Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Dezember 2014
Paul ist rettungslos verliebt in die chaotische, aber liebenswerte Eli, die beinahe monatlich bei ihm auftaucht, um ein neues Auto anzumelden. Denn Paul arbeitet bei der KFZ-Zulassungsstelle und Eli erweist sich mit ihrem rasanten Fahrstil, nebst einer Schwäche für betrügerische Gebrauchtwagenhändler, als seine beste Kundin. Doch Paul kann einfach nicht mit Frauen umgehen und als er versucht mit ihr ins Gespräch zu kommen, hält sie ihn prompt für schwul und will ihn mit ihrem besten schwulen Freund verkuppeln. Niedergeschlagen von seinem ersten Misserfolg kommt er durch Zufall auf die Idee, sich in das Herz der begehrten Frau hinein zu kochen. Zu Rate zieht er dabei seinen Freund Fish-Mac, einem Computernerd, der zur Unterstützung sich alles Wissenswerte aus Wikipedia und Google herausfischt. Die ersten Male enden in katastrophal versalzenen oder verbrannten Gerichten, aber mit der Zeit entdeckt Paul seine Leidenschaft fürs Kochen und behandelt so auch seinen von Fastfood hervorgerufenen Skorbut. Nach einigen Rückschlägen, einem hinterhältigen, die Frau ausspannenden Freund, und einer allzu aufdringlichen Arbeitskollegin endet die Geschichte endlich im Happyend. Eine sehr gelungene, kurzweilige Geschichte, die einen mehr als nur einmal zum herzhaften Lachen anregt und darüber hinaus mit saukomischen Charakteren (wie Andy) besticht, die ich sehr ins Herz geschlossen hab. Hat mich persönlich sehr überrascht, da ich eher einen schnulzigen Frauenroman erwartet hatte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 17. Juli 2014
Sehr zufrieden. Weshalb sind noch Wörter nötig? Da hat man keine Lust, zu bewerten! Wirklich nicht, wirklich nicht, nein, nein
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. November 2013
Ein sehr unterhatsames Buch über Beziehungen und ihre Fallstricke.

Die Entwicklung der Personen ist gut und ausführlich beschrieben - gut zum mitfühlen.

Flüsig geschrieben schnell zu lesen.

Das versönliche Ende macht Hopffnung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. August 2013
Leider nein.... eigentlich habe ich schon einige Bücher von diesem Autor gelesen, die mir gefallen haben.
Aber leider habe ich mir dieses auf den Kindle runtergeladen ohne vorher eine Leseprobe zu bestellen.
Ist für schlichte Gemüter sicher erheiternd. Spricht wahrscheinlich eher die jüngere Generation an.
--Ich weiss noch nicht ob ich gleich lösche, da ich bei den Wortwechseln der Protagonisten nicht verdummen will.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2013
"Eine kulinarische Liebesgeschichte" - was stellt man sich darunter vor? Eine Geschichte zwischen Mann und Frau, kochen, Gerichte, essen, das Sprichwort 'Liebe geht durch den Magen', ein Happy End?
Nun, egal was man sich darunter vorstellen mag, "Birne sucht Helene" ist nicht nur eine kulinarische Liebesgeschichte, sondern auch eine sehr liebevolle Liebesgeschichte.

Die Protagonisten sind Eli und Paul. Eli ist Buchhändlerin, durchschnittlich, hatte bisher nur Pech mit den Männern und ihre Mutter wünscht sich sehnlichst Enkelkinder von ihr. Paul hingegen ist auch durchschnittlich, hat sehr eigenwillige Freunde, arbeitet im Kfz-Zulassungsamt und ist auf der Suche nach der großen Liebe. Deswegen setzt er jede Woche neue Kontaktzeigen auf, mit dem Titel 'Birne sucht Helene'. Die beiden lernen sich im Kfz-Amt kennen, da Eli oft ihre Autos wechselt - Paul findet sofort Gefallen an ihr, während Eli ein sehr genaues Bild von ihrem Traummann im Kopf hat und dem Bild entspricht leider nicht Paul, sondern ein neuer Kollege in der Buchhandlung.
Da Paul leidenschaftlich gerne Frauenzeitschriften liest und es in einer Zeitschrift heißt, dass Männer, die kochen können, leichter ihre Traumfrau erobern können, beschließt Paul eben diesen Weg zu versuchen; er möchte Kochen lernen, um so seine Traumfrau - Eli - verzaubern und erobern zu können.

Eine sehr, sehr schöne Liebesgeschichte, die sich (glücklicherweise!) von den unendlich vielen anderen Liebesgeschichten unterscheidet.
Zum einen ist die Erzählperspektive hier zum größten Teil aus der Sicht von Paul, also einem Mann, was einer Liebesgeschichte doch gleich eine andere Note verleiht, sind doch die meisten Liebesromae aus Frauensicht geschildert. So lernen wir die Gefühle eines Mannes kennen, seine Ängste, seine Sorgen, seine Wünsche.

Auch die Protagonisten sind dem Leser überaus sympathisch, da man sich - ob Mann oder Frau - sofort mit ihnen identifizieren kann. Eli und Paul sind komplett durchschnittliche Bürger, 'normale' Menschen mit Stärken und Schwächen wie wir. Eine sehr angenehme Abwechslung zu Romanen, in denen jeder makellos schön, sexy und erfolgreich ist.

Sogar die Handlung selbst ist realistisch beschrieben, sehr gefühlvoll und spannend zugleich, da man bis zum Ende hin nicht weiß, ob Paul nun 'seine' Eli wirklich kulinarisch verzaubern kann oder nicht.

Carsten Sebastian Henns "Birne sucht Helene" ist ein sehr liebevoll geschriebener, wunderschöner und gefühlvoller Roman, der sich zudem perfekt für Singles eignet, da er uns Lesern den Mut macht, nach der großen Liebe zu suchen und uns zugleich versichert, dass wir sie finden werden. Toller Schreibstil, origineller Titel, eine schöne Story und gute Umsetzung machen "Birne sucht Helene" zu einem sehr angenehmen Lesegenuss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2013
Die Geschichte beinhaltet einige lustige und skurile Ideen, jedoch eine eher gekünstelte Liebesgeschichte. Eine nette und leichte Lektüre für zwischendurch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Dezember 2012
.....aber ziemlich oberflächlich. Gelegentlich in seinen, leider stets voraussehbaren, Möchte-gern-Verwicklungen und Windungen nervig bis anstrengend. Eigentlich liest man es nur zu Ende weil man wissen will, welche Mäander der Autor noch bis zum kaum überraschenden Ende geht. Teils nette Sitationen aber Spannung ist anders.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Oktober 2012
Genau das hat der Autor hier gemacht! Eine wundervoll , leichte, luftige Liebesgeschichte um Elli und Paul, die mit viel Gefühl und Witz daher kommt und großen Appetit auslöst!!! Denn wie in den anderen Büchern von C.S Henn kommt der Feinschmecker auch hier nicht zu kurz, er schafft es immer so über das Essen zu schreiben dass einem das Wasser im Mund zusammen läuft. Wenn ich daran denke bekomme ich glatt wieder Hunger. Außerdem versucht er, sich mit viel Feingefühl in die Gefühlswelt der Frauen hinein zudenken und ich finde es ist ihm äußerst gut gelungen, für einen Mann;).
Alles in allem ein ganz toller Roman den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte!!!!!
5 Sterne sind noch zu wenig, gebe hiermit 10 ;).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Paul ist immer noch auf der Suche nach der großen Liebe und auch Eli hatte ihren Mr. Right noch nicht gefunden. Die beiden lernen sich auf Pauls Arbeitsplatz, der Kfz-Zulassungsstelle, kennen und würden eigentlich perfekt zusammen passen. Schade nur, dass ständig etwas bzw. irgendjemand dazwischen funkt. Sei es eine eifersüchtige Kollegin, ein schwuler Freund, ein anderer Mann, ein TV-Star-Koch oder Pauls Oma, die ihm den Tipp gibt, dass Liebe durch den Magen geht und Paul daraufhin das Kochen anfängt, was auch nicht weniger chaotisch abläuft. Immerhin war er vorher der Cola & Cornflakes Typ.

"Birne sucht Helene" wird aus Sicht des männlichen Protagonisten Paul Birnbaum geschildert, was ich sehr angenehm fand, denn meistens sind es doch eher weibliche Perspektiven in dem Chick-lit-Genre, die dem Leser geboten werden. Der Roman lässt sich flüssig lesen und war für mich eine gut unterhaltende Urlaubslektüre, die mich beim Lesen auch schmunzeln ließ. Oft empfinde ich solche Bücher ja eher langweilig oder zu übertrieben, aber Carsten Sebastian Henn hat genau das richtige Maß getroffen und mit Eli und Paul zwei wirklich liebenswerte Figuren erschaffen.

Birne sucht Helene. Beamter, 29 J./1,78, interessant und lebendig, kann kochen (aber keine Soufflés!), sucht eine Frau, die ihren Traummann noch nicht gefunden hat, mit der er über alles reden kann & die nichts gegen unordentliche Küchen hat. Sie muss nicht bei Facebook sein. Er freut sich auf ein Bild von Dir: einer attraktiven Frau, mit Charme, Humor. 965938 Chiffredienst, 50590 Köln. Chiffre 0900/5000958'78591.

Viele Ideen im Roman waren neu oder zumindest noch nicht ausgelutscht. Besonders gut gefallen hat mir, dass Paul versucht seine perfekte Frau durch eine Kontaktanzeige in der Zeitung zu finden. Da er verzweifelt ist, schließt er gleich ein Jahresabo ab und muss nun jede Woche eine Anzeige schalten. Diese verändert sich je nachdem, was Paul gerade erlebt hat und somit werden seine Aufrufe unheimlich charmant und witzig im Vergleich zu den typischen "29/190/85 sucht xxx" Anzeigen. Dazu bietet der Roman noch viele weitere humorvolle Situationen, eine lässige Spritzigkeit und natürlich Liebespotential, auch wenn davon nicht alles erfolgreich umgesetzt werden kann. Garniert wird das ganze mit Pauls Kochkünsten, die sich jedoch erst entwickeln müssen.

Diese kulinarische Liebesgeschichte hat mir wirklich Spaß gemacht und ich bin wahrlich niemand, der schnell von Frauenbüchern begeistert ist. Henn trifft einfach meinen Geschmack und vermag es zu unterhalten.

Fazit: Eine leichte Lektüre, die einfach Spaß macht und Hobbyköchen gleichzeitig noch ein paar Rezepte präsentiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. Juli 2012
*** Inhalt ***
Eli hat das Chaos-Gen und bisher mit Männern wenig Glück. Paul lebt von Cornflakes und Cola light und freut sich jedes Mal, wenn er Eli sieht. Doch seine Flirtversuche scheitern immer, denn Paul versteht die Frauen nicht. Ob er als Held am Herd bessere Chancen hätte? Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Paul legt los. Er verbrennt sich die Finger, die Hose und die halbe Küche. Dann lädt er Eli zum Essen ein - und die Flammen schlagen hoch.

*** Meine Meinung ***
Das Buch ist wirklich so lustig, wie der Klappentext verspricht. Die Figuren sind sehr lebendig und normal dargestellt, aber trotzdem etwas Besonderes. Aber auf jeden Fall liebenswert. Ich konnte manchmal nicken und dachte dann: ja, so ist das Leben.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr leicht lesbar. Der Autor schreibt manchmal kurze Sätze, die das Tempo anziehen und manchmal auch beschreibende längere Sätze, die aber nicht langweilig oder langatmig rüber kommen.
Ein Buch, welches ich vor dem Ende schlecht aus der Hand legen konnte, denn ich wollte doch wissen, wie es endet. Da es für mich in die Kategorie leichte Lektüre gehört, gibt es knappe 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die letzte Reifung: Ein kulinarischer Krimi (Professor-Bietigheim-Krimis, Band 1)
Die letzte Reifung: Ein kulinarischer Krimi (Professor-Bietigheim-
Krimis,
von Carsten Sebastian Henn (Taschenbuch - 16. April 2012)
EUR 9,99

Ave Vinum: Kulinarischer Krimi
Ave Vinum: Kulinarischer Krimi von Carsten Sebastian Henn (Audio CD - 19. November 2014)
EUR 19,90

Die letzte Praline: Ein kulinarischer Krimi (Professor-Bietigheim-Krimis, Band 3)
Die letzte Praline: Ein kulinarischer Krimi (Professor-Bietigheim-
Krimis,
von Carsten Sebastian Henn (Taschenbuch - 8. Dezember 2014)
EUR 9,99