Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bücher
super buch, würde ich wieder über diesen Anbieter beziehen. Wie neu, prima. bin sehr zufrieden.
Veröffentlicht am 2. August 2010 von Juliane D.

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Populäre Irrtümer?
Vor allen Dingen ist dies kein "Lexikon der populären Irrtümer". Und es ist überhaupt kein Lexikon, eher ein Statistisches Jahrbuch. Und ebenso charmant zu lesen.

In der überwiegenden Zahl der Fälle handelt es sich stattdessen um Unbekanntes oder Kurioses, von dem man häufig nie zuvor etwas gehört hat, ein riesiges...
Veröffentlicht am 1. Mai 2010 von Michael Kühntopf


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Populäre Irrtümer?, 1. Mai 2010
Von 
Michael Kühntopf (Widen, Kanton Aargau, Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Schweizer Lexikon der populären Irrtümer: Missverständnisse und Vorurteile von Alpenklübler bis Zwingli (Taschenbuch)
Vor allen Dingen ist dies kein "Lexikon der populären Irrtümer". Und es ist überhaupt kein Lexikon, eher ein Statistisches Jahrbuch. Und ebenso charmant zu lesen.

In der überwiegenden Zahl der Fälle handelt es sich stattdessen um Unbekanntes oder Kurioses, von dem man häufig nie zuvor etwas gehört hat, ein riesiges Sammelsurium aus irgendwelchen Studien, Aufsätzen und Büchern oder sonst wo her beliebig zusammengeklaubter Zahlen, Daten und Fakten, die nur lose dadurch zusammengehalten werden, dass sie "irgendwie" mit der Schweiz zu tun haben.

Und das, was uns - im Einzelnen häufig ohne Frage interessant - die Autorin nun mitteilen möchte, wird mitgeteilt. Aus dem Mitzuteilenden wird nach Schema F die Gegenbehauptung als Überschrift formuliert, die dann als "populärer Irrtum" verkauft wird. Die so gebildeten Überschriften werden alphabetisch sortiert, und fertig ist das "Lexikon".

Beispiel: Die Autorin findet Informationen über Gletscherflöhe, so komische Dinger, die seit Millionen von Jahren auf Gletschern und Schneeflächen der Alpen leben. Diese Story möchte sie nun unters Volk bringen, weil sie niemand kennt. Gesagt getan. Überschrift: Der Gletscherfloh - ein Insekt aus dem Märchen. Ein "weiterer populärer Irrtum" ist geboren. Prinzip verstanden?

Na ja. Nach diesem Schema könnte man tausend weitere Lexika verfassen, wovor uns die Weisheit der Verlage aber bewahren möge. Nicht dass es total langweilig wäre, im Buch zu stöbern und zu lesen. Wer nach Zerstreuung sucht, kann durchaus auch danach greifen, warum nicht? Irgendwie wie elevator music, die ja durchaus auch ihre Lebensberechtigung hat.

Michael Kühntopf
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bücher, 2. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Schweizer Lexikon der populären Irrtümer: Missverständnisse und Vorurteile von Alpenklübler bis Zwingli (Taschenbuch)
super buch, würde ich wieder über diesen Anbieter beziehen. Wie neu, prima. bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Schweizer Lexikon der populären Irrtümer: Missverständnisse und Vorurteile von Alpenklübler bis Zwingli
Gebraucht & neu ab: EUR 0,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen