wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Oktober 2007
Brecht den aufbrausenden Sarkasten kennt man, den leisen, zarten aber auch wollüstigen Brecht kann man in seinen "Verführungsgedichten entdecken!
Mir imponierte insbesondere die Sinnlichkeit, die B.B. in seine Verse eingewebt hat, seine unerschütterliche Verehrung für die Frauen und das Weibliche an sich und seine Hingabe an jene seltenen wirklich erotischen Momente, denen er in seinen Gedichten ein Denkmal setzt. Diesen Band sollte man schenken, wenn man zutiefst liebt!
0Kommentar10 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2012
Gedichte die in dieser Form von Brecht nie oder über wenige "Privatdrucke" hinaus, publiziert wurden. Die Radierungen sind einer umfagreichen Reihe von über 300 graphischen Blättern entnommen, die Picasso bereits 86jährig geschaffen hat. Eine sehr schöne Ausgabe aus dem Suhrkamp Verlag, vorbildlich gestaltet, die jeden Liebhaber illustrierter Bücher beglücken wird. Mit einem Nachwort und den so wichtigen editorischen Notizen von Günter Berg.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich kenne viele Brecht-Gedichte und wusste auch, dass es darin durchaus auch derb zugehen kann - etwa in "Über die Verführung von Engeln". Dass Brecht aber auch Derbes und Komisches hervorragend zu verbinden weiß und auch sehr gut durch die Blume transportieren kann, merkt man schnell, wenn man diesen hübschen Insel-Band mit Radierungen von Pablo Picasso liest.
Recht bekannt ist z.B. "Das Pflaumenlied"

Als die Pflaumen reif geworden
Zeigt im Dorf sich ein Gespann.
Früh am Tage, aus dem Norden
Kam ein schöner junger Mann.

Als wir warn beim Pflaumenpflücken
Legte er sich in das Gras
Blond sein Bart, und auf dem Rücken
Sah er zu, sah dies und das.

Als wir eingekocht die Pflaumen
Macht er gnädig manchen Spaß
Und er steckte seinen Daumen
Lächelnd in so manches Faß.

Als das Pflaumenmus wir aßen
War er lang auf und davon
Aber, glaubt es, nie vergaßen
Wir den schönen jungen Mann.

Pflaumenbäume scheinen für Brecht eine recht wichtige Rolle zu spielen, kommen sie doch u.a. auch in den "Erinnerungen an die Marie A." ("An jenem Tag im blauen Mond September, still unter einem jungen Pflaumenbaum...") und mehreren anderen Gedichten vor. :)
In dieser Zusammenstellung von Günter Berg findet man also sowohl Komisches, Sprachverspieltes, Derbes ("Über die Verführung von Engeln" etc.) als auch Allzumenschliches (etwa im "Lied der liebenden Witwe", die verzweifelt versucht sich gegen die Liebe zu stemmen).
Liebhaber erotischer Gedichte werden hier viele abwechslungsreiche Texte finden - und das Ganze in der schönen Insel-Bücherei-Aufmachung. Meine Empfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden