Kundenrezensionen


124 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (33)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven und werdende Mütter
"Entrissen" ist definitiv ein Thriller, der in die Kategorie "Nichts für schwache Nerven" einsortiert werden kann. Schwangere Frauen und junge Mütter sollten besser die Finger von diesem Buch lassen.

Tania Carvers Schreibstil ist prägnant und absolut schonungslos. Ich habe das Gefühl, dass die Taten mit jeden neuen Thriller, der auf den...
Veröffentlicht am 21. März 2010 von goat

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wahr gewordener Albtraum
Drei Frauen wurden grausam getötet, ihre Babys wurden ihnen aus dem Leib geschnitten, doch erst jetzt, bei der dritten Frau, hat der Täter offenbar bekommen, was er wollte: Das Baby. Als Phil und sein Team die Wohnung betreten, betreten sie gleichzeitig einen wahr gewordenen Albtraum, den Albtraum einer jeden schwangeren Frau. Claire war ihr Baby aus dem Leib...
Veröffentlicht am 11. April 2010 von Dark Rose


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven und werdende Mütter, 21. März 2010
Von 
goat (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
"Entrissen" ist definitiv ein Thriller, der in die Kategorie "Nichts für schwache Nerven" einsortiert werden kann. Schwangere Frauen und junge Mütter sollten besser die Finger von diesem Buch lassen.

Tania Carvers Schreibstil ist prägnant und absolut schonungslos. Ich habe das Gefühl, dass die Taten mit jeden neuen Thriller, der auf den Markt kommt noch grausamer und noch ekelerregender werden. Und wenn ich der Meinung bin, es kann nicht mehr getoppt werden, erscheint eine Tania Carver und beweist: Es geht noch viel viel schlimmer - denn immerhin geht es hier um Babys, die aus dem Mutterleib geschnitten werden.

Eigentlich erschrecke ich über mich selber, denn wie gefesselt muss ich Seite um Seite umblättern, weil ich das Buch nicht eher aus den Händen legen kann, bis ich es komplett verschlungen habe...
Und im Gegensatz zum nichtssagenden Cover, was mich ganz bestimmt nicht zum Kauf animiert hätte, hat mich die Story absolut mitgerissen. Die Figuren waren super beschrieben. Abgründiges Extrem in diesem Fall mit Abstand die Figur Hester - sie sorgt wirklich für Gänsehauteffekt.

Einziges Manko für mich, war die Vorhersehbarkeit des Falles. Vieles von dem, was ich bereits geahnt hatte, ist letztendlich auch so eingetreten. Dennoch tat dies der Spannung keinen Abbruch.
Die Entwicklung zwischen Inspector Phil Brennan und der Profilerin Marina Esposito lässt auf einen zweiten Band hoffen. Das würde mich freuen, denn Tania Carver hat sich mit ihrem Debüt die fünf Sterne redlich verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entnommen...Entrissen....Entführt, 19. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Entnommen ... Entrissen ... Entführt

Dieser Thriller, ein Debütroman der Autorin Tania Carver, wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und gliedert sich in 3 Teile.
Schon mit den ersten Zeilen versteht es T. Carver einen unglaublichen Spannungsbogen aufzubauen, der über das gesamte Buch anhält und im 3. Teil zur Höchstform aufläuft.

Sie bietet einen flüssigen Erzählstil der mit schnellem Tempo spannend erzählt.
Es wird von einer Perspektive zur anderen gewechselt ohne dass es verwirrend wird, eher erhält die Story so ihre Spannung und läuft nicht Gefahr monoton zu werden, sondern bietet viel Abwechslung.
Die Charaktere bieten viel Tiefgang und man erfährt viel über ihr Leben und ihr Denken. Es geht in dieser Geschichte nicht nur um die Morde sondern auch um das drum herum, um die Menschen selbst.
Am Anfang könnte man denken, dass man die Story leicht durchschaut und schon alles weißt, wie sich alles entwickeln wird und ausgeht, doch es steckt viel Raffinesse in diesem Thriller.
Dem Zitat auf dem Buchrücken : ' Spannung auf höchstem Niveau' kann ich nur zustimmen !
Die Autorin gestaltet die Story psychologisch sehr interessant. Immer wieder bekommt man mehr Einblicke und das nicht nur in die Vergangenheit.
Das Abschweifen in die Gedanken der Charaktere und in die Vergangenheit geben dem Buch eine besondere Note.
Die psychologischen Wendungen in dem Buch, besonders im 3. Teil, überraschen einen immer wieder und lassen einen somit nie das Erahnte lesen sondern immer wieder neue spannende Aspekte erkennen.Eine Spannung baut sich auf, die einen das Buch nicht mehr weglegen lässt!
Nach der hälfte des Buches bietet T.Carver auch leichte Romantik, die für einen Thriller genau richtig dosiert ist und somit ergibt die Story eine perfekte Einheit .

Man muss der Autorin definitiv ein großes Schreibtalent zugestehen und ich bin sehr auf weitere Werke von ihr gespannt.
Das Buch habe ich mit großem Thrillergenuß gelesen und kann es gutem Gewissens weiter empfehlen.

Fazit : Rasant, emotional, spannend, aufwühlend, schockierend ....

definitiv 5 von 5 Sternen + Daumen nach oben !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wahr gewordener Albtraum, 11. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Drei Frauen wurden grausam getötet, ihre Babys wurden ihnen aus dem Leib geschnitten, doch erst jetzt, bei der dritten Frau, hat der Täter offenbar bekommen, was er wollte: Das Baby. Als Phil und sein Team die Wohnung betreten, betreten sie gleichzeitig einen wahr gewordenen Albtraum, den Albtraum einer jeden schwangeren Frau. Claire war ihr Baby aus dem Leib geschnitten worden, sie selbst war verblutet, ihr Baby verschwunden. In den Fällen zuvor war das Baby ebenfalls getötet worden, nur hier nicht. Sie müssen also nicht nur einen Mörder fangen, sondern auch ein Baby finden, und das bevor der Täter erneut zu schlägt.

Um das zu erreichen bekommt Phil zusätzliche Hilfe von seiner Ex-Freundin, der Psychologin Marina. Was er jedoch nicht weiß ist, dass Marina ebenfalls schwanger ist und damit auch ein potentielles Opfer...

Hester wünscht sich nichts mehr als ein Baby. Egal was für eines, Hauptsache es ist ein echtes, lebendiges Baby, und natürlich will sie kein gebrauchtes. Nein, ihr Baby darf nur zu ihr eine Bindung aufbauen, zu niemandem sonst. Und Hester weiß, dass sie ein Baby bekommen wird, ihr Ehemann wird ihr eines bringen, immer wieder, solange, bis sie wirklich eine Familie sind. Was aus den 'Müttern' wird ist ihr egal, für sie und ihren Mann sind sie nur Wirtstiere, nur Fleisch.

Das Buch ist eindeutig nichts für schwache Nerven. Die Schilderung der Morde und der Psyche der Täter ist erschreckend und schockierend. Je weiter man liest desto spannender wird es. Man bekommt Informationen über Opfer, Täter und Verdächtige, aber was man auch bekommt ist der Blick in das Leben zweier Menschen, die so ganz anders sind als alle anderen. Sie sind zu keinerlei Mitleid fähig oder Anteilnahme. Was muss geschehen, damit ein Mensch so wird? Das Buch regt einen zum Nachdenken an, man fragt sich, ob es wirklich solche Menschen gibt und sobald einem klar wird, dass es so ist, schwankt man zwischen Mitleid und Angst. Mitleid für diese Menschen, die zwar aus unserer Sicht so abgrundtief böse sind, aber auch schrecklich gelitten haben, ohne jemals Hilfe bekommen zu haben. Und Angst, weil man sich automatisch fragt, wie 'fiktiv' diese Geschichte wirklich ist und wie nah man ähnlich 'kranken' Menschen gekommen ist. Dieses Buch beweist wiederum, dass man Menschen zwar äußerlich wahrnimmt, aber man sie deshalb noch lange nicht kennt, oder versteht.

Die Arbeit der Polizei und der Psychologen ist natürlich nicht immer so spektakulär, wie in diesem Buch, aber manchmal eben doch so schrecklich, wie hier die von Phil und Marina. Man bekommt beim Lesen automatisch mehr Respekt für diese Menschen und fragt sich, wie sie es nur schaffen mit all den Bildern zu leben, die sie bei ihrer Arbeit sehen und vor allem wie sie es schaffen den Glauben an die Menschheit nicht zu verlieren, wenn sie so oft in ihre Abgründe schauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erstaunlicher Erstling, 26. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Ein erstaunlicher Erstling

Tania Carver hat mit diesem Krimi geschafft, was bisher kaum jemandem gelang: Bereits am Erstling habe ich nichts gefunden, was unlogisch erschien, abgekupfert wirkte oder vorhersehbar und langweilig wurde.

Mit der Geschichte rund um Marina Esposito als psychologische Profilerin greift sie zunächst eine bekannte Art von Krimi - Charakter auf. Dennoch ist 'ihre' Hauptdarstellerin anders, sie ist emotional, unsicher, verletzlich ' und eine starke Frau, die trotz der besonderen Ereignisse realistisch und normal bleibt. Ebenfalls für den Stil des Krimis ungewöhnlich ist die Positionierung in einer englischen Kleinstadt, dankenswerter Weise wird Marina auch nicht zu vielen persönlichen Tragödien unterworfen.

Mit wenigen Einschüben erzählt Tania Carver eine Vorgeschichte zum Roman, die die persönliche Beziehung der Marina zum Chefermittler Phil betrifft. Auch diese Romanze letztlich ein bekanntes Stilmittel, das allerdings sehr gekonnt umgesetzt wird, neugierig auf eine Fortsetzung macht und den im Genre ungewöhnlich ernsten Aspekt der Schwangerschaft Marinas einbezieht.

Die Krimihandlung ist gekonnt aufgebaut, der Spannungsbogen wird von der ersten bis zur letzten Seite gehalten. Erscheint die Geschichte ab einem gewissen Punkt vorhersehbar, überrascht Carver mit Wendungen, die aber nicht zu abgehoben sind sondern durchaus realistisch bleiben.

Ganz Neues zu schaffen ist im Genre wohl nahezu unmöglich, ohne auf allzu künstlerische Bahnen zu schwenken. Der Plot, den Tania Carver entwickelt hat greift daher auf durchaus bekannte Charaktere und Stilmittel zurück, diese sind aber einzigartig kombiniert und auf wirklich überraschend gute Weise angewandt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Alptraum werdender Mütter, 11. März 2010
Von 
A. Mueller "antjemue" (Chemnitz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Wieder einmal war mir die Glücksfee hold. Ich hatte mich für das Vorableseexemplar eines Thrillers, der am 12. März 2010 im deutschen Buchhandel erscheint, beworben und wurde aus dem Lostopf gezogen. Zwei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart hielt ich das Buch endlich in den Händen.

==="Entrissen" von Tania Carver===

Über die Autorin konnte ich bis dato nur in Erfahrung bringen, dass Entrissen ihr Thrillerdebüt ist und sie mit Mann und zwei Kindern in Südengland lebt.

===Grauenvolle Verbrechen===

Sie wohnte in einer Gegend, in der man Gewaltverbrechen maximal aus Kriminalromanen kennt. Und doch liegt ihre beste Freundin jetzt mit aufgeschlitzter Kehle in ihrem Flur, sie selbst gefesselt. tot, aufgeschnitten und dessen beraubt, um das sich in Kürze eigentlich ihr ganzes Leben drehen sollte.

Die Kriminalisten sind ratlos. Wer tut so etwas und vor allem warum? Ist es möglich, dass das Baby, welches seiner Mutter so grausam aus dem Leib geschnitten wurde, noch lebt? Gibt es einen Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod von zwei anderen schwangeren Frauen? Und was hat die ebenfalls schwangere Profilerin Marina Esposito, die mit ihrer zukünftigen Mutterschaft noch einige Probleme zu haben scheint, mit der Sache zu tun?

===Gelungenes Thrillerdebüt?===

Nun war ich gespannt wir ein Flitzebogen. Die im Vorfeld veröffentlichte Leseprobe hatte ich jedenfalls regelrecht verschlungen und ich konnte kaum erwarten, zu erfahren wie es weiter geht, mit diesem Alptraum für werdende Mütter. So war es nicht verwunderlich, dass ich noch am Empfangstag begann, das Buch zu lesen.

Mit dem grauenvollen Mord an der schwangeren Claire Fielding und ihrer Freundin Julie wirft die Autorin den Leser erst einmal brutal ins Geschehen hinein. Danach nutzt sie verschiedene Handlungsstränge um den Plot voran zu treiben. Diese sind dann weniger an Orte, als an die Akteure gebunden. Ich lerne die Protagonisten kennen und bekomme pö a pö ein Bild über deren Gedanken, Sorgen und Ängste vermittelt. Trotzdem kann ich mir durch immer wieder geschickt eingeflochtene Beschreibungen der jeweiligen Umgebung diese in der jeweiligen Situation bildhaft vorstellen.

Inspector Phil Brennan leitet die Ermittlungen. Er wird von seinem Team unterstützt, zu dem unter anderem Constable Anni Hepburn und der überaus ehrgeizige Sergeant Clayton Thompson gehören. Ben Fenwick, der rechthaberische Vorgesetzte von Phil, weiß dass dieser Mord von Presse und Volk als aufsehenerregend wahrgenommen wird und möchte der Welt gern schnell einen Verdächtigen präsentieren. So zieht er zwar die Profilerin Marina Esposito auf Geheiß von ganz oben hinzu, gibt aber auf ihre Ausführungen gar nichts und bringt durch seine Anweisung, sich auf einen bestimmten Verdächtigen zu konzentrieren das Team unnötig in Gefahr.

Aber auch der Mörder und seine merkwürdige Frau Hester kommen von Anfang an mit zu Wort. Mit einer fast morbiden Faszination verfolgte ich deren Ausführungen. Hin und wieder stöhnte ich auch mit einem "Um Gottes Willen" auf. Jedenfalls weiß ich als Leser ziemlich sicher, dass der von Fenwick favoritisierte Verdächtige eigentlich nicht der gesuchte Täter sein kann, merke aber auch sehr schnell, dass dieser und seine Freundin trotzdem Dreck am Stecken haben. Auch dass der ehrgeizige Clayton Thomas nicht ganz koscher ist, verrät die Autorin sehr zeitig. Trotzdem lässt sie in den einzelnen kurz gehaltenen Kapiteln jeweils gerade so viel an Informationen durchsickern, dass die Handlung voran schreitet, der Leser dringend wissen möchte, wie es weiter geht und sich daraus diverse Vermutungen kristallisieren.

Obwohl die Autorin die Gewalttaten schonungslos in ihrer ganzen Brutalität schildert, gelingt es ihr, nie in die Fäkalsprache abzugleiten. Der Thriller lässt sich dadurch flüssig lesen. Die wohldurchdachte Ausdrucksweise, teils bildhaft, teils sachlich, verstärkt dabei das beim Leser ankommende Grauen. Die Arbeit der Ermittler wird klar und glaubhaft beschrieben, die Konzentration liegt auf dem Wesentlichen und die unterschwellige Beziehungskiste von Phil und Marina lockert das Ganze ein wenig auf, macht sie menschlich, sympathisch.

Als es dann zum Showdown kam, war ich fast ein bisschen enttäuscht, dass meine Vermutungen fast alle eintrafen. Doch dieses Gefühl dauerte nur kurz an, denn die Autorin setzte einen drauf und wartete noch mit einer Überraschung auf.

Wie ich oben schon mal erwähnte, ahnte ich ja durch die Leseprobe bereits, was mich in dem Buch erwartet. So wusste ich auch, dass es um ein Thema geht, dem sich andere Thriller-Autorinnen, wie z. B. Kate Pepper oder die von mir sehr geschätzte Tess Gerritsen, schon mal angenommen hatten. Ich bin jedenfalls froh, dass ich nach dem Lesen sagen kann, dass es sich hier nicht um einen billigen Abklatsch handelt, sondern dass die Autorin hier - bis auf kleine Sachen, die mir am Ende noch unklar waren - einen wirklich gelungenen Erstling geschaffen hat. Sollte die Dame je einen weiteren Thriller veröffentlichen, hat sie sich mit "Entrissen" bei mir eine Empfehlung erarbeitet. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. An Thrillerfans kann ich in jedem Fall eine Empfehlung geben. Nur werdende Mamas sollten vielleicht die Finger davon lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven, 6. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Die englische Autorin Tania Carver hat mit diesem Buch einen packenden Thriller abgeliefert, den man aber nicht allzu schräg halten sollte, da dann -möglicherweise- Blut heraustropfen könnte.

In einem durchgehend angenehm zu lesenden Stil nimmt die Autorin den Leser an die Hand und führt ihn durch die Abgründe eines krankhaft sadistischen Täters und beschreibt dabei detailliert seine Vorgehensweise, vom Ausspionieren der Opfer bis zum gewaltsamen und überaus grausamen Ende.

Auch seine Motivation, gerade schwangere Frauen zu ermorden und Ihnen das werdende Leben aus dem Leib zu schneiden wird dargestellt. Dazu sei hier nur soviel verrraten, dass die Hintergründe in der Partnerschaft des Täters eine entscheidende Rolle spielen.

Abwechselnd dazu wird die Arbeit des Ermittlungsteams beschrieben, die unter dem Druck der öffentlichen Meinung (und ihres Vorgesetzten) verbissen nach dem Täter suchen. Dabei wird nicht nur die Spurenjagd (natürlich auch falsche) geschildert, sondern auch das Privatleben der Ermittler findet reichlich Erwähnung.

Als ein weibliches Mitglied des Polizeiteams in das Fadenkreuz des Mörders gerät, kommt es zum erwarteten Showdown.

Doch die Autorin hat noch ein As im Ärmel...

Abgesehen von kleineren Schwächen im Mittelteil hält das Buch durchgehend seine Spannung. Auch wenn der Leser ahnt, wohin die Reise geht, wird man doch von der Vielzahl der Ereignisse mitgerissen. Ich vergebe 4 Sterne für einen rasanten Thriller. Für die allzu detailliert beschriebenen Grausamkeiten ziehe ich einen Punkt ab.

Es fehlt evtl. ein Warnhinweis auf dem Buch: nicht für Schwangere geeignet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefe menschliche Abgründe..., 30. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
...tun sich hier auf und das in ihrer scheusslichsten Vollendung! Obwohl ich mittlerweile etliche Thriller unterschiedlichster Autoren gelesenen habe, ist mir eine solche Entartung der menschlichen Psyche bisher noch nicht untergekommen. Die Story ist schlüssig und mitreissend geschrieben, sodass beim "mal eben schnell ein paar Seiten lesen" ruckzuck wieder 50 Seiten geschafft waren. Dabei gelingt es Tania Carver, alle Fäden logisch miteinander zu verknüpfen, ohne unglaubwürdig zu werden. Obwohl die Person, die schliesslich zur Auflösung des Falles führt, schon früh ihren ersten Einsatz hatte, bin ich doch ziemlich lange im Dunklen getappt und fand das Ende dann überraschend. Für mein Empfinden wurden die Taten trotz ihrer Abscheulichkeit nicht zu detailliert und blutig beschrieben, sodass uns allzu grausige Einzelheiten erspart wurden - da fallen mir spontan doch einige Autoren ein, die diese Ekelgrenze hingegen hemmungslos überschreiten. Auch die rührige Liebesgeschichte um den sympathischen Ermittler Phil Brennan und die - natürlich sündhaft schöne - Psychologin Marina Esposito wird auf einem erträglichen Mass gehalten, ohne dass das Buch vor lauter Tränen aus den Händen zu rutschen droht.

Alles in einem ein bemerkenswertes Debüt, das ich sehr gerne gelesen habe. Werde ein Auge auf das nächste Werk der Autorin haben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für Zartbesaitete, 14. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Dieses Buch war - trotz kleiner Schwächen - eines der spannendsten Bücher, die ich letzter Zeit gelesen habe. Ein Serienmörder bringt in Colchester innerhalb kurzer Zeit auf brutale Weise drei schwangere Frauen um. Dem Ermittlerteam um Phil Brennan wird klar, dass die Babies das eigentliche Ziel des Täters sind, nicht die Frauen. Um zu einer schnelleren Aufklärung des Falles zu kommen, wird dem Team die Psychologin Marina Esposito zugeteilt. Diese ist - wie kann es anders sein... - äußerst attraktiv und eine persönliche Beziehung zu dem - natürlich ebenfalls äußerst attraktiven - Phil Brennan erscheint unausweichlich. Diese Seite der Story erscheint mir persönlich ein wenig zu klischeehaft, aber stört den Handlungsverlauf auch nicht wirklich.
Besonders spannend fand ich die Einspielungen aus Sicht der Täter. Ohne an dieser Stelle zu viel verraten zu wollen, muss ich sagen, dass sich mir die Nackenhaare beim Lesen aufstellten und ich versucht war, zu rufen "oh mein Gott, tut doch jemand was... schnelll!" Die Abgründe menschlicher Seelen und ihr Leid war schon fast zu viel des Guten bzw Bösen, als beim Lesen immer mehr die Zusammenhänge klar wurden.
Das Buch ist spannend und flüssig geschrieben. Der "Showdown" am Ende - Superbulle rettet im Alleingang seine Angebetete - ist zwar wieder etwas zu sehr holllywoodmäßig, aber dennoch akzeptabel.
Insgesamt ein sehr spannendes Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schockierend grausam, 10. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
In ihrem Erstlingsroman hat sich Tania Carver an ein schockierendes Thema herangewagt. Ein Serienkiller ermordet hochschwangere Frauen, in den beiden ersten Fällen auch die Ungeborenen, doch beim dritten Mord ist das Baby verschwunden. Herausgeschnitten auf brutalste Art und Weise. Phil Brennan mit seinem Team und Profilerin Marina Esposito machen sich ans Werk, dem grausamen Mörder das Handwerk zu legen. Doch auch Marina ist schwanger, es kostet sie viel Kraft, sich mit den Taten auseinanderzusetzen. Zumal sie vor einigen Monaten während eines anderen Falles eine Affäre mit Phil Brennan hatte. Und obwohl sie in einer langjährigen Beziehung lebt, kommt schnell der Verdacht auf, dass Phil der Vater ihres ungeborenen Kindes sein könnte. Und sie gerät in das Visier des Täters.

Hochspannend und flüssig im Stil schafft es Tania Carver, trotz des überaus empfindlichen Themas, den Leser mehr in die Pyschologie eintauchen zu lassen, als dass sie die Sensationslust an Gräueltaten in den Vordergrund schiebt. Die persönlichen Hintergründe von Phil Brennan und Marina Esposito, beide hatten eine schwierige Kindheit, werden ebenso klar dargestellt wie die Schwierigkeiten dieser Liebesbeziehung. Der Roman verzettelt sich nicht in Sackgassen, sondern Ermittlungserfolge werden stetig aufgebaut und führen den Leser auf einen Weg, der trotz seiner Gradlinienkeit niemals langweilig wird. Die Lösung letztendlich läßt dann doch wieder gruseln, obwohl mancher Leser wahrscheinlich gerne an derart obsessziv psychotischen Krankheiten zweifeln möchte.

Einziges Manko, über das man aber gern hinweg liest, ist, wie so oft, die überaus attraktive Optik der Protagonisten. Es wirkt leider manchmal etwas klischeehaft, wenn der gutgebaute, männliche Detective sich in die wunderschöne Psychologin verliebt.

Dennoch ein gelungenes Werk, das Lust auf mehr macht. Bleibt zu hoffen, dass die Autorin sich nicht in einer Schiene festschreibt, wie das schon so viele vor ihr getan haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuscht, 25. September 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Entrissen (Broschiert)
Keine Ahnung warum dieses Buch hier so gut abgeschnitten hat.

Ich lese normalerweise Slaughter und Rose und bin besseres gewohnt.
Story eigentlich ganz gut.
Man weiß aber schon ziemlich früh wer der Mörder ist, erfährt ewig lange warum und wie er all das tut und springt dann auf der anderen Seite zwischendurch immer wieder zu den Ermittlern und begleitet sie, genauso extrem ausführlich und langweilig dabei, wie sie die falsche Spur verfolgen.
Ich habe jetzt dreiviertel des Buches gelesen und quäle mich nur durch weil in ein paar Tagen das Neue von Rose kommt und ich bis dahin nichts anderes mehr anfangen will.
Schade...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Entrissen
Entrissen von Tania Carver (Broschiert - 12. März 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen