holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen4
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:24,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2016
....ist dieses Buch von Hansjoachim Gehrke. Ich hatte mir viel erwartet, da die Zeit des Hellenismus für die Europäische Kultur so prägend war und damals nicht nur die 7 Weltwunder sondern auch alle möglichen kulturellen Leistungen die Welt in Erstaunen versetzten. Von dieser Faszination der Diadochenstaaten kommt in Gehrkes Buch leider gar nichts rüber. Es mag ja für Historiker interessant sein, wie die verschiedenen Verwaltungsebenen funktionierten, was von den persischen Satrapien übernommen wurde und wie Steuern erhoben wurden. Von den faszinierenden Verschmelzungsprozessen griechischer und persischer Kultur, die z.B. in Baktrien zu einer militärischen Expansion nach Indien und einer kulturellen nach China führten liest man leider gar nichts.
Daher, trotz faszinierendem Thema, nur vier Sterne.
Dr. Rüdiger Opelt, Autor von "Die Legionen des Varus"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2012
"Geschichte des Hellenismus" von Hans-Joachim Gehrke aus der Reihe "Oldenbourg Grundriss der Geschichte".
Das Buch behandelt die Epoche des Hellenismus von 336 v. Chr. (Regierungsantritt Alexanders des Großen nach der Ermordung seines Vaters Philipps II.) bis 30 v. Chr. (Eroberung Alexandreias durch Rom), lässt allerdings auch die schwierige Abgrenzung des Begriffs "Hellenismus" als Epoche nicht unerwähnt. Der Inhalt unterteilt sich in die drei Kapitel "Darstellung", "Grundprobleme und Tendenzen der Forschung" sowie "Quellen und Literatur".

Ich habe mir diese Buch zur Vorbereitung für ein universitäres Seminar ("Kampf um die Hegemonie in der hellenistischen Welt 300-200 v. Chr.") angeschafft und kann es dafür und für ähnliche Zwecke - auch zur Prüfungsvorbereitung - insgesamt sehr empfehlen. Die Monographie ist übersichtlich und sinnvoll gegliedert, was gerade in dieser recht komplexen Epoche nicht einfach ist. Hilfreich für das schnelle Nachschlagen sind vor allem die Schlagwörter am Seitenrand innerhalb der einzelnen Kapitel, die das gezielte Suchen nach bestimmten Informationen erleichtern. Innerhalb des Fließtextes findet der Leser Verweise sowohl auf Primär- als auch auf Sekundärliteratur, welche in einem Verzeichnis am Ende des Buches aufgeschlüsselt wird. Diese Verweise, Quellenangaben und das sehr ausführliche Literaturverzeichnis sind vielleicht der größte Pluspunkt des Buches, da sie die tiefergehende Recherche für schriftliche Arbeiten und zur Prüfungsvorbereitung vereinfachen.
Eine Zeittafel über vier Seiten vervollständigt das Werk und hilft vor allem für einen ersten Einblick in den zeitlichen Ablauf des Hellenismus.

Der Schreibstil der Monographie ist überwiegend gut verständlich, tendiert allerdings teilweise zu unnötig komplizierten Formulierungen. Einige Kapitel wirken mit Verweisen auf Sekundärliteratur etwas überfrachtet (z.B. das Kapitel "Krieg in Kleinasien" mit seinen Unterkapiteln), wodurch ein flüssiges Lesen erschwert wird.

Fazit: Für das Anfertigen einer Seminararbeit, zur Kurs- und Prüfungsvorbereitung sehr gut geeignet (besonders durch das sehr ausführliche Literaturverzeichnis!). Etwas weniger empfehlenswert ist "Geschichte des Hellenismus" für Laien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2009
Alles in allem für den ersten Einstieg in diese Epoche der griechischen Geschichte sehr gut brauchbar, da es sich um eine sehr komplexe Zeit handelt, in der jeder mit jedem verbündet war aber auch zugleich verfeindet war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2012
Die Dreigliederung in den Grundriss der Geschichte Bänden ist im Allgemeinen eine gute Gliederung. So auch im Buch von Hans-Joachim Gehrke, das im ersten Kapitel eine gute Einführung in den Hellenismus, dann die Behandlung der Forschungslage im folgenden Kapitel und schließlich einen Überblick über die Quellenlage bietet.
Die leserfreundliche Art zu schreiben macht es leicht die wesentlichen Inhalte mit diesem Buch zu lernen. Sehr hilfreich sind die Schlagwörter am Rand des Textes. An den Stellen, wo griechisch zitiert wird, würde ich mir das Zitat zusätzlich in phonetischer Schreibung wünschen; für jene Leser, die des Griechischen nicht mächtig sind und dennoch die Begrifflichkeiten kennen wollen. Schön wäre es auch, eine Neuauflage mit relevantem Kartenmaterial zu ergänzen, damit die Geschehnisse grundlegend verortet werden können.
Diese Buch eignet sich gut als Basis für ein Seminar zur griechischen Geschichte (zwischen 336 v. Chr. bis 30 v. Chr.).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden