Kundenrezensionen


40 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klar und tief
Gekauft habe ich mir dieses Buch kurz nach der Wahl Kardinal Ratzingers zum Papst Benedikt XVI.. Ich bin praktizierender Katholik. Wie viele andere auch, stand ich dem vermeintlich erzkonservativen Leiter der Glaubenskongregation sehr skeptisch gegenüber. Nun wollte ich mir durch die Lektüre von "Salz der Erde" eine fundierte Meinung über diesen ersten...
Veröffentlicht am 14. August 2006 von dingdong

versus
1.0 von 5 Sternen Theologischer Quatsch, der Mensch ist doch nur ne unwichitge Mikrobe
Das vorliegende Interview Buch wirkt zunächst einmal, so seltsam dies ja klingen mag, authentisch und interessant, doch darf man sich nicht täuschen lassen, denn das Buch dient zur Indoktrinierung sowie zur Missionierung eines frauenfeindlichen und höchst-widerlichen, unter anderem auch sehr einseitigen patriarchalischen Glaubens! Der Stil von deren Seite...
Veröffentlicht am 8. Mai 2011 von Jayanti


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein informatives Buch!, 13. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Ein lesenswertes Buch für alle, die wissen wollen, wo der neue Papst steht. Schön ist es auch, dass biografisches angeschnitten wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leidenschaft ohne Fanatismus, 18. Juni 2005
Von 
Antje Ahlborn (Hamburg, Hamburg Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Als mir das Buch von einem Freund empfohlen wurde, dachte ich zuerst „oh nein", das interessiert mich nun wirklich nicht.
Dennoch warf ich einen Blick hinein und war überrascht festzustellen, dass es mir gefiel.
J. Ratzinger gibt in einem Interview Antworten zu politischen Themen, Weltansichten und seiner persönlichen Biographie.
Meine Vorurteile gegenüber der katholischen Kirche traten in den Hintergrund und ich verfolgte mit Spannung, welche Antworten J. Ratzinger zu den großen Themen unseres Lebens zu geben hatte.
Ich vermag nicht zu beurteilen was für ein Mensch er ist, aber durch dieses Buch ist mir mal wieder bewusst geworden, wie wertvoll Leidenschaft ist, die nicht in Fanatismus endet, sondern auf gegenseitigem Respekt basiert.
Mit gleicher anfänglicher Skepsis habe ich „Unmittelbare Transformation - Lebe im Augenblick und nicht in Gedanken" von Ariel und Shya Kane gelesen. Die Möglichkeit ein derart unbeschwertes, stressfreies Leben zu führen, welches ebenfalls von großem gegenseitigem Respekt zeugt, wie die beiden es in ihrem Buch beschreiben, erschien mir vermessen und die Herangehensweise mehr als banal. Ich habe die beiden persönlich kennen gelernt und die Authentizität dessen, was sie schreiben und was sie leben ist bemerkenswert!
Die Bücher sind sehr unterschiedlich in ihrem intellektuellem Anspruch und dennoch von Menschen geschrieben, welche die Hoffnung auf ein friedliches Miteinander nicht aufgegeben haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich bewegend, 15. März 2001
Von Ein Kunde
In diesem Buch nimmt Kardinal Ratzinger zu allen kritischen Fragen Stellung, welche die Katholische Kriche und das Christentum im allgemeinen betrifft. Seine Antworten sind treffend, tiefgründig und bewegend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen An der Oberfläche bleibende Einführung, 2. Oktober 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Ehrlich gesagt fällt es mir schwer, die sehr positiven Kritiken meiner Vorredner nachzuvollziehen. Ich jedenfalls war von dem Buch einigermaßen enttäuscht. Ich möchte insbesondere drei Kritikpunkte erwähnen: Erstens lautet der Untertitel: "Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald". Doch bis zur Seite 119 wird hauptsächlich über die Person Benedikts berichtet, was sicherlich interessant, aber nicht Thema dieses Buches ist. Ehrlich gesagt finde ich es eine Frechheit, ich habe für ein Buch über die katholische Kirche und das Christentum bezahlt, nicht für eine zu kurz gekommene Biographie! Auf den verbliebenen 175 Seiten kommt dann wenigstens das eigentliche Thema zur Sprache: Die heutige Situation und Problematik der katholischen Kirche. Doch hier fielen mir die restlichen zwei Punkte unangenehm auf: Zum einen die unglaubliche Kürze der Antworten. So antwortete Kardinal Katzinger zum Thema Abtreibung, welches ein zentrales Thema der katholischen Kirche ist, nur auf knapp mehr als einer Seite! Wie soll ein solch wichtiges Thema auf nur einer Seite ausreichend behandelt werden? Meiner Meinung nach besteht das Buch hauptsächlich aus einer Aneinanderreihung von Statements zu verschiedenen Themen aber bietet keinesfalls ein theologisches Streitgespräch mit Tiefgang. Hier komme ich zu meinem dritten und letztem Kritikpunkt: Von Diskussion kann sowieso überhaupt keine Rede sein, da Herr Seewald keine kritischen Fragen stellt! Vielmehr legt er die Fragen so zurecht, dass ein jedermann bequem hätte antworten können. Ich bezweifle nicht, dass der damalige Kardinal Ratzinger nicht das intellektuelle Format gehabt hätte, auch kritische Frage brillant zu parieren, aber dieses Gespräch wirkt durch die Anbiederung Seemanns einfach nur fad. So fragt Seeman z.B, zum Thema Empfängnisverhütung und 68er-Generation: "Langhans beklagt, es gebe nun "kein Geben mehr, keine Hingabe". Das "Höchste" der Sexualität, so beteuert er jetzt, sei die "Elternschaft", er nennt dies "Mitarbeit am göttlichen Plan"." Hier muss Ratzinger nur noch halbwegs bemüht zustimmen, berechenbarer und daher langweiliger kann ein Gespräch kaum sein.

Trotzdem gebe ich zwei Sterne, die Rhetorik des heutigen Papstes ist wie immer vorbildlich und für eine kleine Einführung in das Leben und Wirken des Papstes mag es gerade noch genügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr interessant aber nicht überzeugend, 2. Juni 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Vorab muß ich sagen, dass ich der katholischen Kirche kritisch gegenüber stehe. Gerade deshalb fand ich das Buch jedoch sehr interessant, in dem sich auf 300 Seiten der damalige Vorsitzende der katholischen Glaubenskongregation auch kritischen Fragen zu seiner Kirche stellt. Ratzinger ist ein brillanter und intellektueller Theologe, dem es gelingt katholische Ansichten in anspruchsvoller Sprache aber trotzdem klar und verständlich auszudrücken. Zeitweise war ich von dem Buch so gefesselt, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Die katholischen Dogmen und Glaubensinhalte sind auch für den Außenstehenden gut erklärt, allerdings in vielen strittigen Punkten nicht überzeugend, wohl weil sie nicht richtig erklärbar sind.
So begründet Ratzinger die ablehnende Haltung der Kirche zu Verhütungsmitteln damit, dass hierdurch eine Trennung von Sexualität und dem Ziel Kinder zu bekommen entsteht. Unklar ist, weshalb die katholische Kirche auch in der Ehe Verhütungsmittel verbietet. Ziel der Ehe ist die Familie mit Kindern. Somit ist diese kirchliche Position im Zeitalter knappen Wohnraums, Kinderfeindlichkeit und weltweiter Überbevölkerung nicht nachvollziehbar.
Schön ist, dass der Papst weiß, dass in der Realität wohl die Mehrheit der Pfarrer nicht im Zölibat lebt. Eine Abschaffung des Zölibats lehnt Ratzinger ab, da sie im Evangelium begründet ist. Diese Sichtweise ist nachvollziehbar. Nicht nachvollziehbar ist, dass Joseph Ratzinger nicht die Lösung sieht, die mit dem katholischem Bibelverständnis übereinstimmt und hunderte von Kinder jährlich vor sexuellem Mißbrauch schützen würde: Die Kastration.
Zum guten Verständnis des Buches sollte man die Grundinhalte der vatikanischen Konzile und etwas Kirchengeschichte in einem Lexikon oder auf Wikipedia nachschlagen, sofern man über dieses Wissen nicht verfügt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus interessant, aber..., 25. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Das Buch ist in einer Dialog-Form zwischen dem Autor Peter Seewald und Joseph Kardinal Ratzinger geschrieben, was das Buch besser lesbar machen soll. Dies gelingt nur zum Teil, da es sich meistens um eine relativ komplexe Frage, mit einer dann noch komplexeren Antwort handelt. Antworten von mehr als zwei Seiten Länge von Ratzingers Seite her sind keine Seltenheit.
Interessant ist vor allem der biografische Teil, in dem man auch einiges über den Menschen Ratzinger und dessen Werdegang erfährt. Diesen Teil kann ich uneingeschränkt jedem Leser ans Herz legen.
Der "Rest" spielt sich größtenteils auf einem sehr hohen Niveau ab, was dieses Buch nicht unbedingt zur Urlaubslektüre oder zum Lesen nebenbei eignet.
Mein Fazit:
Für den streng katholischen Leser mit einem gewissen theologischen Background, wärmstens zu empfehlen. Er wird hier viele Antworten und Argumente finden, die ihn bestärken werden.
Der nicht-katholische Leser, der überzeugende Antworten zur Position der katholischen Kirche in den Brennpunkt-Fragen sucht, wird diese in diesem Buch nicht finden. Es ist vor allem kein Buch unter dem Motto: "So, jetzt lerne ich die Kirche und den Papst mal kennen..."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein offener Ratzinger, 19. November 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde (Taschenbuch)
Wer Kard. Ratzinger nur als Präfekten der Glaubenskongregation kennt sollte unbeingt dieses Buche lesen. Hier gibt jemand Antworten, der um die Problem gerungen hat und weiß wovon er spricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie zu erwarten war....., 2. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Joseph Kardinal Ratzinger (jetzt Papst Benedikt XVI.) nimmt in diesem Buch im offenen Gespräch Stellung zu den Fragen die die christliche Lehre bewegen. Obwohl wie ein Gespräch geschrieben, merkt man dem Buch doch an, dass die Fragen vorbereitet waren und die Antworten ebenfalls.
Der damals noch amtierende Vorsitzende der Kongregation für den chrsitlichen Glauben (auch als Inquisition bekannt) bezieht hier Stellung und versucht dem Gläubigen Erklärungen und Hilfen zu geben warum die (katholische) Kirche in der ein oder anderen Frage so oder so entschieden hat.
Der Inhalt ist nicht wirklich neu und schon gar nicht kritisch in irgendeiner Form. Wer von diesem Buch mehr erwartet als teilweise jahrhundertealte, in grossen Teilen bereits bekannte, Interpretationstexte der christlichen Lehre, der sollte sich andere Bücher vornehmen. Wem die eine oder andere Entscheidung der letzten Jahre innerhalb der katholischen Kirche merkwürdig vorkam der findet hier immerhin die teologisch korrekte Antwort.
Als Hilfe für den Alltag empfehlen sich meiner Meinung nach doch eher die Texte des Anselm Grün.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Rätsel, 27. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald (Taschenbuch)
Zitat aus dem Buch: "Aber in sich ist Theologie zunächst einmal eine intellektuelle Beschäftigung, vor allem, wenn sie wissenschaftlich streng und ernst betrieben wird."

Wer entdeckt die Fehler? ;-)

Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten.
(Mahatma Gandhi)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das ist das Christentum nicht, 9. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Salz der Erde (Taschenbuch)
Schade, das langweilige, eifernde Buch eines alten Mannes, der am Leben vorbeigelebt hat. Entsagung und Depression sind nicht die Botschaften des Christentums, dumm, wenn man das im hohen Alter und als Kardinal immer noch nicht verstanden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald
Salz der Erde: Christentum und katholische Kirche im neuen Jahrtausend. Ein Gespräch mit Peter Seewald von Joseph Ratzinger Papst emeritus Benedikt XVI (Taschenbuch - 5. Juli 2004)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen