Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein großer Mann mit Verdauungsstörungen, 28. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Romane und Erzählungen. 8 Bände: Reise in den Orient (insel taschenbuch) (Taschenbuch)
Natürlich ist es anmaßend, wenn ich ein Urteil über Gustave Flaubert fälle. Dennoch sollte der potentielle Käufer dieses Buches vielleicht ein wenig darauf eingestimmt werden, was ihn erwartet.
Flaubert hatte nie beabsichtigt seine Erinnerungen an die Reise in den Orient zu veröffentlichen. Das merkt man dem Werk auch an. Es ist voller frauenfeindlicher, chauvinistischer und gewalttätiger Anekdoten, die einem hier und da ziemlich den Magen umdrehen. Auch der Stakkatostil der Beschreibungen ist etwas gewöhnungsbedürftig. In demselben lakonischen Stil in dem Flaubert die Besichtigung der berühmten Sehenswürdigkeiten wiedergibt, berichtet er auch von seinen Verdauungsvorgängen. Alles in allem hätte ich das Buch abscheulich gefunden, hätte mir nicht der sehr wertvolle und interessante Anhang von André Stoll die Augen dafür geöffnet, warum Flaubert solch eine Faszination für Ekel, Gewalt und Andersartigkeit entwickelte. Stolls These, Flaubert mache den Orient zu einer Gegenwelt des bonapartistischen Frankreichs, in dem die väterliche und bürgerliche Enge Flaubert zu erdrücken drohte, erscheint mir sehr einleuchtend und wirft ein ganz anderes Licht auf den Reisebericht. Ebenso kann dieser Reisebericht als eine Antwort auf den einsetzenden bildungsbürgerlichen Tourismus vor allem nach Ägypten verstanden werden, der schon damals Flaubert die stereotype Begeisterung für schöne Aussichten und erhabene Monumente verdarb, und in seinem Werk zynisch bis kalt kommentiert wird. Edward Saids These des Orientalismus wird durch Flauberts Werk mehr als bestätigt: Der Orient erscheint als eine Perversion des schon längst Bekannten.
Mit diesem Wissen kann man das Buch mit einigem Gewinn lesen. Und natürlich ist es sehr aufschlussreich für Leser, die sich für die Mentalität der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts interessieren oder auch nur für die Person Flauberts, und das Werk nicht als Spiegelbild eines angeblich "echten" Orients mißverstehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Romane und Erzählungen. 8 Bände: Reise in den Orient (insel taschenbuch)
Romane und Erzählungen. 8 Bände: Reise in den Orient (insel taschenbuch) von Gustave Flaubert (Taschenbuch - 24. November 1996)
EUR 12,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen