Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!
Dieser Titel war mein erstes Fossum-Buch. Am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber dann absolut fesselnd und spannend, und am Ende (für mich) sehr überraschend. Fast in den Hintergrund tritt die Frage nach dem Mörder, der die alte Frau erschlagen hat. Im Vordergrund stehen die psychologischen, brillianten Charakterbeschreibungen, die tief in die Seelen...
Veröffentlicht am 21. März 2003 von bua-le

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen eine tolle Charakterstudie, aber kein Krimi
Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Fossum gelesen, war von diesem aber enttäuscht. Es ist eine tolle Charakterstudie, die Personen werden sehr detailliert herausgearbeitet. Leider landet der tatsächliche Krimi/ die Klärung des Mordes in den Hintergrund - und wegen diesem hatte man das Buch ja eigentlich gekauft.
Veröffentlicht am 28. Mai 2010 von Andrea Maier


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 21. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Wer hat Angst vorm bösen Wolf (Taschenbuch)
Dieser Titel war mein erstes Fossum-Buch. Am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber dann absolut fesselnd und spannend, und am Ende (für mich) sehr überraschend. Fast in den Hintergrund tritt die Frage nach dem Mörder, der die alte Frau erschlagen hat. Im Vordergrund stehen die psychologischen, brillianten Charakterbeschreibungen, die tief in die Seelen aller an der Handlung beteiligten Personen blicken lassen. Das ist das grandiose an Fossum, das mich bei jedem ihrer Bücher fasziniert. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ALLE haben Angst vorm bösen Wolf !!!!, 11. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Wer hat Angst vorm bösen Wolf (Taschenbuch)
Es wird schnell klar, WER in diesem sehr gut geschriebenem Krimi der Norwegerin karin Fossum der böse Wolf ist: Errki, der Schizophrene, der Anstalt entlaufene - als er noch dazu am Tatort eines Mordes gesehen wird, steht er für die meisten Menschen der Kleinstadt schon als Täter fest.
ABER im Laufe der Seiten wird klar, dass jeder der Hauptdarsteller einen eigenen bösen Wolf hat, der tief in ihm selbst drinnen steckt, und DAS ist eigentlich noch interessanter und spannender , als die eigentliche Geschichte der drei, eigentlich vier Prontagonisten.
Ein Geisteskranker kämpft mit seinen Erinnerungen, die ihm immer wieder in die Irre führen und mit den anderen Personen, die sich in seinem Kopf eingenistet haben, und ihn ständig beeinflussen und quälen.
Ein Bankräuber mit Alkoholproblem, der an diesem Tag einfach den falschen Mann als Geisel genommen hat, durch ihn in eine absurd Situation geführt wird, aus der er selber durch eigene Kraft nicht zu entkommen vermag und den Stellenwert einer Waffe als Machtinstrument total falsch einschätzt. Trotzdem gewinnt er einen Freund - im weitesten Sinne.
Ein Bub aus einem Waisenhaus mit Fressucht, sozialen Problemen und verlorengegangenen Selbstbewusstsein.
Zum Schluss noch ein sensibler, gar nicht cooler, schüchtener Kommissar...
Das sind die Zutaten, die Karin Fossum meisterlich in eine spannende, psychologisch und äusserst interessante "Kriminal-Sozial-Studie" verpackt hat.
Aber doch nur vier Sterne, weil die Lösung des eigentlichen Falles so offensichtlich war...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen!!!, 30. Juli 2000
Von Ein Kunde
Ein geniales Buch! In skandinavischem Stil, ruhig und poetisch geschrieben, spielt die Handlung in der Finnemarka in Norwegen. Sie beschreibt als Krimi die Aufklärung des Mordes an einer alten Frau auf einem einsam gelegenen Hof. Die phantastische Charakterschilderung, die an Fräulein Smillas Gefühl für Schnee erinnert, ist ungewöhnlich gut mit einem tollen, spannenden Erzählstil verbunden. Die Handlungsstränge und die Verdächtigen wechseln fast unbemerkt ständig. Alles hat aber einen enormen Zusammenhang, so daß das Buch gut zu lesen ist. Die Spannung bleibt vom Anfang bis zum Schluß und wird nur durch das eigene Nachdenken über die eigenartigen und doch irgendwie vertrauten Charaktere unterbrochen. Lesen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgründig und sympathisch, 30. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Wer hat Angst vorm bösen Wolf (Taschenbuch)
skandinavische kriminalliteratur erlebt seit geraumer zeit einen
regelrechten boom. kaum eine woche scheint zu vergehen, ohne daß
eine neue autorin auf dem büchermarkt in erscheinung tritt. und fast alle werden sie - fast schon zwangsläufig - mit Mankell verglichen. Karin Fossum aber braucht sich über konkurrenz oder
derartige vergleiche keine gedanken zu machen. dazu hebt sie sich einfach viel zu sehr von der masse und den unzähligen "möchtegern-Mankells" ab ! was sie auszeichnet wird ganz besonders in ihrer geschichte "wer hat angst vorm bösen wolf" deutlich. es ist nicht nur diese erzählerische leichtigkeit, die
den leser fast schon dazu zwingt, das buch nicht zu schnell zu lesen (paradox, aber wahr !), sondern die fähigkeit absonderliche
figuren zu kreieren, die einem mit der zeit sogar sympatisch zu
werden "drohen". mit Errki hat Fossum einen freak geschaffen, der, an schizophrenie leidend, mit fortdauer des buches immer interessanter und vielschichtiger auftritt. und zusammen mit seinem entführer, dem chaotischen bankräuber Morgan, wird dem leser eine art "duo infernale" präsentiert, das für so manche überraschung gut ist. da ist die mordgeschichte, um deren aufklärung der zurückhaltende kommissar Sejer bemüht ist, fast nur eine art beiwerk, ohne dabei an spannung einzubüßen. Fossum geht es weniger um die verbrechen selbst, als vielmehr um das auftreten der handelnden personen und deren motivationen, die schlicht nur als menschlich zu bezeichnen sind. doch wie die autorin dies verpackt, ist einzigartig und deutet darauf hin, daß noch sehr viel potential in ihr steckt. bleibt nur zu hoffen, daß sie nicht irgendwann, wie so viele vor ihr, in die tretmühle der erfolgreichen gerät, die früher oder später quantität über qualität stellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd!, 9. Januar 2005
Ich bin durch Zufall an Karin Fossum geraten. Wer hat Angst vorm bösen Wolf war mein 2. Buch von ihr, das ich gelesen habe. Wie auch mein erstes (stumme Schreie) ist es total kurzweilig und spannend geschrieben. Man hat es in einen Rutsch durch, weil man es nicht mehr aus der Hand legen kann. In diesem Buch geht es um einen Mord an einer alten Frau. Und da ist doch dieser merkwürdige junge Mann, der schon öfter mit mysteriösen Fällen in Verbindung gebracht wurde... Mehr darf man eigentlich nicht erzählen, einfach das super Buch lesen! nur noch soviel: ein bißchen darüber nachdenken, was uns dieses Buch zwischen den Zeilen sagen will, sollte man vielleicht bei aller Spannung auch ein wenig...
Ich freu mich schon auf das nächste Buch von Karin Fossum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Wahnsinn!, 20. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich das Buch anfing, befürchtete ich Schlimmes. Ich persönlich finde, es ist anders, als ihre anderen Bücher. Aber im Endeeffekt konnte ich nicht aufhören zu lesen. Und als dann herauskam, was wirklich geschehen ist kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus!
Ich muss sagen: Trotzdem das zweitbeste Buch meiner Lieblingsautorin, aber deshalb trotzdem extrem genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur ein Krimi!, 30. August 2000
Von Ein Kunde
Karin Fossum gelang es bisher, sich mit jedem ihrer Romane noch zu steigern. In "Wer hat Angst vor dem bösen Wolf" lässt sie sich viel Zeit für die Zeichnungen der einzelnen Charaktere. Insbesondere die Gedankenwelt des schizophrenen Errki wurde auf fesselnde Art dargestellt. Psychologisch stimmig treibt Karin Fossum die Handlung bis zu dem tragischen Ende voran, die Rollen von Tätern und Opfern verschwimmen. Dieses Buch ist mehr als nur ein Krimi, es handelt von Vorurteilen und Toleranz, die Bereitschaft, sich auf den Anderen einzulassen. Das Ende lässt einer (hoffentlich baldigen) Fortsetzung der Krimiserie um Konrad Sejer entgegenfiebern. Für mich einer der besten Krimis seit langem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eher ein psychologischer Roman, 13. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hir handelt es sich wenger um einen Krimi und er ist auch nicht "zum Gruseln realistisch" (wie auf dem Klappentext angegeben). Aber die Geschichte ist packend und anregend. Es geht um Eigenbrötler, um Menschen mit Schwierigkeiten, um Annäherungen zwischen diesen Menschen, um das vorsichtige Knüpfen von Beziehungen. Das Spannende passiert in erster Linie auf der psychologischen Ebene. Es macht einen nachdenklich. Daher: Lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut spannender Krimi mit Tiefgang, 29. August 2001
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer hat Angst vorm bösen Wolf (Taschenbuch)
Das bisher wohl beste Buch von Karin Fossum. Ich habe es geradezu verschlungen. Einfach faszinierend wie es der Autorin gelingt, einen völlig in das Denken des schizophrenen Errki eintauchen zu lassen, so dass man direkt das Gefühl hat, ihn verstehen zu können. Das Buch bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend, facettenreich und psychologisch genial. Auch die immer wieder einfliessenden Landschaftsbeschreibungen liessen immer wieder ein Stück wunderschönes Norwegen an meinem inneren Auge vorbeiziehen, welches mir das Buch noch sympathischer machte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Psychologisch gut.., 3. Dezember 2002
Von 
Christian Rathjen (27419 Klein Meckelsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wer hat Angst vorm bösen Wolf (Taschenbuch)
DIeses BUch ist das seltsame Zusammenspiel dreier Personen, die nicht so sind, wie andere Personen, die also eine Charaktereigenschaft aufweisen, die als unnnormal bezeichnet werden kann.
Da ist erst einmal Errki, der in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht ist, weil er an einer Schizophrenie leidet. ER hört Stimmen, die aus seinem Inneren kommen. ER wurde auf einem verlassenen Gehöft gesehen, wo eine alte Dame erschlagen aufgefunden wurde. Da haben alle an Errki gedacht, dem man so etwas ja leicht anhängen kann, weil er abnormal ist.
Dann ist da Morgan, der eine Bank überfallen hat, weil er einem Kumpel im Gefängnis Geld schuldet, der für ihn gesessen hat. Zufällig ist Errki in der Bank und wird als Geisel genommen. Man erfährt aus diesem ungleichen Paar viel. Errki, der zuerst gar nicht spricht, aber sich in dem Gelände gut auskennt. Morgan ist zuerst der starke Mann, weil er den Revolver hat und Errki kommandiert. Sie gelangen an eine abgelegen Hütte, nicht ganz weit entfernt vom ersten Tatort.
Als drittes kommt ein dicker Junge hinzu, der im Wald auf Krähenjagd gegangen ist und nun zufällig auf die tür der Hütte gezielt hatte. Dieser Junge lebt in einem Heim für Kinder, die von ihren Eltern zum Teil verlassen sind.
ZUsätzlich kann man die Psyche von den Polizisten ergründen, die alles über Errki herausfinden wollen. Allerdings erfährt man nicht so tiefgründende Informationen über den Kollegenkreis und ihre familiäre Situation, wie es bei Mankell übrig ist.
Gut hat mir gefallen, wie das Wetter beschrieben wurde- mit den über 30 Grad und wie sie dagegen angehen.
Tiefgründig wurde auch noch Morgans Verhältnis zum Alkohol beschrieben und wie er seine Schmerzen wegen der kaputten Nase behen versucht.
Interessant war auch, dass der Krimi an einem einzelnen Tag spielt.
Als letztes erfährt man, dass Errki gar nicht der Mörder sein kan.......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wer hat Angst vorm bösen Wolf
Wer hat Angst vorm bösen Wolf von Karin Fossum (Taschenbuch - Juni 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen