Kundenrezensionen


20 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Werte erkennen
Das Buch "Der Weihnachtspullover" von Glenn Beck bekam ich vom Verlag Hoffmann und Campe zum Rezensieren, wofür ich mich hiermit herzlich bedanken möchte.

Die Aufmachung des Buches ist sehr schön gestaltet: Hardcover, sehr handliches Format, einladene Covergestaltung und vor jedes Kapitel ist eine hübsche Schwarz-weiß-Zeichnung mit...
Veröffentlicht am 29. November 2010 von Hedwig

versus
3.0 von 5 Sternen Den Sinn des Menschsein bildlich beschrieben
Passend zur Weihnachtszeit habe ich heute diese kleine Geschichte ausgelesen, die von Kossi empfohlen wurde. Leider gibt es das Buch nur als Ebook, aber das macht mir nichts, denn mein Kindle freut sich, wenn er mal wieder von mir in die Hand genommen wird.

Auf 288 Seiten erzählt der amerikanische Autor seine Geschichte. In diesem Roman heißt er...
Vor 7 Monaten von Haifischchen veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Werte erkennen, 29. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Das Buch "Der Weihnachtspullover" von Glenn Beck bekam ich vom Verlag Hoffmann und Campe zum Rezensieren, wofür ich mich hiermit herzlich bedanken möchte.

Die Aufmachung des Buches ist sehr schön gestaltet: Hardcover, sehr handliches Format, einladene Covergestaltung und vor jedes Kapitel ist eine hübsche Schwarz-weiß-Zeichnung mit rotem Ornamentrahmen gesetzt, die sich auf den jeweiligen Inhalt des Kapitels bezieht.

Zum Inhalt: Eddie ist zwölf Jahre alt, als seine bislang heile Welt in sich zusammenbricht. Sein Vater, ein Bäcker mit Leib und Seele, der in seinem Beruf völlig aufging und mit viel Herz und Können seine Kundschaft verwöhnte, starb vor Kurzem an Krebs und hinterließ seiner jungen Witwe die schwere Verantwortung, für sich und ihren recht Sohn sorgen zu müssen. Der Junge hatte schon zu Lebzeiten des Vaters nicht mitbekommen, dass seine Familie finanziell nicht auf Rosen gebettet war - der Vater verschenkte seine Backwaren sogar oft an Bedürftigere und beiden Elternteilen gelang es bisher immer, aus der Not mit Witz und Kreativität eine Tugend zu machen. Es war z.B. kein Geld da für Winterstiefel, Eddie bekam Überschuhe aus bunt bedruckten Brottüten, die gebastelt wurden. Nach dem Tod des Haupternährers rackert sich die Mutter nur noch stärker dafür ab, damit es dem Sohn an nichts fehlt.
Dessen Einstellung dazu ist jedoch noch übermäßig stark von pubertärem Egoismus geprägt. Er ist der Ansicht, dass er es sich durch gezieltes Wohlverhalten sehr wohl verdient haben müsse, zum bevorstehenden Weihnachtsfest das ersehnte Fahrrad geschenkt zu bekommen. Dass sich dies seine Mutter gar nicht leisten kann, bekommt er ebenso wenig mit, wie ihre Bemühungen, Eddie das Weihnachtsfest dennoch durch einen liebevoll allabendlich von ihr selbstgestrickten Pullover, der es durchaus mit feiner Konfektionsware aufnehmen kann, zu verschönen.

Eddie, in sein Selbstmitleid völlig verrannt, benimmt sich nicht nur ihr gegenüber verletzend, sondern verdirbt mit seiner schlechten Laune und aufgesetzter Opferrolle auch den Großeltern, die nur durch längere Autofahrt erreicht werden können, um Feste gemeinsam begehen zu können, den Heiligabend. So nimmt das Unheil seinen Lauf und endet nicht nur für Eddie zunächst in einer Katastrophe, die ihn vor eine harte Charakter-Probe stellt.
Mehr soll nicht zum Inhalt verraten werden, um das eigene Erlesen nicht zu schmälern.

Meine Meinung:

Wer eigene Kinder hat und selbst schon einige harte Zeiten erlebt und durchlitten hat, wird diverse Verhaltensweisen wiedererkennen - vielleicht auch sogar erst durch das Lesen des Romans richtig einsortieren können - und erneut bestätigt bekommen, dass der Mensch an sich gegenüber dem Schicksal oder Gott keinerlei Anrecht hat, nach langen harten Zeiten endlich wieder irgendwie "belohnt" zu werden, denn so funktioniert das Leben nun einmal nicht.
Das Resumeé des Romans, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist und man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennt, ist mir denn auch manchmal ein wenig zu deutlich herausgearbeitet worden. Ich hätte mir diese Erkenntnis lieber etwas subtiler an mich als Leser herangetragen gewünscht, aber abgesehen davon ist das Buch auf jeden Fall eine Lese-Empfehlung wert - nicht nur zur Weihnachts-(Geschenke)zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der schönsten Weihnachtsgeschichten!, 6. Dezember 2009
Von 
Andrea Koßmann "Kossis Welt" (Marl, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Eddie ist 12 Jahre alt, als er sich nichts sehnlicher wünscht, als ein rotes Fahrrad. Doch ein paar Jahre zuvor starb sein Vater und er lebt deshalb in recht ärmlichen Verhältnissen mit seiner Mutter zusammen, die jeden Penny zusammenhalten muss, um ihm dennoch eine schöne Kindheit zu bescheren. Da Eddie sich aber so sehr auf ein Fahrrad konzentriert und sich beinahe sicher ist, dass er es zu Weihnachten geschenkt bekommt, ist die Enttäuschung groß, als er unter dem Weihnachtsbaum lediglich einen selbstgestrickten Pullover findet.

Und auch, als er mit seiner Mutter zu seinen Großeltern fährt, wartet dort nicht das langersehnte Fahrrad. Enttäuschung und Wut führen dazu, dass sein Leben eine dramatische Wendung erfährt und er wünscht sich, bei einer anderen Familie zu leben. Einer Familie mit Geld und bei der alles getan wird, um ihn wirklich glücklich zu machen. Doch erlebt er auf diesem Wege Dinge, die seine Gedanken am Ende in eine andere Richtung führen werden.

Ich habe das Buch nicht nur gelesen, sondern ich habe es gelebt. Ich habe geschmunzelt, es in mich eingesogen, die Botschaften wie zum Beispiel: 'Manchmal hat man das, was man sich am meisten wünscht, direkt vor der Nase, aber um es zu bekommen, darf man sich nicht selbst im Weg stehen' (Seite 202), aufgenommen und an einigen Stellen (vor allem am Ende) hat mich das Buch zu bitterlichen Tränen gerührt und tief im Herzen berührt.

Diese Geschichte ist so komplett und rund, dass sie für mich zu einer der schönsten Geschichten der heutigen Zeit zählt. Und am Ende hinterlässt es eine Botschaft, die auch den Leser bestimmte Dinge mit etwas anderen Augen sehen lässt.

Der schöne Schreibstil mit all den lobenswerten Sätzen, die auch nach dem Lesen noch haften bleiben, machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Geschenk an den Leser.

Es sei auch noch gesagt, dass die Geschichte auf teilweise real erlebten Geschehnissen des Autors basiert, was sie für mich noch emotionaler macht.

Ein wirklich tolles, empfehlenswertes Buch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar warmes Weihnachtsbuch, 26. Dezember 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Ich bekam dieses Buch einige Tage vor Weihnachten geschenkt - hab angefangen zu lesen und konnte es kaum aus der Hand legen.
Es ist eine soooo einfühlsame und ergreifende Geschichte und am Ende des Buches hab ich geweint.
Ein Buch voller Weisheiten, voller Gefühle und unendlich tiefer Liebe........

Ein wunderbares Buch, welches das Herz einfach nur warm warm warm werden läßt. Ich lese es sicherlich nochmals......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderschön...nicht nur zu Weihnachten, 22. November 2010
Von 
Silke Ingenbold-kowanda "Büchermurmel" (Oberhausen, Ruhrgebiet) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Schon das Buch alleine ist ein "Hingucker"...das rote Wollknäuel, welches sich durch das ganze Buch
zieht und die wunderschönen Bilder vor jedem Kapitel. Einfach nur toll!!!
Und so ist auch der Inhalt!!!!
Im Mittelpunkt steht der 12jährige Eddie, für den ein Weihnachtsfest und ein Weihnachtsgeschenk
sein ganzes Leben verändert.
Innerhalb eines Jahres muss er jede Menge Lebenserfahrungen machen, bei dem ihm so einige Menschen
helfen möchten.
Ein Buch, das wohl jeden Leser nachdenklich zurücklässt...mich auf jeden Fall.
Ich habe mich stellenweise in dem kleinen Jungen wiedergefunden.
Das Buch macht jede Menge Mut, sich dem Leben selbst in unangenehmen Stunden zu stellen und
nicht aufzugeben. Wenn man wirklich WILL, schafft man so vieles. Doch man muss auch die Hilfe anderer
annehmen wollen und können.
Einen Stern habe ich in meiner Bewertung abgezogen, da mir das letzte Drittel des Romans ein wenig zu
überzogen war.

Aber alleine schon das Vor- sowie das Nachwort des Autors Glenn Beck haben Spass gemacht zu lesen.
Wirklich schöne und wahre Worte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da kommt Weihnachtsstimmung auf, 16. Dezember 2009
Von 
Daniela Möhrke (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Sicher haben die meisten von uns es als Kinder oder auch Erwachsene schonmal erlebt: Man wünscht sich etwas ganz besonderes zu Weihnachten, hofft so sehr darauf, und dann bekommt man etwas ganz anderes. Ein solches scheinbar recht alltägliches Erlebnis ist auch der Aufhänger von Der Weihnachtspullover.

Wie der Buchtitel bereits unweigerlich verrät, bekommt Eddie zu Weihnachten einen Pullover geschenkt. Hinzu kommt noch, dass er von seiner Mutter selbstgestrickt ist. Und Eddies Enttäuschung ist grenzenlos, denn er hatte schon ein ganzes Jahr lang darauf gehofft, ein neues Fahrrad zu bekommen - nicht irgendeins, sondern ein rotes "Huffy".

Eddie fühlt sich betrogen, hat er sich doch das gesamte Jahr nur von seiner besten Seite gezeigt. Er war sich vollkommen sicher, dass er ein neues Fahrrad verdient hätte und auch tatsächlich eines bekäme, trotz der Tatsache, dass sie nur in ärmlichen Verhältnissen leben. Als diese Hoffnung endgültig von ihm abfällt, wird er bockig und vergräbt sich in seinem Selbstmitleid. Weder seine Großeltern, noch seine Mutter kommen mehr an ihn heran und es scheint das schlimmste Weihnachtsfest überhaupt für alle Beteiligten zu werden.

Der Weihnachtspullover ist ein sehr lehrreiches Buch, das dem Leser aufzeigt, dass der Wert eines Geschenkes nicht vom Preis bzw. dem materiellen Wert abhängt. So kann ein selbstgestrickter Pullover zum Beispiel viel mehr ein Gefühl von Liebe und Besonderheit vermitteln, als es vielleicht ein langerhofftes Fahrrad tut. Für ein Kind ist das natürlich nicht sofort greifbar und es gilt so einige Erfahrungen zu machen, bevor man eben diesen Wert erkennen kann.

Dem kleinen Eddie wird das im Buch auf recht harte Weise bewusst gemacht und er muss einiges durchstehen, bevor er seinen Pullover zu schätzen und lieben lernt. In den ersten zwei Dritteln des Buches, schafft es Glenn Beck den Leser vollkommen mit dieser inhaltlich recht einfach gestrickten Geschichte zu fesseln. Denn hier spielen vielmehr Gefühle eine Rolle, als die vordergründige Handlung. Im letzten Drittel jedoch, geht er einen Schritt zu weit und verliert den Halt. Er fällt ins Unglaubwürdige hinab, neigt zur Übertreibung - es ist einfach ein Zuviel des "Guten"! Hier macht er ein Stück weit kaputt, was er zuvor alles aufgebaut hatte. Es scheint fast, als wäre dem Autor kein vernünftiges und stimmiges Ende für diese ansonsten wirklich wunderbare Weihnachtsgeschichte eingefallen.

Der Weihnachtspullover ist dennoch eine lesenswerter Weihnachtsroman, der zu Herzen geht. Als Leser muss man jedoch schon gewisse Abstriche machen und darf nicht auf ein allzu gelungenes Ende hoffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Reise in das Gefühlsleben eines 12jährigen Jungen, 2. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Sehr empfehlenswerter Schmöcker, den ich in der Adventszeit geschenkt bekommt habe. In wenigen Tagen habe ich dieses Buch ausgelesen. Ideal also, dieses Buch über ein verlängertes Wochenede, wie z.B. Weihnachten zu lesen. Danach habe ich den Kinofilm "Vergissmichnicht" gesehen. Der Film passt gut zu dem Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Den Sinn des Menschsein bildlich beschrieben, 22. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weihnachtspullover (Kindle Edition)
Passend zur Weihnachtszeit habe ich heute diese kleine Geschichte ausgelesen, die von Kossi empfohlen wurde. Leider gibt es das Buch nur als Ebook, aber das macht mir nichts, denn mein Kindle freut sich, wenn er mal wieder von mir in die Hand genommen wird.

Auf 288 Seiten erzählt der amerikanische Autor seine Geschichte. In diesem Roman heißt er Eddie, ist 12 Jahre alt, hat seinen Vater an den Krebs verloren und lebt mit seiner Mutter ein sehr karges Leben. Sie hat vier Jobs gleichzeitig, weil sie ihrem Sohn unbedingt allein ein gutes Leben ermöglichen will. Dieser hat jedoch eine ganz andere Vorstellung von seinem Leben und obwohl er weiß, dass kein Geld für Weihnachtsgeschenke vorhanden ist, wünscht er sich ein bestimmtes Fahrrad. Als er statt des Rades einen selbst gestrickten Pullover bekommt, ist er dermaßen enttäuscht, dass er sich und seiner Mutter den Heiligen Abend dadurch kaputt macht, dass er seiner Enttäuschung freien Lauf lässt. Plötzlich wird er mit einem desaströsen Schicksalsschlag konfrontiert, der seine Welt aus den Fugen hebt und ihn in einer Abwärtsspirale in die seelische Finsternis katapultiert. Liebe kann er nicht mehr annehmen, die materielle Welt scheint seine Lösung auf sein Leid zu sein.
Als er Nägel mit Köpfen machen will und frei sein möchte, begegnet Eddie sich selbst. Konfrontiert mit seinem Leid erkennt er, dass er nicht er selbst war.

In einem Nachwort beschreibt der Autor, dass er seine Mutter mit 13 Jahren verloren hat, es diesen Pullover wirklich gibt und ihn dieser immer daran erinnert, was in dieser Welt wirklich zählt. Kein Rad der Welt kann einen Menschen ersetzen.

In diesem Sinne wünsche ich allen, die hier vorbeischauen, eine wundervolle Weihnachtszeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine berührende Weihnachtsgeschichte mit wichtiger Moral, 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
Worum geht es:

Schon vor dem Krebstod seines Vaters wusste Eddie eigentlich tief im Inneren, dass Geld in seiner Familie knapp war, und doch keine große Rolle spielte. Denn was seinen Eltern wichtig war, und was sie Eddie immer versuchten beizubringen, war zu verstehen, dass es im Leben auf Liebe und Vertrauen ankommt, und darauf zu wissen, dass die eigene Familie einem immer Halt geben wird. Doch nachdem sein Vater gestorben ist, schafft seine Mutter es kaum, die beiden über Wasser zu halten.

Dennoch bemüht sich Eddie das ganze Jahr über so brav und fleißig wie möglich zu sein, um seinen großen Wunsch, ein rotes Fahrrad mit Bananensattel, in Erfüllung gehen zu lassen. Am Weihnachtsmorgen jedoch findet er unter dem Tannenbaum nur ein einziges Geschenk: Einen von seiner Mutter selbst gestrickten Pullover, denn für mehr reichte ihr Geld nicht, und dieses Geschenk wirft Eddie in eine Spirale aus Verzweiflung und Wut, aus der er sich selbst kaum noch befreien kann.

Meine Meinung:

Wenn man nach einer Weihnachtsgeschichte sucht, über die man im Anschluss sagt "Sowas schönes habe ich schon lange nicht mehr gelesen.", ist man mit diesem Buch falsch beraten. Sucht man aber ein Weihnachtsbuch über das man später sagen wird "Sowas wahres und berührendes habe ich gebraucht", dann wird man mit diesem Buch einen absoluten Schatz finden.

Diese Geschichte, von dem kleinen Jungen der so enttäuscht von diesem Pullover ist, sich so in eine Welt verrennt in der ihn niemand zu lieben scheint, und der so verzweifelt versucht gegen die anzukämpfen denen er etwas bedeutet, hat mich absolut zu Tränen gerührt. Natürlich ist es nicht schön, wie er seine Familie zu bestrafen versucht, aber ich kann verstehen was er fühlt, und trotzdem musste ich weinen angesichts der Gefühle, die es in seiner Mutter hervorruft.

Man lernt viel darüber, was es bedeutet sein Glück wiederzufinden, sich nicht in Kummer zu vergraben und wie wichtig es ist, eine helfende Hand anzunehmen. Es ist nicht unbedingt ein Buch über das Weihnachtsfest an sich, aber es ist ein wundervoller Roman über das Leben, der perfekt in die Weihnachtszeit passt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse!, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Weihnachtspullover (Gebundene Ausgabe)
In unserer Familie wird im Advent traditionell ein Buch gemeinsam gelesen, jeden Tag ein paar Seiten. Mit zunehmendem Alter der Kinder (11 und 14 Jahre alte Jungs) werden die typischen Adventsgeschichten allmählich "ätschig", da wird es schwierig, etwas Passendes zu finden. Kurzgeschichten mögen meine Kinder nicht, die klassischen Weihnachtsgeschichten kennt eh schon jeder und die Erwachsenenliteratur ist für sie noch zu uninteressant. Da kam dieses Buch gerade richtig: erzählt wird die Geschichte eines Jungen im Teenageralter, der sich auch genau wie ein Teenager benimmt, weshalb sich meine Jungs sehr gut mit ihm identifizieren konnten. Der Stoff macht nachdenklich, ist aber nicht zu schwer und bietet Grundlage, so manches Verhalten des Jungen zu besprechen. Ich kann nur hoffen, dass ich für nächsten Advent etwas Vergleichbares finde. Absolute Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Falsches Weihnachtsgeschenk?, 28. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weihnachtspullover (Kindle Edition)
Manche Geschenke muss man sich im Leben erst verdienen.
Manche Geschenke, mit denen man im ersten Augenblick so gar nichts anfangen kann erweisen sich dann aber als
Lebensweisheit und man muss erst bestimmte Umwege gehen um ein Geschenk zu Wertschätzen............................

Ein wundervolles Buch zum Nachdenken Weinen und Leben lernen bzw. alle Geschenke schätzen lernen auch wenn
sie im moment befremdlich sind........Bitte unbedingt lesen dieses Buch ist ein Schatz!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Weihnachtspullover
Der Weihnachtspullover von Glenn Beck (Gebundene Ausgabe - 11. September 2009)
Gebraucht & neu ab: EUR 15,11
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen