Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Babybeschiss
Als Neu-Oma hat mich dieses Thema sehr interessiert. Manchmal frage ich mich wie ich mein kein vor 41 Jahren überhaupt groß bekommen habe. Ich komme mir manchmal vor wie auf einem anderen Stern. Ihr Buch hat mich bestätigt, dass viele Empfehlungen
eigentlich oft nur dem der sie ausspricht dienen (verdienen). Es hat mich beruhigt, dass doch nicht alles...
Vor 3 Monaten von Evelin Merz veröffentlicht

versus
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bücher, die die Welt nicht braucht
Mein Mann bekam dieses Buch zum Geburtstag geschenkt.
Wir haben einen Sohn, mittlerweile wunderbare 5 Monate alt, und gehören definitiv keiner Öko-, Spießer- noch Fashion oder Style-Fraktion von Eltern an.
Wir sind normal tickende Eltern, die ein Kind bekommen haben und klar denkend ihr Kind großziehen wollen.
Unser Sohn wird voll...
Vor 19 Monaten von Sabrina veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bücher, die die Welt nicht braucht, 31. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) (Taschenbuch)
Mein Mann bekam dieses Buch zum Geburtstag geschenkt.
Wir haben einen Sohn, mittlerweile wunderbare 5 Monate alt, und gehören definitiv keiner Öko-, Spießer- noch Fashion oder Style-Fraktion von Eltern an.
Wir sind normal tickende Eltern, die ein Kind bekommen haben und klar denkend ihr Kind großziehen wollen.
Unser Sohn wird voll gestillt, trägt Kleidung aus Baumwolle, ist morgens um 7 Uhr gerne wach und will spielen, manchmal hat er schlechte Laune, weil es regnet....

Leider glaubt das Autorenpaar wohl, dass alle Eltern mit beginnender Schwangerschaft bzw. mit der Geburt ihrer Kinder ihren Verstand im Kreissaal lassen. ich versichere Ihnen, dem ist nicht so!!!
Themen werden hier nur angerissen, Quellen fehlen, persönliche Erfahrungen sind nun mal persönlich und können nicht verallgemeinernd in ein Buch gepackt werden.

Vertrauen Sie doch einfach darauf, dass alle Eltern, die für ihr Kind und sich richtigen Entscheidungen treffen, mit Unterstützung ihrer Hebamme, Frauenarzt/ärztin und Angehörigen oder einfach nur für sich. Und belagern Sie nicht die Tische unserer Buchhandlungen...denn wie heißt der letzte Satz in Ihrem Buch so schön:"...Produkte für Schwangere, Eltern und Kleinkinder bis sechs Jahre, so heißt dieser neue Markt in der Fachsprache derjenigen, die damit verdienen wollen". Nichts anderes tun SIE!

Fazit: ich bin froh, dass wir für dieses Buch kein Geld ausgegeben haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leichte Kost mit geringem Nährwert, 29. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) (Taschenbuch)
Das Buch "Babybeschiss" behandelt die Themen, mit denen sich werdende oder gewordene Eltern grundsätzlich auseinandersetzen: Ernährung, Spielzeug, Förderung/Forderung, Kinderwagen, Vorsorge und die anderen diversen Nützlich- oder "Unnützlich"-keiten, die man selbst, der Partner und/oder das eigene Kind angeblich so brauchen.
Geboten wird diese Auseinandersetzung mit einfachen, sprachlichen Formulierungen. Sprich: Das Buch lässt sich schnell und gut lesen.
Das war es dann aber auch. Jeder, der sich kritisch mit der Umwelt, den Firmen, dem Leben auseinandersetzt, der erfährt hier nichts Neues. Und seien wir mal ganz ehrlich: Diese kritische Auseinandersetzung beginnt nicht mit dem eigenen Kind, sondern meist schon vorher. Man weiß einfach, dass zu viel Salz und Zucker mit der Nahrung aufgenommen werden, und man weiß ebenso, dass Plastik eines der ungesündesten Grundmaterialien ist. Man weiß auch, dass die Süßigkeiten im Supermarkt nicht ohne Grund vorne an der Kasse stehen oder dass Markengier, hier insbesondere auf bestimmte Kinderwagenmarken zentriert, nicht immer heißt, dass die Produkte ihren teuren Preis auch qualitativ wert sind.
Untermauert werden die als Selbsterfahrung dargestellten Kapitel, die jeweils von dem einen männlichen Autoren oder der weiblichen Autorin verfasst worden sind, mit knappen Verweisen auf bestimmte Studien, Zeitungsartikel, Internetseiten. Wer sich aber tiefer gehender über die o.g. Themen informieren will, der ist hier fehl am Platz, denn die einzelnen Themen werden eben nur angerissen, eine Alternativempfehlung wird aber nur selten gegeben. Das ist schade, denn wenn man nun sein ganzes Wissen durch dieses Buch wieder hervorgerufen hat, dann muss man sich trotzdem andere Bücher beschaffen, andere Internetseiten lesen oder eben selbst seine Erfahrungen machen. Produktempfehlungen gibt es nur spärlich und eigentlich auch nur, wenn man fast das ganze Buch gelesen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Braucht man nicht, 2. April 2013
Dieses Buch ist ein tolles Beispiel von etwas Unsinniges dass man nicht braucht. Ich habe den Eindruck dass entweder die Autoren sich das Leben mit Kinder anders vorgestellt haben oder sie wollten überhaupt keine Kinder haben. Es gibt viele Wiedersprüche im Buch und am Ende weiss ich nicht ob die Autoren das Leben wie heutzutage leben möchten oder eher wie in den Siebzigern. Als letztes, die Autoren schreiben dass die Industrie uns mit Werbung bescheissen möchte, und sie selbst machen es mit uns: "Wer dieses Buch kauft, kann fast 3500 Eur sparen... Julia Heilmann und Thomas Lindemann stellen zahlreiche überflüssige Produkte vor und zeigen, dass die bessere Alternative oft sogar die Günstigere ist". Welche Alternative wird denn im Buch gegeben für den Bugaboo Kinderwagen? soll ich doch nach Berlin Prenzlauer Berg ziehen? oder lieber nach Cloppenburg?
Für mich, schreiben die Autoren viel über nichts. Wenn das Buch über die Erlebnisse von zwei Eltern aus Berlin ginge, würde ich es verstehen... sonst nicht.
Und übrigens, nicht nur die Kinder sind Ziel der Werbeindustrie, wir auch... und das schlimmste, wir können es uns leisten ohne es unsere Eltern danach zu fragen.
Spart euch das Geld und geh mit euren Kindern in die Innenstadt Eis essen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie man Eltern bescheisst?, 6. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Cool, neues Buch nach den 2 andern - dachte ich....
fang an zu lesen und denk "hm...kenn ich doch alles"

Wie man Eltern bescheisst? - Indem man ein Buch 2x unter anderem Titel herausgibt!
Wer "Babybeschiss" hat, hat "Quengelzone" schon......
Schade, daß ausgerechnet die, die gegen den Beschiss sind, da fröhlich mitmischen.
Also nochmals - "Quengelzone" ist genau das gleiche Buch wie "Babybeschiss"!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen für beschiss gibt nur einen anschiss, 18. November 2012
wer das inhaltlich gleiche Buch einfach mit einem neuen Titel versehen wieder auf den Markt bringt ohne Hinweis darauf verarscht seine Leser ..... und vergrault sie hoffentlich für immer

aber schon richtig super was sich die beiden autoren da gleistet haben: über beschiss schreiben und dann selbst bescheissen .....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Deja Vu, 14. November 2012
Schade, die ersten beiden Bücher waren so lustig und schön geschrieben.
Warum bringt man nun das selbe Buch unter anderem Namen nochmal auf den Markt?
Das kostet zumindest bei mir eine Menge Sympathiepunkte :(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher flach., 8. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) (Taschenbuch)
Ich habe das Buch gekauft, nachdem ich vorher mit viel Freude "Kinderkacke" gelesen hatte. Meine daraufhin bestehenden Erwartungen hat "Babybeschiss" leider nicht erfuellt. Das Buch bleibt sehr an der Oberflaeche, beschreibt Allgemeinplaetze und kann insgesamt nicht mit dem anderen Buch mithalten. Wenn interessante Themen angeschnitten werden, werden sie meist nicht weiter verfolgt, stattdessen werden Sachen, die nun wirklich jeder auch ohne Kinder weiss, oft zu lang ausgewaelzt. Insgesamt also eher eine enttaeuschende Leseerfahrung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wie erwartet, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fand das Buch schlecht. Ich hatte mir ein paar Tipps und Tricks erhofft, was man fürs Baby braucht, und was überflüssig ist (so wie es auf dem Buchrücken beschrieben war). In dem Buch sind aber keine Tipps, sondern nur ein ständiges rumgeheule, wie arm Eltern dran sind, wie schwer sie es haben und das sie von keinem verstanden werden. Die Autoren haben Verständnis für Impfverweigerer, und geben als Tipp, um unbeschadet an der Quengelzone im Supermarkt vorbeizukommen, die Kinder zu Hause zu lassen und gar nicht mehr mit zum einkaufen zu nehemen! Schade, ich hatte mir das Buch geholt, gleich nachdem ich von meiner Schwangerschaft erfahren hatte und war sehr enttäuscht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Babybeschiss, 14. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) (Taschenbuch)
Als Neu-Oma hat mich dieses Thema sehr interessiert. Manchmal frage ich mich wie ich mein kein vor 41 Jahren überhaupt groß bekommen habe. Ich komme mir manchmal vor wie auf einem anderen Stern. Ihr Buch hat mich bestätigt, dass viele Empfehlungen
eigentlich oft nur dem der sie ausspricht dienen (verdienen). Es hat mich beruhigt, dass doch nicht alles schlecht ist wie es vorher gemahct wurde. Nur den Eltern der Kinder muss das noch beigebracht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super Buch, 16. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) (Taschenbuch)
Auch das andere Buch "Kinderkacke" fand ich sehr unterhaltsam und hilfreich. Ich würde mich immer wieder für die beiden Bücher entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie)
Babybeschiss: Wie Eltern über den Wickeltisch gezogen werden (Psychologie) von Thomas Lindemann (Taschenbuch - 9. September 2011)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,10
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen