Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knapp, aber doch präzise...
...schildert Michael Holzach, ehemaliger ZEIT-Redakteur, die Erlebnisse seines Ausbruchs vor sich selbst, der ihn auf eine lange Reise, von Hamburg quer durch Deutschland und zurück zwangen. In teilweise persönlichen, teilweise objektiven Beobachtungen schildert er das Leben eines Ausbrechers, der mit dem Wohlstand nicht mehr klarkommt, auf der Straße und...
Veröffentlicht am 8. August 2005 von Patrick Bartels

versus
17 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett und interessant, unterhaltsam.
„Deutschland umsonst" ist ein spannender Reisebericht. Nicht nur, daß es ungewöhnlich ist, durch Deutschland zu wandern, wo es doch so herrliche Autobahnen gibt, und damit eine ganz andere Perspektive aufzuzeigen, nein, es ist (aus heutiger Sicht) auch eine herrliche Retrospektive auf das Leben 1980: Gastarbeiterproblematik, AKW-Proteste,...
Am 13. August 1999 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knapp, aber doch präzise..., 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
...schildert Michael Holzach, ehemaliger ZEIT-Redakteur, die Erlebnisse seines Ausbruchs vor sich selbst, der ihn auf eine lange Reise, von Hamburg quer durch Deutschland und zurück zwangen. In teilweise persönlichen, teilweise objektiven Beobachtungen schildert er das Leben eines Ausbrechers, der mit dem Wohlstand nicht mehr klarkommt, auf der Straße und auf dem Weg nach irgendwo. Oft haken autobiografische Bücher am Ende, da eine erlebte Situation nur schwerlich romanreifes Material für einen spannenden Ausgang liefert. Holzach schafft es, den roten Faden während seines Berichts nicht zu verlieren und findet trotzdem ein gutes Ende, an dem man sich nur stört, dass die Erzählung nun vorbei ist.
Habe das Buch dreimal gelesen und werde es aller Voraussicht nach noch weitere drei Male lesen, da es einen nach dem Lesen nicht mehr loslässt und die Finger immer wieder zum Buch im Regal greifen werden! Wäre man nicht so in sich selbst gefangen, möchte man unbedingt selbst auf die Straße und das Erzählte nacherleben... eine wahres Kultbuch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Fuß unterwegs auf der Suche nach sich selbst, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Das Buch von Michael Holzach habe ich bereits vor vielen Jahren gelesen, als ich selbst viele Wanderungen zu Fuß durch den Schwarzwald, über die Alpen nach Genua, durch Wüste und Dschungel vornahm. Es hat mich damals sehr stark beeindruckt und da das Leben aus dem Rucksack und das Leben und Überleben in der freien Natur mit allen seinen Unwägbarkeiten mitunter sehr hart ist, kann ich die Gedanken, die man auf einer Wanderschaft hat, sehr gut nachvollziehen. Es ist ein Buch, das vor allem dazu anregt, sich über das einfache und bescheidene Leben in unserer Gesellschaft Gedanken zu machen und die ideellen Werte wieder in den Vordergrund zu stellen. Vor allem lernt man auf einerlängeren Wanderschaft in extremen Situationen sich selbst besser kennen, trennt das Wichtige vom Unwichtigen und sammelt positive und negative Erfahrungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich habe Michael Holzach in Hannover kennengelernt, 25. April 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Michael Holzach war Teilnehmer einer Podiumsdiskussion "Wir sind Legastheniker" bei dem Legasthenie-Kongress in Hannover. Mich interessierten neben den Reiseschilderungen natürlich besonders seine Schullaufbahn und seine Begegnung mit dem Internat in Holzminden (S. 70 ff). Viele Eltern werden mit Erleichterung lesen, wie Michael Ho9lzach seine Schwierigkeiten bewältigt hat. Es war von seinen Schilderungen sehr gefangen - und sein Hund Feldmann lag immer zu seinen Füßen. Eine beeindruckende Gemeinschaft! Umso mehr war ich betroffen von der Tatsache, dass Michael beim Retten seines Hundes aus der Wupper ertrank. Feldmann überlebte! Das Buch, das ich besaß ist auch nach einer Ausleihe nicht zurückgekommen, deshalb bestelle ich ein neue und gleich ein paar mehr für Geschenke an gute Freunde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar geschrieben, 1. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Obwohl das alles einige Jahre zurückliegt, spiegelt sich doch in diesem Buch wunderbar die Einstellungen der unterschiedlichsten Menschen aus allen sozialen Schichten Deutschlands zum Thema Selbstlosigkeit. Da hat sich, glaube ich, bis heute leider noch nicht sehr viel verändert....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mittelloser Wanderer, 5. Januar 2010
Von 
Maik Hoffmann (Zwickau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Zu Fuß und ohne Geld unterwegs in Deutschland - der Fakt, dass Michael Holzach ohne Geld unterwegs ist überwiegt im ganzen Buch. Denn das heißt für ihn, dass er seinen Fokus stets darauf richten muss, sich und seinem Hund etwas Essbares zu beschaffen. So wird das Buch dann eher zur Beschreibung der Obdachlosigkeit, die Wanderschaft selbst tritt in den Hintergrund.
Seine Reise (und damit das Buch) bot nur wenige romantische Momente, wie z.B. den Aufenthalt in der Almhütte. Nur selten hat Holzach Zeit, sich für schöne Natur (oder Kultur) zu begeistern. Denn der Alltag seiner Wanderschaft ist grau und hart und mit leerem Magen fehlt ihm oft der Blick für die schönen Seiten seiner Reise. Zu sehr muss er sich bemühen, die nächste Stadt oder das nächste Dorf zu erreichen, um dort Nahrung und einen Platz zum Schlafen zu erbetteln.

Wer einen Outdoor- oder Survival-Reisebereicht sucht, wird hier nicht so recht bedient. Vielmehr bietet das Buch einen Blick auf die (west-)deutsche Gesellschaft zu Beginn der 80er Jahre - aus der Perspektive eines (zeitweise) mittel- und heimatlosen Wanderers. Vorurteilsfrei und klar geschrieben, ist die Geschichte auf jeden Fall lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant und zugleich amüsant.., 15. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Für alle Abenteurer, die schon immer von einer Wanderung quer durch Deutschland geträumt haben, ist dieses Buch ein Muss!
Der Leser erfährt in Holzachs Roman "Deutschland umsonst" viel über den deutschen Alltag Anfang der 80er Jahre, aber auch über die verschiedenen Landschaftsgebiete Deutschlands.
"Deutschland umsonst" ist ein interessantes und zugleich amüsantes Buch. Der Leser kann sich gut in Michael Holzach einfühlen. Beim Lesen meint man fast, man würde ihn auf seiner Reise wahrhaftig begleiten.
Zum Nachdenken regt allerdings eine diskutierenswürdige Sache an. Es bleibt die Frage, inwieweit es gerechtfertigt und richtig ist, Hilfe von Einrichtungen für Obdachlose u.ä. anzunehmen, wenn man in Wirklichkeit nicht mittellos ist. Auch, dass Michael Holzach Lebensmittel stiehlt und in Häuser einbricht, um seinen Hunger zu stillen bzw. einen trockenen Übernachtungsplatz zu haben, kann ich persönlich nicht tolerieren.
Dennoch ist die Idee einer Fußwanderung durch Deutschland klasse und wird in Holzachs Roman prima beschrieben, sodass dieses Buch auf jeden Fall empfehlenswert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Team auf einer abenteuerlichen Reise durch Deutschland, 25. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Beim lesen dieses Buches schreite ich schnell voran, denn es wird nie langweilig und der Autor hat einen sehr angenehmen Erzählfluss. Das Projekt an sich ist schon sehr beeindruckend und die im Buch abgedruckte Karte, nicht nur mit der einmaligen Durchwanderung unseres Landes, sondern das ganze auch nochmal Retour, entbehrt mir großen Respekt. Obwohl das Buch schon ein Viertel-Jarhundert alt ist, finde ich es dennoch aktuell und absolut lesenswert für jeden Wanderer, Pilger, Abenteuerer oder Abenteuerlustigen. Muss an dieser Stelle mal loswerden dass ich es sehr bedaure, das der Autor Anfang der 80er Jahre beim Rettungsversuch seines Hundes Feldmann tragischerweise ums Leben kam. Ich denke wir hätten noch viele interessante Berichte von Michael gelesen und viel von ihm gehört. Der Hund der den Vorfall überlebte dürfte der Logik halber Heute (2010) auch schon tot sein. Dennoch mag ich dieses Team irgendwie und bin dankbar für diesen tollen Reisebericht. Ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch zu kaufen und zu lesen und die Leistung des Autors damit zu würdigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Deutschland umsonst: zu Fuss und ohne Geld ..., 15. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die CD's gekauft. weil ich es vor vielen Jahren mal das Buch gelesen hatte und es mir damals schon gefallen hat.
Wir haben das Hörbuch im Auto und auf längeren Fahrten ist es eine Abwechslung. Wenn ich so vor mich hinfahre, Kind und Hunde im Auto und mir das vorstelle, jetzt zu laufen, da in dann doch froh, nur ein paar Stunden am Stück laufen zu müssen. (oder dürfen?)
Ich laufe sehr gern auf den Jakobswegen, aber das ist eine ganz andere Erfahrung. Da kommt man ohne Geld nicht sehr weit. Ixh würde es mir auch nicht zutrauen, als Frau so ein Experiment zu wagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wunderschönes, gesellschaftskritisches Werk, 31. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
Eigentlich lese ich nur selten Bücher, aber dieses habe ich mir mehrmals zugeführt, denn es handelt sich um ein Ausnahmewerk: Wie im Titel beschrieben durchlebt der Autor, Michael Holzach, mit seinem Hund Feldmann eine abenteuerliche Reise durch ganz Deutschland bis hinunter nach Österreich. Die Geschichte der beiden ist bewegend, authentisch, und regt zum Nachdenken an! Ich würde das Buch jederzeit wieder kaufen, und auch ein paar Exemplare auf Lager haben, zum Verschenken (wenn ich viele Leute hätte, denen ich was schenken würde :). Mich hat das Werk angeregt zur weiteren Recherche über den Autor, und habe dabei von seinem frühen Tod gelesen. Sehr traurig, aber alles sehr echt! Auch die anderen Werke von M. Holzach kann ich nur empfehlen, v.a. auch den Bildband über Menschen in Armut, welche im u.a. auf seiner Reise begegnet sind!

Für jeden Kritiker, Gefühlspoeten, Ausgenüchterten, Nachdenklichen, Soziologen und Depressiven meine absolute Kauf-Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der beeindruckensten Bücher,, 16. August 2011
Von 
M. Scholz "Magni" (Oberfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland (Taschenbuch)
das ich bisher gelesen habe.

Michael Holzach macht sich Anfang der 80er Jahre zu Fuß auf, um von Hamburg nach München zu durchwandern. Ohne Geld, nur begleitet von seinem Hund Feldmann, den er zu Beginn seiner Reise aus einem Tierheim holt.

Holzach beschreibt in eindringlicher Sprache seinen Weg, die Begegnungen mit seinen Mitmenschen, den gut bürgerlichen und anderen Tippelbrüdern, die Landschaften und entwirft so ein detailliertes Bild der alten Bundesrepublik jener Zeit.

Besonders beeindruckte mich der Abschnitt des Buches, als er an der Emscher entlang wanderte. Man merkte Holzach die Abneigung gegen diesen Fluß an, die er auch deutlich zum Ausdruck brachte. Erst später las ich, daß er in eben jener Emscher ertrunken ist, als er Feldmann retten wollte.

Auch heute, gut 30 Jahre nach seiner Wanderung ist dieses Buch noch immer aktuell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Deutschland umsonst: Zu Fuss und ohne Geld durch ein Wohlstandsland
EUR 9,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen