Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Reisen an magische Orte
Ein einsamer Mensch, der die Heimat findet, die er nie hatte. Ein Korridor, der diejenigen perspektivisch korrekt verkleinert, die ihn betreten. Ein Haus, das kein Inneres hat. Ein kleines Auto, das dafür ein sehr großes Inneres hat. Ein Labyrinth von Katakomben, das von seltsamen Schattenwesen bewohnt wird, die von einer unsichtbaren Stimme geleitet werden...
Veröffentlicht am 19. August 2003 von Oliver Klee

versus
7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurzgeschichten der besonderen Art
An diesem Buch haben mir eigentlich nur die beiden letzten Geschichten gefallen - deswegen die drei Sterne. Alle anderen Geschichten davor sind zwar ganz nett zu lesen, aber die Botschaft blieb für mich völlig unklar. Ganz anders die beiden letzten: Hier zeigt sich Michael Endes Genie - die Magie von Worten, meisterhaft erzählt. Dagegen erscheinen die...
Veröffentlicht am 13. März 2002 von dakini@skydiver.de


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

48 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Reisen an magische Orte, 19. August 2003
Von 
Oliver Klee (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit (Taschenbuch)
Ein einsamer Mensch, der die Heimat findet, die er nie hatte. Ein Korridor, der diejenigen perspektivisch korrekt verkleinert, die ihn betreten. Ein Haus, das kein Inneres hat. Ein kleines Auto, das dafür ein sehr großes Inneres hat. Ein Labyrinth von Katakomben, das von seltsamen Schattenwesen bewohnt wird, die von einer unsichtbaren Stimme geleitet werden. Ein Traumweltreisender, der Aufgaben zu bewältigen hat, die immer nur neue Aufgaben hervorbringen. Ein Gefängnis, das nur durch die Illusion des freien Willens gefangen hält. Ein Junge, der an Wunder glaubt, furchtbar enttäuscht wird und schließlich doch noch ein sehr persönliches Wunder erlebt.
Michael Ende erzählt in "Das Gefängnis der Freiheit" acht Geschichten, in denen er die Leserin und den Leser an wundersame Orte entführt, auf unendliche Reisen mitnimmt oder ihnen zeigt, wie Menschen in sich selbst Wundersames finden können. Mal haben die Geschichten eine offensichtliche Moral, mal sind sie einfach für sich schön, ohne den Lesenden immer ihre Weisheit verkaufen zu wollen.
Manche der Geschichten sind heiter, viele nachdenklich, manche traurig - aber auf eine Weise, die trotzdem lächeln macht. Allesamt sind die Geschichten nicht so absurd wie die in "Der Spiegel im Spiegel".
Drei der Geschichten sind so kurz, dass sie sich für eine halbe Stunde an einem Vorleseabend eignen. Die anderen bilden eine wunderschön Bettlektüre, eine Geschichte pro Abend. Ein wahres Schmuckstück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen atemberaubende Parabeln, 4. Juni 2001
Dieses Buch hat mir schon als Jugendlicher unheimlich viel Freude bereitet. Wer bereit ist den wunderschönen Bildern und Metaphern zu folgen wird Erstaunliches entdecken.---> tolle Möglichkeiten zur Abstraktion Nich nur das das "das Gefängnis der Freiheit" das Prädikat "philosophisch äußerst wertvoll" verdient auch der Schreibstil Miachael Endes fesselt eben nicht nur Kinder! Alles in allem eine dringende Kaufempfehlung, vor allem für die, die vielleicht jemanden mit Hilfe eines Geschenks an "die Liebe zu Wahrheit" heranführen möchten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Philosophie - mystisch erzahlt, 14. März 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit (Broschiert)
Nicht nur die Kinderbücher von Micheal Ende haben ihren Reiz. Auch "Das Gefängnis der Freiheit" ist sehr lesenswert. In acht Erzählungen führt Ende seinen Leser in verschiedene mystische Irrgärten und offenbart ihm hie und da philosophische Erkenntnisse. Wer wenig Zeit hat, sollte von hinten zu lesen beginnen, denn die Erzählungen werden immer besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasie und Geist, 29. August 2007
Michael Ende stellt ein weiteres Mal sein Können unter Beweis, welches ihm den Ruf eintrug einer der besten deutschen Schriftsteller fantastischer Literatur zu sein.
In acht Kurzgeschichten im Umfang von etwa fünfzehn bis zu neunzig Seiten erzählt der Autor von ungewöhnlichen Personen, Begebenheiten und Orten, die sich alle gleichsam in unser aller Innerstem wiederfinden lassen. Teilweise schildert Ende dabei in beinahe Kierkegaardscher Manier von der Suche nach dem eigenen Selbst in einem immer neuen Drahtseilakt zwischen Vernunft, Philosophie, Religion und Fantasie.
Eine Reise wie jene nach Phantasien nur für ein etwas gereifteres Publikum, die sich in jedem Fall lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen phantastische Kurzgeschichten, 19. März 2006
Es gibt eine Fülle an Büchern zu phantastischen Geschichten, die einen in wahrlich entrückte Welten entführen: Es geht hier um Zauberer, Gespenster, Monster, Märchenwelten, andere Universen etc. - diese Geschichten haben gemeinsam, dass sie sofort als Phantasie zu erkennen sind. Anders die acht Geschichten von Michael Ende in diesem Buch: Sie spielen in unserer Welt, gestern, heute und hier in unserer Nachbarschaft. Die Geschichten wirken manchmal wie Reportagen, so als ob sie wahr sind - und das ist manchmal etwas verstörend. Welche Welt ist nun die wahre? Einige der Geschichten haben ein offenes Ende, das lässt der Phantasie viel Raum - kann aber auch irritierend sein, es gibt kein eindeutig glückliches Ende wie z. B. bei Momo. Die Lektüre dieser Kurzgeschichten ist auf jeden Fall zu empfehlen, auch wenn die Geschichten anders sind, als das was evtl. von Michael Ende schon bekannt bekannt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichten an den Grenzen zwischen Diesseits und Phantasie, 26. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit: Geschichten von Wundern und Zeichen, von Geheimnissen und Rätseln (Taschenbuch)
Von Michael Ende kennt man für gewöhnlich nur die beiden relativ breit getretenen Bücher "Momo" und "Die unendliche Geschichte". Als ich von diesem Buch erfuhr, wollte ich es sofort lesen.
Die acht darin enthaltenen Kurzgeschichten spielen an der Grenze zwischen Diesseits und Phantasiewelt. Jede Geschichte hat ein klar umrissenes Thema, ist leicht zu lesen und in sich schlüssig. Gleich bei der ersten, "Einer langen Reise Ziel", konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Sehr gelungen fand ich auch die Titelgeschichte "Das Gefängnis der Freiheit" mit Anlehnungen an der Erzählstil aus Tausendundeine Nacht.
Wer in seinem Kopf gerne Phantasiereisen macht, sollte dieses Buch unbedingt lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von den nicht zu erreichenden Orten - und von der Faszination des Erreichens, 19. Januar 2014
Von 
Timo Brandt "Ways are, there you go" (Quickborn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit: Geschichten von Wundern und Zeichen, von Geheimnissen und Rätseln (Taschenbuch)
"Wenn es sich aber so verhält, wenn Zeit nichts anderes ist als die Art und Weise, wie unser Bewusstsein eine Welt wahrnimmt, die ohne Zeit ist, warum sollte es dann nicht auch Erinnerungen geben an etwas, das uns erst in naher oder ferner Zukunft widerfahren wird?"
(S. 64)

Ein Geleit durch unerreichbare Länder sind jene Geschichten, die wir phantastisch nennen, und die heute meist dem Science-Fiction oder der Fantasy zuzuordnen sind; doch es gibt auch jenseits dieser Genres phantastische Literatur: Geschichten, die Randphänomene menschlicher Lebenswirklichkeit, wie Träume oder Mystik, unerklärliche Geschehnisse und Zaubertricks, mit einer gewohnten Erzählstruktur verbinden und daraus eine phantastische Erfahrung kombinieren, die nicht allein unsere Vorstellungskraft anspricht, sondern vor allem unser Staunen über die möglichen Untiefen der Wirklichkeit belebt.

Michael Ende, der die phantastischen Welten seiner Kinderbücher immer wieder auf besondere Art mit Facetten unserer wunderlichen und wunderbaren Wirklichkeit zu durchdringen vermochte (indem er z.B. die Realität mit einem phantastischen Element kontrastiere und so nicht nur die Macht der Fantasie, sondern auch die Schönheit der Realität hervorhob, ohne die seine fantasiereiche, gesteigerte Variante ja gar nicht denkbar gewesen wäre - oder indem er seinen Welten trotz ihrer phantastischen Weiten die menschlichen Gefühle und Sehnsüchte zur Seite stellte). Neben seinen Kinderbüchern hat sich Ende auch in einigen Erzählungen, Märchen, Aphorismen und Betrachtungen der Faszination von Wirklichkeit, Wünschen, Spirituellem und Träumen gewidmet.

"dass nämlich zur Erfahrung der Wirklichkeit außer dem Nur-Faktischen auch ein erkennendes Bewusstsein gehört, das dieses Faktische erst realisiert, dann ist es wohl nicht allzu gewagt zu folgern, dass also die Beschaffenheit der jeweiligen Wirklichkeit von der Beschaffenheit des jeweiligen Bewusstsein abhängt. Da letzteres jedoch, wie man weiß, keineswegs bei allen Menschen und in allen Völkern gleich ist, kann man mit Recht annehmen, dass es an verschiedenen Orten der Erde verschiedenen Wirklichkeiten gibt, ja dass an ein- und demselben Ort durchaus mehrere Wirklichkeiten vorhanden sein können."
(S. 81)

Die Erzählungen in diesem Band sind allesamt der Tradition von erzählten Geschichten verpflichtet, es geht nicht um Zwischenmenschliches, es geht um Lebenswege und Gleichnisse, die sich um das Suchen und Entdecken drehen. Der Protagonist der ersten Geschichte ist ein Mann, der in Hotels rund um die Welt unter der Obhut des Vaters und ein-zwei Dienern aufwächst und ein gedämpftes, unwirkliches Leben fristet, bis er zum ersten Mal zufällig auf jemanden trifft, der Heimweh hat. Heimweh, Heimat, ein Zuhause? - etwas, das er nicht kennt. Aber alle bekommen diese wehmütige Art wenn sie davon reden. Auch wer will so etwas haben und sucht von da an sein ganzes Leben nach diesem Ort...
Während diese erste Erzählung noch in das Gewand einer gewöhnlichen, profanen Lebensgeschichte gehüllt ist, wird der Leser in einer anderen Erzählung in eine geradezu kafkaesk anmutende, totalitäre Schattenwelt geworfen, in der die Lebewesen in unveränderlichen Tagesrhythmen in einem unveränderlichen, unendlichen Tunnelsystem leben; wiederum in einer weiteren Erzählung, befindet er sich in den spirituellen Gleichniswelten des Korans, in denen ein dem Glauben entfallener sich mit dem Gefängnis der Freiheit auseinandersetzen muss. Und dann ist da noch jener Korridor in Rom, der ein physisch gewordenes mathematisches Problem darstellt ...

Gute phantastische Literatur bezieht ihre größte Faszination nicht allein aus der reinen Fabulierkunst. Es ist die verschwimmende Grenze, das Abtasten der Wirklichkeit, das die erstaunlichsten phantastischen Erzählungen ausmacht, von Borges über Cortazar, von Lovecraft über Kehlmann bis zu diesen Geschichten Michael Ende. Denn die Wirklichkeit eines phantastischen Textes, einer phantastischen Welt, ist ein eigener Bereich, der aus Elementen der realen Wirklichkeit und der denkbaren Wirklichkeit erschaffen wird und wo die realen Elemente von der phantastischen Wirklichkeit in Beschlag genommen werden, aber umgekehrt auch die phantastischen von den realen. So entsteht eine Ebene, die man geheimnisvoll, rätselhaft nennen würde. Sie grenzt sich von der Realität nur dadurch ab, dass sie erdacht wurde, trägt aber Teile in sich, die durchaus in Bereichen unserer Lebenswirklichkeit greifen könnten, darin präsent sind.

Das ist natürlich mehr die interpretative Seite. Der Leser kann diese Seite ebenso gut mit Genuss ignorieren und diese Erzählungen so lesen, wie Ende sie sicherlich verstanden sehen wollte: als Geschichten mit fantasievollen Zügen, mit Ideen, die eine übergreifende Vorstellung erzeugen können, von der Bedeutung des Glücks, der Vorstellungskraft und vielem anderen. Ende war ein Geschichtenerzähler und er war sicherlich noch mehr als das. Aber allein wegen ersterem lohnt es sich schon, ihn zu lesen - die eigene Fantasie seinen kleinen Welten, Lebensläufen und Parabeln anzuvertrauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach LESEN !!!, 25. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit (Taschenbuch)
Michael Ende ist so viel mehr, als nur die UNENDLICHE GESCHICHTE !
Abtauchen in eine Welt voller Magie ...
Ein Wort fehlt noch ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Michael Ende ist immer wieder wundervoll, 13. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit: Geschichten von Wundern und Zeichen, von Geheimnissen und Rätseln (Taschenbuch)
Auch mit den Geschichten in diesem Buch entführt der Meister der Fantasie in sein Reich. Wundervoll, nicht nur für Kinder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen große Fragen mit viel Phantasie, 14. Januar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Gefängnis der Freiheit: Geschichten von Wundern und Zeichen, von Geheimnissen und Rätseln (Taschenbuch)
In diesem kleinen Band sind verschiedene kurze und kürzere Geschichten vereint, die inhaltich vollkommen unterschiedlich sind. Jede Geschichte eröffnet Vorstellungen, entwirft neue Welten. Manche spielen mit mathematischen oder physikalischen Rätseln, manche mit den großen Fragen der Menscheit, wohin wir gehen und wozu wir da sind. Am Anfang steht dabei immer der Mensch, der auf etwas Seltsames stößt oder den eine undefinierte Sehnsucht nach etwas treibt. Die Geschichten sind abstrakt und anschaulich zugleich. Sie eröffnen Phantasiewelten, die den Leser in Bann ziehen. Man kann sie lesen, um endlich mal auf Gedanken gebracht zu werden, die man sonst nie hätte. Man kann sie lesen und ein paar Tage an den Parodoxien herumzuknobeln. Man kann sie auch einfach lesen, um in eine Phantasiewelt entführt zu werden.

Eben weil sich diese Geschichten sowohl als klassische phantastische Erzählungen lesen lassen als auch als Annäherungen an altbekannte philosophische oder mathematisch-naturwissenschaftliche Fragen, sind sie ebenso für (ältere) Kinder wie auch für Erwachsene geeignet.

Für jüngere Kinder sind diese Geschichten allerdings vermutlich ungeeignet. Sie sind nicht vergleichbar mit z.B. "Jim Knopf", da sie abstrakter und auch in einem anspruchsvollerem Stil geschrieben sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa64f545c)

Dieses Produkt

Das Gefängnis der Freiheit: Geschichten von Wundern und Zeichen, von Geheimnissen und Rätseln
Gebraucht & neu ab: EUR 8,07
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen