Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


161 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein Gemüsebuch!!!!
Das hinter den einzelnen Gemüsesorten auch eine mitunter jahrhundertelange Geschichte steht ist eigentlich klar, aber niemand weiß was darüber. So werden Auberginen immer noch als italienische Spezialität gehandelt, stammen aber eigentlich aus Indien. Auch der Ausspruch, dass Gemüse gesund ist, weiß jeder, aber welche Heilwirkung die...
Veröffentlicht am 13. November 2002 von Stark Gabriela

versus
102 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fan von Storl, aber der Koch ist zum Vergessen
Zwar ist unsere pflanzliche Umwelt meist schon unlebendig und die Devas sind im Universum weitergereist, diese energetischen Schablonen sind aber nichtsdestotrotz sehr interessant, da wir mit ihnen ja täglich zu tun haben: essen müssen wir. Und gerade diese Alltäglichkeiten servieren einem wunderschöne Weiterbildungsmöglichkeiten beim...
Veröffentlicht am 5. Juli 2006 von ASfiris


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

161 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein Gemüsebuch!!!!, 13. November 2002
Von 
Stark Gabriela "satureja" (Bobenheim-Roxheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Das hinter den einzelnen Gemüsesorten auch eine mitunter jahrhundertelange Geschichte steht ist eigentlich klar, aber niemand weiß was darüber. So werden Auberginen immer noch als italienische Spezialität gehandelt, stammen aber eigentlich aus Indien. Auch der Ausspruch, dass Gemüse gesund ist, weiß jeder, aber welche Heilwirkung die einzelnen Gemüsesorten haben, ist eigentlich auch wenig bekannt. Darüber gibt Dr. Wolf-Dieter Storls neuestes Buch Aufschluß. Es berichtet über 50 Gemüsesorten, die eigentlich voll und ganz zu unserer Kultur gehören, wie Kartoffeln, Kohl, aber auch seltene Gemüsesorten, die man mittlerweile kaum noch auf dem heimischen Markt findet, wie Senfblatt oder Winterpöstlein, aber auch Blütenpflanzen wie die Taglilie oder Malven. Und beim Lesen wird schnell klar, dass viele unserer Gemüsesorten eine sehr lange geschichtliche, medizinische und auch magische Verwendung haben.
Mir hat es riesigen Spaß gemacht das Buch zu lesen und mehr über unsere Gemüsesorten zu erfahren. So bekommt auch die tägliche Verwendung in der Küche eine neue Dimension. Aber vor allem der Rezeptteil ist genial, denn zu jeder Gemüseart hat ein sehr kreativer Koch Küchenrezepte Preis gegeben. Und die sind nicht nur sehr phantasievoll, schnell und einfach nachzukochen, sondern auch sehr lecker!! Und so steht das Buch auch nicht in der Bibliothek, sonder in der Küche, bei den Kochbüchern, wo es hingehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen the worm turns back / das (spirituelle) Leben der Nutzpflanze, 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
In zunehmendem Maße ist es zu einer eigenen Aufgabe geworden, die verschiedenen Bestandteile unserer Lebensumgebung der universalen Verdinglichung zu entreissen, in die sie - spätestens seit der Industrialisierung - gefallen bzw. verfallen sind.

Für die Welt essbarer Pflanzen leistet genau das dieses Taschenbuch von Wolf Dieter Storl in hervorragender, dabei unterhaltsamer Weise.

In diesem Sinne weit entfernt von einer üblichen "Warenkunde", die - so nützlich sie in der Praxis sein mag - ihren Gegenstand eben leider auch zur Ware macht, einem horizontarmen Zugriffs-Wissen unterstellt.

Eine knappe Einführung stellt daher die Pflanzenwelt zunächst einmal zurück in den kosmologischen und kulturellen Kontext, in den sie gehört. Allzuviel darf man hierbei von einer populären Taschenbuchausgabe natürlich nicht erwarten, aber der Ansatz stimmt dennoch genau.

Im Hauptteil werden die einzelnen Gemüsesorten kenntnisreich und recht ausführlich in ihren verschiedenen Dimensionen vorgestellt und das Kunststück, die zahlreichen, z.T. ungewohnten Aspekte (mythische, ethno-medizinische, kultursemiotische u.v.a.) schlüssig und unterhaltsam zusammenzuführen gelingt dem Autor überzeugend.

Zur Vertiefung einzelner Aspekte - insbesondere im Anwendungsfall - wird man jeweils auf speziellere Literatur zurückgreifen müssen (eine kleine Bibliografie ist dabei), im Ganzen aber, so lässt sich sagen: gewinnt die Welt der Gemüse-"Nutzpflanzen" in diesem kleinen Band zunächst einmal ihr facettenreiches und spirituelles Leben zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


74 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflanzen sind eben mehr..., 2. September 2003
Von Ein Kunde
Hier haben wir ein Buch, das nicht nur zeigt, wie man Gemüse verwenden kann. Es ist auch kein Kochbuch im eigentlichen Sinne. Es ist auch nur zum Teil ein kulturhistorisches Werk. Es deutet an, dass Pflanzen, nicht nur die als Gemüse genutzten, mehr sind als nur irgendwelche Gewächse. Jede Pflanze hat ihren eigenen Charakter, nicht nur einen Äußerlichen wie Aussehen, Geschmack und Duft, sondern auch einen wesenhaften Charakter, der in dem Buch als planetarische Eigenschaft kurz angerissen wird und andererseits mit dem Begriff "Pflanzendeva" beschrieben wird. Der Autor beschreibt die Pflanzen aus einem ungewohnten Blickwinkel, einer (wie ich finde)gelungenen Mischung aus Anekdoten, kulturhistorischen Exkursen, magischen Anwendungen, astrologischen Eigenschaften und Heilwirkungen, ohne jedoch irgendetwas zu sehr zu loben, zu übertreiben oder anzupreisen.
Das Buch regt an, die Pflanzen, die uns umgeben mit anderen Augen zu sehen und ernster zu nehmen. Außerdem stimmt es nachdenklich, was unsere Ernährung angeht. Wie unbewußt stopfen wir doch so manches in uns hinein. Dieses Buch macht Lust auf einen bewußteren Umgang mit Nahrungspflanzen und aufs Experimentieren in der Küche und im Garten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


102 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fan von Storl, aber der Koch ist zum Vergessen, 5. Juli 2006
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
Zwar ist unsere pflanzliche Umwelt meist schon unlebendig und die Devas sind im Universum weitergereist, diese energetischen Schablonen sind aber nichtsdestotrotz sehr interessant, da wir mit ihnen ja täglich zu tun haben: essen müssen wir. Und gerade diese Alltäglichkeiten servieren einem wunderschöne Weiterbildungsmöglichkeiten beim Erspüren von Energie bzw. beim Auffüllen der Schablonen mit Energie. Essen ist zwar eine alltägliche Angelegenheit, mit ein bißchen Strebsamkeit verbindet diese Tätigkeit aber mit dem All-Einen.

Viele Leben haben wir hier schon durchschritten und Storl hilft mit seinen weit zusammengetragenen Informationen Schleierchen zu lüften und diese schönen Kieselsteine können als Mosaiksteine im eigenen geschichtlichen Gefüge erkannt werden: Warum hat jemand eine ausdrückliche Abneigung gegen Melanzani - vielleicht weil man spürt, daß sie Shiva geweiht waren und nur von den untersten Kasten gegessen wurden. Warum liebt jemand die schönen Blüten der Malven - vielleicht weil aus der Malve die ursprünglichen Marshmallows hergestellt wurden. Warum will jemand partout keine Bohnen essen - vielleicht weil sie im Römischen Reich und sicher auch andernorts mit dem Tod, dem Totengott, der Unterwelt in Zusammenhang gebracht wurden. Wußten Sie, daß Erbsenbrei die Lieblingsspeise der Zwerge, Heinzelmännchen und hilfreichen Hausgeister ist? Also ein Schüsselchen davon in die Ecke!

Ganz viele tolle Einzelheiten weiß Storl zum Erzählen, ohne Schmus, ohne literarisches Geplänkel und Wortgespiele. Ganz anders der Koch! Ohh. Was für eine Enttäuschung. Wer wie ich keinen Zugang mehr hat zu den Kochkünsten der Großmütter erwartet sich leicht nachkochbare Gerichte, die unsere Geschmacksgewohnheiten treffen und deren Zutaten man auch leicht in einem normalen, größeren Supermarkt aufzutreiben sind. Das Einfache und Gängige war dem Koch Paul Silas Pfyl wohl zu einfach und damit zu minder, seine Eigenkreationen sind im normalen Haushalt nicht zu gebrauchen. Kalte Erbsensuppe mit Wasserminze, Feldsalat mit Safran und Erdbeeren, Oliven-Kartoffel-Ravioli mit Rosenkohlpüree und gebratenem Knoblauch, Sauerkrautstrudel mit Heidelbeeren, Spargelterrine mit Rhabarbersauce, Spinatstrudel mit Wacholderschnaps, Tomatensalat mit Zwetschgen...

Also, ohne diese Rezepte wären 5 Sterne dem Buch würdig gewesen, der andauernde Frust (Storl bringt einem mit Begeisterung das Gemüse näher und Pfyl enttäuscht dann durch Unnachkochbares) reduziert auf 3. Noch etwas: sehr schön wäre es gewesen, Fotos von den Gemüsesorten zu sehen, besonders von den seltenen wie Fuchsschwanz, Neuseeländerspinat, Haferwurzel, Portulak und wie sie sonst noch heißen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde, 11. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
Ich hätte nicht gedacht, dass in Gemüse so viel Wissenswertes steckt. Für mich waren Bohnen zum Beispiel nichts weiter als Nahrung. Es schmeckt und das war für mich immer ausschlaggebend. Doch jetzt sehe ich Bohnen unter einem ganz anderen Aspekt.
Es war ganz interessant, mal zu erfahren, was Gemüse eigentlich so auf sich hat.
Eine informative Lektüre für Zwischendurch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wolf-Dieter Storl bringt uns unserem magischen Erbe ein bißchen näher, 6. September 2009
Von 
Werner Lachenmaier "Floyd" (Haßloch, im Exil) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
Storl hat eine sehr angenehme Art zu schreiben. In seinem Buch werden nicht nur Gemüse vorgestellt, sie werden durch Geschichten und Anekdoten lebendig und erfahrbar. Mit seinen Büchern bringt er uns wieder zum Staunen und unserem magischen Erbe, das in unserer technisierten Welt leider verloren ging, bringt er uns wieder ein bißchen näher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 17. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
Diese Buch ist der Hammer!!!!!!!
Obwohl es kein Roman ist, ist es dennoch genauso interessant und einfach zu lesen.
Die Geschichte, Hintergründe, Heilwirkungen und vieles mehr sind wunderbar beschrieben.
Ich dachte ich kenne Gemüse. Nun weiß ich das es nur die Schale war.
Ein großartiges Buch und jedem zu empfehlen, der sich auf die fantastische Welt unserer eßbaren Pflanzen einlassen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen die lieferung ist schnell und Pünktlich erfolgt, 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
nach einem kurzen einblick scheint es ein sehr Interesantes Buch zu sein. Es Beschreibt eine vielzahl von Pflanzen Teils von mir schon an gebaut (Wild) b.z.w. im Garten und die Zubereitung bzw. deren nutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen bekannte und vergessene gemüse, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
absolut gutes buch. sehr informativ, toll und interessant geschrieben und vor allem, so wusste ich das nicht. sehr empfehlenswert. dieser storl ist cool!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Buch!, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde (Taschenbuch)
Schön geschrieben, wie alle Bücher von Storl.
Viele vergessene Gemüsesorten und auch Wildkräuter beschrieben. Ich würde es wieder kaufen, obwohl nicht gerade
billig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde
Bekannte und vergessene Gemüse: Geschichte, Rezepte, Heilkunde von Paul Silas Pfyl (Taschenbuch - 1. Juni 2006)
EUR 10,99
Gewöhnlich versandfertig in 5 bis 9 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen