Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungeheuerliches aus der Vergangenheit
Das Buch bzw. die Handlung spielt auf 2 verschiedenen Ebenen: Erstens das Ende des 2. Weltkriegs, zweitens die Gegenwart (Anfang 21. Jahrhundert). Dies und die kurzen Mini-Abschnitte erhöhen die Spannung für die Leser enorm. Denglers Ausflug nach Chicago erschien mir zunächst etwas überflüssig, die Beschreibungen von Örtlichkeiten, die sicher...
Vor 19 Monaten von gigunelsa veröffentlicht

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fällt leider ab...
... im Vergleich zu "Die Blaue Liste". Denglers zweiten Fall habe ich gleich im Anschluss an das erstgenannte Buch gelesen und wurde enttäuscht. Etwas arg konstruiert erscheint das Ganze, Dengler braucht am Anfang des Buches nur ein paar Seiten, um über seine Verflossene aus dem ersten Roman hinwegzukommen, dann fällt ihm wieder ein, dass er doch eigentlich...
Vor 17 Monaten von Monterey veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ungeheuerliches aus der Vergangenheit, 20. Mai 2013
Von 
gigunelsa - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Das Buch bzw. die Handlung spielt auf 2 verschiedenen Ebenen: Erstens das Ende des 2. Weltkriegs, zweitens die Gegenwart (Anfang 21. Jahrhundert). Dies und die kurzen Mini-Abschnitte erhöhen die Spannung für die Leser enorm. Denglers Ausflug nach Chicago erschien mir zunächst etwas überflüssig, die Beschreibungen von Örtlichkeiten, die sicher nur wenige persönlich kennen, haben mich etwas gelangweilt. Ich hätte viel lieber weitergelesen, was mit den Familien Sternberg und Roth und dem bei Bruchsal abgestürzten schwarzen US-Piloten Steven Blackmore passiert ist.
Erst als dann der Zusammenhang hergestellt wurde, begriff ich den Sinn, der im Nachhinein und zufällig hinter der Reise steckte.
Was mich etwas gestört hat, war die Aktion in Gündlingen (fiktiver Ort bei Bruchsal, der Autor erklärt dies am Ende des Buches): Ein Paar, schöne Frau, mittelalter Mann, fangen mitten im Ort plötzlich mit Schaufeln u. Hacken an, auf einem Parkplatz zu graben. Als Zuschauer nur ein paar alte Leute vom Ort- das erscheint mir doch sehr unrealistisch u. absolut nicht nachvollziehbar.
Verhersehbar war für mich eigentlich recht wenig, der Stil von Wolfgang Schorlau dem Sujet angemessen. Etwas weniger englische Songtexte hätten es wohl auch getan, aber sie dienten ja zur Veranschaulichung von Denglers Musikgeschmack. Stuttgarter Lokalkolorit gibt es wie immer auch ausreichend in dem Roman.
Die Gräueltat, um die es geht, und die 60 Jahre zurückliegt, hat zwei, eigentlich drei Familien (zählt man die des Opfers mit) bzw. deren Mitglieder mehr oder weniger zerstört, ist ungeheuerlich und schier unfaßbar. Aber alle Beteiligten lebten unbehelligt weiter, alles wurde verdrängt u. verschlossen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fällt leider ab..., 26. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
... im Vergleich zu "Die Blaue Liste". Denglers zweiten Fall habe ich gleich im Anschluss an das erstgenannte Buch gelesen und wurde enttäuscht. Etwas arg konstruiert erscheint das Ganze, Dengler braucht am Anfang des Buches nur ein paar Seiten, um über seine Verflossene aus dem ersten Roman hinwegzukommen, dann fällt ihm wieder ein, dass er doch eigentlich die ganze Zeit seine Nachbarin ziemlich toll fand.
Danach laufen ihm ein paar unbedeutende Fälle ins Leere und als man meint, es passiere nun gar nichts mehr, verbinden sich auf wundersame Weise auf Denglers Urlaubsreise sein letzter noch offener Fall in Deutschland mit den Interessen von jemandem, den Dengler im Urlaub kennenlernt... Es kann also weitergehen mit dem Ermitteln, für mich war aber ab diesem Zeitpunkt die Grenze des Glaubwürdigen erreicht.
Schorlau schafft es immer wieder für kurze Zeit, einen in die Geschichte hineinzuziehen, aber leider entwickelt es dieses Mal nicht den Sog des ersten Romans. Nur drei Sterne, weil der Autor schon bewiesen hat, dass er noch viel mehr kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dengler, der Mann, der die Frauen liebt, 4. August 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Erst vor kurzem hatte ich den ersten Roman von Schorlau, die blaue Liste gelesen und sehr gut gefunden. Also habe ich mir dann auch die weiteren Krimis mit Dengler als Privatermittler gekauft. Im 2. Band geht es um dunkle Geheimnisse aus den letzten Tagen des Krieges, das ist ganz spannend, aber z.B. Frau Bormann zeigt in ihrem als Krimi des Jahres ausgezeichnetem Buch , Wer das Schweigen bricht, wie man es besser machen kann. Das dunkle Schweigen ist zwar recht kurzweilig, teilweise aber auch überdreht und unglaubwürdig. Dengler muss in diesem Buch verkraften, dass eine Klientin aus dem ersten Buch, mit der er eine Affäre hat, ihn verlässt, er lässt sich dann aber auch gleich auf einem Amerikatrip von einer schönen Schwarzen verführen und Olga, seine Nachbarin, findet er auch attraktiv. Insgesamt kurzweiliger Roman um ein praktisch in den letzten Kriegstagen verschenktes Hotel, das 60 Jahre nach dem Krieg die Enkel, weil in Geldnot, wiederhaben wollen. Bei der Suche nach den Gründen für die damalige Schenkung stösst Dengler auf eine Mauer des Schweigens, dass er dann aber den Schlüssel zur Geschichte anlässlich seines Amerikaaufenthaltes findet, ist ziemlich dick aufgetragen und wenig glaubwürdig. Insgesamt recht interessante Geschichte, flott erzählt, aber lange nicht so gut wie der Erstling.
Der Autor ist immer noch nach der Suche für die passenden Charakterzüge seines Helden, Private eye Dengler, Ex-BKA-Mann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Denglers Reise in die braune Vergangenheit, 11. November 2013
Von 
Bernd Floyd "Kinkdyolf" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Wolfgang Schorlaus Privatermittler "Dengler" erhält mit "Das dunkle Schweigen" seinen zweiten Fall. Zwei Handlungsebenen vereinen sich zum Ende des Buches. Wieder einmal ist dem Autor ein äußerst kurzweiliger Kriminalroman mit Lokalkolorit gelungen. Die meisten Protagonisten kennen wir Leser bereits aus dem ersten Teil "Die blaue Liste". Dengler, Olga, Martin Klein und der Kellner sind uns also vertraut.
Der ehemalige Mitarbeiter des BKA und jetzige Privatdetektiv erhält einen zunächst recht einfach zu lösenden Auftrag. Der Klient, Robert Sternberg, wünscht die Klärung einer erbrechtlichen Angelegenheit. 1947 verschenkte sein Großvater notariell das Schlosshotel an Albert Roth. Man kann schon hier erahnen, dass es sich hierbei um Geister der braunen Vergangenheit handelt. Der Fall gestaltet sich allerdings sehr viel verzwickter als Dengler zu hoffen wagt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht von der spannenden Geschichte verraten. Es sei allerdings gesagt, dass Dengler im Zuge seiner Ermittlungen das Glück erfährt, seinen Hero "Junior Wells" zu treffen. (Wo? Das soll hier auch verraten werden.) Jedenfalls war dieses Ereignis für mich eines der schönsten Momente des Buches. Zudem erhalten Denglers Ermittlungen durch dieses Treffen einen weiteren Schub.
Der andere Handlungsstrang spielt im Jahre 1945 und befasst sich mit einem amerikanischen Piloten, dessen Kampfflugzeug über Deutschland abgeschossen wird.
Wolfgang Schorlau greift in seinem Roman die Bestie im Menschen auf. Er handelt auch von Mitläufern, denen Mut und Courage fehlen, sich ehrenhaft und menschlich zu verhalten. Der Autor versteht es ein äußerst dunkles Kapitel der deutschen Vergangenheit mit seinem Privatdetektiven in unsere Zeit zu holen und dies geschieht auf sehr unterhaltsame Weise im Sinne von fesselnd. Wem "Die blaue Liste" gefiel, wird auch mit diesem Kriminalroman kurzweilige und zudem nachdenkliche Stunden erleben.
Und wieder ist das Nachwort "Finden und erfinden" ein lohnender und informativer Abschluss der Geschichte. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht der stärkte Dengler-Roman - Ebook nicht sauber umgesetzt, 10. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von der Geschichte her für mich nicht der stärkste Roman aus der Reihe. Darüber hinaus stören zahlreiche Satzfehler in der Kindle-Ausgabe den Lesefluss - hier muss der Verlag noch mal nachlegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geschichte als Geschichte, 30. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Im zweiten Fall schickt Wolfgang Schorlau seinen Helden etwas weiter in die Vergangenheit, Die blaue Liste: Denglers erster Fall. Er tauscht Aktualität gegen Nachdenklichkeit. Leider verliert Schorlau damit in seinem zweiten Fall auch einen Teil des Thrills. Lesenswert bleibt "Das dunkle Schweigen" allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich überzeugend, 1. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Nehmen wir es gleich vorweg: Das zweite Buch Wolfgang Schorlaus und damit der zweite Fall seiner Romanfigur Dengler kann m. E. an den Erfolg des ersten Buches nicht heranreichen. Aber so ist das oft in der Literaturbranche: Der Erfolg zwingt zur baldigen Nachfolge - und die gerät dann nicht immer gleich gut wie das erste Werk.

In der Tat wirkt die Handlung des Buches etwas arg konstruiert. Schorlau webt sein aus dem ersten Buch bereits bekanntes Bluesidol Junior Wells bzw. dessen Vater mit in die Geschichte ein. Auch der "Show-down" am Ende mutet ein wenig herbeigeschrieben an und ist wenig logisch. Gleichwohl tragen die parallelen Handlungsstränge zweier Geschichten aus unterschiedlichen Zeiten (ein seit Jahren und spätestens seit Hennnig Mankell geläufiges Stilmittel gerade in der Krimigattung) durchaus zur Spannung bei.

Ansonsten versucht Schorlau seinen Romanhelden als Charakter weiter zu entwickeln, lässt die Beziehung zu Olga gedeihen und Aufträge sprießen.

Erfreulich ist auch in diesem Buch das letzte Kapitel "Finden und erfinden", das als Nachwort die Entstehung des Romans noch einmal beschreibt.

Fazit: Trotz alledem solide deutsche Krimikost. Schauen wir doch mal, wie der dritte Band geraten ist und bilden uns dann ein abschließendes Urteil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannend und gut gelesen, 16. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen (Audio CD)
Mit dem Privatermittler Georg Dengler hat Wolfgang Schorlau eine sehr spannende Figur entwickelt, nicht zu glatt, aber auch nicht zu sehr zu bedauern für ein völlig misslungenes Leben, wie bei vielen anderen Privatdetektiven.
Da sich bei diesem Hörbuch die gute Vorlage mit einer exzellenten Lesung verbindet, fiel es mir oft schwer, das Auto abzustellen und auszusteigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen das dunkle schweigen, 20. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
einfach toll, ein typischer schorlau, muss man gelesen haben. das buch hat mir mit seinem geschichtlichen hinter grund gut gefallen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beindruckend & nach mehr schreiend, 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall (Taschenbuch)
Wie immer bei Schorlau: ziemlich heftig; aber diesmal nicht ganz so schlimm wie seine späteren Bücher. Sie beeindrucken & hallen nach – was Bücher tun sollen ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall
Das dunkle Schweigen: Denglers zweiter Fall von Wolfgang Schorlau (Taschenbuch - 18. November 2005)
EUR 8,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen