Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (47)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motivation einmal etwas anders dargestellt.
Der Buchtitel verrät bereits die Strategie, die der Autor im Umgang mit dem Inneren Schweinehund vorschlägt. Nicht bekämpfen, bezwingen oder vertreiben, sondern ihn zähmen ist seine Devise!
Das Buch ist in 3 Abschnitte gegliedert: Teil 1 beschreibt Situationen, in denen der Schweinehund bevorzugt im Alltag tätig ist. Dazu schildert Marco von...
Am 8. Januar 2006 veröffentlicht

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen starker Anfang, schwaches Ende
ich erwarte absolut nicht, dass mir ein Buch zum besseren Leben verhilft. Gelegentlich lese ich derartige Bücher, weil doch immer etwas Brauchbares für den Alltag zu finden ist.

Meiner Meinung nach kann man das Buch ganz grob in zwei Teile teilen - den entlarvenden Teil und den helfenden Teil. Der entlarvende Teil war wirklich klasse, der Autor...
Veröffentlicht am 9. Juli 2011 von nick riviera


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motivation einmal etwas anders dargestellt., 8. Januar 2006
Von Ein Kunde
Der Buchtitel verrät bereits die Strategie, die der Autor im Umgang mit dem Inneren Schweinehund vorschlägt. Nicht bekämpfen, bezwingen oder vertreiben, sondern ihn zähmen ist seine Devise!
Das Buch ist in 3 Abschnitte gegliedert: Teil 1 beschreibt Situationen, in denen der Schweinehund bevorzugt im Alltag tätig ist. Dazu schildert Marco von Münchhausen konkrete Beispiele aus seiner umfangreichen Tätigkeit als Trainer und Berater. Teil 2 beschreibt Tricks und Taktiken der Schweinehunde. Hier besucht der Autor mit den Lesern eine Schule für Schweinehunde. Teil 3 enthält Strategien im Umgang mit dem Schweinehund. In diesem Abschnitt erklärt uns Münchhausen einige physiologische Grundlagen in der Arbeitsweise unseres Gehirnes. Daraus folgt, dass Druck und Belohnungen auf Dauer keine wirkliche Motivationskraft besitzen. Münchhausen weist dabei auch auf die Macht der gesprochenen Worte auf unsere Gedanken und Gefühle hin. In der Folge erklärt der Autor sehr ausführlich und anschaulich alle Schritte einer optimalen Zielsetzung.
Ich sehe das Buch einerseits als Sachbuch, weil der Autor bei der Erklärung des menschlichen Verhaltens auf wissenschaftlich fundierte Ergebnisse der Neurophysiologie zurückgreift, andererseits möchte ich es auch unter den Arbeitsbüchern einreihen. Letzteres begründet sich durch die im Buch laufend erklärten praktischen Übungen und die zahlreichen Fragebögen zur Selbsterforschung animieren zum Mitmachen.
Das Buch weist eine deutliche und klare Gliederung auf. Dies betrifft sowohl den Inhalt als auch das Schriftbild. Wichtige Aussagen sind wie Merksätze farbig und in einem anderen Format unübersehbar hervorgehoben. Der Autor lässt seine große Erfahrung aus seiner Beratungs- und Trainerpraxis in betont schlichter und sachlicher Ausdrucksweise in seine Überlegungen einfließen, was dem Leser, der Leserin die Selbstreflexion des eigenen Umganges mit dem inneren Schweinehund wesentlich erleichtert. Darüber hinaus ist das Buch in einer sehr humorvollen Weise geschrieben und die zahlreichen Illustrationen lockern den Text gekonnt auf.
Fazit: Der Autor vermittelt Motivation ohne auf plakative Spruche zurückzugreifen. Ebenso empfiehlt er weder Esoterik noch andere übersinnliche Kräfte im Umgang mit dem Inneren Schweinehund. Er bleibt immer schön am Boden der Vernunft, was ich sehr begrüße und leider in weiten Bereichen der Motivationstheorien und -seminare vermisse. Meine Empfehlung: Ein tolles Buch für alle, die mit Ratio Verhaltensänderungen herbeiführen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Zusammenfassung und Verdichtung anderer Bücher, 7. März 2007
Von 
Dr. R. Manthey - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund (Taschenbuch)
Alle erfolgreichen Menschen außerhalb der Motivationsindustrie, deren persönliche Geschichte ich kenne, haben nie ein Motivationsbuch gelesen. Sie haben einfach eine bestimmte Sache angefangen und sie stetig und konsequent immer weiter betrieben. Dabei ging es ihnen nicht vordergründig um den Erfolg, sondern um die Sache, an der sie einfach Spaß hatten. Die meisten Autoren von Motivationsbüchern waren, bevor sie auf diese Schiene kamen, wenig erfolgreich. Viele von ihnen hatten sogar eine heftige Bruchlandung hingelegt. Dann lasen sie die Motivationsbücher anderer Bruchpiloten und beschlossen, dass sie nun ihre Mitmenschen darüber aufklären werden, wie man erfolgreich wird. Und damit sind sie selber erfolgreich geworden. Seltsam, oder?

Der Jurist Dr. Marco Freiherr von Münchhausen verspricht uns, dass wir mit seinem Buch lernen unseren "Inneren Schweinehund" zu zähmen. Übrigens ist auch ihm aufgefallen, dass der "Innere Schweinehund" eine Erfindung der Wehrmachtspropaganda ist. Die übrige Welt kennt ein solch martialische Begriffsbildung glücklicherweise nicht.

Die ersten zwei Teile dieses Werkes sind ein ziemliche Fleißarbeit. Dort werden wahrscheinlich alle gängigen Ausreden und Tricks zusammengestellt, mit denen wir uns selber sabotieren. Tabellen und Checklisten helfen uns, die Übersicht zu bewahren. Der Schreibstil des Autors, seine Tabellen, die "Merksätze" und die in Öl gemalten Illustrationen unserer Inneren Schweinehunde, die wir natürlich auch als Poster in unser Wohnzimmer hängen oder als Postkarten an unsere Freunde verschicken können, haben mich an meine Schulbücher aus der sechsten Klasse erinnert.

Im dritten Teil kommt der Autor dann zur Sache und bietet uns eine durchaus hilfreiche Zusammenfassung dessen, was andere Autoren vor ihm bereits an nützlichen Methoden und Verfahren zur Verbesserung unseres Selbstmanagements, zur Stressbewältigung und zur Verbesserung unserer Motivation herausgefunden und aufgeschrieben haben. Insbesondere greift er auf Birkenbihl, Csikszentmihalyi, Damasio, DeMarco, Goulding und Seiwert zurück. Die Originalliteratur findet man am Ende des Buches aufgelistet.

Fazit: Der Autor hat aus vielen Vorgängerbüchern durch Zusammenfassen und Verdichten ein neues geschaffen. Damit das nicht gar so sehr auffällt, hat er den Inneren Schweinehund, den es nur in der deutschen Kopfwelt, aber nicht wirklich gibt, als Marketing-Objekt für sich entdeckt. Das ist das einzig Neue an diesem Werk. Für Menschen, denen dieses Buch tatsächlich hilft, ist das sicher egal. Die Methoden funktionieren. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass sie nur der generelle Trainingsplan sind. Wer nicht die Energie findet, durch Einschleifen neuer Vorgänge alte Gewohnheiten zu überwinden, dem werden auch die nächsten zehn neuen Motivationsbücher nichts nützen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Motivation!, 20. Februar 2006
Von 
KleinerEngel777 (Randberlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund (Taschenbuch)
Vor einigen Monaten entdeckte ich in einem Buchgeschäft das Schweinehund-Buch, las kurz rein und fand die gelesenen Ausschnitte und die Assoziation mit dem Schweinehund sehr witzig. Mein eigener Schweinehund zerrte mich allerdings in die nächste Ecke, flüsterte mir zu: „Du kannst es auch später kaufen.“ und ich legte es wieder zurück auf den Stapel. Ich hatte das Vieh unterschätzt.
Als mein bester Freund vor einigen Wochen über mangelnde Motivation gerade in den Wintermonaten klagte, empfahl ich ihm das Schweinehund-Buch. Ich selbst hatte es immer noch nicht gekauft. Kurzerhand schenkte ich es ihm, um ihm über sein Wintertief hinwegzuhelfen. Er war restlos begeistert und sagte mir, ich solle es unbedingt lesen, nach Ende der Lektüre borgte er es mir zurück und machte zu unserem Gemeinschaftseigentum, weil er meinte, wir könnten es beide sehr gut gebrauchen.
Nachdem mein Schweinehund mich mehrfach versuchte zu sabotieren (Ruh Dich heut erstmal aus.. Lies zuerst ein anderes Buch.. Fang morgen damit an!), bin ich nun ebenso begeistert wie mein bester Freund. Der Autor enttarnt den Schweinehund, zeigt seine Schwächen und nennt Lösungen, innere Blockaden zu überwinden. Mittlerweile habe ich sogar Merkzettel am Kühlschrank zu hängen, um wichtige Hilfen nicht sofort nach Beendigung des Buches wieder zu verdrängen: „Lieber nur zu 80 % gut, als zu 100 % gar nicht!“, „Fang an!“, „Ich muss? - Nein! - Ich möchte!“
Dieses Buch ist echt klasse! Während des Lesens habe ich überlegt, wem ich bei nächster Gelegenheit ein Exemplar davon schenken könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorzügliche "Tierforschung"!, 16. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund (Taschenbuch)
Über dem ganzen Buch könnte ein Zitat von Seneca stehen: "Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer." Wie oft zerplatzen unsere guten Vorsätze! Wie oft verschieben wir die gesunde Ernähung, das tägliche Joggen, den Steuerausgleich und das unangenehme Gespräch wieder einmal auf den nächsten Tag! Und je länger wir warten, desto schwerer wird es!
Marco von Münchhausen hat sich als Tierforscher betätigt und in den Tiefen unserer Seele ein ganze besonderes Tier entdeckt: den inneren Schweinehund. Doch dieses Wesen, auch wenn es manchmal knurrt, ist gar nicht so garstig, wie es zunächst scheinen mag. Nein, diese Hund stellt sich uns oft mit gutem Grund in den Weg - etwa wenn wir uns zu viel vorgenommen haben oder uns mit der Peitsche vorwärts treiben wollen ("Ich muss ..."). Auch schwammige Vorsätze und unverbindliche Konjunktive ("Eigentlich wäre es sinnvoll ...") lässt er uns nicht durchgehen, denn: Ist uns überhaupt klar, was genau wir wollen?
Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Wir können mit dem inneren Schweinehund kämpfen. Aber das macht ihn nur stärker. Oder wir fragen uns, was uns sein Widerstand sagen will. War es vielleicht zu viel des Guten, dass wir in derselben Woche jeden morgen joggen und gleichzeitig auch noch mit dem Rauchen aufhören wollten? Wie wäre es, beide Projekte voneinander zu trennen? Und erst mal mit drei Joggingeinheiten zu beginnen?
Sobald der Innere Schweinehund erst genommen wird, sobald wir ihn in unsere Entscheidungen einbeziehen, gibt er sein bedrohliches Knurren auf, wedelt mit dem Schwanz und unterstützt unsere Entscheidungen.
Die Glanzleistung dieses Buches besteht nicht etwa darin, dass von Münchhausen etwas absolut Neues über innere Widerstände und ihre Überwindung sagt. Vielmehr gelingt es ihm, die bekannten Fakten mit einem Maximum an Anschaulichkeit zu vermitteln. Die Metapher des inneren Schweinehundes erlaubt es dem Leser, mit einem lachenden Auge den Weg aus dem Dickicht der eigenen Trägheit heraus zu finden.
Als Ergänzungslektüre empfehle ich "Schluss mit dem ewigen Aufschieben" von W. Rückert, ein Buch, das systematisch zum Überspringen innerer Barrieren anleitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr bildhaft und amüsant!, 22. Mai 2002
Von Ein Kunde
Ach ja, natürlich sind viele der Tipps nicht neu und wurden schon in zig Lebenshilfe-Büchern und Magazin-Artikeln veröffentlicht. Dennoch macht es eben einen grossen Unterschied, ob jemand lieblos abkupfert oder ob sich jemand auf unterhaltsame und bildhafte Art und Weise dem "Schweinehund-Thema" widmet. Das Buch überzeugt nicht nur durch die anschauliche Vermittlung der psychologischen, evolotiunsbedingten Prozesse. Auch das Layout - von den gelungenen Illustrationen, den übersichtlichen Tabellen bis zum kleinen Schweinehund auf jedem oberen Seitenrand - kann sich sehen lassen und zeugt von der grossen Sorgfalt und Liebe zum Detail.
Ein Wermutstropfen bleibt: Das Problem "Innerer Schweinehund" wird sich für viele Menschen auch durch die Lektüre dieses hervorragenden Buches im Alltag nicht ohne fremde Hilfe lösen lassen. Der Schweinehund reagiert auf Druck mit Gegendruck, heisst es ganz richtig im Buch. Dennoch braucht es für viele Menschen oftmals eines "mässigen Drucks" von aussen, um die massiveren Schweinehund-Blockaden zu lösen. Ja oftmals ist sogar nur ein kleiner Anstoss nötig. Nur - dieser Anstoss muss dann eben von aussen, von anderen Menschen kommen! Dies ist die bei weitem effektivste Methode, auf die zwar auch auf den letzten Seiten eingegangen wird. Allerdings wird die enorme, alle anderen Methoden der Disziplinierung weit übersteigende Effektivität dieses Faktors nicht ausreichend erläutert.
Hat man den Kampf gegen den Schweinehund verloren, wenn man es z.B. nicht schafft, jeden Morgen eine Stunde zu joggen, sondern auf die Disziplinierung durch einen Lauftreff angewiesen ist? Hat man versagt, wenn man im Beruf einen Coach in Anspruch nimmt, weil man fürchtet, in einigen Punkten schon "betriebsblind" geworden zu sein? Ist ein "Messie" ein Jammerlappen, weil er sich einer Selbsthilfegruppe anschliesst, um aus seiner chronischen Unordentlichkeit herauszukommen? Dreimal NEIN! Niemand sollte sich alleine herumquälen. Es gibt immer andere, die helfen, unterstützen, disziplinieren. Ob wir den inneren Schweinehund allein überwinden oder in starker Gemeinschaft - dies macht keinen Unterschied. Das Ergebnis ist, was zählt.
Die Gemeinschaft unterstützt uns darin, schon bald auch allein mit dem "Tierchen" zurecht zu kommen. Nur - anfangs bedarf es halt oft der Hand, die uns auch bereitwillig gereicht wird. Wir müssen sie nur sehen, annehmen und ergreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr humorvolles Buch!, 20. März 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund (Taschenbuch)
Dieses Buch ist flüssig zu lesen, da es auf amüsante Art und Weise mit dem Problem des "inneren Schweinehunds" umgeht. Außerdem enthält es hilfreiche Fragebögen zur Selbstanalyse und interessante Tipps zum Umgang mit diesen kleinen Saboteuren.
Der ratgebende Teil des Buches ist in eine humorvolle, kleine Geschichte über die "Schweinehunde" eingebettet. Viele niedliche und amüsante Bilder laden zum wiederholten Durchblättern und Schmunzeln ein. Alles in allem ein wirklich gutes Buch, dass zum nach- und umdenken anregt. Wer jedoch ganz spezielle Probleme in Partnerschaft, Beruf etc. hat, dem wird dieses Buch nur begrenzt helfen können. Trotzdem ein absolut lohnenswertes Lesevergnügen, für einen selbst oder als Geschenk für einen weniger disziplinierten Bekannten...:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Liebe zum Schweinehund, 16. April 2002
Von 
Renate Obladen (Langenselbold Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Nein, der Leser muss nicht erst seinen inneren Schweinehund überwinden, um dieses Buch zu lesen. Er ist gleich überzeugt, nicht zuletzt durch die wunderschönen und anregenden Zeichnungen, dass hier nicht der moralische Zeigefinger droht, sondern der Humor der Lehrmeister ist.
Wirkungsvoll sind die vielen kleinen Alltagsgeschichten, in denen der Leser sich wiederfindet. Und wer ein Gespür für Sprache hat, der hat seine Freude an den vielen Hinweisen darauf, wie sehr es uns gelingt, mit sprachlichen Mitteln unseren Schweinehund zu züchten (er frisst sich satt an unseren guten Vorsätzen) und uns selbst damit zu überlisten.
So entwickelt sich bei der Lektüre die Liebe des Lesers zu seinem Schweinehund, und diese Liebe hilft ihm dabei, den Schweinehund zu zähmen.
Ein amüsantes und hilfreiches Buch - auch wunderbar zum Verschenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... bis zur letzten Seite nicht aus der Hand gelegt, 13. März 2002
Von 
Anita von Hertel (www.vonHertel.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Es gibt viele Ratgeber - Bücher, die sich um Verständlichkeit bemühen, den geneigten Leser im ersten Moment zu begeistern suchen und im dritten Moment in Platitüden oder im allerorts lauernden Jo-Jo-Effekt zurücklassen.
Es gibt viele Fachbücher, die die Komplexität von inneren und äußeren Veränderungsprozssen so sorgfältig in ihrer realistischen Komplexität beschreiben, dass ihre Unverständlichkeit kaum zu toppen ist.
Das Schweinehundbuch ist wunderbar wohltuend keines von beiden.
Der Autor hat zwischen der erforderlichen Komplexität des Themas und erfrischender Leichtigkeit einen Pfad gefunden, der die Spannung bis zur letzten Seite hält - und den Leser, der möchte, wie nebenbei durch ein intensives Coaching begleitet.
Selten habe ich ein Buch gelesen, was sowohl für Profis genügend interessante Anregungen bot als auch für Kommunikationsanfänger klar und mit Genuss lesbar war: dem Autor des Schweinehundbuches gelingt dieser Spagat mit brillanter, liebevoller Feder.
Allen Leserinnen und Lesern sei vergnügliche Lektüre und viel Spaß mit Vorsätzen gewünscht, die länger halten als von Silvester bis Neujahr. Wenn die Versöhnung mit unseren wunderbaren vermeintlichen Schwächen, die uns so herrlich stärken können gelingt, ist oft schon das Wichtigste geschafft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein köstliches Buch, 10. April 2002
Ich bin normalerweise kein begeisterter Leser von "Lebenshilfe"-Büchern. Allein der Titel des neuen Buches "So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund", und besonders der Untertitel "Vom ärgsten Feind zum besten Freund" haben mich neugierig gemacht. Außerdem ist mir der Autor, Herr Dr. von Münchhausen, als hervorragender Redner und Trainer bekannt.
Es ist ein köstliches Buch. Obwohl es eigentlich um ein ernstes Thema geht, nämlich die inneren Barrieren, die uns um Erfolg und Lebensglück (und nicht selten den Hausfrieden) bringen können, gelingt es Herrn Dr. von Münchhausen, sie mit vielen Beispielen zu veranschaulichen und mit herrlichen Anekdoten zu würzen. Oft musste ich laut lachen, dann fühlte ich mich ertappt, um gleich anschließend neue Vorsätze zu schmieden.
Das Buch verspricht keine Wunder, aber ich möchte behaupten, dass es beim aufmerksamen Leser durchaus kleine Wunder bewirken kann. Die zahlreichen Beispiele sind so lebensnah, dass sich jeder und jede darin wiederfinden kann. Ausführlich werden dem Leser bisher streng geheime Strategien der inneren Schweinehunde verraten. So ist es schließlich möglich, die vielen Tricks und Fallen dieser raffinierten Verhinderer und Bremser bei sich selbst schnell zu erkennen und ihnen ein Schnippchen zu schlagen, ihnen mit einem nachsichtigen Lächeln zu begegnen, ja, sogar Freundschaft mit ihnen zu schließen.
Gerne empfehle ich dieses Buch weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es klappt tatsächlich, 7. März 2002
Von Ein Kunde
Zugegeben, als ich dieses Buch im Handel erspähte, konnte ich mir ein kritisches Schmunzeln nicht verkneifen. Nach reiflichem Überlegen gab ich dem Buch eine Chance. Mein Ziel war, endlich meinen Kleiderschrank aufzuräumen. Auch wenn ich mir das nicht wirklich eingestand. Im ersten Teil des Buches fand ich meine Zweifel bestätigt, denn wirklich viel Neues meinte ich nicht zu lesen. Allerdings kam es dann dick nach: Besonders der Ansatz, seinen inneren Schweinehund nicht nur im negativen Licht zu sehen, sondern als unreifes Kind, das uns einfach zu Spaß und Spiel verleiten will, half mir, einen völlig neuen Zugang zu finden. Fazit: Amüsant und kurzweilig zu lesen. Und ja, einige Tage später schaffte ich in nur 40 Minuten meinen Schrank aufzuräumen. Und das, obwohl ich es schon zwei Jahre vor mir her geschoben hatte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund
So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!: Vom ärgsten Feind zum besten Freund von Marco von Münchhausen (Taschenbuch - April 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,23
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen