Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein tolles Buch
zu anfang habe ich gedacht, das kann ja heiter werden - und wollte schon nach ein paar Seiten das Buch weglegen. Zum Glück tat ich es nicht. Es wird und wird immer spannender und aufregender. Die Handlungsstränge der verschiedenen Personen spitzen sich zu einem furiosen Ende auf einem sagenumwobenen Berg zu. Am Ende bleibt aber immer noch eine Frage...
Veröffentlicht am 23. Mai 2006 von Marion Dahms

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Krimi um das Geheimnis einer griechischen Vase
Die Story beginnt 1973 mit einem Sudentenaufstand in Athen der ein blutiges Ende nimmt und bei dem die junge Studentin Heleni zu Tode kommt. Ihr damaliger Freund der Italiener Claudio kann nur knapp dem Tod entkommen und wird seitdem selber für Tot gehalten. Seine beiden Freunde der Franzose Michel und der Engländer Norman, die ebenso in die Ereignisse...
Veröffentlicht am 4. September 2006 von G. Bogner


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Krimi um das Geheimnis einer griechischen Vase, 4. September 2006
Von 
G. Bogner (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Das Totenorakel: Roman (Taschenbuch)
Die Story beginnt 1973 mit einem Sudentenaufstand in Athen der ein blutiges Ende nimmt und bei dem die junge Studentin Heleni zu Tode kommt. Ihr damaliger Freund der Italiener Claudio kann nur knapp dem Tod entkommen und wird seitdem selber für Tot gehalten. Seine beiden Freunde der Franzose Michel und der Engländer Norman, die ebenso in die Ereignisse verwickelt sind, verlassen mehr oder weniger freiwillig Griechenland.
10 Jahre später lebt Claudio unter anderem Namen in Italien, als der geheimnisvolle Admiral Bogdanos der ihm in Griechenland geholfen hatte, ihn aufsucht und zur Rache an den damals Verantwortlichen auffordert.
Gleichzeitig brechen die beiden Freunde Michel und Norman zusammen auf, um eine goldene Vase zu bergen, die sie vor 10 Jahren kurzzeitig im Keller eines Museums gesehen hatten und die ein einmaliges, sehr wertvolles Relikt darstellt. Nach kurzer Zeit sind dem Rachefeldzug von Claudio zwei der Beteiligten von damals zum Opfer gefallen und ein Dritter wurde schwer verletzt. Als dann auch noch die Mireille, die Freundin von Michel, nach Griechenland reist, spitzen sich die Ereignisse zu.

Eine interessante, originelle Geschichte, zwischendurch zwar mit einigen Längen
aber dennoch gut lesbar. Da das Ganze leider auch teilweise ziemlich verworren war, nur 3 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein tolles Buch, 23. Mai 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Das Totenorakel: Roman (Taschenbuch)
zu anfang habe ich gedacht, das kann ja heiter werden - und wollte schon nach ein paar Seiten das Buch weglegen. Zum Glück tat ich es nicht. Es wird und wird immer spannender und aufregender. Die Handlungsstränge der verschiedenen Personen spitzen sich zu einem furiosen Ende auf einem sagenumwobenen Berg zu. Am Ende bleibt aber immer noch eine Frage offen....

Mein fazit kaufen, lesen und durchhalten (auch wenn man kein griechisch kann) - weiterlesen bis zum Schluss!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Kirminalroman anderer Art, 25. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Das Totenorakel: Roman (Taschenbuch)
ein äußerst spannend geschriebener Roman, sehr gut beschriebene Charaktäre deren Handlungsweisen nachvollziehbar sind, bzw. man weiß, solche Menschen gibt es überall, die Fäden, die in die Antike reichen werden verständlich aufgerollt. Trotz der Beschreibung der Folterungen im Athener Gefängnis ist dieser Roman nie brutal und trivial geschrieben. Sehr spannender Krimi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Quälend langweilig..., 5. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Totenorakel: Roman (Taschenbuch)
Warum ich mir dieses Buch gekauft habe, weiß ich leider selbst nicht mehr...Es steht seit ca. 1 Jahr im Bücherregal, Lesezeichen etwa in der Mitte des Buches. Ich konnte mich nicht mehr durchringen es zu Ende zu lesen, die Story baut wenig Spannung auf, die Dialoge sind sehr uninteressant und langweilig. Die Handlung wird immer verworrener, ich kam garnicht mehr mit und musste ständig überlegen "wer war das jetzt noch mal??". Da ich es noch nicht zu Ende gelesen habe (und auch nicht mehr tun werde), kann ich über den Ausgang des Buches nichts sagen. Ich denke auch nicht, dass es mich für die quälende Langeweile entschädigen könnte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa499f6c0)

Dieses Produkt

Das Totenorakel: Roman
Das Totenorakel: Roman von Valerio M. Manfredi (Taschenbuch - 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen