Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich aber wahr: genauso spannend wie Teil 1
Ich bin wirklich von der Serie "Die dunkle Zeit" begeistert. Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, konnte ich es kaum abwarten, Teil 2 zu lesen. Meistens ist es ja so, dass die Forsetzungen an das Original nicht heranreichen. Bei diesem Buch ist es aber nicht so: Teil 2 ist genauso spannend - wenn nicht sogar noch spannender - wie Teil 1.
Nachdem im ersten Buch...
Veröffentlicht am 27. Juli 2004 von poli

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Geschichte mit allzu vielen Schwächen
Der Kabcar ist tot, lang lebe der Kabcar! Nach dem Tod seines Vaters kehrt der junge, einstmals verhätschelte Sohn Lodrik in die Hauptstadt Tarpols zurück, um dort das Erbe, die Herrschaft über das Reich, anzutreten. Dort sieht er sich bald reihenweise Schwierigkeiten gegenüber, die er mit Hilfe seiner Berater und seiner geliebten Norina zu...
Veröffentlicht am 19. Juli 2010 von Dust_Sailor


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich aber wahr: genauso spannend wie Teil 1, 27. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Ich bin wirklich von der Serie "Die dunkle Zeit" begeistert. Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, konnte ich es kaum abwarten, Teil 2 zu lesen. Meistens ist es ja so, dass die Forsetzungen an das Original nicht heranreichen. Bei diesem Buch ist es aber nicht so: Teil 2 ist genauso spannend - wenn nicht sogar noch spannender - wie Teil 1.
Nachdem im ersten Buch der Leser bzw. die Leserin einige der Personen kennengelernt hat und in die Geschichte eingeführt wurde, wird es im zweiten Teil komplizierter. Es tauchen immer mehr Figuren auf und die Handlung wird zunehmend komplexer.
Zum Inhalt:
Lodrik, der jetzt Herrscher über Ulldart ist, gerät immer mehr in den Bann des dunklen Gottes Tzulan. Was die Prophezeiung betrifft, so wird diese jetzt vom geistlichen Orden so ausgelegt, dass Lodrik sterben muss, damit die Gefahr für das Land abgewendet wird. Auch der Berater und der Kampflehrmeister des Herrschers geraten immer mehr in Zweifel was die Prophezeiung betriftt.
Meines Erachtens ist der zweite Teil eine wirklich gelungene und sehr spannende Forsetzung. Ich bin schon sehr auf Teil 3 gespannt. Ich kann diese Reihe wirklich jedem Fantasy Fan an's Herz legen!
Für alle, die diese Bücher auch lesen wollen, hier die richtige Reihenfolge der Serie:
1. Schatten über Ulldart
2. Die Orden der Schwerter
3. Das Zeichen des dunklen Gottes
4. Unter den Augen Tzulans
5. Die Stimme der Magie
6. Die Quellen des Bösen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesegenuß!!, 13. Mai 2002
Welch ein Buch! Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben jemals wieder einen guten Fantasyroman zu lesen! Und jetzt das. Den einzigen Fehler, den ich gemacht habe, war das Buch zuerst meinem Mann zu zeigen. Ich habe es 3!! Tage lang nichtmehr gesehen (und meinen Mann auch fast nicht). Beim nächsten Buch wird das anders!
Der erste Band war schon gut, war an manchen Stellen etwas lang. Aber schließlich können die Figuren in einem Werk, das mehrere Bände lang ist auch gründlicher eingeführt werden. Der zweite Band hat vom Anfang bis zum Ende ein beachtliches Tempo und wird nie im geringsten langweilig. Die Figuren gewinnen an Tiefe, die Handlung wird noch interessanter, es ist einfach Klasse.
Der Autor hat sich gegenüber dem ersten Band sehr gesteigert, wieviel besser kann er noch werden? Ich bin gespannt und warte auf den 3. Band.
Es ist ein Genuß einmal etwas zu lesen, das nicht schlecht bis miserabel aus dem Englischen übersetzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bravo!, 22. April 2002
Das zweite Buch hat mir noch besser gefallen als das erste. Das Verhalten des jungen Kabcar lässt den Leser zwischen Sympathie und Misstrauen schwanken, aber ob Gut oder Böse gewinnt ist nicht in erster Linie entscheidend. Die Bücher leben von menschlichen Verhaltensweisen, die man kennt und nur zu gut verstehen kann. Mit offenen Augen ins Unglück zurennen wohnt schließlich einem jeden inne, oder nicht? Und trotzdem wird es nicht einen Moment langweilig oder zu sentimental. Besonders zum Ende des Buches zieht das Tempo ganz schön an und reißt den Leser mit. Der Autor verwebt das Geschehen mit Magie, was dem Ganzen eine mystische Note verleiht. Sind nun die eigenartigen Wesen im Wald die Guten oder die Kreaturen aus Stein? Leider liegen die Erscheinungstermine ziemlich weit auseinander, dass es durchaus schwer fällt seine Neugier zu zügeln. Auf jeden Fall sollte man sich den Namen Markus Heitz merken. Die Bücher sind vielversprechend und ein wirklicher Lesegenuss. Ich kann hier mit gutem Gewissen die volle Punktzahl geben und hoffentlich ist das 3. Buch draußen, wenn ich in Deutschland Urlaub mache!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Forsetzung, 11. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Nachdem die Charaktere im ersten TEil eingeführt wurden, gelangt der Plot des zweiten Teils wider Erwarten zu noch höheren Spannungsmomenten, für die ich sehr dankbar bin. Ich hatte schon befürchtet, dass meine hohen Erwartungen nach dem ersten Teil nicht erfüllt werden können, ganz im Gegenteil wurden sie sogar noch übertroffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 26. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Im 2. Band der Ulldart-Reihe wird es zunehmend spannender: Lodrik verliebt sich, wird Kabcar, muss eine Frau heiraten, die er zutiefst verabscheut. Um ihn herum geschehen immer seltsamere Dinge, wenn er Wutausbrüche hat: Flammen brennen plötzlich blau, der Boden zittert und letztendlich tötet er sogar einen Mann, ohne dass er sich daran erinnern kann. Was ist bloß los mit ihm? In so einen Anfall ruft er sogar Tzulan selbst an. Welche Folgen wird das wohl haben?

Die Brojaken und anderen Länder haben nur auf das Ableben von Lodriks Vater gewartet. Jetzt sehen sie die Chance, den noch jungen und unerfahrenen Thronfolger in die Enge zu treiben um sich selber mehr Macht und Geld zu verschaffen. Borasgotan erklärt den Krieg, den es auch gewinnen wird, denn Lodrik ist nicht in der Lage eine annähernd gleichgroße Kampftruppe aufzustellen. Die Situation erscheint aussichtslos, bis plötzlich ein unheimlicher Vertrauter auftaucht, um Lodrik zu beraten. Woher kommt dieser Mann? Fest steht, dass er Lodrik hilft, seine Energie bei Wutausbrüchen unter Kontrolle zu bekommen und seine Ratschläge sind ebenfalls sehr dienlich.

Auf dem Schlachtfeld kurz vor der Niederlage bekommt Lodrik noch unerwartete Hilfe: Hätte er Tzulan nur nicht um Hilfe gebeten, denn plötzlich wandelt Sinured wieder auf Erden und steht unter Lodriks Befehlen. Wird im Jahr 444 doch noch die Dunkle Zeit über die Menschen hereinbrechen?

Sehr unterhaltsamer 2. Band mit vielen Wendungen. Das Buch liest sich wie schon der 1. Band sehr flüssig und der Autor beginnt, ein großes, aus Intrigen bestehendes, Netz aufzubauen. Ich bin schon gespannt, was der 3. Band zu bieten hat. Auch diesen Band kann ich nur jedem Fantasyfan empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hoch auf den Keksprinzen, 9. März 2002
Das erste Buch über den "Keksprinzen" war ja schon Klasse. Mit dem Nachfolgewerk hat der Autor aber noch eins draufgesetzt. Was im ersten Band spannend aufgebaut wird, das wird im zweiten Band dieser Serie zu ersten Höhepunkten geführt! Hier wimmelt es nur so vor fein ausgearbeiteten Charakteren, bösartigen Kreaturen und seltsamen Geschöpfen - dazu gehören 'ne Menge Intrigen, Verrat, Liebe und ein paar nette kleine Schlachten - also halt alles was 'nen guten Fantasy-Roman ausmacht. Ich kann nur sagen: WEITER SO !!! - Auch der nächste Band wird mit Spannung erwartet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Fortsetzung..., 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Ulldart ist ein Kontinent mit mehreren Königreichen, die größtenteils in Frieden miteinander leben. Das bedeutet aber nicht, dass sie wirkliche Freunde sind, da sie teilweise starke kulturelle Unterschiede besitzen. Sie führen jedoch auch keine Kriege gegeneinander und tolerieren sich.
Nachdem nun Lodrik zum Herrscher von Tarpol geworden ist, beginnt er verschiedene Reformen zu Gunsten der einfachen Bevölkerung durchzusetzen. Allerdings stoßen diese Reformen bei den Adligen nicht auf Zustimmung. Intrigen werden gesponnen und Lodrik kommt sehr schnell in Bedrängnis. Sein Vater hat ihm große Schulden hinterlassen und daher ist er auf die Adligen und ihr Geld angewiesen.
Gleichzeitig gibt es immer noch die Prophezeiung, die die "Dunkle Zeit" wieder heraufziehen sieht. Nachdem sich Lodrik zur Sicherung seiner Macht mit dunklen Gestalten einläßt, scheint es so, daß die "Dunkle Zeit" einen Schritt näher gekommen ist.
Dies ist ein wirklich klasse zweiter Teil der Ulldart-Saga. Wieder spannend und flüssig zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Geschichte mit allzu vielen Schwächen, 19. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Der Kabcar ist tot, lang lebe der Kabcar! Nach dem Tod seines Vaters kehrt der junge, einstmals verhätschelte Sohn Lodrik in die Hauptstadt Tarpols zurück, um dort das Erbe, die Herrschaft über das Reich, anzutreten. Dort sieht er sich bald reihenweise Schwierigkeiten gegenüber, die er mit Hilfe seiner Berater und seiner geliebten Norina zu überstehen versucht.

Ich hatte bereits an Band 01 eine ganze Reihe Schwächen feststellen müssen und mir diesen Folgeband in erster Linie deswegen noch zugelegt, da ich von verschiedenen Seiten gehört hatte, die Ulldartreihe würde darin erst so richtig Fahrt aufnehmen.

Nachdem ich mich durch "Der Orden der Schwerter" durchgeackert habe, kann ich das leider nicht behaupten.

Der Roman krankt meiner Meinung an vielen Dingen.

Zunächst einmal schafft es Heitz in meinen Augen einfach nicht, seinen Charakteren einen größeren Tiefgang zu verleihen. Zu schlicht und einfach ist ihr Umgang miteinander, zu simpel gestrickt sind die Dialoge, zu wenig intensiv sind ihre Emotionen geschildert, so dass sie einfach blasse Fassaden bleiben.

++++ Edit: enthält Spoiler ++++
Dann setzen sich, zu meinem größten Unverständnis, weiterhin jede Menge, teilweise haarsträubend unnachvollziehbare Gegebenheiten (wie in Band 01) fort. So kann inmitten der Geschichte aus dem Nichts ein Unbekannter im Privatgemach Lordriks auftauchen, sich als Neffe vierten Grades ausgeben und schon ist er im Palast als Berater seiner Gnaden einquartiert (das ist nur ein Beispiel unter vielen). Da könnte also genausogut ich hingehen, behaupten ich wär sein Schwippschwager und würde morgen die Armeen des Reiches befehligen ... Sorry, das ist ehrlich gesagt so unglaublich dumm, dass ich fast ins Buch gebissen hätte.

Viele Situationen erscheinen mir auch grotesk albern (Lodrik droht, sich selbst zu ermorden, nachdem zwei Gesandte anderer Reiche Krieg androhen, sein ungeliebtes Weib versucht die Gelegenheit zu ergreifen, zur Alleinherrscherin aufzusteigen und packt den Dolch mit an ... alleine bei der Vorstellung dieser absurden Szene habe ich mich gefragt, was Herrn Heitz dabei durch seinen Schädel gegangen ist).

Darüber hinaus ist das Buch mit einer Vielzahl Rechtschreibfehler garniert (besonders beliebt: "in" statt "ihn"). Bei einem Hobbyschriftsteller, der sich mit einem selbstverlegten Buch auf den Markt wagt, würde ich das durchgehen lassen, bei einem "prämierten" Werk jedoch halte ich das schlichtweg für Schlamperei.

Die "Zwerge" des Autors habe ich gerne gelesen, für diesen Zyklus gebe ich die zwei Sterne nur deswegen, weil ich sprachlich auch schon noch schlechteres gelesen habe und es auch ein paar Szenen zwischendurch gab, die so etwas wie Spannung entfesselten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Zyklus geht weiter, 17. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Dieser Zyklus geht rasant weiter.
Der Autor stellt mit Lodrik einen Protagonisten in den Mittelpunkt seines Zykluses der beim Leser zwiespältige Gefühle aufkommen lässt.
Ist er der „Gute Held" der von falschen Freunden verführt wird?
Oder ist er von Grund auf „Böse" und verdeckt nur die Oberfläche seinen wahren Charakter?
Großartig wie hier der Autor seinen Protagonisten eine Entwicklung durchmachen lässt die sicher noch einige Überraschungen für uns Leser bergen wird.
Auch dass ein junger Mensch den Einflüsterungen von geschickten „Freunden" durchaus erliegen kann, wird hier sehr gut aufgearbeitet.
Es zeigt sich in dem zweiten Band das Heitz durchaus hält was er im ersten Teil verspricht.
Eine Welt bevölkert mit den verschiedensten Kreaturen und Charakteren.
Ich liebe zum Beispiel König Predor den Pralinigen und Fiorell seinen Hofnarren um nur zwei zu nennen.
Auch tauchen immer wieder neue Figuren auf, die im Laufe der Handlung sicher noch eine große Rolle spielen werden.
Mit dem zweiten Band bestätigt Heitz die Qualität des ersten Teiles und macht große Hoffnung auf den Rest des Zykluses.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bei so vielen Büchern hatte ich nicht mit so was gerechnet, 26. Mai 2008
Von 
Carsten Rieck "D@rk" (Schwerte (Ruhrpott)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. (Taschenbuch)
Kein mysteriöser Fund, der die Welt aber nur retten kann wenn... kein/e in Armut lebende/r, unterjochte/r Mensch die/der plötzlich der grösste Kämpfer/in bzw Magier/in der jeweiligen Welt ist...keine Drachenbezwinger/in... keine Frauen die (vorerst bis zum Ruhme) nur verkleidet in Amt und Würden kommen... und trotzdem:

Bietet das Buch Alles, was man als Fantasy-Leser haben will. Vorrausgesetzt halt man denkt weg von Elfen, Drachen, Feen etc. Dafür kriegt man es hier mit allerlei Göttern, Zweitgöttern und ihren Schlägertrupps zu tun, Dämonen treiben ihr Unwesen, vampirähnliche Frauen knabbern (mit Verlaub evtl erst im Verlauf der Reihe) an Rittern in Plattenrüstung rum... Hofnarren auf Brautschau... und das Beste: Dick wird zu Doof (Laurel Hardy wirds freuen ;D)

Den Wandel den der heranwachsende Kabcar durchmacht und vor Allem durchmachen muss war für mich beim Lesen eine derartige Achterbahnfahrt, dass... hach... selber lesen... man kann manch Bösem gar nicht böse sein, teils kann man den Guten nicht über den Weg trauen... und auf welcher Seite stand ich jetzt nochmal?

Ich kann das Buch jedenfalls nur wärmstens empfehlen!

Seit "Der Medicus" hab ich kein Buch mehr mit einem solchen "Tempo" (leider *seufz*) gelesen wie die ersten 3 Bände dieser Reihe (4+5 heute angekommen). Markus Heitz ist wirklich unterbewertet, evtl sollte er seine Werbung etwas zurückschrauben und EIN BISSCHEN weniger schreiben, dafür in der Klasse von "Ulldart - Die Dunkle Zeit". Das Buch (die Reihe) ist spannend, verstrickt, trotzdem leicht durchschaubar - manchmal auch so ganz und gar nicht - achja und üüüüüübelst lustig - andererseits gibt es auch Stellen, da hab ich mir vor Wut fast die letzten Haare... ;-)

TOP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb486ff30)

Dieses Produkt

Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02.
Der Orden der Schwerter. Ulldart - Die Dunkle Zeit 02. von Markus Heitz (Taschenbuch - 1. November 2004)
EUR 9,99
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 10 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen