Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannendes, äußerst gut geschriebenes Kinderbuch, 25. Oktober 2007
Ein harmloses Räuber- und Gendarm- Spiel führt Kai Flammersfeld über den Friedhof seines Ortes. Dort kann er beobachten, wie gruselige Gestalten aus einer Gruft auftauchen. In diesem Moment setzt sich eine Fledermaus in seinen Haaren fest und Kai kann einen Schrei nicht unterdrücken. Die Gestalten werden auf ihn aufmerksam , Kai versucht vom Friedhof zu fliehen , aber die beiden blassen Gestalten schaffen es spielend ihn vor dem Ausgang einzuholen und...
Als Kai am nächsten Tag erwacht, plagen ihn Übelkeit und zwei sonderbare Stiche am Hals. Ein riesiger Appetit auf rohes Fleisch macht sich beim Frühstück bemerkbar. Auf Urlaub, bei seiner Oma, die einst Vampirologie" studiert hatte, bekommt Kai einen Brief aus rotem Samt mit schwarzer Schleife und einer Einladung von G.,G. und G.
Der Test seiner vampirkundigen Oma mit transsylvanischen Schicksalskeksen" verläuft positiv, das heißt Kai verwandelt sich zusehends in eine lichtscheue Gestalt.
Mit seiner Oma und Freundin Sandra macht sich Kai nun auf seine" neue Verwandtschaft" zu besuchen und lernt dabei ein sonderbar lustiges Völkchen kennen...
Ein spannendes, äußerst gut geschriebenes Kinderbuch.Sprachlich hervorragend, genau gearbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buch, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse (Gebundene Ausgabe)
Hallo, ich kann leider nicht viel über dieses Buch sagen, weil mein Sohn es für die Schule benötigt hat. Vielen Dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung ab der ersten Seite-Kai Flammersfeld, 7. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon wieder eine Vampirgeschichte? JA, aber was für eine! Spannung ab der ersten Seite und so bleibt`s! Ich kenne einige die 'das Buch schon gelesen haben und alle waren begeistert. Meine Tochter(9) hat`s "gefressen" und nervt mich, wann denn wohl Band 2 endlich erscheint.
Das Cover der Taschenbuchausgabe erscheint mir zu kindlich. Die Geschichte ist ganz sicher auch etwas für 12-jährige, die sich davon eventuell nicht mehr ansprechen lassen. Ansonsten seeehr gelungen.

Heike H.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles, spannendes Kinderbuch, 25. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse (Gebundene Ausgabe)
Mein Sohn (11 Jahre) hat das Buch geradezu verschlungen und will jetzt unbedingt den 2. Teil lesen. Es kommt eher selten vor, dass Dr von einem Buch so gefesselt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnde Geschichte mit viel Phantasie, 8. August 2007
Von 
Bernd Strobel (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Auch ich bin begeistert von diesem Buch und kann nur sagen: ich freue mich schon auf den zweiten Band! Die Geschichte fesselte nicht nur die Kinder in meinem Freundeskreis - die es überhaupt nicht mehr weg legen konnten sondern in einem Rutsch unter der Bettdecke lasen. Auch ich als Erwachsener hatte meinen Spaß, weil das Buch voller wunderschöner, phantasie- und liebevoller Details steckt. Insbesondere Kais Oma gibt dem Buch etwas ganz Besonderes und hat es mir angetan!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders sein ist nicht schlimm, ..., 12. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...wenn man Freunde und Familie hat, die Dich so tolerieren, wie Du bist.
Die Geschichte ist spannend und gruselig von der ersten Seite. Aber es ist keine Vampirgeschichte, in der es um Blut und Jagd auf das Böse geht. Sie ist vielmehr als das. So genannte Monster sind nicht immer böse. Wer den Mut hat, hinter das Augenscheinliche zu sehen, findet vielleicht einen Freund fürs Leben.
Die phantasievolle Geschichte um Kai, der nicht gefragt wurde, ob er Vampir sein will, hat mir sehr von der ersten Seite an gut gefallen und ich freue mich sehr auf Band 2!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Buch, 15. März 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse (Gebundene Ausgabe)
Das Buch ist sehr gut geschrieben mit vielen neuen Einfällen. Sehr lustig ist z.B. das Wort, mit dem sich die Vampire zuprosten. Auch die Wahl der Namen ist sehr innovativ.
Die Geschichte ist spannend (auch für Erwachsene) und in sich schlüssig. Man freut sich schon auf den nächsten Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Unterhaltung für Jung und Alt, 15. September 2009
Dieses Buch ist Band 1 der Geschichte um Kai Flammersfeld. Das Cover wurde von Larysa Golik gestaltet. Es ist ein kleiner Junge vor einem stilisierten Friedhof zu sehen. Der Umschlag ist in Dunkelblau gehalten. Im Buch befinden sich auch immer wieder Zeichnungen der Künstlerin, passend zu der jeweiligen Passage. Die Zeichnungen sind in Schwarz-Weiß gehalten.

Die Geschichte steigt gleich sehr spannend ein:
Kai und seine Freunde spielen Räuber und Gendarm. Um als letzter Räuber ins Ziel zu gelangen und den Preis (ein Riesenstück Marzipan) zu ergattern, kürzt Kai den Rückweg über den Friedhof ab, da er weiß, dass sich ausser ihm niemand dorthin wagen wird. Doch auf dem Friedhof trifft er auf seltsame Gestalten, die direkt aus einer Gruft zu kommen scheinen. In Panik rennt er kopflos davon und wacht im Garten seines Freundes wieder auf. Am Hals und unter dem Auge hat er kleine Male...
Was ist passiert?
Wir werden es zusammen mit Kai auf sehr unterhaltsame Weise herausfinden!

Der Autor schreibt sehr bildlich, so dass man sofort merkt, dass man ein Kinderbuch in Händen hält. Die Stimmungen in den einzelnen Szenen werden sehr plastisch dargestellt, so dass das Kopfkino gleich anspringt. Jedoch sind die Handlungen nicht übertrieben dargestellt, wie man es vielleicht von modernen Kinderbüchern kennt.
Es fällt auf, dass die Namen der Vampire alle mit dem Buchstaben "G" beginnen und die der Vampirjäger alle mit "von W...", wobei der Autor sehr kreativ mit der Namensgebung ist. Doch so weiß jeder sofort, von welcher Gruppe der Geschichte die Rede ist.

Sehr gut gefallen haben mir die Stellen, wo Kai mit seinem "Vampirbuch" Zwiesprache hält. Statt alles der Reihe nach zu lesen, springt er gleich auf Seite 254 und schreibt seine Fragen einfach ins Buch rein, woraufhin dieses ihn ein klein wenig rügt und auf die entsprechenden Kapitel verweist. Die Idee mit dem "sprechenden" Buch ist wirklich originell.

Ein wenig geschmacklos fand ich die Stelle, als Kai, zusammen mit seiner Freundin und seiner Oma, einen Sarg für sein zukünftiges Dasein als Vampir aussucht. Es kommt so rüber, als wäre das eine lustige Shoppingtour in einem Bestattungsunternehmen. Das Thema Tod wird zwar sehr locker behandelt, sollte aber nicht ins Witzige gezogen werden, da ich mir vorstellen kann, dass dies ein 10-jähriges Kind noch nicht in vollem Maße verstehen kann!

Fazit:
Die Geschichte ist sehr originell und lehrreich, da es sehr viel um Freundschaft und Verantwortung geht. Dabei kommt aber der Unterhaltungswert nicht zu kurz! Die Altersbeschränkung von 10 Jahren ist jedoch angemessen.
Ich würde dieses Buch uneingeschränkt an Jung und Alt weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine traumhaft schöne Geschichte, 23. Mai 2007
Von 
Kann mich den anderen beiden Kritikern nur anschliessen.Dieses Buch erzählt von der ersten bis zur letzten Seite eine traumhaft schöne Geschichte.

Es fällt schwer, das Buch wegzulegen, um eine Pause zu machen.

Hoffe, dass man von Hagen Röhrig in Zukunft noch mehr lesen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung von Anfang an., 23. Oktober 2006
Für kleine und große Leute mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite.
Wer hat schon so eine super Oma wie Kai Flammersfeld.
Meine Tochter und ich lauern schon auf Band 2.

Peter Berg, Ritschweier
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse
Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse von Hagen Röhrig (Gebundene Ausgabe - 1. Juli 2009)
EUR 6,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen