Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und objektiv, 29. September 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Verfolgung und Ermordung der europ. Juden durch das nationalsoz. Deutschland 1933-1945: Deutsches Reich 1933 - 1937 (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch, obwohl erst der erste Band von 16 Bänden, enthält mehr anregendes und vielfältigeres Material als alles, was ich bisher gelesen habe. Die Zusammenstellung der Texte und die Einleitung beweisen eine große Kenntnis des Themengebiets. Mir hat hierbei insbesondere die deutliche Distanz zu anderen populären Themenaufarbeitungen imponiert. Hier wird nicht simplifiziert, sondern die Vielfalt der Auswirkungen in allen gesellschaftlichen Bereichen umfassend dargestellt. Trotz dieser eigentlich eher nüchternen Aufarbeitung, ist dieses Buch eine spannende Lektüre - gerade weil es immer neue Aspekte zu entdecken gibt.
Historische Entwicklungen sind häufig komplexer als sie üblicherweise dargestellt werden, aber gerade aus diesem Grund sind solche Bücher so wichtig. Nur mit ihrer Hilfe können immer wieder die realen Begebenheiten beleuchtet werden (z.B. auch in der Schule, um den Schülern vereinzelt aufzuzeigen, dass unsere Welt komplexer ist, als es selbst gute Fernsehnachrichten darstellen).
Fazit:
Auch wenn Objektivität immer relativ ist, ist dieses Buch nach meiner Meinung am Nächsten dran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dokumente des Rassenwahns, 21. Dezember 2011
Von 
Krauspenhaar "ufg22" (Unterföhring) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Verfolgung und Ermordung der europ. Juden durch das nationalsoz. Deutschland 1933-1945: Deutsches Reich 1933 - 1937 (Gebundene Ausgabe)
Veröffentlichungen dieser Art setzen etwas voraus: historische Kenntisse über die Weimarer Republik, das Dritte Reich und dessen Judenpolitik.
In diesem Band, dem ersten von 16 geplanten, geht es nur um die Situation deutscher Juden, die in den den Jahren 1933 -1937 Betroffene der damaligen antisemitischen Politik Hitlers waren.
Das 762 Seiten umfassende Buch ist kein Roman, es ist keine allgemeine Beschreibung der damaligen Begebenheiten und es gibt auch keinerlei Berwertungen ab.Es ist schlicht und einfach eine durch umfassende Recherchen entstandene Wiedergabe damals verfasster Schriftstücke, welche den Krieg in irgendwelchen Archiven überlebt hatten und erst von einer neuen Generation unbelasteter Historiker ausfindig und ausgewertet wurden.
Es handelt sich hier um die Wiedergabe damaliger amtlicher Verfügungen, die sich gegen Juden richteten,aber auch um Protestschreíben der jüdischen Organisationen, die sich keineswegs kampflos ergaben und sich sogar an die Kanzlei des Führers und den - damals noch - allmächtigen Ministerpräsidenten Preußens, Hermann Göring, wandten.
Andere erhaltene Schreiben deutscher Juden, z.B. an ausländische Verwandte, geben deren beginnende Isolierung und Diskriminierung wieder und berichten von frühzeítigen Versuchen der Nazis, sich jüdischen Besitzes anzueignen.
Besonders lesenswert sind die zahlreichen Fußnoten zu jüdischen Persönlichkeiten, die damals in jüdischen Institutionen tätig waren, aber auch die Fußnoten zu seinerzeit maßgeblich deutschen Regierungsbeamten der 3. oder 4. Kategorie, die großen Einfluss hatten, indem sie antijüdische Verordnungen verfassten, diese "von oben" absegnen ließen und damit auch durchsetzten. Viele dieser unbekannt gebliebenen - und niemals zur Rechenschaft gezogenen - Beamten nahmen nach 1945 wieder einflußreiche Stellungen ein, z.B., als Ministerialbeamte, Regierungsräte oder - in einem Fall - auch als Sozialminister in Schleswig-Holstein.
Alles in allem ein ein Buch, dessen Wahrheit niemand in Frage stellen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen