Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch eine Biographie?
Nein, dies ist eigentlich keine Biographie über Johnny Cash. Zwar werden die wichtigsten Stationen seiner Karriere und seines Privatlebens behandelt bzw. erwähnt (Schwerpunkte sind Cash's Jugendjahre, seine Drogenzeit und American Recordings); Informationen zu einzelnen Songs, Aufnahmesessions oder gar Albumbesprechungen finden man jedoch so gut wie nicht...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2004 von Winner

versus
3.0 von 5 Sternen Das Biest im Buch ist der Autor
Das Buch hab ich mir relativ spontan besorgt und war beim Kauf vor allem davon angetan eben keine reine Johnny Cash-Biographie zu bekommen. Dieser Eindruck hat sich beim Lesen dann auch bestätigt. Der Autor durchleuchtet zwar natürlich auch Cashs Leben von seinen Anfängen bis zum Ende mit der American Recordings-Reihe, aber er bettet die einzelnen Phasen...
Veröffentlicht am 16. Januar 2012 von Martin


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch eine Biographie?, 22. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Nein, dies ist eigentlich keine Biographie über Johnny Cash. Zwar werden die wichtigsten Stationen seiner Karriere und seines Privatlebens behandelt bzw. erwähnt (Schwerpunkte sind Cash's Jugendjahre, seine Drogenzeit und American Recordings); Informationen zu einzelnen Songs, Aufnahmesessions oder gar Albumbesprechungen finden man jedoch so gut wie nicht (Ausnahme z.B. die Geschichte des Indianers "Ira Hayes"). Vielmehr wird ein Bogen gespannt über das Wesen und den Ursprung der Countrymusik bis hin zu den Auswirkung des 11. Septembers auf die Künstler und das Nashivillekonglomat. Das excellent geschriebene Werk bringt dem Leser den Ursprung und die Bedeutung der Countrymusik (und im speziellen der Musik von Cash) näher und ist deshalb jedem Musikinteressierten, besonders denjenigen, der Cash hört, mit Countrymusik aber sonst nichts am Hut hat, empfehlenswert. Zudem besticht es durch seine Aktualität ("Unearthed" wird noch behandelt). Mir hat das Buch viele Anregungen und Zugang zu weiteren tollen Musikern gegeben (z.B. "Fink"). Ein tolles Buch, nicht nur für Cash Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss weder Cash- noch Country-Fan sein ..., 12. Juli 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Man muss weder Cash- noch Country-Fan sein, um dieses Buch zu lieben. Keine faktenhubernde Biographie, keine dröge-kommentierte Diskographie und kein unnötiges Name-Dropping. Ein rasant und überaus kurzweilig geschriebenes Buch, bei dem man dem Autor anmerkt, dass er (a) Cash jenseits dumpfer Fanverherrlichung versteht und (b) ein ganze Menge an Informationen und Hintergründen zusammengetragen hat. Nach der Lektüre habe ich erstmal einen ganzen Tag nur Johnny Cash gehört ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine würdige Biographie, 14. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Man merkt von der ersten Sekunde an, dass hier ein Fan über "seinen" Star schreibt. Fachkundig und auch um kritische Worte nicht verlegen,werden hier Fakten aneinandergereiht und Geschichten erzählt, dass es eine wahre Freude ist. Der geneigte Leser findet hier auch viele Informationen über die Country-Szene, die hierzulande leider nicht oder kaum bekannt sind. So wurde ich hier erstmals aufmerksam auf Kinky Friedman und Merle Haggard, die (obwohl gewagte Mischung) mittlerweile zu meinen absoluten Faves gehören.
Allerdings muss auch klar sein, dass es hier um die subjektive Meinung eines einzelnen Schriftstellers geht.
Wem es also um eine wirkliche Biographie von Cash geht, der greife allerdings lieber zu den von Johnny Cash selbst verfassten Büchern.
Fazit: Ein Buch, für alle die denken, dass Country Musik etwas für alte Leute ist und sich gerne eines besseren belehren lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolle Biographie, 26. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Habe diese s Buch noch nicht gelesen, nur reingelesen , etwas anders als die Biographien, die ich schon habe! Freue mich jetzt schon auf Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Das Biest im Buch ist der Autor, 16. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Das Buch hab ich mir relativ spontan besorgt und war beim Kauf vor allem davon angetan eben keine reine Johnny Cash-Biographie zu bekommen. Dieser Eindruck hat sich beim Lesen dann auch bestätigt. Der Autor durchleuchtet zwar natürlich auch Cashs Leben von seinen Anfängen bis zum Ende mit der American Recordings-Reihe, aber er bettet die einzelnen Phasen immer in das große Ganze der Country-Szene der jeweiligen Zeit ein. So werden viele Country- und Musik-Persönlichkeiten und Entwicklungen gut vorgestellt so dass man manchmal den Eindruck bekommt der Autor driftet ab. Aber der Bezug zu Cash ist immer da und der Autor spannt den Bogen meist gekonnt auf J.R zurück! Und dass macht das Buch lesenswert. Ich hab viel über die doch tatsächlich "seltsame und schöne Welt der Countrymusik" erfahren! In dieser Hinsicht lohnt sich das Buch auf jeden Fall. Vor allem wenn man sich eben schon mit Cashs grundlegender Lebensgeschichte auskennt.

Das Lesevergnügen wird allerdings erheblich durch die Mitteilungsbedürftigkeit des Autors geschmälert. Klar, der Autor ist Cash-Fan und schreibt so durchwegs positiv über seinen Helden. Aber Cash ist auch nur ein Mensch wie du und ich und keine Lichtgestalt deren Handeln und Denken immer richtig, einwandfrei, kritikfrei, durchdacht und genial ist! Zack! Zudem kommen die persönlichen (musikalischen) Vorlieben und politischen Ansichten des Autors deutlichst rüber und so fühlt man sich, geht man damit nicht 100% konform, auf vielen Seiten sozusagen direkt angegriffen. Dass ist dann weniger lesenswert und macht einfach keinen Spaß! Es würde dem Buch nicht schaden, würde der Autor so auf manch einen Vergleich oder eine Beschreibung politischer Art verzichten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Sine ira et studio" ist Doblers Sache nicht..., 10. Dezember 2006
Von 
C. Sitter (Gotha) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
...schade, es hätte eine wirklich gute Biographie werden können. Der Autor liebt seinen Star, das merkt man auf jeder Seite. Dies führt aber leider viel zu oft zu einem unglaublich distanzlosen Geschreibsel, das nur noch schwer erträglich ist. Soweit ersichtlich bringt es nur Dobler fertig, den Auftritt des offensichtlich betrunkenen Cash im deutschen Fernsehen Anfang der 80er zu einer Phillipika gegen das deutsche Philistertum schlechthin zu mißbrauchen. Störte damals das Gestammel und Gefuchtel des Stars auf der Gitarre? Dobler scheint alle für rechtsradikale Spießer zu halten, die Unbehagen an diesem Auftritt hatten. Und dieser Ton ist der einzige rote Faden in diesem Buch, das ansonsten solide daherkommt. Leider erzählt der Autor zu wenig vom Star selbst, da gab mir der Film "Walk the line" bereits mehr. Auch die Phase in den 80er Jahren kommt kaum vor: warum mußt Cash "sein" Plattenlabel verlassen, was war mit der Platte "Rainbow" 1985 uswusf. Dobler hat hierfür keinen Platz mehr, weil er dem teutonischen Ungeist nachjagt, statt sich um sein Thema zu kümmern. Das ist gleich doppelt ärgerlich, weil er durchaus das Zeug hat, ein wirklich gutes Buch zu schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Thema verfehlt?, 17. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Klar, schon der Titel kündigt, wenn man drüber nachdenkt, nicht direkt eine Biographie an. Der Autor berichtet allerdings viel über sich selbst. Die eigene politische und religiöse Einstellung, musikalischer Geschmack, wie der Autor zwischen guten und uncoolen Menschen unterscheidet werden deutlich dargelegt. Die Bucheinleitung vervollständigt das Psychogramm des Autors. Ansonsten ist das Buch bis auf ein paar Durststrecken durchaus lesbar geschrieben, allerdings geht es dabei eben nur teilweise um Cash, aus dessen Leben phasenweise nur Jahreszahlen, Albumtitel mit anmerkenden Sätzen geschmückt aufgezählt werden. Ansonsten erfährt man eine Menge über das Umfeld. Wichtige wie auch unwichtige Persönlichkeiten aus dem Musikbiz werden vorgestellt und bewertet. Insgesamt ein ziemlich vielschichtiges Buch, das jemanden der eine Cash Biographie sucht, eher enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 20. Januar 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Johnny Cash war ein faszinierender Musiker - von dieser Biografie war ich jedoch enttäuscht. Leider merkt man überdeutlich, dass hier ein Fan über seinen Star schreibt: Der Autor hätte eben gern, dass die "richtige" Country-Musik eine Art Vorläufer des Punk wäre, und Johnny Cash ein echter Rebell, unbeeindruckt von einer jämmerlichen Nashville-Szene, verbunden nur mit den anderen echten Outlaws, die man heutzutage am ehesten noch in Gefängnissen findet. Damit fällt der Autor auf die gesamte Selbstinszenierung Johnny Cashs herein: Cash war nun einmal ein konservativer Patriot und Multimillionär, seine Gefängnis-Verklärung vor allem eine romantische und wenig reflektierte Pose. Dem Buch fehlt letztlich jene kritische Distanz, die eine gute Biographie auszeichnet. Der Autor hätte sich mit einem Essay begnügen sollen, für eine Biographie und eine Darstellung der schönen und seltsamen Welt der Country-Musik fehlte ihm offenbar der Atem. Abgesehen davon liest sich das Buch überwiegend recht zäh, die - sicher musikphilosophisch gemeinten - fiktiven Texte am Ende fand ich eher unfreiwillig komisch. Mein Tip: Das Buch kann man sich sparen, lieber "American Recordings III - Solitary Man" hören. Das lohnt sich immer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung pur., 12. März 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Leider gelingt es Herrn Dobler nicht, die nötige Distanz zu Cash aufzubauen. Dadurch fehlt dem Autor komlett die Objektivität , welche eines Erachtens von Nöten gewesen wäre, um eine brauchbare Biographie zu verfassen.
So ist sein Werk voller Eigeninterpretationen und Aussagen, bei welchen ich mich teilweise grün und blau ärgerte.
So schreibt er als Fan über seinen großen Star- verklärt und zu ihm aufschauend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klugscheißer, 25. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik (Taschenbuch)
Also der Autor berichtet flüssig und sehr gut lesbar über das Leben Johnny Chashs. Das ist wirklich unterhaltsam und informativ. Man erfährt auch einiges über den Musikstil Country. Allerdings spart der Autor nicht an Klugscheißereien, eigener Meinung und stellenweise fragt man sich schon, ob da nicht einfach einer die Gelegenheit nutzt, einem seine Sicht auf Country aufzudrücken. Deshalb gibt es von mir nur drei Sterne. Allerdings weiß ich nun einiges über Chash uns seinen Werdegang, hätte mir aber ohne die ständige Belehrung über Country und dessen Entwicklung und die ständige Wertung viel besser gefallen. Fazit: Gut geschrieben, aber leider oft das Thema verfehlt. In der Schule wär's ne 3- !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Johnny Cash - The Beast in Me: ... und die seltsame und schöne Welt der Countrymusik
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen