Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einige Fakten die mich an vielen Rezensionen stören
Erstmal an die, die meinen das Buch enthalte kein für die heutige Zeit Brauchbares Wissen:

Wer weiß, wie und für welche Situationen man die Weisheiten (die eigentlich zur damaligen Zeit einem bestimmten Zweck dienten, nämlich einen Krieg zu führen und diesen zu gewinnen) zur heutigen Zeit anwenden kann, dem sei gesagt, dass diesem Buch...
Veröffentlicht am 22. Dezember 2010 von B. Erdt

versus
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so meins
Ein Klassiker, der mir empfohlen wurde aber ehrlich gesagt nicht wirklich meinen Geschmack trifft. Es ist mir ein wenig zu fern von Allem.
Veröffentlicht am 1. Januar 2013 von Matthias Klatt


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einige Fakten die mich an vielen Rezensionen stören, 22. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Erstmal an die, die meinen das Buch enthalte kein für die heutige Zeit Brauchbares Wissen:

Wer weiß, wie und für welche Situationen man die Weisheiten (die eigentlich zur damaligen Zeit einem bestimmten Zweck dienten, nämlich einen Krieg zu führen und diesen zu gewinnen) zur heutigen Zeit anwenden kann, dem sei gesagt, dass diesem Buch viel Weisheit und Wissen entnehmbar ist. Nennen wir mal ein Beispiel:
Zitat aus dem Buch: "Die eroberung eines heilen Landes ist das oberste Ziel; nachrangig bleibt seine Zerstörung."
Was kann man daraus lernen? Wenn man die Gelegenheit hat etwas bestimmtes zu tun, dann sollte man überlegen ob es sinnvoll ist dies zu tun, oder ob man es nicht lieber sein lassen sollte, da man noch seinen Nutzen daraus ziehen könnte. Wem die Verschonung von Nutzen sein kann, dem ist die Zerstörung von Nachteil. So oder so ähnlich kann man einen Großteil der Weißheiten auf die heutige Zeit übernehmen.
Wer also meint, dass er aufmerksam gelesen hat, aber nicht schlauer wurde, der sollte das Buch besser nochmal lesen und versuchen anders zu denken, nämlich aus der Sicht der heutigen Zeit, und überlegen wie er Nutzen daraus ziehen kann.

Zu dem Buch selber:

Es gab einige Kundenrezensionen mit einer schlechten Bewertung, welche die Begründung hatte, dass das Buch keine direkte Übersetzung aus dem Chinesischen Urtext sei, sondern eine Übersetzung aus dem Englischen. Dies ist nach der Neuübersetzung im Jahre 2009 verbessert worden (neue 1. Auflage) vom Insel Verlag. Zudem gab es zu der Zeit, in der die genannten Rezensionen verfasst wurden, bereits eine direkte Übersetzung ins Deutsche. 1994 erschien im Verlag Volkschina eine direkte Übersetzung ins Deutsche in einem Band mit dem Werk "Sun Bin: Über die Kriegskunst". Wer sich also beklagt hat, dass es keine direkte Übersetzung ins Deutsche gab (zur damaligen Zeit), dem sei gesagt, dass dies nicht der Fall ist und nicht war.

Zum Inhalt:
Es ist nicht nur die eigentliche Schrift (die Kunst des Krieges) beinhaltet, sondern auch "Sima Qian", eine Biographie des Sunzi, sowie ein Nachwort mit einigen wichtigen Erklärungen, wie z.B. was uns ein weit mehr als 2000 Jahre alter Chinesischer Klassiker noch sagen und bedeuten kann.Zudem wird der Kulturhistorische Wert des Buches nochmals verdeutlicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Historische Initialzündung von militärischer Taktik und Machtpolitik unter Einbezug der Psychologie, 26. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Man kann, aber muss Tsus Werk nicht mit dem alleinigen Fokus auf die Optimierung eines zu beginnenden Aggressions- oder Verteidigungskrieges betrachten. Ist für den Durchschnittsbürger auch ein eher seltener Zeitvertreib. In, nach der Übersetzung vom Chinesischen ins Englische und dann ins Deutsche, kurzen Kapiteln werden die rudimentären Grundlagen verschiedener Taktiken und wesentlichen Einflussfaktoren erklärt und anhand geschichtlicher Beispiele die Richtigkeit und Anwendungsmöglichkeiten illustriert.
Verschiedene grundlegende Aspekte der Kriegsführung wie die Wahl des richtigen Terrains, Taktik, Angriffs- und Täuschungsmanöver, die essentielle Bedeutung von Spionage und Desinformation des Gegners, den richtigen Umgang mit Untergebenen und potentiellen Konkurrenten sowie die Optimierung der Kampffähigkeit der Truppen werden angeschnitten.
Historisch betrachtet fällt ins Auge, wie häufig Staatsmänner und Feldherren nicht etwa schwer einzuordnende und als solche nicht zu erkennende Fehler begangen haben. Sondern im Gegenteil Kardinalsfehler, die auch einem mit gesundem Menschenverstand gesegneten Laien ins Auge gefallen wären. Seien es militärische und psychologische Fehlkalkulationen oder Inkompetenz und Größenwahn geschuldete Irrtümer, viele große Persönlichkeiten der Weltgeschichte hätten durch Lektüre und Verinnerlichung dieses Werks anders gehandelt.
Das Kapitel über Spione verdient besondere Beachtung, da Sun eine der größten Prioritäten in der Bevorzugung und Belohnung von übergelaufenen Spionen sieht. Diese haben als umgedrehte und hoffentlich nicht vermeintliche Doppelagenten einen immensen strategischen Wert und großen Einfluss sowohl auf die Anwerbung und Selektion anderer Agenten im Feindgebiet als auch die Entwicklung des Krieges.
Zwar hat sich die richtige Nutzung des Terrains von der Priorität her im Laufe der fortschreitenden technischen Entwicklung als immer nebensächlicher erwiesen, bildet aber trotzdem noch einen wesentlichen Faktor.
Vor allem der psychologische Aspekt ist ein wichtiger Indikator. So ist es essentiell, den Feind niemals in eine augenscheinlich aussichtslose Situation gelangen zu lassen, sondern ihm immer einen vermeintlichen Fluchtweg zu offerieren, um dem Mut der Verzweiflung beim Feind im Kampf vorzubeugen. Im Gegenteil dazu bietet das Wissen über die Aussichtslosigkeit und mangelnde Fluchtmöglichkeit beim eigenen Heer ein zuverlässiges Reservoir an Mut der Verzweifelten und im Falle einer Niederlage Todgeweihten. Solche Soldaten werden das Letzte geben und bis zum äußersten kämpfen.
Auch lassen sich die Konzepte auf das Wirtschaftsleben oder sogar zwischenmenschliche Interaktion ummünzen. So kalt und berechnend es auch sein mag, ursprüngliche Kriegstaktiken in wirtschaftlichen Konkurrenzsituationen oder gar Beziehungen einzusetzen, so notwendig ist es in der Praxis. Denn der Prävention einer feindlichen Übernahme oder der Degradierung zur still duldsamem Hausfrau oder zum Pantoffelhelden entspricht das Prinzip für den Krieg zu rüsten, wenn man Frieden will. Zwar etwas weit vom eigentlichen Zusammenhang entfernt, aber trotzdem zutreffend.
Nun kann man von den Taktiken je nach eigenem Gutdünken entweder der Prävention, Deeskalation, Abschreckung, Mediation und Friedensstiftung wegen Gebrauch machen, indem potentiellen Invasoren oder Konfliktgegnern die Aussichtslosigkeit ihrer sinistren Unterfangen anhand der eigenen Überlegenheit veranschaulicht wird. Oder die Kenntnisse werden für den eigentlichen Zweck genutzt, um manipulieren, unter Druck setzen und erfolgreiche Einschüchterungsversuche unternehmen zu können. Zwei Seiten, von denen keine als definitiv erstrebenswert oder ablehnungswürdig erscheint und die Komplexität der Materie und ihrer Folgewirkungen einprägsam veranschaulicht.
Und wie ein mit so erfolgreichen Strategen und hochentwickelter Kriegstechnik und Taktik ausgestatteter Staat zu einem Zeitpunkt, als in Europa und Nordamerika noch unorganisierte Barbarenhorden übereinander herfielen, wieder durch Misswirtschaft, Nepotismus, Isolationspolitik und Fehleinschätzungen kollabieren und den Anschluss verlieren kann, zählt zu den erstaunlichsten Lehrbeispielen der Geschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ""Angst", ist der Name des Gegners..., 26. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
...des einzigen Gegners." - überraschender Weise war es ein Dialog aus der Serie "Star Trek: The Next Generation" (St. 1, Ep.05 "The Last Outpost" (Der Wächter)), der bereits recht früh für ein gewisses Interesse an den Worten Sunzis (oder Sun Tzu oder, oder, oder...) sorgte. So fest also sinntragende Elemente seines wohl bekanntesten Werkes "Die Kunst des Krieges" selbst in der moderneren Kultur einen Anker besitzen (und sei er auch noch so populärmedial), so sehr sind seine Zeilen selbst sicher nicht unbedingt einer Mehrheit bekannt. Bei dem Versuch nach all den Jahren endlich einmal eine Wissenslücke zu schließen, stieß ich auf diese Ausgabe, die sich nicht, wie viele andere, als Übersetzung einer Übersetzung versteht, sondern Stück für Stück direkt aus dem Chinesischen ins Deutsche übertragen wurde. Auf knapp 60 Seiten wird man über allerhand Vorausplanung für Kriegszüge und Entscheidungsfindung in diesen informiert und kann sicher die eine oder andere Ausführung auch auf das alltägliche Leben mit seinen vielen kleinen "Gefechtssituationen" übertragen.

Zum Handwerklichen: Das Buch kommt recht kompakt daher, die stabile Bindung und die Griffigkeit können auf Seiten der Haptik vollkommen überzeugen. Inhaltlich empfinde ich, im Vergleich zu anderen Ausgaben, diese Version als "korrekter", da sie insbesondere zu den aus dem Englischen übertragenen Übersetzungen, vielleicht subjektiv, in vielerlei Hinsicht mehr Sinn ergibt. Für eine halbwegs adäquate Wirkung des Textes außerhalb des chinesischen Originals sollte dies bedacht werden. Auch die enthaltenen Ausführungen zur Entstehungsgeschichte, Übersetzungsproblematik und zur Autorenschaft der "Kunst des Krieges" erweisen sich als gute Orientierungshilfe. Für knapp 8 Euro ist diese Ausgabe klar eine gute Investition für alle, die ebenfalls dem Nimbus "Sunzi" auf den Grund gehen und dabei ausreichend informiert werden wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kunst des Krieges, 19. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Ich möchte nie in den Krieg ziehen aber es sind sicherlich grundlegend Erkenntnisse die auch in den heutigen modernen Alltag übertragen werden können. Hier ist allerdings die Phantasie des einzelnen gefragt.
Ich kann das Buch weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut!, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Für den der sich dafür interessiert, spannend zu lesen, macht Spaß. Der Schreibstil ist einfach, gut strukturiert. Was soll ich noch mehr schreiben??
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss in der heutigen Gesellschaft, 4. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Wenn man sich den Gang der Geschichte anschaut, haben wir uns als Menschen nicht verändert. Wir wollten schon immer das Recht des Stärkeren durchsetzen und strebten schon immer nach Macht. Die Kunst des Krieges von Sunzi ist ein sehr wertvoller Ratgeber, der uns für die kleinen und großen Kämpfe des Lebens fit macht. Sunzi beschreibt eine Kunst, die darauf basiert, den Krieg zu gewinnen, ohne einen Schuss abgefeuert zu haben. Er beschreibt Strategien und den schlauen Umgang mit gegebenen Umständen, um sich Schritt für Schritt dem Sieg zu nähern.
Für den Alltag und vor allem für die Berufswelt ist sein Werk Gold wert. Erlernt man die Kunst des Krieges, hat man an persönlichen Kompetenzen gewonnen, die einen auf jeden Fall zum Gewinner machen können. Viel empfehlenswerter als jedes Selbsthilfebuch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Pflichtprogramm, 9. Mai 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Der Sunzi .... dieses Büchlein darf in keiner "Bibliothek" fehlen. Wenn man sich vorstellt, wie alt diuese Weiseheiten sind und das diese heute noch Gültigkeit haben, dann beeindruckt das schon. Im zweiten Teil des Büchleins dann Interpretationen und Hinweise. Das Büchlein ist, wie die Begrifflichkeit schon sagt, sehr klein, aber in wunderbarer Qualität. Ein kostengünstiges schönes kleines Geschenk & Begleiter in der Arbeitstasche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute Anleitung, 21. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Das Buch gibt gute Anleitungen für die Führungsebene, die auch umsetzbar sind. Jedoch sind nicht alle so einfach und kommentarlos auf die heutige Zeit übertragbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Intressant ist es auf jeden Fall, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch "die Kunst des Krieges" enthält viele Weisheiten. Ist jedoch schmal und klein. Es ist intressant zu lesen und man kann einiges daraus lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kleines Büchlein.., 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kunst des Krieges (Gebundene Ausgabe)
Ich dachte wunder was da für ein dickes Buch kommt...naja...hahahaha, kleines Taschenbuch trifft es ehr. Dennoch ist es ein sehr gutes Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Kunst des Krieges
Die Kunst des Krieges von Sunzi (Gebundene Ausgabe - 23. März 2009)
EUR 9,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen