Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. September 2014
Ich habe mit diesem Kurs meinen Anfang in der russischen Sprache gewagt. Enthalten ist ein ausführliches Lehrbuch, ein Aufgabenheft für die Übung-CD, zwei CDs mit Dialogen (jeder Dialog sowohl in normaler Sprechgeschwindigkeit als auch sehr langsam gesprochen), eine Wortschatz-CD, zwei CDs mit Übungen (zum Aufgabenheft), also zwei Bücher (eins groß, eins klein) und fünf CDs, das ist sehr ordentlich.

Das Buch enthält Eingangstext, Vokabular (zum hören siehe oben Wortschafts-CD), Grammatik und Sprachlehre, den Dialog (derjenige auf den oben genannten CDs) sowie Übungen (andere als die CD-Übungen). Als Vorlektion wird man in das russische Alphabet und die Aussprache eingeführt, auch hier mit ausgeprägter CD-Unterstützung und Übungen. Wie man hieraus erkennt, fährt dieser Kurs zweigleisig: Russisch wird sowohl von der Schriftsprache als auch vom Hören/Sprechen gelernt. Es gibt eigene Übungen nur zum Lesen/Schreiben und eigene nur zum Hören/Sprechen (allerdings mit Aufgabenheft als Unterstützung). Und für alles Lösungen zum Überprüfen. Das ist ein betonter und sehr nützlicher Fortschritt zu den älteren Lehrgänge mit einem oder zwei Büchern und nur zwei Kassetten. Dieses frühere Zuwenig an Hören/Sprechen hat dieser Kurs sehr gut mit den 5 CDs ausgefüllt, ohne jedoch ein reiner Audio-Kurs zu sein. Schreiben und Lesen haben ebenfalls einen hohen Stellenwert. Von Vorteil ist auch, dass immer Betonungen dargestellt werden, so dass man auch beim Lesen halbwegs sicher in der Aussprache ist.

Aufgrund des Aufbaus kommt man sehr gut in die Sprache, man muss aber sehr oft und sehr intensiv wiederholen, damit das Gelernte aktiv wird, das ist allerdings weniger dem Kurs, als vielmehr der Sprache geschuldet. Für sehr leichte Konversation mit Hilfestellung des anderen reicht es, mehr kann ich mit Selbstlernkursen auch nicht erreichen. Ein Kurs kann selbstverständlich keinen Auslandsaufenthalt ersetzen, man bleibt Autodidakt. Aber dafür ist in meinen Augen der Kurs optimal, Verbesserungsvorschläge fallen mir keine ein. Wichtig ist nur, dass man sehr intensiv dran bleibt, anders als Spanisch oder Englisch empfinde ich Russisch als sehr arbeitsintensiv. Dafür bietet der Kurs jedoch eine sehr gute Hilfe.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Ich unterrichte seit vielen Jahren Russisch als Fremdsprache und habe inzwischen alle Lehrbücher verschiedener Verlage kritisch durchgearbeitet.
Langenscheidt Russisch mit System" gehört in meinen Augen zu den besten
Lehrwerken für deutschsprachige Lernende, und zwar aus folgenden Gründen:

* Aufbau und Kombination von grammatischen und lexikalischen Themen gut durchdacht - d.h. Grammatik, Wortschatz und Sprechabsichten sind so aufeinander abgestimmt, dass die Lernenden bereits nach den ersten Lektionen in der Lage sind, die wichtigsten Alltagssituationen zu bewältigen
* Im Einführungskurs (Vorlektion) werden die kyrillische Druck- und Schreibschrift sowie die Regeln der Aussprache detailliert und zügig vermittelt - einmalig im Bereich der Russisch-Lehrbücher für Deutschsprechende
* Unterhaltsame Texte in unterschiedlichen Textsorten (Brief, Zeitungsartikel, Anzeige, Einladung etc.); alltagsnahe Dialoge
* Erläuterungen zu vielen Besonderheiten des russischen Umgangssprache, die es sonst in keinem Russisch-Lehrwerk gibt (z.B. verkehrte" Wortfolge, Weglassen der Satzteile etc.)

Ein kleiner Kritikpunkt zur Buchgestaltung: Die Übungen, die sehr gut und abwechslungsreich sind, könnten auch länger sein. Da das Buch zugleich als Arbeitsheft gedacht ist, folgen dem Beispielsatz in jeder Übung leere Zeilen, um die Lösungen hineinzuschreiben. ?! Keiner meiner Studenten hat bisher in seinem Buch geschrieben. Diesen Platz hätte man stattdessen für weitere Aufgaben/Beispiele nutzen sollen.
Ansonsten kann dieser gelungene Sprachkurs jedem Anfänger oder Wiedereinsteiger uneingeschränkt empfohlen werden.
11 Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2012
Habe Russisch bereits in der Schule gelernt, aber die Sprache nie richtig gekonnt und alles vergessen.
Dieses Lernset hat alles wieder heilgemacht, ein paar Sachen habe ich erst jetzt verstanden. Die Autorin hat die Leser ernstgenommen und bietet ihnen das, was sie wollen und brauchen: eine Kombination aus hervorragender Didaktik und hohem Niveau. Man kann sich fallenlassen und einfach diese Kapitel und sehr guten Tonaufnahmen durcharbeiten- man wird danach für die Sprache ein sehr, sehr gutes Gefühl haben und es wird ausreichend zum Anwenden sein.
Für Anfänger schätze ich es so ein: wer will (und Zeit hat), der kann. Am Anfang vielleicht noch in Kombi mit VHS (fände es aber nicht zwingend notwendig)und dann schnell zurück zu diesem Buch. Wünschte, dieses Set wäre unser Begleitmaterial in der Schulzeit gewesen.
Das Buch ist liebevoll, anspruchsvoll und engagiert entwickelt- danke an die Autorin und daran Beteiligte! Ein Segen für den deutschen Markt.
0Kommentar|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2013
Langenscheidt Russisch mit System - Set mit Buch, Begleitheft, 4 Audio-CDs und 1 MP3-CD: Der praktische Sprachkurs

Mein nächster Moskau-Besuch steht bald wieder an, und auch wenn ich inzwischen einigermaßen gut lesen kann, was etwa in Restaurants oder auch nur in der Metro sehr hilfreich ist, mein Sprachwortschatz lässt zu wünschen übrig. Insofern habe ich jetzt mal verschiedene Selbstlernprogramme für Russisch angefordert, einige Bücher auf Verdacht gekauft, einen Volkshochschulkurs belegt - so recht gefallen hat mir bisher nichts. Mein aktueller Favorit ist der Langenscheidt-Selbstlernkurs "Russisch mit System" - und daher meine nahezu uneingeschränkte Empfehlung für alle, die sich mit der russischen Sprache beschäftigen wollen. Das Paket besteht aus einem Übungsbuch mit 320 Seiten, einem Begleitheft sowie vier Audio-CDs plus einer zusätzlichen MP3-CD. So kommt mein alter tragbarer CD-Player auch wieder mal zum Einsatz (wenngleich ich in der S-Bahn damit angesichts von iPods und sonstigen Playern oft nur mitleidige Blicke ernte...).

Sehr viele Grundlagen sind in den Vorlektionen im Buch zu finden, was insgesamt ausgesprochen übersichtlich aufbereitet ist. Begleitend dazu liefert die erste Audio-CD ein Hör- und Sprechtraining für die Vorlektionen und für die ersten sechs Lektionen. Die zweite Audio-CD setzt das Hör- und Sprechtraining für die Lektionen 7-18 fort.

Begleitend dazu finden sich Dialoge auf zwei weiteren Audio-CDs. Die MP3-CD liefert noch einen Wortschatztrainer für alle im Buch behandelten Lektionen.

Nach Durcharbeiten der Vorlektionen und der ersten Lektionen bin ich jetzt schon sicher, dass ich bei meinem nächsten Moskau-Besuch viel mehr verstehen kann und mich hin und wieder auch an Gesprächen auf Russisch beteiligen kann.

Ein kleiner Kritikpunkt auch an diesem Werk: Wer seine Sprachkenntnisse aufbauen und erweitern will, weil er nur mal gelegentlich nach Russland fahren will, kann sicherlich auf das Erlernen der russischen Schreibschrift gut verzichten - denn die spielt in der Praxis bei einem Moskau-Besuch (und da spreche ich aus der Erfahrung von rund zehn Tripps nach Moskau in den letzten Jahren) so gut wie keine Rolle. Die Schreibschrift stelle ich also ganz hinten an - und wiederum gut ist, dass ich beim Durcharbeiten des Lehrstoffes von "Russisch mit System" alles, was mit Schreibschrift zu tun hat, auch einfach links liegen lassen kann, obwohl die schon in den Vorlektionen eine große Rolle spielt.

Denn weder im Restaurant noch sonst irgendwo unterwegs stößt man in der Regel auf handschriftliche Angaben. Insofern fand ich den damaligen Volkshochschulkurs auch völlig daneben, weil da stur nach einem speziellen Buch vorgegangen wurde und Schreibschrift da als Voraussetzung genommen wurde. Trotz Kritik deswegen von der Mehrheit der Teilnehmer war die Dozentin nicht bereit, vom Buch abzuweichen und die Interessen der Lernenden in den Mittelpunkt zu stellen. Das war übel, sinnlos und zum Fenster hinausgeworfenes Geld - da ist ein solcher Selbstlernkurs einfach um Klassen besser.

Über den Preis für dieses hervorragende Gesamtpaket kann man auch nicht meckern: Der ist vom Angebot her angemessen - und deutlich günstiger als mein frustrierender Russisch-Kurs an der Volkshochschule.

Und wer wie ich eine längere Fahrt mit der S-Bahn zum Büro hat, der kann diese Zeit ideal wie ich mit diesem Selbstlernkurs perfekt nutzen. In der Kombination aus Buch und CD macht das auch noch richtig Spaß - obwohl ich in der S-Bahn natürlich darauf verzichte, das Sprechtraining mitzumachen...
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2013
Ich spreche bereits seid mehreren Jahren gut russisch, habe allerdings keinerlei grammatikalischen Kenntnisse. Ich habe lange Zeit nach einem Buch gesucht mit dem es mir schnell und intensiv möglich ist die russische Grammatik zu erlernen. Außerdem sollten die Texte und Übungen Freude bereiten. Die Kapitel sind sehr verständlich, interessante Texte und viele Übungen machen das Lernen der russischen Sprache zum Erfolg. Ich bin begeistert von dem Buch, da ich der Meinung bin, dass sich die Autorin inhaltlich sehr genau auf die Bedürfnisse von russisch lernenden eingestellt hat. Sobald ein Bestandteil der Grammatik und des Vokabulars gelernt wurde, gibt es viele Übungen und später auch einen Test. Hier wird das Gelernte nochmals wiederholt. Die Texte und Dialoge der einzelnen Kapitel gibt es am Ende des Buches auch in Deutsch übersetzt. Dies dient einer sehr effektiven Wiederholungsmöglichkeit. Die Texte können dann vom Deutschen ins Russische übersetzt werden und selber korrigiert werden. So erlernt man sehr rasch einfache Texte zu schreiben, die einem im alltäglichen weiterhelfen. Die richtige Aussprache kann durch Übungen auf der Audio CD erlernt werden. Außerdem kann man die gesprochenen Texte runterschreiben. Auch hier wieder ein Lerneffekt hinsichtlich der russichen Schrift. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene zur Wiederholung. Aus meiner Sicht gibt es auf dem Markt zum aktuellen Zeitpunkt kein besseres Buch zu kaufen, um die russische Sprache erfolgreich zu lernen. Vielen Dank an die Autorin, endlich ist es mir möglich mich grammatikalisch richtig zu auszudrücken. Sowohl schriflicht, als auch mündlich.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2015
Für diesen Kurs habe ich mich aufgrund der insgesamt positiven Bewertung entschieden und kann mich dem generellen Tenor nur anschließen: отличный учебник!

Der sechsteilige Vorkurs bereitet einen mit Lese- und Schreibtraining auf den nachfolgenden 18-teiligen eigentlichen Sprachkurs vor. Hierbei wird neben der Einarbeitung in das Alphabet, Betonungs- und Ausspracheregeln auch ein starker Fokus auf die Schreibschrift gelegt. Diese ist nicht reiner Selbstzweck sondern auch für Gedrucktes elementar: Die entsprechenden Buchstaben-/Lautzuordnungen der Schreibschrift finden nämlich auch bei der Schrägstellung ("italics") der Druckschrift Anwendung, so dass es mitnichten reicht, hier nur die normale Druckschrift zu verinnerlichen. (Dies könnte man in einer Neuauflage ggf. etwas deutlicher hervorstellen und auch gezielt im Vorkurs trainieren.)

In den 18 folgenden Kursteilen geht es dann themenbezogen zur Sache. Den jeweiligen sprachlichen Fokus behandelt man anhand von Beispieltexten und -dialogen, so dass man auch als absoluter Russisch-Anfänger schnell erste Erfolge aufweisen kann. Zu jedem Teil (auch den Vorkursen) gehören entsprechende Übungen, in denen man die jeweils frisch gelernten Vokabeln und Grammatikkenntnisse vertieft. Die Lösungen hierzu stehen am Buchende, welches auch eine Grammatikübersicht und eine Zusammenstellung gebräuchlicher vollendeter und unregelmäßiger Verben enthält.

Zwecks eigenem Lernerfolg empfiehlt es sich aber, sich hier nicht nur aufs Spicken zu verlassen, sondern sich diese Übersicht (wie auch eigene Vokabelkarten) sukzessive selbst aufzubauen.

Um auch die Aussprache zu trainieren, umfasst der Kurs vier Audio-CDs und eine MP3-CD. Für den Lernenden zu Beginn vielleicht etwas irritierend ist die variierende Aussprache zwischen der männlichen und den weiblichen Stimmen. Dies wird gerade bei ето deutlich, welches die männliche Stimme eher wie "(i)jerde" ausspricht, wohingegen die weiblichen Stimmen erwartungsgemäß "jeta" intonieren, was wohl auch die "Normaussprache" ist.

Andererseits lernt man so natürlich auch gleich gewisse Aussprachedifferenzen, wie überhaupt auch im Buch der Fokus auf ein real gesprochenes Russisch gelegt wird samt Erklärungen, welche Silben(teile) ggf. verschluckt werden (vgl. пожалуйста), wo die Aussprache der Schreibung entgegenläuft (vgl. кого) oder wo der Satzbau umgangssprachlich abweicht.

In Summe ein wirklich gut gemachtes und praxisnahes Lehrbuch, das einen vergleichsweise leicht an die russische Sprache heranführt und instantane Lernerfolge sicherstellt.

Für die eigene Nacharbeit am Rechner empfehle ich die Installation einer zweiten Tastaturbelegung: Hier hat man i.a. die Wahl zwischen der "korrekten" russischen Tastaturbelegung und einer der ungefähren Lautzuordnung entsprechende (phonetische Belegung). Letztere macht das Umschalten zwischen den Sprachen etwas einfacher, da man die meisten Buchstaben dort findet, wo man sie vermutet. Allerdings merkt man schnell, dass die Lage mancher Buchstaben zum Tippen russischer Wörter nicht unbedingt praktikabel ist. Versieht man die Belegungen mit entsprechenden Umschaltkürzeln (etwa CTRL-ALT-D und CTRL-ALT-R), so klappt auch der Wechsel zwischen den Alphabeten reibungslos.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2016
Eigentlich wollte ich nur die kyrillischen Schriftzeichen für einen Aufenthalt in St. Petersburg lernen. Aber nun habe ich mir einen kompletten Russisch-Kurs zugelegt. Ist zwar nicht billig, aber es ist nicht nur ein Lehrbuch, sondern beinhaltet auch noch Übungsbeispiele und einige CDs für das Sprachtraining. Es macht Spaß, damit zu lernen, und es ist ein angenehmes tägliches Training für das Gehirn. Und Sprache bringt einem ein Land näher. Kann nicht schaden, in Zeiten wie diesen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2013
Zum „Langenscheidt Praktischen Lehrbuch Russisch“, das ich bereits hatte, wollte ich nun die CDs sowie das Begleitheft mit Hör-und Sprechtraining kaufen. Leider kann man die CDs und das Begleitheft nicht getrennt vom Lehrbuch erwerben, also musste ich das ganze Set mit dem gleichen Lehrbuch kaufen. Das Lehrbuch im Set heisst zwar jetzt „Russisch mit System. Das praktische Lehrbuch“ - es ist aber das gleiche Buch wie im Set „Langenscheidt Praktischer Lehrgang Russisch“ (2007).

Das Lehrbuch finde ich sehr anspruchsvoll und bei weitem das Beste/Angenehmste zum Lernen, was ich bisher ausprobieren konnte. Besonders möchte ich hervorheben, dass man, dank des sinnvollen Aufbaus und des alltagstauglichen Wortschatzes schon von der ersten Lektion an das Gelernte auch aktiv anwenden kann. Das unterscheidet das Buch sehr von anderen Lehrbüchern.
Die Dialoge, die sich hervorragend für den täglichen Gebrauch eignen, sind auf zwei CDs vertont (normale Sprechgeschwindigkeit und verlangsamt), die anderen zwei CDs enthalten das Hör- und Sprechtraining. Im Begleitheft sind alle Hörübungen und Lösungen abgedruckt.

Das neue Set enthält noch einen Audio-Wortschatztrainer auf MP3-CD - was für das Lernen der neuen Vokabeln, zu Hause und unterwegs, sehr praktisch ist.
Fazit: Zum Selbststudium ohne Einschränkung empfehlenswert.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2015
oh...das ist mein Allerlieblingsrussischbuch. Es ist so verständlich wie kein anderes, mit dem ich zuvor gearbeitet habe. Ich habe endlich so vieles verstanden und kann es auch bis heute behalten und anwenden. Als ich mit diesem Buch gearbeitet habe, konnte ich bereits ein wenig russisch, daher weiß ich nicht, wie es ist wenn man bei 0 anfängt, aber ich denke auch dann schafft man es ohne Probleme, da Vorkenntnisse nicht vorausgesetzt werden. Die Autorin fängt ganz von vorne an.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2016
Ich bin 23 und lerne momentan Russisch mit diesem Selbstlerner. Ich zweckentfremde nebenbei noch einen Volkshochschul-Kurs (der mir vom Lernfortschritt her hinterherhinkt) dazu, um hin und wieder sprachliche Detailfragen direkt an eine Muttersprachlerin stellen zu können und die Aussprache weiter zu üben. Neben sehr gutem Englisch habe ich noch eingerostete Überbleibsel aus Französisch und Spanisch aus meiner Schulzeit, aber bisher keinerlei Kenntnisse in slawischen Sprachen außer ein paar vereinzelten Wörtern Kroatisch aus dem Urlaub.

Die Motivation dahinter war die Erkenntnis, dass wir in unserem Schulsystem m.E. höchst einseitig "gebildet" werden, da uns lediglich eine einzige bedeutende Sprache vermittelt wird: Englisch. (Mit "bedeutend" meine ich hier: Eine Sprache, die wesentlich weiter verbreitet ist als in nur einem Land und insgesamt sehr viele Sprecher hat. Alternativbeispiele zu Englisch wären hier eben Russisch, aber auch Chinesisch, vielleicht noch brasilianisches Portugiesisch. Welche öffentliche Schule bietet schon eine dieser Sprachen bei der Wahl der zweiten/dritten Fremdsprache an? Das ist alles andere als die Norm, zumindest hier in Bayern.) Ich möchte neben den inländischen Medien nicht nur englischsprachige Auslandsmedien verstehen können, sondern mir mit Informationen aus mehreren verschiedenen Teilen der Welt ein differenzierteres Bild machen können. Aber auch privat sympathisiere ich mit der Mentalität der Russen und möchte vielleicht irgendwann einmal nach Moskau reisen – worauf mich neben anderem auch Dmitry Glukhovskiys "Metro 2033" auf den Geschmack gebracht hat :)

Die Vorlektion habe ich bereits im Winter gemacht; mit den richtigen Lektionen angefangen habe ich erst vor gut 2 Monaten, kurz bevor mein VHS-Kurs losging. Inzwischen habe ich schon die vierte Lektion abgeschlossen und bearbeite gerade die fünfte; nach Abschluss der sechsten Lektion und dem ersten Zwischentest wäre ich sprachlich dann bereits ungefähr auf A1-Niveau.

Als allererstes ist einmal festzuhalten, dass für einen Europäer die russische Sprache alles andere als einfach ist.

Im Gegensatz zu den "üblichen" Fremdsprachen, die man hier so lernt (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch) hat man es hier mit einem komplett anderen Alphabet zu tun und dazu noch den Nachteil, dass Russisch als slawische Sprache kaum Wortstämme aus den uns bekannten romanischen Sprachen besitzt – wenn auch das moderne Russisch diverse Anglizismen kennt, ein paar Fremdwörter aus romanischen Sprachen und selbst mit Deutsch einige Wörter gemeinsam hat. Die Sache mit dem anderen Alphabet ist dabei nicht zu unterschätzen – man ist effektiv wieder ein Analphabet, wenn man anfängt Russisch zu lernen, wie damals in Kindergarten und Grundschule mit der eigenen Muttersprache. Die Buchstaben und ihre Aussprache für sich sind relativ schnell gelernt, aber es kostet viel Zeit und Übung, um überhaupt Texte halbwegs flüssig lesen zu können (also ohne dass man bei der "Entzifferung" einzelner Wörter hängenbleibt). Das muss einem von vornherein klar sein, damit es einen nicht demotiviert, wenn man in dieser Ecke nur sehr langsamen Fortschritt verzeichnet. Dafür sind die im Russischen vorhandenen grammatischen Konzepte und Regelsysteme sehr ähnlich zum Deutschen und romanischen Sprachen, wenn auch mit ein paar Eigenheiten, und die Wortstellung in Sätzen ist großteils frei.

Der Selbstlerner startet wie bereits erwähnt mit einer Vorlektion, die in sechs Teile gegliedert ist und einem erst einmal das russische Alphabet in Druck- wie Schreibschrift sowie der Aussprache vertraut macht, sowie auch schon die erste handvoll Wörter. Es enthält umfangreiche Hör-/Sprech-/Lese-/Schreibübungen. Es wird explizit auf die teilweise starken Unterschiede zwischen den Druck- und Schreibschriftbuchstaben hingewiesen und im gesamten Buch großen Wert darauf gelegt, dass man beides lernt. (Man liest überwiegend Druckschrift im Buch, soll die Übungsaufgaben aber mit Schreibschrift bearbeiten.)

Danach geht es mit den "richtigen" Lektionen los, wovon es insgesamt 18 Stück gibt. Dazu kommt noch immer nach sechs Lektionen ein sehr knapp zusammengefasster Test (2 Seiten), was wohl so etwas wie die "Abschlussprüfung" für die drei von diesem Kurs abgedeckten Sprachniveaus A1, A2 und B1 darstellt.

Jede Lektion enthält einen etwas längeren Haupttext sowie ein oder zwei Dialoge. Diese beziehen sich auf die jeweils 2-4 grammatischen Hauptthemen, die in jeder Lektion behandelt werden (neben diesen kommen immer wieder noch kleinere grammatische Themen). Außerdem ist immer eine Wörterliste dabei, die nach Text gegliedert und nach Reihenfolge des Vorkommens im Text sortiert ist (am Ende des Buchs befindet sich noch eine alphabetisch sortierte Gesamtwörterliste Russisch->Deutsch mit Hinweis auf die Lektion, in der das Wort erstmals vorkam). Geschlossen werden die Lektionen jeweils mit umfangreichen Übungsaufgaben (mehrere Seiten), deren Musterlösung sich hinten im Buch zum späteren Vergleich nachschlagen lässt. Bis auf wenige Ausnahmefälle handelt es sich hier nicht um stumpfsinnige Multiple-Choice-Aufgaben, sondern es muss tatsächlich Text geschrieben werden. Ebenfalls vereinzelt gibt es auch Freitext- oder Übersetzungsaufgaben, zu denen aber leider nicht überall eine Lösung angegeben bzw. überhaupt sinnvoll angebbar ist. Im Anhang finden sich obendrein noch zu jeder Lektion Hör- und Sprechübungen. Dieser Aufbau gleicht, nebenbei bemerkt, auch den Kursen für andere Sprachen aus Langenscheidts "Mit System"-Reihe.

Der Anhang enthält neben dem bereits Genannten übrigens auch vollständige Übersetzungen der Lektionstexte. Dabei wurde relativ frei übersetzt, so dass es im Deutschen nicht holprig klingt, wobei an stärker abweichenden Stellen in eckigen Klammern die wortwörtliche Übersetzungen angegeben sind. Ebenfalls ist dort nochmal eine Kurzübersicht über die Grammatik.

Die Lektionstexte und Dialoge wirken frisch, natürlich und vor allem realitätsnah. Manche darin vorkommende Personen ziehen sich inklusive Verwandtschafts- und Bekanntenverhältnissen wie ein roter Faden durch die Lektionen, wobei allerdings dank der Vielzahl und einer gewissen Distanzhaltung die Vielfalt und Qualität der Texte nicht darunter leidet wie z.B. in anderen Lehrwerken, wo mehr oder weniger die Geschichte einer deutschen Person X erzählt wird, die ins Land Y reist und dort während des Lernens der Sprache in allerlei "zufällige Situationen" gerät, wovon dann die Lektionstexte handeln. Denn da wird wirklich alles auf diese eine "Persona" passend gemacht, und wenn man sich nicht mal ansatzweise mit ihr identifizieren kann ist das Spiel ganz aus. (Da hab' ich Geschichten aus meinem Französischunterricht an der Schule damals... man schien wohl davon auszugehen, dass alle Jungs Latein wählen würden und nur die Mädchen Französisch, denn die Lehrbücher handelten zum allergrößten Teil von Weibern und ihren Liebesgeschichten oder anderweitig irgendwelchem Krempel, wofür man sich als Junge wirklich überhaupt nicht interessiert.)

Das Buch als Ganzes ist optisch äußerst ansprechend gelayoutet und enthält zur Auflockerung neben dem Text auch viele schlichte, aber schöne Illustrationen (ein guter Lacher übrigens auf Seite 123). Neben der einheitlichen Struktur sorgt dies für Übersichtlichkeit. Es ist für mich als Hobby-Grafiker eine Freude, hin und wieder in dem Buch einfach nur zu blättern.

Nach grobem Überschlagen der Wörterliste im Anhang komme ich auf etwa 1900-2000 Wörter, die man im Laufe dieses Kurses lernt.

Hierzu muss ich noch anmerken: Wer diesen Kurs effektiv durcharbeiten will, braucht zwingend ein solides Konzept, wie er die Vokabeln lernt! Pro Lektion fallen immer rund 100 neue Wörter/Wendungen an – eine nicht zu verachtende Menge gemessen am ansonsten recht kurzen und prägnanten Stil des Kurses. Obendrauf kommt natürlich auch noch die Grammatik.

Wer hier so wie ich zunächst ohne groß darüber nachzudenken versucht eine Lektion nach der anderen durchzuarbeiten, wird schnell feststellen, dass einem sehr häufig die Wörter fehlen, weil man sich bei der Geschwindigkeit und Menge kaum alle gleich merken kann. Daher habe ich mir einen besonderen Karteikasten (HAN Croco 2-6-19) zugelegt, den ich an dieser Stelle ausdrücklich wärmstens empfehlen kann – siehe auch meine Amazon-Rezension dazu: https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1PP3EQ0C3XTZB – um mir möglichst effizient und intensiv die Vokabeln, aber auch Grammatikregeln wie Deklination oder Konjugation einzuprägen. Es ist zwar eine Heidenarbeit, die Karteikärtchen für jede Lektion schön sauber anzufertigen, lohnt sich aber definitiv.

Auf den mitgelieferten Audio-CDs, deren Inhalte man zwar problemlos selbst digitalisieren, aber auch direkt von Langenscheidts Webseite herunterladen kann, finden sich:
- die Lektionstexte in jeweils mittlerer und sehr langsamer Sprechgeschwindigkeit
- Hör- und Sprechübungen
- der Wortschatz (Achtung, als MP3-CD)
Die CDs sind durchnummeriert; überall im Buch, wo bei einem Text oder einer Übung Bezug auf Audiomaterial gemacht wird, passiert dies übersichtlich-kurz mit einem kleinen Symbol und CD-Nummer + Track-Nummer.

Die Audio-CDs sind einzeln in Papierhüllen mit Sichtfenster verpackt. Das Kursbuch ist ein Softcover mit Klebebindung und wirkt qualitativ sehr hochwertig produziert.

Die Übungsaufgaben/Tests sind ursprünglich so gedacht, dass man die Antworten direkt in das Buch schreiben soll – was ich aber nicht mache, es würde mir leid tun das Buch zu verschandeln. Zudem kann man es dann ja nicht nochmals hernehmen. Daher schreibe ich die Aufgabenstellungen auf Papier ab und dann dort meine Antworten hin. Das hat ganz nebenbei noch einen Vorteil, nämlich dass man mehr Schreibübung bekommt :)

Ich komme mit diesem Selbstlerner sehr gut zurecht.

Bei den Übungen jeder Lektion stellen sich viele kleine Erfolgserlebnisse ein, und bei den längeren Übersetzungsübungen auch Erstaunen, wie differenziert man sich bereits mit dem Gelernten ausdrücken kann. Die wo möglich ins vermittelte Vokabular eingestreuten Anglizismen, Lehnwörter und auch im Deutschen bekannten/gebräuchlichen russischen Wörter tun ihr Übriges dazu, weil sie sich verständlicherweise besonders leicht merken lassen. Nur die absolut kontraintuitive Betonung bei vielen Wörtern macht mir noch etwas zu schaffen, und selbstverständlich kann ich auch noch nicht flüssig längere Wörter (vor-)lesen, wobei ich aber durchaus einen langsamen Fortschritt wahrnehme.

Ich habe mir noch Langenscheidts Handwörterbuch Russisch von Daum/Schenk zugelegt, um auch kursfremde Texte mit unbekannten Wörtern lesen/verstehen zu können. Wie ich gelesen habe ist das Daum/Schenk-Wörterbuch wohl in der DDR entstanden und soll bis heute als Maßstab für Deutsch-Russische Wörterbücher gelten; ich denke mit diesem Ding habe ich ein ganz solides Nachschlagewerk im Regal stehen.

Ich kann diesen Kurs nur wärmstens weiterempfehlen. Er ist das Geld voll und ganz wert. Wie aber bereits erwähnt sollte man auf jeden Fall einen soliden Plan haben, wie man die verhältnismäßig große Anzahl neuer Vokabeln zügig verinnerlicht. Hier möchte ich nochmal den bereits erwähnten Spezial-Karteikasten empfehlen.

Da ich von der Lehrmethode dieser Kursreihe absolut überzeugt und begeistert bin, habe ich mir auch noch die Kurse für Französisch und Spanisch zum Wiederauffrischen meiner eingerosteten Schulkenntnisse sowie für Italienisch, Portugiesisch und Latein gesichert, Griechisch und vielleicht Chinesisch folgen noch. Da sich Sprachen ja nicht so schnell und gravierend ändern, Lehrwerke und ihre Methoden aber mitunter sehr schnell und stark, sorge ich für mich lieber vor, wenn ich schon mal etwas derart gutes finde – im Regal stehen sie ja gut. Da mich Sprachen eh faszinieren, ich offenbar eine mehr oder minder ausgeprägte Begabung auf dem Gebiet zu haben scheine und es wirklich schade wäre, die einfach verkümmern zu lassen, habe ich so über die nächsten Jahre einiges zu tun :)

Давай учиться!
Auf zur Völkerverständigung :)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden