Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders aber ....
Darwin und die Götter der Scheibenwelt ist sicherlich für viele ein sehr zwiespältiges Buch.

Einerseits befinden sich hierin neue Erlebnisse der abgedrehten Zauberer der Scheibenwelt und andererseits handelt es sich um eine wissenschaftliche Abhandlung im besonderen Sinne.

Nachdem die von Terry Pratchett erzählten Kapitel eher...
Veröffentlicht am 1. November 2006 von J. Seibold

versus
20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als stochere man in Erbsensuppe
Ich bin großer Pratchett Fan und kenne sämtliche seiner Werke. Die drei philosophischen Sachbücher halte ich für die ausdrückliche Krone und den Kern seines Werkes.
Darwin und die Götter der Scheibenwelt als Schlusspunkt der Sachbuchreihe begeht jedoch mehrere Fehler:
- Zunächst kleidet sich die Darstellung in ein stark...
Am 21. Februar 2006 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders aber ...., 1. November 2006
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Darwin und die Götter der Scheibenwelt ist sicherlich für viele ein sehr zwiespältiges Buch.

Einerseits befinden sich hierin neue Erlebnisse der abgedrehten Zauberer der Scheibenwelt und andererseits handelt es sich um eine wissenschaftliche Abhandlung im besonderen Sinne.

Nachdem die von Terry Pratchett erzählten Kapitel eher Verbindungsglieder zu den jeweiligen Themen der beiden Wissenschaftler Ian Stewart und Jack Cohen sind, stellt sich die Frage, ob dieses Buch seine Klientel zu finden vermag.

Das Problem dabei ist, daß die Scheibenwelt-Freaks zu wenig Scheibenwelt vorfinden und die naturwissenschaftlich Interessierten schon allein anhand des Einbandes und der Zurodnung zur Fantasy so ein Buch nicht unbedingt beachten.

Diese Problematik wird diesem Buch aber bei weitem nicht gerecht, offenbart sich doch ein Inhalt, wie es definitiv üblicherweise nicht üblich ist: Wo sonst verschwimmen die Grenzen zwischen nicht allzu ernst zu nehmender Phantasie und einem genial erzählten Trip in die Welt der Quantenphysik, Kosmologie und Evolution auf unserer “Rundwelt”?

Lässt man sich also fallen, eröffnet sich dem Leser ein Kosmos mit schier unendlichen Ausmaßen. Man geniest auf einmal die Gedanken und Theorien zweier Wissenschaftler, die auf eine wahnsinnig geniale Art und Weise einen typischer weise knochentrockenen Stoff ähnlich eines Sturzbaches erzählen.

Am Ende schließt man ein sehr untypisches Buch - aber man kann guten Gewissens behaupten, ein Sachbuch gelesen zu haben und nicht wie sonst nur abgedrehte Fantasy!

Somit ein durch und durch interessantes Werk, voller skuriler und doch realer Ideen und Theorien, durch das beim Leser sicherlich das ein oder andere neue hinzugewonnene Wissen übrig bleibt.

Vielleicht sollten sich auch mal die nur trockenen Stoff kennenden Naturwissenschaftler - Inhalt unserer Universitäten; vom Studenten zum Prof - in die Fantasy-Abteilungen der örtlichen Buchhandlung verirren.

Jürgen Seibold/01.10.2006
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was Sie schon immer über Evolution wissen wollten, 5. März 2006
"Darwin und die Götter der Scheibenwelt" ist nur auf dem zweiten Blick in weiterer Scheibenwelt-Roman. Die Scheibenwelt-Erzählung dient in diesem Buch ausschließlich als Hülle für wissenschaftliche Erklärungen über Darwin, die Evolution, Zeitreisen und der Auseinandersetzung zwischen Wissenschaft und Kreationismus.
Das Vorgehen im Buch ist einfach: 1 Kapitel Scheibenwelt, gefolgt von einem wissenschaftlichen Kapitel.
Als Plott für die Scheibenweltgeschehnisse dient in diesem Fall Darwin, bzw. die fiktiven Geschehnisse um Darwin, der wider Erwarten statt "Die Entstehung der Arten" ein Buch namens "Die Theologie der Arten" schreiben wird, was natürlich erheblichen Einfluß auf den Gang der Geschichte und der Menschheitsentwicklung haben wird. Es obliegt den Händen der Scheibenwelt-Zauberer, die Geschichte wieder so hinzubiegen, damit "Die Entstehung" letztendlich doch geschrieben wird.
In gewisser Weise erinnert mich dieses Buch an "Sofies Welt", wobei zwei große Unterscheidungskriterien vorhanden sind:
1) Pratchett trennt Wissen und Geschichte in einzelne Kapitel, wohingegen Sofies Welt" fließend das Wissen in die Geschichte einbindet.
2) "Darwin und die Götter der Scheibenwelt" ist nichts für Kinder! Das hier verwendete Maß an wissentschaftlichen Erklärungen ist zu komplex und kompliziert, als dass man es Kindern zumuten kann.
Womit ich auch beim einzigen wirklichen Kritikpunkt am Buch angelangt bin: Obwohl die wissentschaftlichen Abschnitte sehr verständlich und anschaulich gehalten sind, ist die besprochene Materie oft sehr komplex. Es ist natürlich interessant etwas genauer über unseren Gencode informiert zu werden und dass es ERV-3- und p15E-Proteine gibt (um nur ein Beispiel zu nennen). Aber es dürfte klar sein, dass so etwas für den allgemeinen Leser, der bisher keine Ambitionen für Biologie oder Genetik hatte, doch etwas schwierig zu verdauen ist.
Lesen Sie dieses Buch, wenn Ihnen allgemein verständliche wissenschaftliche Texte zusagen. Wenn Sie allerdings nur ein wenig Unterhaltung und Kurzweil möchten, greifen Sie lieber zu den normalen Scheibenwelt-Romanen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine runde Sache, 28. Januar 2006
Von 
Zum dritten Mal entführen uns Pratchett und seine wissenschaftlichen Begleiter auf die bizarre Rundwelt, einem grob kugelförmigen Planeten, den die Zauberer der Scheibenwelt mehr oder weniger zufällig geschaffen haben und für den sie eine gewisse Verantwortung verspüren. Wie in den beiden Vorgängerbänden auch, wird hier ein spezielles Gebiet ins Visier genommen: diesmal ist das Thema Evolution. Wie schon zuvor bietet die Rahmenhandlung der Scheiben- und Rundwelt die Möglichkeit, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln, so zusagen am "lebenden Objekt" Rundwelt durch die Augen der Scheibenweltbewohner, für welche die Vorgänge auf der Rundwelt bizarr erscheinen. Natürlich fehlt keineswegs Pratchetts genialer Witz, wie immer trotz der Tücken sehr gut übersetzt. Ohne mit dem drohenden Finger der Lehre zu kommen, wird hier vergnüglich die Evolutionstheorie vermittelt.
Fazit: Sehr empfehlenswert für alle Scheibenwelt-Fans und für alle, die gerne ihren Horizont erweitern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interdisziplinäre Erklärungen zu Darwins Erkenntnissen und den mathematischen Hintergründen der Entwicklungsgeschichte, 18. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie kein Anderer, versteht es Pratchett den Leser zu fesseln und viele bereichsübergreifende Erklärungen dem interessierten Leser verständlich und nachvollziehbar nahe zu bringen.
Kein Stoff für "Fachidioten" sondern eher für Gehirnträger mit einem kritischen Verständnis für größere Zusammenhänge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als stochere man in Erbsensuppe, 21. Februar 2006
Von Ein Kunde
Ich bin großer Pratchett Fan und kenne sämtliche seiner Werke. Die drei philosophischen Sachbücher halte ich für die ausdrückliche Krone und den Kern seines Werkes.
Darwin und die Götter der Scheibenwelt als Schlusspunkt der Sachbuchreihe begeht jedoch mehrere Fehler:
- Zunächst kleidet sich die Darstellung in ein stark religionskritisches Gewand und grenzt sich vom Fundamentalismus ab. Dies ist zwar unzweifelhaft löblich, da sich die ganze Darstellung jedoch in ihrer Gesamtheit sowieso an den religionsskeptischen Leser wendet, in dieser Breite völlig übertrieben. Auch ist der Unterschied zwischen wissenschaft und Religion in unseren Breiten bereits hinlänglich bekannt.
- Auf diesen künstilichen Problemaufriss stülpt sich dann ein mathematischer Überbau, der im Vergleich zu den Vorgängerbüchern noch einmal drei Gänge zulegt und stellenweise auch für den Leser mit akademischem Hintergrund völlig hermetisch verschlossen bleibt. Wenn die Schilderungen in den ersten beiden Büchern mit gutem Willen noch zu 90% auch vom Laien nachvollzogen werden können, bleiben in diesem Buch nur noch 25% des Gesamttextes übrig, für den man kein diplomierter Mathematiker sein muss.
- Die Zauberergeschichten sind (im Einklang mit Pratchetts Spätwerken Maurice und Kleine freie Männer) lieblos angeklebt und unwitzig.
Gewichten sie die einzelnen Aspekte meiner Bewertung nach ihrem persönlichen Maßstab:
- Inhalt: unverständlich und unverständlicherweise monokausal mathematikfixiert. Wer schon die Stringtheorie zur Erklärungshilfe für seine religionskritischen Erkenntnisse bemühen muss, aber kein Wort zum eigenen erkenntnistheoretischen Horizont äußert, der macht was falsch. Auch auf den nachsichtigen Leser wirken darüber hinaus sogar die verständlichen mathematischen Herleitungen teilweise haarsträubend gewagt - kein Stern
- Form: Die Zweiteilung der Geschichten deutlich liebloser als in den Vorgängern, der Witz mau. Pratchett bleibt unter seinen Möglichkeiten - kein Stern
- Skeptisch-aufklärerischer Grundansatz, sichtliches Bemühen um Wissenschaftlichkeit (wenns auch durch den Populismus oft zu amerikanisch anmutet, vgl. Steven Hawkings als "Medienwissenschaftler") - 1 Stern
- Menschenfreundlicher Tenor und tatsächlich vorhandene Lösungsangebote (Weltraumlift als Ziel der Menschheit etc.) - 1 Stern
Im großen und ganzen ein Werk, dass sich deutlich übernommen hat und leider unlesbar zäh daherkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Langatmig selbst für Theoriekenner, 15. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man merkt dem Buch leider an, dass es nicht alleine auf dem "Mist" von Terry Pratchett gewachsen ist. Ich vermisse hier sehr seinen Humor. Ich bin regelmäßig nach 10 Seiten Theorie eingeschlafen. Fazit: Zuviel Erklärung zu wenig Story. Echt schade, denn Darwin ist sicherlich ein Thema mit dem man ein besseres Skript hätte erstellen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Noch immer auf dem letzten Stand der Wissenschaft (sofern das möglich ist), 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Neueste Wissenschaft nähergebracht in Verquickung mit der Scheibenwelt.
Für alle Wissenschaftsinteressierten interessant.
Der Schwerpunkt liegt auf der Wissenschaft - die Fantasy dient als Vehikel und auch zur Erklärung der "Wissenschaftsmärchen"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Darwin und Gott, 2. März 2006
Von 
Vorneweg, viele Sachverhalte, Theorien, Spekulationen sind teilweise nicht nachvollziehbar und unverständlich erklärt...
Herrlich die typisch britische Ironie, die nebst Darwin, das Buch wie ein roter Faden durchzieht. Da werden schwarze-, weisse-, wurm-Löcher behandelt, Zeitreisen werden ad absurdum geführt (nicht ganz, ein Türchen bleibt stets offen...), der Bibel-Gürtel bekommt sein Fett weg, Gott und die Evolution schliesslich: Das Haupthema.
Zitat:
Das bemerkenswerteste an unserem Universum ist, dass es zu verstehen ist (Einstein). Nicht in jeder Hinsicht, aber in hinreichend grossem Masse, um uns darin zu Hause zu fühlen. ES HAT SINN - und das ist erstaunlich, denn eigentlich brauchen Tatsachen keinen (menschlichen) Sinn zu haben.
Ein Teil dieser Verständlichkeit ist erklärlich. Wir haben uns im Universum entwickelt, und zwar so, dass wir darin überleben können, es einigermassen beschreiben können ( Elemente, Naturgesetze).
Ja, die von Darwin erstmals projezierte Evolutionstheorie, ist auch nach unserem heutigen Stand des Wissens durchaus göttlich zu nennen: Aus dem Kampf der Natur, aus Hunger und Tod geht also unmittelbar das Höchste hervor, das wir uns vorstellen können: Die Erzeugung immer höherer und vollkommenerer Wesen. Es ist etwas Erhabenes um diese Auffassung des Lebens, dass es mitsamt seinen verschiedenen Kräften ursprünglich nur wenigen Formen oder gar nur einer einzigen eingehaucht wurde und dass, während sich unsere Erde nach den Gesetzen der Schwerkraft im Kreise bewegt, aus einem so schlichten Anfang eine unendliche Zahl der schönsten und wunderbarsten Formen sich entwickelt hat und noch weiter entwickelt.
Da würde ich mich als gläubiger/ungläubiger Atheist gerne anschliessen, wenn da nicht diese vielen verflixt komplizierten Theorien der Parallel-Universen wären.
Max Müller
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Grandios..., 3. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darwin und die Götter der Scheibenwelt: Die Wissenschaft der Scheibenwelt 3 (Taschenbuch)
...wie alles von T. P. und der Scheibenwelt. Ein absolutes Muss für alle Fans - Humor, Sprachgewandtheit, Skurriles, feiner Wortwitz, elegante Storyführung, überraschende Einfälle - ein absolut lesenswerter Schmöker mit Suchtfaktor
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Typisch Pratchett, 1. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Darwin und die Götter der Scheibenwelt: Die Wissenschaft der Scheibenwelt 3 (Taschenbuch)
Auch dieser Teil der Scheibenwelt ist wieder grandios und super gelungen! Da kann man richtig süchtig werden :) Teil 3 auch schon gelesen, jetzt kommt noch Teil 4 - Das Jüngste Gericht!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Darwin und die Götter der Scheibenwelt: Die Wissenschaft der Scheibenwelt 3
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen