weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen37
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Mai 2013
Nicht falsch verstehen, der eine Stern ist nicht für Frederick Forsyth.
Der eine Stern ist einzig für die Umsetzung als E-Book. Das Buch wimmelt vor Schreibfehlern. Beinahe auf jeder Seite gibt es mindestens einen Vertipper, manchmal sinnentstellend. Da macht das Leben (oder soll es Lesen heißen) keinen Spaß mehr.
Außerdem sind die Formatierungen hin und wieder

verrutscht.
Kein schönes Leseerlebnis.

Was den Roman betrifft. Unbedingt lesen!
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2005
Ein Buch, das man erst zuklappt, wenn das Haus einstürzt, aber nicht aus der Hand gibt! Die Geschichte, die wie ein Film abläuft, schildert die Story einer pausenlosen Flucht und Jagd mit der Zeit und gegen sie. Die Polizei jagt einen Profikiller auf seinem Weg zum Attentat. Wie dieser es schafft, ihr immer einen Schritt voraus zu sein, lässt das Herz rasen. Ein Top-Thriller der Extraklasse wie aus einem Guss! Die mitreissendste, fesselndste und atemberaubendste Story, die ich je gelesen habe - und zwar buchstäblich vom ersten bis zum letzten Wort. Eigentlich unerträglich spannend! In diesem Roman stimmt einfach alles, vom gesamten Aufbau bis zu den geschliffenen Charakteren, denn Forsyth hat bis ins letzte Detail recherchiert und glänzend aufgebaut. Es ist, als wäre man dabei. Für ein Meisterstück dieser Güte gibts leider zu wenig Sterne! Man nenne mir ein packenderes Buch!

Fazit: Oft kopiert, nie erreicht! Ein Buch zum Weglesen!
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2013
Ich bin kein Rechtschreib- oder Grammatiknazi, aber in der Ebook-Version sind mir schon ein paar gravierende Satzstellungs-, Grammatik und Rechtschreibfehler aufgefallen, die das Lesevergnügen deutlich trüben.

Man könnte sich fragen, ob mit der Drucklegung auch gleich der Lektor eingespart wurde.

Das geht besser.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2002
Dies ist einer der besten Thriller, den ich bisher gelesen habe. In der Machart (durch die doppelte Sichtweise von gut und böse) erinnert es sehr stark an "Die Nadel" von Ken Follett.
Der Roman ist spannend bis zur letzten Seite und wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch bleiben, dass ich von Forsyth lese.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2004
...diesen höchst spannenden und sehr unterhaltsamen Roman zu lesen. Ach was sag ich, in drei Tagen die 438 Seiten zu verschlingen. Die Story strickt sehr rafiniert an der Geschichte Frankreichs und Europas zu Zeiten de Gaulles. Da es Frederick Forsyth gelungen ist, dies alles in eher als eine Reportage erscheinen zu lassen, schafft er es, das man sich fragt, ob es nicht doch tatsächlich zu den Schüssen auf den Präsidenten gekommen sein könnte.
Die Geschichte des Profikillers, der von enttäuschten Algerien-Veteranen engagiert wird, um den Präsidenten der Republik zu töten hat bereits zwei Verfilmungen über sich ergehen lassen müssen, eine sich sehr eng an den Roman haltende erste und sehr gute von Fred Zinnemann, die man eigentlich jedem ans Herz legen sollte, der das Buch gelesen hat (und allen anderen auch) und eine weniger gut Neuverfilmung mit Bruce Willis, in der man historische Exaktheit und guten Spannungsaufbau für billige Action über Bord geworfen hat.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2006
Es gibt nur wenige Thriller, die so meisterlich in Szene gesetzt worden sind.

Sicherlich, hie und da erinnern etwas platte Formulierungen daran, das das Buch nicht in die hohe Literaturliga gehört. Aber, Forsyth schrieb einen dichten, gut recherchierten Politthriller, der bis zur letzten Seite die Spannung hält. Ein Warnhinweis für alle, die die Verfilmung mit Bruce Willis gesehen haben sollten: Die dort verarbeitete Story hat nur im Ansatz etwas mit dem Original zu tun und den Schauspielern sollte man ins Zeugnis schreiben: Sie haben sich stets bemüht.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der "Schakal" ist ein absoluter Profi-Killer - und arbeitet ohne eigene Identität. Er wird 1963 von einer französischen Terror-Organisation mit dem Attentat auf Charles de Gaulle beauftragt. Als der nationale Geheimdienst Wind von den Plänen bekommt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit - der sich immer weiter bis zu einem spannenden Ende steigert. Das Buch ist zwar schon über 30 Jahre alt und bei der heutigen Technik würden die Dinge anders laufen, doch es ist beeindruckend, wie beide Seiten gegeneinander arbeiten.
Forsyth hat vorzüglich das Räderwerk sowohl der OAS als auch des Geheimdienstes dargestellt. Er beschreibt detailliert die gesamte Planung und die Abläufe des Anschlags, stellenweise fast schon zu langatmig. Dagegen hätte ich mir bei der charakterlichen Ausarbeitung und auch den Gedankengängen/ Entscheidungen des Schakals mehr Tiefe gewünscht - hier wird nur die Handlung beschrieben. Der politische Hintergrund stimmt auf jeden Fall exakt: nach der Verabschiedung der Autonomiegesetze für Algerien 1958 gab es tatsächlich mehrere Putschversuche durch die Organisation Armée Secrète (OAS), wobei sich aber General de Gaulle durchsetzte und die Liberalisierung weiter vorantrieb. Mit seiner Person stand er mithin auch für den Unabhängigkeitsprozess Algeriens.
Ein schöner Thriller also mit geschichtlichem Hintergrund. Zum Abschluss sei noch gesagt, dass das Buch außer Titel und Grundidee nichts mit der zweiten (Bruce Willis-) Verfilmung gemeinsam hat: diese wurde inklusive Attentats-Opfer und spektakulärem Terminator-MG komplett amerikanisiert. Ist klar, im Kino geht Action sowieso vor :-)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Der Thriller ist tiptop. Unbedingt lesen, aber bitte nicht als E-Book.

Zahllose Rechtschreibfehler versauen einem den Spaß an der ganzen Sache. Umso schwerer wiegt dies, da nahezu alle Fehler mittels einer hundgewöhnlichen Rechtschreibkorrektur hätten gefunden und berichtigt werden können. Hier wurde vermutlich das Buch gescannt, durch ein OCR-Programm gejagt und dann nicht noch einmal durchgesehen. Und das für 8,49 €.

Pfui Teufel!!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Das Buch selbst war bekannt und ist immer noch lesenswert und sehr spannend. Leider waren auch bei meinem Kauf der Kindle Version im März auf fast jeder Seite Rechtschreib-und Grammatikfehler vorhanden, die mich extrem beim lesen gestört haben. Da sind viele gratis eBooks wesentlich besser. Das hat sicher nach dem OCR keiner mehr vom Verlag gelesen, für den Preis nicht akzeptabel.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2002
Ein Klassebuch! Obwohl ich die Geschichte des Schakals schon vor der Lektüre kannte, hat mich das Buch fasziniert. Die Vermischung von historischen Gegebenheiten und Persönlichkeiten einerseits und mit brillanter Fiktion andererseits ist dem Autor vorbildlich gelungen. Ein solches Buch findet man nicht oft: es ist absolut empfehlenswert für Liebhaber des Politthrillers.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
10,99 €