holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen45
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2012
Ich habe Dragon Sin im Englischen Orginal bereits vor erscheinen des Deutschen Bandes gelesen, weil ich so gespannt darauf war wie es weiter geht.

Erstmal zum Inhalt:

Nach fünf Jahren stehen die Südland und- Nordlanddrachen immer noch im Krieg mit den Eisen-Drachen. Rhona die Furchtlose und Vigholf der Abscheuliche bekommen bzw. werden gezwungen Rhona's Cousine Keita die Schlange zurück zu den "Dark Plains" begleiten. Dort angekommen werden die beiden sofort wieder auf eine nicht grade ungefährliche, wenn nicht sogar tödliche Mission gesandt ...

Zum Buch:

Das war`s erstmal vom Inhalt, da ich nicht zu viel verraten viel, aber auf jeden Fall ist die Geschichte spannend und actionreich. Wie immer bei G.A.Aiken konnte ich mich teilweise nicht mehr vor Lachen halten und die Story hat wie immer auch ein leicht brutalen Touch. Die Spannung wurde gut aufgebaut und auch erfährt man mehr von den anderen Charaktern.
Leider muss ich trotzdem anmerken, dass es sich langsam teilweise wiederholt und für mich persönlich zu wenig auf Izzy und Eibhear eingegangen wurde. Deshalb auch nur 4 Punkte. Rundrum war das ein sehr gelungener Roman und ich freue mich schon auf den nächsten Roman, indem endlich Eibhear und Izzy behandelt werden. Ich kann diese Reihe jedem empfehlen, jedoch kann man nicht einfach mit diesem Roman anfangen. Dazu hier die Reihenfolge der Serie:

1. Dragon Kiss Dragon Kiss: Roman
2. Dragon Dream Dragon Dream: Roman
3. Dragon Touch Dragon Touch: Roman
4. Dragon Fire Dragon Fire: Roman
5. Dragon Sin Dragon Sin: Roman
6. Dragon Fever Dragon Fever: Roman erscheint im September 2013
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 28. Dezember 2012
... dann wirds irgendwie langweilig, finde ich.

Ich mochte die anderen Teile der Dragon-Reihe eigentlich gern.
Vor allem der erste war etwas Neues und richtig lustig und erotisch auf seine ganz besondere eigene Art.

Aber diesmal habe ich mich richtig durch das Teil gequält.
Ein gutes und spannendes Buch liest man schon mal an 2-3 Abenden durch.
Das hier hatte ich über eine Woche neben meinem Bett liegen.

Die Story ist ganz einfach:
Es ist Krieg und die Drachen und Menschen sind mittendrin.
Diesmal sind es Rhona, die Feuerdrachenkriegerin aus den Südlanden und Vigholf der Blitzdrache aus den Nordländern, die ein Abenteuer bestehen müssen und sich dabei näher kommen.
Und wieder mit dabei natürlich Anwyll und Izzy und alle anderen Protagonisten, zwischen denen hin und her geblendet wird.
Und natürlich sind da Kämpfe, Intrigen und Schlachten an allen Ecken und Enden.
Hier greifen die Eisendrachen an - dort Steppenkrieger.
Warum genau - kann man nicht sagen.
Das haben wohl die Götter in der Hand - die alles wohl eher als Spiel betrachten.
Und dann sind da noch Anwyll's Zwillinge zu Hause.
Die sind noch klein und haben doch schon tolle magische Kräfte.
Viel hilft leider nicht viel!!!

Mich konnte der fünfte Teil nicht so fesseln.
Vieles war schon ein mal da in den anderen Teilen.
Einige Szenen sind eher verwirrend weil plötzlich jemand im Raum ist der vorher nicht da war.
Die Dialoge sind teilweise ziemlich platt und langweilig, als wenn alles sehr schnell geschrieben ist und ohne Herz, Hirn und Seele.
Die Handlung ist auch nicht so spannend und eher durchschaubar.
Ich habe so eher das Gefühl dass man hier einiges gestrichen hat an wichtigen Stellen.
Es knistert nicht wirklich zwischen den Haupt-Protagonisten.
Der Teil ist lange nicht so unterhaltsam wie die anderen.
Und was mich immer wieder in Fortsetzungen ärgert sind die vielen Rückblenden und Erklärungen was mal war und wer was ist und was er gemacht hat.
Das nimmt in dem Teil auch schon fast überhand. Das kann man machen – aber es muss nichts ein.
Immerhin ist es ein abgeschlossenes Buch und damit eine eigene Geschichte.
Man weiß ja dass es bei jedem eine Vorgeschichte gibt.

Für mich der Anlass keinen weiteren Band zu kaufen.
Es gibt nicht umsonst den Spruch: "Wenn es am Schönsten ist - dann sollte man aufhören!"
Das gilt sicher auch für Bücherreihen.

Mein Fazit: Kann man lesen - muss man aber nicht.
Man sucht den tollen Stil der Vorgänger umsonst.
Ist eher wie eine aufgewärmte Version mit neuen Namen. Schade!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2013
Über ein Jahr hat es gedauert G. A. Aikens "The dragon who loved me" auch in Deutsch herauszubringen. Mit "Dragon Sin" hat das Warten aber nun ein Ende und "Dragon Kin" geht in die nächste Runde.

Die Rahmenhandlung nähert sie mit "Dragon Sin" einem weiteren Höhepunkt, nachdem einige Zeit seit dem letzten Band vergangen ist und sich die verbündeten Drachen und Menschen sich seit 5 Jahren im Krieg befinden, scheint nun der entscheidende Angriff kurz bevorzustehen.

Doch die Haupthandlung findet abseits des Schlachtfeldes statt, denn G. A. Aiken widmet sich der Drachin Rhona und ihrem heimlichen Verehrer Vigholf die in diesem Band auf gemeinsame Mission gehen. Wie so oft macht es die Autorin ihren Protagonisten allerdings nicht all zu leicht ihre Leidenschaft zu befriedigen, nicht zuletzt durch ständige kriegerische Handlungen. Daher ist auch "Dragon Sin" sicherlich nichts für jemanden von der zarten Sorte, hier wird gekämpft und gemordet und es fließt viel Blut und das Blutvergießen macht selbst vor den Jüngsten nicht halt.

Die Jüngsten sind allerdings nicht diejenigen, die Blut lassen, sondern diese mysteriöse Generation, die eigentlich nicht sein sollte, da Drachen und Menschen normalerweise keine gemeinsamen Kinder zeugen können, sind diejenigen, die das Blut vergießen. Hier sprengt die Autorin definitiv die Skala des Glaubwürdigen, denn ihre jüngsten Protagonisten mit ihren ungewöhnlichen Fähigkeiten sind unverständlich und auch beängstigend und dabei kaum ihren Windeln entwachsen. Aber trotz ihres Glaubwürdigkeitsproblem haben diese Figuren ein großes Potential, denn hier kratzt die Autorin erst an der Oberfläche von dessen, was sie aus diesen Figuren noch machen kann. Noch ist nicht klar, welche Rolle die Götter diesen Kindern zugedacht haben und es wäre eine Verschwendung würde die Autorin diese Figuren in nächster Zeit nicht ins Rampenlicht stellen.

Damit ist dieses Buch wieder eine interessante Mischung aus fantastisch, mythischem, Sex, Blut und naja ... Rock 'n' Roll, aber den gibt es dann doch nicht in dieser Welt nicht.

Trotzdem beeinflusst es das Resümee nicht, G. A. Aiken hat wieder einen einzigartigen Roman hingelegt, der sich perfekt in das große Ganze einfügt und alles bietet, was Liebhaber dieser Reihe so mögen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Über ein Jahr ist vergangen, seitdem der bisher letzte Teil dieser Serie auf den Markt kam. In der Geschichte sind seit "Dragon Fire" fünf Jahre ins Land gegangen, in denen die Cadwaladr- Sippe damit beschäftigt war, Krieg gegen andere Drachen zu führen. Dementsprechend schlecht sind Stimmung und Verfassung, in der sich die Drachen befinden. Sie sind frustriert, nicht nur psychisch, sondern auch sexuell, was sich in Aggressionen und Wutausbrüchen entlädt. Besonders Eibhear und Celyn haben sich zu großen Raufbolden entwickelt, die sich zu jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit prügeln. Die einzige, die sie in ihre Schranken weisen kann, ist Rhona. Da sie sich ebenfalls um ihre Geschwister kümmert, die sie anstelle ihrer Mutter großzog, wird sie von den anderen Drachen hämisch "die Babysitterin" genannt. Ein Name, der nicht recht zu dem Bild passen will, das man von Rhona erhält. Man merkt zwar, dass die Familie ihr sehr wichtig ist, aber wie eine Babysitterin wirkt sie nicht. Sie ist mutig, tapfer und treu und gewinnt damit schnell die Leserherzen. Aber sie weiß auch ganz genau, was sie will, und kommt ihr dabei jemand in die Quere, hat dieser ziemlich schlechte Karten. Was ihr allerdings, im Gegensatz zu ihren Vettern und ihrer Cousine, die in den bisherigen Bänden die Hauptrolle spielten, fehlt, ist der unschlagbare Cadwaladr- Witz. Zwar liefert Rhona sich spaßige Wortgefechte mit ihrer Sippe und auch Vigholf, aber an Fearghus, Briec, Gwenvael und Kieta kommt sie nicht annähernd heran.

Auch was die Erotik angeht kann Rhonas Geschichte nicht mit den anderen mithalten. Das Knistern zwischen ihr und Vigholf ist nicht wirklich deutlich spürbar und es gibt nur vereinzelte Erotikszenen, die nicht sonderlich aussagekräftig sind. G.A. Aiken verwendet einen großen Teil der Geschichte darauf, Kriegsereignisse zu beschreiben und vergisst dabei so Vieles, was ihre Drachengeschichten eigentlich ausmacht. So kommt es, dass „Dragon Sin“ leider einige Längen hat, durch die man sich kämpfen muss.

Sehr interessant finde ich jedoch die Entwicklung, die Fearghus' und Briecs Kinder in den vergangenen fünf Jahren durchlaufen haben. Sie sind zu vielversprechenden Charakteren herangewachsen, die großes Potenzial für weitere Geschichten haben.

Obwohl "Dragon Sin" in meinen Augen, wie auch schon „Dragon Fire“, eine eher schwache Fortsetzung ist, bin ich doch guter Dinge, dass G.A. Aiken bald wieder an alte Erfolge anknüpfen und mit ihrer Drachengeschichte begeistern kann. Denn im sechsten Teil geht es endlich um Eibhear und Izzy!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
"Dragon Sin" ist nun schon der fünfte Teil der Drachenwandler-Sage und da G. A. Aiken auch immer wieder die Hauptfiguren der Vorgängerbücher aufgreift, sollte man die vorherigen Teile auf jeden Fall gelesen haben.

Da die Bücher immer nahtlos einander anknüpfen, sollte man sich auch noch ein wenig an die Vorgänger erinnern. Das schreibe ich so explizit, weil ich meine Schwierigkeiten hatte. Während der ersten Seiten tauchten ständig Fragen á la "Waren Blitzdrachen jetzt gut oder böse?" oder "Wer ist denn nochmal Meinhard?" auf. Zum Glück findet man aber schnell wieder in die Geschichte rein.

Rohna ist vermutlich die erste weibliche Hauptfigur, die fast normal erscheint. Sie ist nicht übermäßig brutal, sie ist auch nicht so stur wie ihre Vorgängerinnen. Aber ich fand das mal ganz abwechslungsreich. Die anderes Ladys streiten sich auch schon genug.

Dieses mal gab es für mich zu viele Nebenkriegsschauplätze, so gerät die Geschichte von Vigholf und Rhona ein wenig in den Hintergrund. Aber gerade das gefällt mir an der Drachenwandler-Saga. Die Geschichte geht immer weiter und es wird trotzdem nicht langweilig.

Ich bin auch jedes mal von diesem zügellosen, frechen und humorvollen Schreibstil von G. A. Aiken begeistert. Beleidigungen und provokante Sätze sind in jedem Buch zu finden. Ein wenig Erotik ist aber zum Glück auch wieder zu finden.

Als Fan der Drachenwandler-Saga war dieses Buch natürlich Pflicht und ich wurde zum Glück auch wieder nicht enttäuscht. Themen aus der vorherigen Büchern wurden wieder aufgegriffen. Ich liebe den Schreibstil von G. A. Aiken. Sie schafft es Charakteren zu erschaffen, die man in keinem anderen Buch findet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Um diese Reihe mal mit einem Wort zu umschreiben: "Bombastisch"

Ich liebe die Dragon Reihe von G. A. Aiken !!!!!
Selten habe ich mich so gut amüsiert wie beim lesen und hören (die habe ich auch als Hörbücher da diese es wert sind)
dieser Bücher.
Sie sind sehr Humorvoll auf eine derbe Art geschrieben, bei der man einfach laut loslachen muss !!!

Ich habe alle Bücher verschlungen und sogar meistens bis spät in die Nacht gelesen (sogar auf meine Serien habe ich verzichtet um weiterlesen zu können) und das heißt schon mal bis 3 Uhr morgens.

Wenn es nach mir geht könnte diese Reihe niemals enden, ich würde die Bücher immer weiter kaufen.

Hier muss ich noch sagen, dass wirklich alle Bände gleich gut sind. Es gibt keinen Band den ich als schlechter bezeichnen würde.
Stelle ich jedes Band auf ein Podest so sind diese alle auf der 1.

Ich kann nur jedem empfehlen sieh diese Reihe zu kaufen. Sie sind es echt wert !!!!!
Ihr werden jede Menge Spaß beim lesen haben und es nicht bereuen.
Allerdings ist hier zu sagen das diese Bücher für Erwachsenen sind und nichts für Kinder !!!!

KAUFEN, ihr werdet es nicht bereuen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Ich bin ja nicht wirklich ein guter Rezensent, aber bei manchen Büchern muß ich mich zwingen etwas zu schreiben, weil ich mir ja auch Gott sei Dank bei den anderen Rezensionen viel abschauen kann. Aber nun zu dem Buch, ja es ist zu gegeben am Anfang ein bißchen lau (aber nur im Vergleich mit den vorangegangenen Dragon Büchern) Aber ab der Mitte ist es dann wieder ganz unbeschreiblich toll, weil die Liebesgeschichte (trotz toller Erotikszenen- und ich brauche diese unbedingt) eher ein bißchen in den Hintergrund tritt. Dafür wird aber um so mehr von den anderen Dragons und der Familie erzählt, was mir persönlich wahnsinnig gut gefallen hat. Also alles dabei - Familie, Freunde, Liebe, Sex und Brutalität (zwar nicht meins, aber kann man ignorieren). Fazit: Liebhaber der Serie werden dieses Buch wahrscheinlich sowieso lesen, weil wenn man erst einmal mit dieser Reihe begonnen hat wird man süchtig und allen anderen würde ich empfehlen mit dem 1. Band zu beginnen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Kurz zum Inhalt:

Rhona die Furchtlose ist fürs Kämpfen geboren. Und als erste Tochter einer Familie von Kriegern hat sie für ihr Ansehen hart gearbeitet. Jetzt ist ihr Platz bei ihrer Truppe, dummerweise besteht diese jedoch aus ungebildeten Nordland-Drachen, die glauben, eine Frau sei nur dazu da, Kinder zu bekommen und die Höhle zu hüten. Aber Rhona heißt nicht umsonst die Furchtlose, sie wäscht ihren Jungs gehörig den Feuer speienden Kopf. Und da wäre auch noch dieser Barbar Vigholf der Abscheuliche. Der sollte besser einen großen Bogen um die feurige Drachin machen. Denn es könnte sein, dass sie dem attraktiven Vigholf sonst ordentlich einheizt - und das Spiel nach ihren eigenen Regeln spielt ...

Mein Fazit:

Nachdem man eine gefühlte Ewigkeit auf den nunmehr 5. Teil warten musste & auf den 6. Teil leider wieder.... lag nun endlich Dragon Sin in meinen Händen...

Man muss zwingend die ersten 4 Bände gelesen haben, .... und wer bei denen Feuer gefangen hat, bekommt nicht genug von den Drachen.....

Ich muss jedoch sagen, dass im Vergleich zu den anderen Bänden, dieses Buch das bisher "schwächste" für mich ist.... das liegt aber auch an der Story......

Die Drachen befinden sich im Krieg & da bleibt nicht allzu viel Zeit für ganz viel Humor & Erotik.... wie es in manch anderen Teilen bisher der Fall war.....

Dennoch, ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, G.A. Aikens Stil war wieder zu finden: der derbe Humor & die prickelnde Erotik... dieses mal jedoch in etwas reduzierterer Form...... die Geschichte ist spannend erzählt & mit Rhona & Vigholf hat Frau Aiken ein schönes Paar zusammengeführt.

Man erfährt wieder viel über die restliche Familie und die Weiterentwicklung & die Sprüche sind wie immer deftig herb.......
Die Kampfszenen sind, wie immer, nichts für Zartbeseitete ....

Das erotische Knistern ist stets spürbach, aber nicht soo stark ausgebaut, wie in anderen Büchern der Reihe.

Für Fans dennoch eine klare Leseempfehlung & trotz der langen Zeit bis September 2013 freue ich mich schon heute auf den 6. Teil, in welchem endlich Eibhear & Izzy ihre Geschichte bekommen, die bisher ja immer nur angedeutet wurde.....
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
trotzdem braucht man diesen Band nicht auslassen. Es muss ja nicht unbedingt immer ein Protagonist aus der Königsfamilie sein.
Zuerst dachte ich das wird enttäuschent, aber es kam nie Langeweile aus.Im Gegenteil, die Geschichte sprang hin und her,
so erfuhr man ebenfalls wie stark die 3 kleinen Kinder geworden sind.
Außerdem geht die Hintergrundgeschichte weiter, wer dieses Buch also nicht liest dem fehlen einige Infos, vor allem wenn es im
nächsten Band um Eibhear und Izzy geht ( und natürlich um die neuen Verbündeten die vielleicht auch noch eine Extra-Geschichte
bekommen ).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Ich hab mir von Rhona, nachdem ich den Charakter nicht kannte, nicht sehr viel versprochen. Aber oho. Da gibt es wirklich viele überraschende Wendungen. Ich musste allerdings sehr aufmerksam lesen und habe hin und wieder tatsächlich kurz den Anschluß verpaßt, welcher Krieg denn jetzt grade aktuell ist und wer nochmal wer war. Aber ich fand die Geschichte sehr gelungen.

Im Gegensatz zu den Lion und Wolf Geschichten gibt es bei Dragon einfach viel spannende Handlung und nicht seitenlange Sexszenen, die einfach irgendwann langweilig werden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden