanizer trifft braves Mädchen" oder "böser Junge trifft artiges Mädchen" erlebt.....ja sowas gibt es wirklich, aber was genau bei denen passiert ist, damit sie zusammen gekommen sind, ist so unterschiedlich, dass man nicht einfach alles in einen Topf werfen kann und genau so ist es mit diesen Büchern. Hört bitte endlich auf mit "schon wieder ein Fifty Shades of Grey Abklatsch" oder "schon wieder ein Twillight Abklatsch" usw. Fandet ihr es gut oder nicht? So einfach ist es! Dieses Buch ist flüssig geschrieben, erotische Stellen hat es auch, die Gedankenwindungen von IHM gefallen mir unheimlich, die Geschichte dahinter finde ich auch super. Ich finde es vollkommen lesenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Klappentext:
Kannst du ihm vertrauen, auch wenn er dein Herz gebrochen hat?
Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben - sie weiss aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ohne ihn. Doch da wird ihre Welt erneut erschüttert...

Meine Meinung:
Auch der zweite Band hat mich wieder völlig überzeugt. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, es ist einfach wahnsinnig unterhaltsam und teilweise echt lustig, was für Kleinigkeiten die Protagonisten ausrasten lässt.

Die Story geht drei Wochen nach dem Ende des ersten Teils weiter und man findet sich sofort wieder in die Geschichte ein. Es ist alles gut durchdacht, umgesetzt und die vielen Missverständnisse machen es sehr interessant. Es macht Spaß mit Rush und Blaire zu leiden, sich zu freuen und vor allem zu verzweifeln. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.

Der Schreibstil ist wie auch im ersten Band sehr angenehm zu lesen, doch diesmal gibt es einen Unterschied, denn Rush und Blaire erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht, was gerade passiert. So hat man einen guten Einblick in die jeweiligen Gefühle der beiden und muss sich nicht immer Fragen, wie der andere wohl darüber denkt.

Die Protagonisten muss man einfach gern haben, auch wenn Rush so viele Fehler macht und sich dessen im ersten Moment garnicht so bewusst ist. Ich mag seine Art und seine unkontrollierbaren Impulsausbrüche, wenn er versucht alle, die er gern hat zu schützen. Blaire ist für ihr Alter schon ziemlich erwachsen und versucht auf eigenen Beinen zu stehen. Sie ist sehr sympathisch aber manchmal will man sie einfach schütteln, damit sie aufwacht und ihr Glück so akzeptiert, wie es sich ihr anbietet, anstatt alles zu hinterfragen und tausendmal darüber nachzudenken. Woods, Grant und all die anderen passen einfach perfekt zur Story und man möchte keinen von ihnen missen.

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und passt von der Aufmachung perfekt zum Inhalt und auch zum ersten Band.

Fazit:
Auch Band 2 lässt einem das Herz höher schlagen, es ist so unterhaltsam, sodass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Absolute Leseempfehlung inklusive Suchtgefahr!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden