Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms Hier klicken Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Wer schon einmal vor der noch immer wachsenden Gesammtausgabe der Briefe Richard Wagners, die bei Breitkopf & Härtel erscheint, gestanden hat, kann ermessen, wieviele Briefe der Komponist Zeit seines Lebens geschrieben hat - und wie schwer es ist, daraus eine angemessene Auswahl zu treffen. Hier liegt nun mit NIMM MEINE GANZE SEELE ZUM MORGENGRUßE ein rund 120 Seiten umfassendes Briefe-Büchlein des Hoffmann und Campe Verlags vor, welches zeitlich und thematisch das ganze Leben Wagners erfasst.

Dem König von Bayern sendet er "Thränen himmlischester Rührung", seinem wenig geliebten Konkurrenten und anfänglichen Förderer Giacomo Meyerbeer verspricht er ".... ein treuer, redlicher Sklave zu sein" und Franz Liszt bettelt er ständig und direkt um Geld an. Dazwischen findet der Leser in dieser Ausgabe auch die Liebesbriefe an seine erste Frau Minna. Der Schwerpunkt bei den Adressaten liegt somit auf Liszt, Ludwig2 und Minna. Man könnte nun zusammenfassend sagen: Bettelbriefe und Liebesbriefe.

Fazit: sehr unterhaltsam - eignet sich hervorragend zum schnellen Kennenlernen des Lebenslaufs des Komponisten (und wegen des kleinen Formats, zum Lesen in der Opernpause; das Format passt in jede Sakkotasche!).

( J. Fromholzer )
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2013
Das Buch hat die beschenkte sehr erfreut. Als Musikliebhaberin war es eine gute Idee das Buch zu verschenken, sage danke.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden