Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die gleiche Wellenlänge
Nein - es ist kein Aprilscherz: Kommunikation ist eines der wichtigsten Elemente, um unsere Beziehungen zu erhalten. Stirbt die Kommunikation, siechen auch Beziehungen dahin ... Die Kommunikationstrainerin Barbara Berckhan gibt uns mit ihrem neuen Buch fünf Werkzeuge der Kommunikation an die Hand. Diese wären:

- die Aufmerksamkeit
- der...
Veröffentlicht am 1. April 2011 von Daggi

versus
3.0 von 5 Sternen Oberflächlich...
Dieses Buch ist so oberflächlich, dass es im Grunde nichtssagend ist. Die Theorien und Ideen, die in diesem Buch behandelt werden, werden sehr oberflächlich behandelt und die Autorin verwendet so eine einfache Sprache, dass man meinen könnte, dass Buch ist für sehr einfach gestrickte Menschen gestrickt. Ich weiß nicht, ob die Autorin wirklich nur...
Vor 7 Monaten von Radish2 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die gleiche Wellenlänge, 1. April 2011
Von 
Daggi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Nein - es ist kein Aprilscherz: Kommunikation ist eines der wichtigsten Elemente, um unsere Beziehungen zu erhalten. Stirbt die Kommunikation, siechen auch Beziehungen dahin ... Die Kommunikationstrainerin Barbara Berckhan gibt uns mit ihrem neuen Buch fünf Werkzeuge der Kommunikation an die Hand. Diese wären:

- die Aufmerksamkeit
- der Kontakt
- die gemeinsame Wellenlänge
- die Bestätigung
- die Diplomatie

"Leicht und locker kommunizieren" liest sich leicht, ist klar und schlüssig strukturiert und hat mir dabei geholfen, einige Zusammenhänge in der Kommunikation deutlicher zu erkennen und zu verstehen. Nicht erst seitdem mich mein Vorgesetzter darauf hingewiesen hat, dass ich dringend an meiner Kommunikationsfähigkeit arbeiten müsse, befasse ich mich mit diesem Thema. Das Buch ist nicht speziell für Frauen gedacht, sondern betrifft die männliche und die weibliche Kommunikation.

Frau Berckhan liefert mit diesem Buch Hilfestellung dafür, wie man eine warmherzige und verständnisvolle Kommunikation erreicht, ohne sich vehement durchsetzen zu müssen. Es geht eher darum, wie man von vorneherein eine gute Verbindung zu anderen Menschen aufbauen kann, um damit letztendlich seine Handlungsfähigkeit zu stärken. Wenn Sie also im Beruf oder privat viel mit anderen Menschen zu tun haben, und vielleicht nicht zu denjenigen gehören, die immer von vorneherein im Mittelpunkt stehen, kann ich Ihnen dieses Buch empfehlen.

Von der Autorin kenne ich bereits die Bücher Die etwas gelassenere Art, sich durchzusetzen: Ein Selbstbehauptungstraining für Frauen und Jetzt reicht's mir! Wie Sie Kritik austeilen und einstecken können, die ich ebenfalls sehr nützlich fand. Die praktischen Beispiele aus der Arbeitswelt und aus Berckhans Berufspraxis als Coach, beleben das Buch und machen es leicht verständlich. Ich finde das oben stehende Werbevideo daher nicht übertrieben. Vor allem einen Ansatz werde ich mir in Zukunft gut merken, denn ich lasse mich bei meiner Arbeit manchmal nicht so gerne von den Kollegen stören: Menschen sind wichtiger als Sachen; die Dinge sind eh schon da und können warten ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tragfähige Brücke des Gesprächs bauen, 18. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Aufmerksam sein (Zuhören), in Kontakt sein, eine gemeinsame Wellenlänge entfalten, einander Bestätigung geben und zur rechten Zeit auch diplomatisch sein zu können, dass sind die fünf Werkzeuge der Kommunikation, die Barbara Berckhan in ihrem Buch entfaltet. Werkzeuge, die einem Ziel dienen: Sich miteinander wirklich zu verstehen und in einen guten Kontakt zueinander zu kommen.

Eine gute Verbindung von Anfang an herzustellen, das ist das Thema des Buches und die Autorin sieht in guten Beziehungen keine 'glücklichen Zufälle', sondern immer auch das Ergebnis einer gelungenen und angemessenen Kommunikation. In dieser gilt, wie übrigens im Rest des Lebens nach den Worten Berckhans ebenso, das Prinzip des Einfachen. Das, was klar und plausibel ist, ist auch das, was funktioniert.

Ihrem Motto treu bleibend, legt sie ihre Inhalte in entsprechend einfacher und klarer Form vor. Manchmal ein wenig zu plakativ, manchmal in zu appellhafter Sprache, manchmal zu einfach in den Raum gesetzt, immer aber, und das ist eine der Stärken des Buches, versehen mit griffigen Beispielen mit allgemein hohem Wiedererkennungswert.

Nebenbei räumt sie zudem mit einigen falschen Verständnisses auf. Aufmerksamkeit beruht eben nicht darauf, möglichst den anderen nicht anzuschauen (weit verbreitet heutzutage aus eigener Unsicherheit heraus und weil man sich ja nicht aufdrängen will), oder auch, dass Bestätigung (oder Anerkennung, Akzeptanz) keine Form von Lippenbekenntnis sein darf, wenn sie wirklich wohltuend wirken soll. Auch wird deutlich, warum so viele Gesprächssituationen oder gar ganze Beziehungen zu anderen festgefahren sind, Gespräche gereizt werden, hitzige 'Überredungsversuche' in den Raum treten.

Einsichtig, nachvollziehbar, in weiten Teilen umgehend praktisch erprobbar, die Einlassungen Berckhans haben durchaus Hand und Fuß und können dazu anregen, das eigene Gesprächsverhalten wesentlich bewusster wahrzunehmen (und zu gestalten, auch wenn das in letzter Konsequenz nicht 'einfach so' funktionieren wird).

Die Grundlage der fünf Elemente, die die Autorin nennt, ist dabei nicht neu. Carl Rogers, vor allem in der Adaption durch Thomas Gordon und dessen Kommunikationstrainings, schwingen deutlich erkennbar im Hintergrund mit. Aber das mindert ja nicht die Wahrheit der Erkenntnisse, dass eine aufmerksame, zuhörende, wertschätzende und sich selbst bewusste Haltung selbst in festgefahren Beziehungen zu manchen Menschen Wunder wirken kann.

Eigenständig und anregend stellt sich das Kapitel über die Diplomatie dar. Wie ein Motto kann eine der Überschriften verstanden werden: 'Das kann man auch netter sagen'. Und wie das ginge, wird einfach und klar dargestellt (inklusive eines keinen 'Vokabeltrainings', wie man das konkret netter sagen kann).

Das kann man netter sagen, wenn man einsieht, warum. In leichter und luftiger Sprache, anhand einprägsamer Beispiele, ist dieses Buch durchaus ein guter, erster Schritt, diese Einsicht zu erzeugen. In mancherlei Hinsicht allerdings zu vereinfacht in den Raum gestellt. Der Alltag zeigt, dass es selbst bei höchster Einsicht oft nicht gelingt, den eigenen Schatten einfach so aufgrund eines Buches zu überspringen. Hier braucht es eine weitergehende Arbeit auch an sich selbst, die durch das Buch gut angestoßen werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überzeugt sogar Ratgeber-Skeptiker, 4. September 2011
Von 
Fuchs Werner Dr (Zug Schweiz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Sich mit menschlicher Kommunikation auseinanderzusetzen, erhält offenbar jung. Denn betrachtet man die Porträtbilder der Autorin auf ihrer Website und im Buch würde man nicht denken, dass Barbara Berckhan seit über zwanzig Jahren Trainingsseminare durchführt, schon unzählige Vorträge hielt und Ihre Bücher über 1.5 Millionen mal verkauft und in 12 Sprachen verkauft wurden. Es scheint ganz so, dass sie ihre Ratschläge an das Publikum auch selber befolgt und das Leben ebenso entspannt angeht wie die menschliche Kommunikation. Jedenfalls gehört es zu den Qualitäten dieses Buches, dass die Autorin authentisch wirkt und keine Theorien vorstellt, die sich nicht umsetzen lassen.

"Gute Beziehungen sind kein Zufall oder pures Glück. Wir alle können bewusst und absichtlich eine gute Kommunikation aufbauen." Diese einleitenden Worte der Autorin weckten zuerst meine Skepsis, ist es doch mit dem Bewusstsein so eine Sache. Beruhigt haben mich aber bereits die ersten Seiten, auf denen Barbara Berckhan ihr erstes Werkzeug "Aufmerksamkeit" vorstellt. Und dass sie nicht daran glaubt, Menschen würden eingeschliffene Gewohnheit nach der Lektüre eines Ratgebers ablegen, unterstreicht sie mit dem Lektüretipp: Gerhard Roth; Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Warum es so schwierig ist, sich und andere zu verändern.

Die vier weiteren Werkzeuge zur Einübung einer erfolgreicheren Kommunikation lauten: Kontakt, gemeinsame Wellenlänge, Bestätigung und Diplomatie. Nun hat der Klappentexter natürlich ein bisschen übertrieben, wenn er schreibt, dass Barbara Berckhan diese Werkzeuge entwickelt habe. Aber von Weiterentwicklung kann man durchaus sprechen, da sie durch die Autorin von allem theoretischen Ballast befreit und praxistauglicher gemacht wurden. Dies gelang der Kommunikationstrainerin unter anderem mit Storytelling, merkfähigen Zusammenfassungen und weitgehendem Verzicht auf unerfüllbare Forderungen. Zudem postuliert sie kein "Sieben-Schritte-Programm", sondern betont ausdrücklich, dass es sich im wirklichen Alltag um ein Kunststück allererster Güte handle, das Gelesene umzusetzen. Oder anders gesagt: "Den inneren Gemischtwarenladen willkommen zu heißen, nichts davon ablehnen oder verdammen - das ist eine lebenslange Übung." Wer das vergisst und auf ein Rezeptbuch für schnelle Erfolge hofft, muss eintreffende Enttäuschungen selber verantworten.

Mein Fazit: Im kaum überschaubaren Stapel von Ratgebern für gelingende Kommunikation ragt dieses Buch heraus. Weil sich Barbara Berckhan auf das Wesentliche beschränkt, mit anschaulichen und auch persönlichen Beispielen arbeitet, von ihren Lesern nichts Unmögliches verlangt und die empfohlene Leichtigkeit der Jugend offenbar selber bewahren konnte. Die schönen Illustrationen von Eva Gettner passen bestens zu diesem sympathischen Ratgeber der anderen Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser mit anderen Menschen kommunizieren, besser mit ihnen in Kontakt kommen und sie verstehen, 9. Mai 2011
Von 
Winfried Stanzick (Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Dieses anschaulich und verständlich geschriebene Buch will Menschen dazu helfen, im Beruf und im Privatleben besser mit anderen Menschen zu kommunizieren, besser mit ihnen in Kontakt zu kommen und sie zu verstehen.

Dazu braucht es die Fähigkeit aufmerksam zuzuhören, in Kontakt zu kommen und zu bleiben eine gemeinsame Wellenlänge zu entdecken, was für viele Menschen nicht selten das Schwierigste ist , dem Gesprächspartner Bestätigung zu geben und etwas, was mir persönlich am schwersten fällt, auch einmal diplomatisch zu sein, dort wo es nötig ist oder scheint.

Diese fünf Werkzeuge des leichten und lockeren Kommunizierens beschreibt Barbara Berckhan, eine erfahrene und bekannte Kommunikationstrainerin und Sachbuchautorin in fünf Kapiteln mit vielen Beispielen und Übungen angereichert.

Es sind diese Beispiele, die das eigene Kommunikationsverhalten für den Leser erkennbar und identifizierbar machen und ihm immer wieder Gelegenheit geben, ein anderes einzuüben.

Die menschliche Kommunikation ist für das Miteinander der Menschen, ihre Beziehung und deshalb auch für ihre subjektive und objektive Lebensqualität ein unschätzbares Gut, das in der heutigen Zeit leider viel zu selten wirklich gepflegt wird.

Das hier vorliegende Buch kann Ihnen dazu verhelfen. Bleiben werden allerdings, so der skeptische Rezensent, aber immer Reste eigenen Verhaltens, die so stark in der eigenen Biographie verwurzelt sind, dass ein ein Trainingsbuch sie so schnell nicht verändern kann. Das kann man aber dem Buch nicht anlasten, das ist menschliche Realität. Doch wenn die Kommunikation der Menschen untereinander, in der Partnerschaft, in der Familie, in den Vereinen und im Beruf sich nur um etwa 20-30 % verbessern würde, würde man die bisherigen Gruppen nicht mehr wieder erkennen, so wohl fühlte man sich auf einmal darin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Unsagbar schlecht!, 9. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Ich möchte hier gar nicht genauer auf das Buch eingehen, da es keinen Sinn macht! Es ist schlicht unmöglich alle Bereiche des Lebens in einem so dünnen Buch abzuarbeiten, aber diesen Spagat versucht die Autorin. Es kann natürlich nicht klappen und die einzelnen Bereiche kommen viel zu kurz, bis auf den beruflichen mit dem sich die Autorin - offensichtlich weil sie damit ihr Geld verdient - gut auskennt.

Ganz besonders lächerlich wird es, wenn eine Art Partnerberatung versucht wird, losgelöst von der Frage was eigentlich Ursache und was Wirkung ist. Kommunikationsschwierigkeiten in einer Partnerschaft sind jedenfalls immer Wirkung und nie Ursache.

Das Buch bleibt zu jeder Zeit an der Oberfläche und liest sich als, wenn ein selbsternannter Coach versucht seine grob angeeigneten Techniken auf Papier zu bringen und es toll klingen zu lassen. Tatsache ist aber, dass jeder der selbst mal darüber nachdenkt auf die vorgestellten banalen Erkenntnisse auch leicht selbst kommen könnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schönes Handbuch um Rhetorische Klippen zu umschiffen, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gut geschrieben und verständlich erklärt. Obwohl ich Judo mit Worten besser fand, konnte ich sicher wieder was lernen. Gerade im Berufsleben gibt es immer wieder schwierige Situationen die es zu umschiffen gilt. Wer sich in diesem Themenfeld weiterbilden möchte, ist bei Barbara Berckhan sicher richtig. Ohne viel Theoretischen Schnickschnack, praktisch erklärt. Die Beispiele passen vielleicht nicht immer, aber man kann es sich für die jeweilige Situation anpassen.
Was es besonders leicht macht dieses Buch zu lesen? Ist ganz klar die Humorvolle Art der Autorin, die sich bei Judo mit Worten noch mal steigert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen schlicht, 25. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist mir durch den einfachen Schreibstil aufgefallen. Das ist zur Abwechslung zu manch anderen Ratgebern ganz angehm. Es fiel mir sehr leicht zu folgen und die Fazite an sich für mich schlüssig. Interessant Ihre Beispiele und Zusammenfassungen, Vorschläge wie diese Situationen zu meistern wären. Besonders mit den Beispielen (Chef/Mitarbeiter/Meeting) konnte ich mich gut identifizieren. Für ein Einstiegsbuch vielleicht zu empfehlen, wenn der/die Leserin die Vorschläge kritisch auf seine/Ihre Situation abwägt !

Und hier bin ich richtiggehend aus meiner Lethargie - die dieses Buch in mir weckte - herausgeschreckt. Mind. 50% der Vorschläge, an Sätzbeispielen oder Reaktionen zu einer Situation, würden in meiner Welt die totale Konfrontation bis zu einem Konflikt hervorrufen, da diese in meinen Augen einen "Angriff" auf den Gegenüber darstellen. Hoppla, Augen auf in der Realität ! Die Situation, der Ton und vor allem der Chef (und seine Persönlichkeit) spielen hier doch eine herausragende Rolle ! Von uns gewollte Einladungen zu einem klärenden Gespräch (mit dem Chef) können schnell mißverstanden werden. Manchmal ist es einfach besser zu versuchen, bestimmte Situationen nicht so ernst zu nehmen. Ggfl. wenn einen Tag später in Ruhe nochmal ansprechen. Einen solchen oder ähnlichen Lösungsvorschlag habe ich in diesem Buch wirklich vermißt.

Ich konnte nur den Kopf schütteln, bei dem Beispiel des meetings, wo eine Mitarbeiterin Ihrem direkten Chef und dessen Chef eine Neuerung vorgestellt hat. Und dabei - nach meiner Wahrnehmung - Ihren direkten Chef schwerst gegen die Wand spielt, ihm nicht die Möglichkeit bietet, das Gesicht zu wahren. Sicher, in einigen Verhandlungen mag das eine Strategie sein, aber meinen direkten Chef im Beisein seines Chefs auszuspielen ?! Schöner Traum. Wie lange wollte ich doch gleich den Job haben und ihn genießen ? Hier hätte ich mir eine weniger agressive Lösung gewünscht. Denn diese Situation kennt jeder. Meinen Chef zum (langfristigen & entgültigen) Gegner zu machen kann ich auch ohne diese Vorschläge.

Verwirrt hat mich am Ende das Fazit, was die anderen über mich denken, ist nicht wichtig, ich kann es nicht kontrollieren, also bin ich, bleib ich wer ich bin, und akzeptiere es, wenn die mich nicht mögen. Na. Glückwunsch. Da brauch ich ja nix mehr machen - oder ?
Nee, kontrollieren vielleicht nicht, aber durch optisches Erscheinungsbild, Körpersprache und Äußerungen durchaus positiv beeinflussen - und damit u.a. nicht sofort eine Ablehnung beim ersten Kontakt erzeugen ! Anders als schmutzig, mit Mundgeruch, den Leuten auf die Pelle zu rücken und mit Monologen zu langweilen. Ja, nach vielen Theorien, reflektiere ich meine eigenen Ängste hier, dazu stehe ich.

Oder aber auch, wenn ein Baby puppert, mögen wir es trotzdem, weil wir ja die Pupe nicht mit dem Baby identifizieren, bzw. das Baby ja nicht absichtlich pupert. Rückschluß darauf zu schließen, das Menschen sich deswegen nicht für Ihre verbalen Entgleisungen verantworten können - weil es kommt ja nur aus ihnen raus, die können nix dafür ?! - und wir deswegen versuchen sollen zu lernen (?) diese zu akzeptieren ? Sorry, dieser Vergleich hinkt in meinen Augen !

Wirklich gut hingegen, fand ich das Beispiel der esotherik Trainerin, mit Quarzstein, für technische Angestellte.Das war zwar für mich nicht neu, aber immer wieder erlebt. Das zeichnet einen guten Trainer aus, sich auf seine Zielgruppe vorzubereiten. Und das hat nix mit verbiegen zu tuen. Aber ich beeinflusse die Denkweise der anderen. Dafür muß ich mich mit denen beschäftigen ! Und nicht wie so oft in diesem Buch zietiert, die anderen können mir egal sein. Eben nicht.

Ich lese derzeit viele Bücher über Kommunikation als solchen, ziemlich wahllos,was gerade in der Bücherhalle verfügbar ist. Das gibt mir viele neue Einblicke, Einsichten und manchaml gegenseztliche Eindrücke zu diesem Thema. Sehr interessant.

Ich möchte dieses Buch nicht empfehlen, obwohl es in seiner Schlichtheit mich Anfangs angesprochen hat. Daher nur einen Stern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein tolles Buch !, 14. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch gekauft, um mit schwierigen zwischenmenschlichen Situationen besser zurechtzukommen.
Und ich muß sagen, das Buch gefällt mir sehr gut. Es ist einfach geschrieben und humorvoll.
Die Anregungen die gegeben werden finde ich gut umsetzbar und jetzt muß ich nur noch üben, üben üben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Oberflächlich..., 7. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist so oberflächlich, dass es im Grunde nichtssagend ist. Die Theorien und Ideen, die in diesem Buch behandelt werden, werden sehr oberflächlich behandelt und die Autorin verwendet so eine einfache Sprache, dass man meinen könnte, dass Buch ist für sehr einfach gestrickte Menschen gestrickt. Ich weiß nicht, ob die Autorin wirklich nur so eine Sprache in ihren Seminaren verwendet, jedoch ist dieses Buch zu einfach geschrieben. Einige der Ideen, die in diesem Buch vorkommen, haben zwar einen guten Ansatz, es werden aber nicht viele Faktoren berücksichtigt.

Die Handlungsabläufe sind außerdem so oberflächlich, dass in der Tat nichts mit de Buch gesagt wird. Der einzige Vorteil bei diesem Buch ist wohl, dass man es liest und sich dadurch seine eigene Meinung bildet. Außerdem bildet lesen selbst auch, die Konzentration, die man für das Lesen aufbringt, trägt dazu bei, dass man sich im Hinterkopf viele Gedanken macht, auf die man normal nicht kommen würde, daher ist es nicht falsch, dieses Buch zu kaufen.

Ich kann aber nicht verstehen, warum die Autorin nicht tiefer in die Thematik eingestiegen ist und als Fazit immer weieder aufzeigt, dass die anderen Menschen nicht so wichtig sind. Das Motto des Buches ist, man soll sich selbst wichtig sein, die andere Menschen sind nicht so wichtig. Außerdem findet man immer wieder, dass man garnicht wissen muss, wie andere Menschen handeln, fühlen oder denken, auch in ihren anderen Büchern wird dies oft erwähnt. Ja wie soll man den seine menschenkenntnisse verbessern, wenn man Handlungen und Aktionen anderer menschen nicht analysieren soll? Ich würde mich gern über eine persönliche Antwort der Autorin darüber freuen.

Für den Umgang, die Kommunikation und die Auseinandersetzung mit den anderen ist es wichtig, Menschenkenntisse zu haben, damit man genauer versteht, was der andere gerade sagt oder tut, dies ist zumindest meine Meinung.

Kurz gesagt is meine Meinung zu diesem Buch, es ist sein Geld nicht wert, außer dass man halt liest und seine Konzentration fördert. Die _Dinge, die in diesem Buch mitgeteilt werden, sind so oberflächlich, dass man fast den Anschein hat, die Autorin hätte dieses Buch halblebig geschrieben. Der sehr einfache und trocken Schreibstill des Buches können dazu beitragen, dass das Buch manchmal zäh wird. Ich habe schon mit einigen Psychologen gerdet und sie liesen einen viel tieferen Sinn in dem Gesagten erkennen, als Frau Berchkamm.

Meine Wertung zu diesem Buch sind drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kommunikationstraining, 28. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge (Gebundene Ausgabe)
Das Buch von Barbara Berckhan gefällt mir größtenteils und liefert auch nützliche Anwendungsstrategien.
Aber auch Frau Berckhan verfällt in manchen zu füllenden Passagen in die Beschreibung von überflüssigem Text, der eigentlich nur Füllmaterial darstellt.

Trotzdem ein lesenswertes Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge
Leicht und locker kommunizieren: So finden Sie eine gemeinsame Wellenlänge von Barbara Berckhan (Gebundene Ausgabe - 28. März 2011)
EUR 15,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen