summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

15
4,7 von 5 Sternen
Dummer Schnuffi! - Bilderbuch: PiNGPONG
Format: Gebundene AusgabeÄndern
Preis:12,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Juli 2014
Inhalt:
Lily ist ein kleines Mädchen und wünscht sich schon seit einer gefühlten Ewigkeit einen Hund.
Als sie eines Morgens aufwacht sieht sie in ihrem Garten ein großes, braunes und zotteliges Wesen.
Genau so einen wollte sie schon immer haben. Sie spielt mit ihm, geht mit ihm Gassi und hängt Plakate auf - hofft jedoch, dass sich sein Besitzer nicht mehr meldet.

Meine Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt war ich etwas verwirrt.
Ein Kinderbuch ab drei, Hardcover und dann mit einem Schutzumschlag? Worauf ich vorher nicht geachtet habe ist, dass dies kein Umschlag ist. Beim auswickeln stellte sich raus, das das Buch in ein großes Poster gewickelt war. Unsere Tochter hat dieses gleich interessiert begutachtet und auch für sie war das braune Wesen erst einmal ein "Wau wau".
Das Buch selbst ist genauso gestaltet wie ich Kinderbücher für das Alter haben möchte. Es eignet sich selbst für unsere Tochter (noch keine zwei Jahre), außer das es Papier- und keine Pappseiten hat.
Die Bilder sind groß und weich gezeichnet und es gibt auf jeder Seite nur wenig Text.
Die Farben sind hell und jede Zeichnung wirkt für sich alleine schon total liebevoll.
In diesem Buch erlebt man das Kind so wie es ist. Mutig, neugierig und schnell zu begeistern.
Ich denke, dass dieses Buch vor allem so stimmig ist, weil der Autor auch der Illustrator ist und seine Bilder und Texte so einfach perfekt harmonieren.
Hinten im Buch steht, dass Adam Stower durch die Erinnerungen an die Zeit als seine Tochter noch klein war inspiriert wurde und es all denen widmet, die dem Leben mit Optimismus begegnen.

Fazit:
Für mich eins der schönsten Kinderbücher auf die ich bislang gestoßen bin.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2013
Meine Meinung:

In diesem 32-seitigen Kinderbuch geht es um die kleine Lily, die sich schon immer einen Hund gewünscht hat. Als sie eines morgens aufsteht und in den Garten schaut, hat sich ihr großer Traum endlich erfüllt, den dort unten steht ein verzottelter Hund, der in der Mülltonne wühlt. Lily freundet sich gleich mit ihm an und unternimmt viel mit ihm. Als sie ihn allerdings ihrer Mutter zeigt, macht diese ihr klar, dass sie Schnuffi nicht behalten kann. Daraufhin fertig Lily ein Zugelaufen-Plakat an und kurz darauf meldet sich auch schon der Besitzer. Jetzt ist Lily ganz traurig, aber am nächsten Tag findet sie schon das nächste zugelaufene Tier, im Garten.

Die Geschichte ist für Kinder ab 36 Monaten geeignet. Auf jeder Seite findet man sehr schöne farbige Zeichnungen, die die jeweilige Situation im Buch zeigen. Die Geschichte ist recht kurz gehalten, was mir aber sehr gut gefallen hat, da es dann auch für die kleinsten, nicht allzu langweilig wird.

Ein weiteres Highlight, dass ich auch noch erwähnen möchte, ist der Einband des Hardcoverbuches. Dieser ist mit einem Schutzumschlag versehen der sich zu einem Poster aufklappen lässt, auf dem das Zugelaufen-Plakat abgebildet ist.

Das Buch gefällt meinem Sohn sehr gut und es zählt nun schon bei uns zur täglichen "Ins Bett geh Routine", denn ohne dieses Buch angeschaut und vorgelesen zu haben, möchte mein Sohn nicht schlafen.

Mein Fazit:

Ein tolles Bilderbuch das meinen Sohn sehr gefällt und auf das er nicht mehr verzichten möchte. Ich vergebe 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Vorab das wichtigste.
1. Mein Sohn (2,5) schleppt es ständig an
2. Es macht wirklich Spaß, es vorzulesen.
3. Einige Details könnten besser erklärt sein. (Was meinen Sohn allerdings gar nicht stört).

Ich habe es bei uns in der örtlichen Buchhandlung entdeckt und musste es einfach mitnehmen .... es ist hinreißend.

Die Geschichte:
Die kleine Lilly schaut eines morgens aus dem Fenster und entdeckt ihn .... Schnuffi.
Lilly ist felsenfest davon überzeugt, es handelt sich um einen Hund und behandelt den aus dem Safaripark ausgebüxten Bären auch so. Der Bär verhält sich ziemlich unhundisch, wird aber von Lily trotzdem geliebt.

Die Mutter erklärt der Kleinen dann aber, dass sie Schuffi wieder zurückgeben muss, weil die Besitzer ihn sicher vermissen.
Das ist der ersten Anstoßpunkt für mich, die Mutter schaut ihre Tochter entweder überhaupt nicht an oder sie ist zu dumm, um zu erkennen, dass ihre Tochter den Tag mit einem Bären verbracht hat.
Lily versteht das und malt ein Schild, wo sie ihren Schnuffi beschreibt. Sie hängt es auf und hofft, dass es keiner entdeckt.
Nun kommt der nächste Anstoßpunkt für mich. Schnuffi ist einfach weg. Ich hätte mir gewünscht, dass der Safariparkangestellte, der Schuffi abholt sich zumindest bei Lily bedankt, dass sie so gut auf ihn aufgepasst hat und ihr erklärt, dass er Schnuffi nun wieder mit nach Hause nimmt, wo er hingehört. Da wo er keine Mülltonne und Kühlschränke ausräumt und wo keine Eiswägen sind, die er ausleckt und wo eben alles Schnuffigerecht ist.
Dann liegt die kleine Lily am Abend alleine in ihrem Bett und ist traurig, weil sie ihren Schnuffi vermisst. Auch das hätte man schöner machen können, zumindest hätte die Mutter Lily ins Bett bringen können.

Aber am nächsten Morgen, sieht Lily wieder aus dem Fenster und sieht .... neiiiiiiiiiin das verrate ich nicht! :D

Fazit: Ein Buch das Großen und Kleinen gut gefällt, mit kleinen Schwächen ... Trotzdem schon wegen der wundervollen Bebilderung und Lilys toller Persönlichkeit meine Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. April 2013
Das erste was mir beim Betrachten des Covers aufgefallen ist, ist das kleine Mädchen mit ihren rosa Gummistiefeln. Sooooo süß!
Um so gespannter war ich auf den Inhalt. Leider kommt der bei mir nicht so gut an.

Wir begleiten Lily und ihr Findelbären Schnuffi bei allerlei Aktivitäten, bis er wieder zurück in den Zoo muss.
Wie gesagt das Buch ist ganz entzückend illustriert, der Text gefällt mir weniger. Die Geschichte und die Message die dahinter steckt, ist an sich schön. Noch einmal die Welt aus Kinderaugen betrachten und ohne Vorurteile jeden Tag genießen. Vielleicht ein wenig leichtsinnig das ganze, schließlich handelt es sich hier um den Umgang mit wilden Tieren, aber im übertragenen Sinne pädagogisch wertvoll.
Warum mir der Text nicht gefällt: Dieses Buch ist für ab 3 Jährige ausgelegt, d.h. ein Vorlesebuch. Doch genau das gestaltet sich schwierig.
Schön finde ich die recht knappen Texte auf den Seiten, so dass die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder noch nicht so hoch sein muss. Jedoch ist dieses Buch eine Mischung aus traditionellem Vorlesebuch und einer Art Comic. Wild durcheinander- und ineinander gewürfelt. D.h. das Vorlesen wird dadurch recht holprig.
Was mich außerdem gestört hat, war dieser Satz: "Er ist dumm, weil er erstens nie sein Futter frisst." Auf das Zweitens warte ich noch immer...
Graphisch ist der Erzähltext vom übrigen Text abgesetzt und auch die Schriftgröße variiert, das erzeugt Lebendigkeit.

Zum Inhalt sollte ich noch erwähnen, dass weder ich noch meine Tochter beim ersten mal lesen verstanden haben, wer nun den Bär abholt. Der Text hält sich hier sehr bedeckt und man sieht nur die Beine desjenigen. Sicher, er ist in Uniform, aber dass es sich hierbei um den Oberaufseher des Safariparks handelt, wurde uns erst klar, als wir uns die zweite Seite des Buchs durchgelesen haben. Dort findet man ein wenig abgeschnittenen Text einer Zeitung und das Bild des Herren. Da dies nicht direkt zur Geschichte gehört, hatten wir diesem Teil fälschlicher Weise zu wenig Beachtung geschenkt. Also Tipp: ganz vorne und hinten im Buch den Zeitungstext lesen!

Als Besonderheit hat das Buch einen Schutzumschlag. Besonders deshalb, da dieser auseinandergeklappt zu dem "Zugelaufen" Poster wird, welches Lily in der Geschichte bastelt. Das ist eine sehr süße Idee. Das Papier ist auch recht dick, so dass es sogar einfach nur als Umschlag dienen könnte, wenn man es nicht aufhängen möchte und es dann nicht gleich ramponiert aussieht. Nicht gleich... ;)

Meiner Tochter (4) gefällt das Buch gut. Es ist jedoch keins ihrer Favoriten. Auf meine Frage, was ihr denn daran am besten gefallen hat, meinte sie: der Schal von der Lily! So einen wolle sie auch haben und die rosa Gummistiefel *lach*

Bewertung:
Graphische Umsetzung: 5 Sterne
Text/Inhalt der Geschichte: 2- 3 Sterne
Wertung meiner Tochter: 4 Sterne
Gesamt: 3,5 Sterne

Fazit:
Dieses Kinderbuch ist ein Augenschmaus und sicher künstlerisch wertvoll, aber mit deutlichen Schwächen bei der Geschichte.
Durchaus empfehlenswert, aber kein Must-Have.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 9. April 2013
Inhalt:
Die kleine Lily hat sich schon immer einen eigenen Hund gewünscht. Als sie eines morgens in ihren Garten schaut, traut sie ihren Augen kaum. Dort wühlt ein armer, verzottelter „Hund“ in der Mülltonne. Dass der „Hund“ etwas zu groß geraten ist, stört sie nicht und nimmt „Schnuffi“ kurzerhand mit nach Hause. Doch behalten darf sie Schnuffi leider nicht, deswegen malt sie ein großes Zugelaufen- Plakat. Der Besitzer meldet sich auch und so muss sie Schnuffi schweren Herzens wieder abgeben.
Doch am nächsten Morgen, als Lily aus dem Fenster sieht, wartet schon ein „Trösterchen“ im Garten: Miezi. Lily kümmert sich gleich liebevoll um die arme „Katze“...

Cover:
Das Cover ist sehr schön und für Kinderaugen gleich ansprechend. Man sieht Lily und „Schnuffi“ und kann schon erahnen, dass Lilys „Hund“ alles andere als ein normaler „bellender Gefährte“ ist.

Meinung:
Dummer Schnuffi! ist unser zweites Kinderbuch aus der neuen PiNGPONG-Reihe des Langenscheidt Verlages, dementsprechend war ich ziemlich neugierig.

Und ich wurde nicht enttäuscht: Dummer Schnuffi! ist ein absolut süßes und entzückendes Buch, empfohlen für Kinder ab 3 Jahren. Es erzählt eine Geschichte über den Wunsch nach dem eigenen Haustier, die Kraft der Fantasie und der Freundschaft.

Adam Stower hat hier ein tolles Kinderbilderbuch geschaffen, das groß und klein gleichermaßen begeistert. Es ist kindgerecht geschrieben und begeistert durch seine detailreichen und wunderschönen Illustrationen.

Zwar dachte ich am Schluss, als Schnuffi „heim“ muss, na ja, das wird Sarah jetzt bestimmt sehr traurig finden, aber die Tatsache dass Miezi auftaucht, löst die Situation schnell charmant und witzig auf. So kommt garantiert keine Traurigkeit über Schnuffis Heimkehr auf und die Geschichte bleibt interessant und lustig.
Außerdem lässt Adam Stower so Raum für viel Fantasie des Kindes, denn man kann die Geschichte unendlich weiter erzählen. Wer weiß denn schon so genau, wie viele Tiere wirklich aus dem Safari Park verschwunden sind. ;)

Als ultrasüßes Extra, das meine Tochter schwer begeistert hat (und mich auch, denn so etwas ist ja eine wirklich tolle Idee!), ist der Schutzeinbad: Ein Poster. Und nicht irgendeins, sondern das Zugelaufen-Plakat, dass Lily „gemeinsam“ mit Schnuffi malt. Dieses wurde umgehend von meiner Tochter konfisziert und hängt seitdem in ihrem Schlafzimmer. :)

Fazit:
Ein tolles Bilderbuch das Groß und Klein begeistert und einfach immer und immer wieder vorgelesen werden muss! Es bietet nicht nur eine wundervolle (Gute-Nacht-)Geschichte, sondern zeigt wie wichtig Freundschaft und die kindliche Fantasie sind! Dummer Schnuffi! bekommt von mir eine uneingeschränkte „kauf mich!“ Empfehlung. ;D
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. April 2013
Die kleine Lilly wünscht sich sehnlichst einen Hund und eines Tages, als sie aus dem Fenster schaut, sieht sie ein großes Tier. Es ist braun und ganz wuschelig. Und genau wie ein Hund hat es vier Beine, einen Schwanz und eine große, feuchte Nase. Lily findet es wunderbar nennt es Schnuffi. Doch warum benimmt sich Schnuffi nicht wie ein normaler Hund? Und behalten darf sie ihn auch nicht, also malt sie ein Plakat…
Als das Buch bei uns ankam, war ich erst mal etwas irritiert, denn es hat einen Schutzumschlag. Nicht sehr praktisch für Kinderbücher ab 3 Jahren, doch der Schutzumschlag ist eigentlich nur eine ‚Tarnung‘, denn es ist ein wirklich süßes Poster!
Das Cover hat Jasmin gleich begeistert. Da Jasmin ja schon 5 Jahre alt ist, hat sie natürlich sofort gemerkt, dass das kein Hund ist. So war sie schon sehr gespannt auf die Geschichte.
Lily schleicht sich sofort in die Herzen der Kinder, denn welches Kind wünscht sich nicht ein Haustier? Jasmin auf alle Fälle, so wollte sie auch gleich, dass ich ihr die Geschichte vorlese. In die großen, liebevollen und klaren Illustrationen fügt sich immer ein kurzer Text ein, so dass kleinere Kinder der Geschichte anhand der Bilder gut folgen und zudem auch eine Menge entdecken können. Vorschulkinder, wie Jasmin, versuchen schon, die ersten Wörter in den Sprechblasen zu lesen und für Leseanfänger finden wir das Buch auch noch geeignet, da der Text nicht zu umfangreich und leicht verständlich ist.
Das Ende, dass wir hier nicht verraten möchten, fand Jasmin auch klasse und hat gleich ihre Fantasie spielen lassen und die Geschichte weitergesponnen.
Zu erwähnen wäre noch, dass man mit den Kindern auch unbedingt noch die ‚Zeitungsartikel‘ ganz am Anfang und am Ende des Buches lesen sollte. Gerade über den letzten Artikel hat Jasmin herzlich gelacht.
‚Dummer Schnuffi‘ ist ein fantasievolles Buch, welches wir unbedingt für Kinder ab 3 Jahren empfehlen. Sie werden noch lange Freude an dem Buch haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. März 2013
Die kleine Lily wünscht sich nichts mehr als einen Hund. Als sie eines Morgens in den Garten schaut, entdeckt sie ein großes Tier. Es ist groß und brummig und etwas dumm ist es auch. Lily nennt das Tier "Schnuffi" und weil sie es nicht behalten kann, bastelt sie ein Plakat, damit der richtige Besitzer ihn findet.

Meine Meinung:
"Dummer Schnuffi" ist ein richtig bezauberndes Buch. Die Idee mit dem Schutzumschlag finde ich richtig toll. Normalerweise würde ich einen Bogen um ein Kinderbuch machen, welches einen Schutzumschlag hat, da das nicht wirklich was für kleine Kinder ist. Aber hier ist der Schutzumschlag gleichzeitig ein wunderschönes Poster, welches meine Tochter nun in ihrem Zimmer hängen hat. Ohne diesen Umschlag, sieht das Buch aber genauso schön aus.
Es ist ein Hardcover und auch die Seiten sind aus dickerem Papier, die nicht ganz so schnell einreißen, wenn Kind mal etwas übereifrig blättert.

Die Geschichte von der kleinen Lily und ihrem "Schnuffi" ist eine ganz süsse Geschichte. Es steckt soviel Phantasie drin und sie ist so liebevoll. Die Illustrationen sind herrlich. Meine Tochter hat sich das Buch jetzt schon mehrmals angeschaut und ist total begeistert von den Bildern. Die Bilder sind farbenfroh und klar gestaltet.
Die Sätze sind kurz und leicht verständlich, dass einzige was meinen Vorlesefluss etwas gestört hat, sind die Sprechblasen, aber das ist meiner Tochter garnicht so aufgefallen. Das Ende ist offen gehalten, also man kann zusammen mit den Kindern die Geschichte weiter erzählen und vielleicht noch ein anderes Suchplakat gestalten. Das hat mir sehr gut gefallen und es ist eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit, für Tage, die nicht so berauschend vom Wetter sind.

Kindermeinung:
Ich fand das Buch sehr schön. Mir hat Lily ganz toll gefallen. Schnuffi fand ich süss. Der ist richtig dumm gewesen. Das Poster mag ich und es hängt auch schon über meinem Bett.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, schöne Bilder, eine tolle Aufmachung. Uns gefällt das Buch und wir
empfehlen es sehr gerne weiter.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. September 2014
Wie ganz viele Kinder wünscht sich auch die kleine Lily schon ewig einen Hund. Klar irgendwann mag ja jeder Kind ein eigenes Haustier haben um das es sich kümmern kann. Dann geschieht das Unfassbare: eines Morgens entdeckt sie im Garten ein kleines Wesen. Lily ist sofort hin und weg und kümmert sich gerne. Sie hängt auch Plakate auf um den Besitzer zu finden, hofft aber für sich, dass sie das Hündchen behalten darf bzw. kann.

Die Geschichte ist super süß und genau richtig für Dreijährige. Besonders gut gefallen hat mir persönlich das Buchcover, das eigentlich gar kein Cover ist, sondern ein großes Poster. Sofort hat das Poster das Interesse meines Sohnes geweckt und danach dann auch die Geschichte.

Die Illustration ist wunderschön, das Buch bunt mit großen Bildern. Der Autor Adam Stower ist zugleich der Illustrator und das sieht man, denn die Geschichte und die Bilder sind aufeinander abgestimmt. Die Farben und Bilder harmonieren einfach und es macht Spaß auch nur die Bilder anzusehen. Als Vorlesebuch finde ich es etwas ungeeignet, eher als Bilderbuch anzuschauen. Man kann seinem Kind Fragen dazu zu stellen oder das Kind selber beim Anschauen erzählen lassen. So habe ich das mit meinem Sohn gemacht. Wir schauen das Buch und er erzählt mir die Geschichte.

Dummer Schnuffi! ist ein sehr liebevolles Buch mit einer kleinen Moral das Leben optimistisch zu betrachten! Weil mir der Text nicht ganz so gut gefällt, die Bilder aber um so mehr gebe ich 4 von 5 Sternen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. April 2013
Dieses Kinderbuch von Adam Stower mit dem lustigen Titel: Dummer Schnuffi! ist im PingPong Verlag als Hardcoverbilderbuch für Kinder ab 3 Jahren erschienen.

Das Kinderbuch ist optisch fröhlich und ansprechend gestaltet. Der Schutzumschlag beinhaltet zudem ein sehr schönes Poster, über welches sich sicherlich viele Kinder freuen.

Das Buch erzählt auf humorvolle Art die Begegnung von Lily und dem "dummen Schnuffi" und ihren Abenteuern, die sie erleben. Dabei ist Schnuffi ein ganz besonderer Freund und so werden die Erlebnisse der Beiden auch ganz besonders (lustig).

Die Illustration des Buches ist sehr liebevoll und Detailreich gehalten. Die vielen Bilder und unterschiedlichen Situationen regen zum gemeinsamen lachen und besprechen der Situationen an. Der Text ist gerade für jüngere Kinder ansprechend, da er in vielen Situationen eher kurz gehalten ist ohne dabei an Charme zu verlieren.

Auch Erwachsene kommen bei diesem Buch sicherlich auf ihre Kosten, da einige Situationen von ganz besonderen Humor geprägt sind und so leicht ein Schmunzeln beim Leser hervorrufen.

Fazit: Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gern gemeinsam mit seinem Kind ein Buch liest und gern über die Details und die Situationskomik spricht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. April 2013
"Dummer Schnuffi" von Adam Stower ist ein wunderbares Buch.

Lily erwacht eines morgens und sieht etwas wunderbares im Garten: Schnuffi. Nur das dumme "Schnuffi" verhält sich nicht wie ein Hund. Die beiden machen schöne Dinge miteiander..

Das Buch hat einen Hardcover Einband mit einer schönen Ilustration. Das besondere um den Einband befindet sich ein Schutzumschlag - aufklappbares Poster. Diese können sich die Kinder in ihr Zimmer aufhängen und haben Lily und Co. dabei - zum anschauen schön.
Die Buchseiten sind aus stabileren Papier.

Die Schrift ist groß geschrieben. Mit kurzen präzisen Sätzen - einfaches Verständis.
Jede Seite wird mit einem bunten großen Bild versehen. Die Kinder können hören und begreifen. Der Autor geht auf die Kinder ein.

Mein Kind konnte nicht genug von Lily und Schnuffi bekommen. Sie wollte immer und immer wieder daraus vorgelesen bekommen. Wenn ich keine Zeit hatte, setzte sie sich hin und las die Geschichte mit ihren eigenen Worten.

Ich als Mama kann das Buch wärmstens empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Schlimme Miezi! - Bilderbuch: PiNGPONG
Schlimme Miezi! - Bilderbuch: PiNGPONG von Adam Stower (Gebundene Ausgabe - 31. Juli 2013)
EUR 12,99

Der ganz, ganz große Dino - Bilderbuch: PiNGPONG
Der ganz, ganz große Dino - Bilderbuch: PiNGPONG von Richard Byrne (Gebundene Ausgabe - 4. Februar 2013)
EUR 12,99

Die Prinzessin und die Erbsen - Bilderbuch: PiNGPONG
Die Prinzessin und die Erbsen - Bilderbuch: PiNGPONG von Caryl Hart (Gebundene Ausgabe - 2. September 2013)
EUR 12,99