Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Learn More fissler Hier klicken Philips Multiroom Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen10
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:34,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Juni 2008
Endlich ist es soweit: es gibt ein Werk, das alle sinnvollen Ansätze qualitativer Forschung vereint und beschreibt. Es ist somit ein umfassendes Überblickswerk über einzelne Möglichkeiten und deren praktische Umsetzung. Das Buch beschreibt, wie man ein Forschungsprojekt ansetzt, wie man herausfindet, welche Methode zum Erkenntnisinteresse passt, wie die empirische Studie am fruchtbarsten umgesetzt werden kann und letztlich, welche Methoden für die Auswertung des Materials sich bereits bewährt haben.
Hat man sich für eine Methode der Erhebung und der Auswertung entschieden, genügt dieses Werk alleine natürlich nicht, die favorisierte Methode zu erlernen, es ist aber ein wichtiger Wegbegleiter, ein Almanach quasi, in dem man immer wieder nachschlagen und nachlesen kann, wenn während der empirischen Phase Unklarheiten auftauchen.
Fazit: Für qualitative bzw. rekonstruktive ForscherInnen oder die, die es werden möchte ein geniales Einstiegswerk und für die, die es bereits sind, ein wertvolles Arbeitsbuch mit Lexikoncharakter.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2010
Das Buch der qualitativen Sozialforschung bietet einen enorm guten Einblick in das Feld der Sozialforschung und ihre Methoden. Es ist des Weiteren sehr gut für die Durchführung einer bestimmten Methode geeignet, ist klar gegliedert und verschafft somit ein wunderbares Verständnis für die qualitative Sozialforschung.
Für Neulinge der Sozialwissenschaften bietet dieses Buch eine tolle Unterstützung!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2008
Die beiden Autorinnen nennen ihr Werk aus gutem Grund nicht 'Lehrbuch' oder 'Handbuch' oder 'Einführung in', sondern ein Arbeitsbuch zur qualitativen Sozialforschung. Ein solches ist es aus zwei Gründen: Erstens kann man damit arbeiten, das heißt da mitarbeiten; an den vorgestellten Texten die Interpretationsweise und die Logik qualitativen Forschens wie der unterschiedlichen Forschungsstile unmittelbar nachvollziehen. Dies macht das Buch besonders für Studierende attraktiv. Zweitens kann man damit arbeiten in jenem Sinne als dass man auch für die eigene Arbeit als ForscherIn, der/die mit den entsprechenden Ansätzen bereits vertraut ist, das Buch immer wieder heranziehen kann, um sich seines Vorgehens zu vergewissern, weitere Schritte zu planen und sich Anregungen zu holen. Die AutorInnen schaffen diesen Spagat der Adressierung zweier unterschiedlicher Leserkreise vor allem über ihre eigene vieljährige Forschungserfahrungen in unterschiedlichen wissenschaftlichen Kontexten, an der sie uns in einer verständlichen Sprache aber auf hohem Niveau teilhaben lassen. Die Zusammenführung dieser unterschiedlichen Forschungserfahrungen (sowie die Offenheit der Autorinnen) führt auch dazu, dass dieses Buch kein Beitrag zu einem der Schulenstreits in der qualitativen Forschung darstellt, sondern betontermaßen an den Gemeinsamkeiten qualitativer Forschungsansätze ansetzt. Diese werden also gleichberechtigt vorgestellt, so dass der Leser eindrucksvoll deren jeweilige Vorzüge vorgeführt bekommt. Die Gliederung nach dem Ablauf des Forschungsprozesses und die Nachzeichnung des kompletten Forschungsbogens empfiehlt das Buch außerdem auch als Grundlage für die Lehre und besonders für Seminare, die in das qualitative Arbeiten einführen. Alles in Allem erscheint es also äußerst gerechtfertigt, dass dieses Werk auch mit dem renommierten René-König-Lehrbuch-Preis 2008 der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) ausgezeichnet wurde...
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Meine "erste eigenständige wissenschaftliche Arbeit" nähert sich der Abgabe und fast der gesamte Arbeitsprozess wurde von diesem Arbeitsbuch begleitet. Für die Methodologie, den Feldzugang, die Datenerhebung, die Auswertung und vor allem ganz wichtig für die Generalisierung finden sich immer verschiedene Ansätze und Methoden, welche meist gleichberechtigt abgehandelt werden. Die weiterführenden Hinweise und die Bewertung der Primärliteratur (Objektive Hermeneutik, GT-M u.a.) können das Verständnis vertiefen und helfen, einen eigenen Arbeits- und Auswertungsstil zu finden. Meiner Überzeugung nach hilft dieses Arbeitsbuch nicht nur, einen Überblick über die qualitativen Methoden zu gewinnen, sondern vor allem auch dabei, eigene Forschungsprojekte zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Ideal für die Abschlussarbeit!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2013
Dieses Buch erklärt sehr gut verständlich und mit anschaulichen Beispielen die Inhalte der Qualitativen Sozialforschung. Perfekt auch für eine intensive Klausurvorbereitung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2011
Schnelle Zusandung und ist einem sehr guten Zutstand. Unproblematische Zahlungsabwicklung per Überweisung. Gutes Qualitiatives Forschungsbuch, das so erhalten war, wie in der Anzeige angegeben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2015
Gemeinsam mit Roland Girtlers Methoden der qualitativen Sozialforschung/Methoden der Feldforschung ein gutes Paket. Theorien werden anschaulich dargestellt wie es auch viele Wiener Beispiele gibt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2011
Das Buch behandelt zwar viele Methoden der qualitativen Sozialforschung, allerdings in einer - besonders für Studienanfänger - unglücklichen Weise: Zahlreiche Fußnoten stören ebenso den Lesefluss wie zahlreiche (selten übersetzten) Fremdwörter den Lesefluss und eine Struktur der Kapitel ist bis auf die kurzen und verständlicheren Zusammenfassung am Ende jedes Unterkapitels kaum erkennbar. Der Versuch, Präzission und Verständlichkeit zu vereinen, scheitert oft. Es sind Trivialitäten in einem zunächst '(hoch-)wissenschaftlich' klingenden Satz untergebracht, so dass man den Satz gelegentlich mehrmals lesen zu muss, bis klar ist, dass man ihn überhaupt nicht hätte lesen müssen. Ein schlichtes Beispiel:
"Ist den Interviewten nicht klar, was sie tun sollen, gilt es, die Form der Erhebung noch einmal zu klären und dann die Eingangsfrage zu wiederholen." (S. 82)
Kämpft man sich durch die Unwegbarkeiten, so erhält man jedoch einen guten Überblick über die qualitative Sozialforschung. Allerdings bleibt die Frage offen, ob es nicht dünnere und lesbarere Bücher zu den Themen gibt.
55 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2015
Ich schreibe aktuell meine BA-Thesis und dieses Buch ist eines von 7 weiteren, die ich zu dem Thema ausgewählt habe.

Positiv zu bemerken ist, dass nach jedem Abschnitt noch ein zusammenfassendes Fazit zu dem jeweiligen Abschnitt existiert, sodass man man wählen kann, ob man die detaillierte Fassung lesen möchte oder nur die Zusammenfassung. Das ist praktisch für den Leser und spart Zeit.

Verbesserungswürdig ist hingegen der Schreibstil. Es ist schwer sich während des Lesens darauf einzustellen, da die Autorinnen sich das Thema "Gender" anscheinend zu eigen gemacht haben.
Es ist keine klare Linie erkennbar. Mal heiß es "die Expertin" dann "der Experte" dann wieder "der Interviewpartner" dann aber wieder "die Forscherin". Es ist wirklich anstrengend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2014
Normalerweise hasse ich das Zurücksenden von Ware, da es unnötige Arbeit macht, aber hier musste es leider sein.
Das Buch ist so schlecht didaktisch aufgemacht, dass man sich fragen muss, ob die Autorinnen den Leser mit Absicht ägern wollten.
So gut wie keine Schaubilder, fast nur Fließtext der einem das Lesen sehr schwer macht.
Dann auch oft am Ziel vorbei und wichtige Themen mit denen Studenten praktisch arbeiten müssen nur gestriffen.
Wenn in einem Buch zur qualitativen Sozialforschung noch nicht einmal ein Interviewleitfaden ausführlich besprochen wird, ist es sein Geld nicht wert.
Ich bin selbst Wissenschaftler der hauptsächlich quantitativ arbeitet, aber so etwas würde ich Studenten auf keinen Fall empfehlen.
Wie es zu den guten Rezensionen kam (nach denen ich mich gerichtet habe) ist mir absolut schleierhaft.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden