Kundenrezensionen


27 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vermindern Sie mit gesunden Fetten das Risiko für einen Herzinfarkt erheblich!
Dieses Buch sollte Bestandteil eines jeden Haushalts sein.

Dr. Strunz lässt die Leser gleich zu Anfang des vorliegenden Buches wissen, dass jeder zweite Deutsche unnötig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen stirbt und dass 2/3 Drittel der Deutschen zu hohe Bluttfette haben. Wer länger leben möchte, sollte darauf achten welches Fett er zu sich...
Veröffentlicht am 31. Mai 2008 von Helga König

versus
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht gut :o(
Ja, das Buch hat viele interessante Ansätze.
Ja, es sind Zusammenhänge der Fette und deren Wichtigkeit für unseren Körper gut beschrieben.

Ich bin allerdings ein sehr aufmerksamer Leser, und Herr Strunz wiederspricht sich immer mal wieder.
Auf den ersten Seiten wettert er gegen jegliche Margarineformen, einige Seiten weiter wird...
Veröffentlicht am 6. Juni 2011 von Renate Kruckenberg


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vermindern Sie mit gesunden Fetten das Risiko für einen Herzinfarkt erheblich!, 31. Mai 2008
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Dieses Buch sollte Bestandteil eines jeden Haushalts sein.

Dr. Strunz lässt die Leser gleich zu Anfang des vorliegenden Buches wissen, dass jeder zweite Deutsche unnötig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen stirbt und dass 2/3 Drittel der Deutschen zu hohe Bluttfette haben. Wer länger leben möchte, sollte darauf achten welches Fett er zu sich nimmt. Es geht nicht darum keine Fette zu sich zu nehmen, sondern es geht darum die richtigen Fette zu verwenden.

Wissenswert ist: Gewebehormone aus guten Fetten senken entzündliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen und den Abbau von Gehirnzellen.
Gute Fette geben Ihnen die Baustoffe für Gehirnwachstum, machen die Nervenzellen leitfähig und beeinflussen Psyche und Emotionen, des Weiteren halbieren sie das Diabetesrisiko.

Industrielle Killerfette machen krank. Gehen Sie diesen aus dem Weg.

Dr. Strunz klärt in seinem Buch über gesättigte Fette, entartete Transfette, einfach ungesättigte Fette, mehrfach ungesättigte Fette und Omega-3- Fette auf. Er verdeutlicht, dass viel gesättigtes Fett dick macht und unser Transportsystem verklebt. Gehärtete pflanzliche Fette sind Müll. Sie erhöhen das Herzinfarktrisiko um 39%.

Wer klug ist verwendet Olivenöl, weil dann das Herz frohlockt. Im Mittelmeerraum gibt es fünfmal weniger Herzinfarkte als in Nordeuropa. Naturbelassenes Olivenöl hat viele Pflanzenstoffe. Sie verleihen dem ungesättigten Fett einen Oxidationsschutz, auch in den Blutbahnen. Strunz erläutert, was nativ, raffiniert, erste Pressung und kalt gepresst bedeutet und gibt viele gute Infos im Hinblick auf Olivenöl. Man erfährt wie Arterienverkalkung zustande kommt und wie man sich durch Vitamin E davor schützen kann.

Wer seine Cholesterinwerte senkt, lebt bis zu 9 Jahren länger. Eine Senkung ist durch die richtigen Fette möglich. Meiden Sie Butter und verwenden Sie stattdessen Rapsöl und Olivenöl. Dr. Strunz klärt Sie auf, wieso Sie diesen Weg gehen sollten.
Omega-6-Pflanzenöle senken nicht das Herzinfarktsrisiko. Öle dieser Art gilt es zu meiden. Hingegen sind Omega-3-Fette ideal. Mediterrane Ernährung basiert auf Omega-3 -Fetten.

DHA-Fett ist der Baustoff für die ständig wachsenden grauen Gehirnzellen. DHA sichert die Lern- und Konzentrationsfähigkeit bis ins hohe Alter, außerdem beugt es Depressionen vor. Strunz verrät in welchen Nahrungsmitteln DHA-Fett vorkommt. Das Zauberwort heißt übrigens fetter Seefisch.Wer Fett verbrennen will, sollte L-Carnitin zu sich nehmen. Wichtig: Gute Fette machen Gehirn, Herz und Gewebehormone fit. Man wird davon nicht dick, sondern bleibt gesund und schlank.

Empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht gut :o(, 6. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Ja, das Buch hat viele interessante Ansätze.
Ja, es sind Zusammenhänge der Fette und deren Wichtigkeit für unseren Körper gut beschrieben.

Ich bin allerdings ein sehr aufmerksamer Leser, und Herr Strunz wiederspricht sich immer mal wieder.
Auf den ersten Seiten wettert er gegen jegliche Margarineformen, einige Seiten weiter wird dann Margarine (reformhaus!) hoch gelobt und wird gesundheitlich über Butter gestellt.

Dann: Nüsse gehören auf gar keinen Fall in den Kühlschrank! Zwei Sätze weiter: Nüsse sollten immer im Kühlschrank aufbewahrt werden???? Druckfehler, die nicht sein dürfen!

Inhaltlich zum Teil überholt und so nicht mehr ganz richtig.

Der Inhalt des Buches ist künstlich aufgebauscht und könnte auf ein Viertel gekürzt werden. Wenn überhaupt.
Besser zu lesen, und aktueller: "Mehr Fett!" von Ulrike Gonder und Dr. Nicolai Worm (und nein, ich verdiene nichts an dieser Werbung ;o) )

Einige korrekte und verständliche Erklärungen über Fette und deren Zusammenwirken in unserem Körper sind allerdings vorhanden, daher bekommt er doch noch 2 Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr informativ und interessant, 10. Oktober 2002
Von 
Andreas Camino (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Es ist das dritte Mal, daß ich ein Buch von Dr. Strunz lese und ich muß sagen es ist sehr gut gelungen. Das Buch ist übersichtlich in 6 Kapitel gegliedert. In einer Einführung wird eine kurze Übersicht über die verschiedenen Fettarten und deren Auswirkungen, Vor- und Nachteile gegeben. Anschließend werden in je einem Kapitel die einzelnen Fette gesondert vorgestellt. Dr. Strunz und sein Co-Autor Andreas Jopp verstehen es, komplizierte wissenschaftliche Ergebnisse verständlich und interessant aufzubereiten. Die dargestellten wissenschaftlichen Untersuchungen werden durch ein umfangreiches Quellenverzeichnis belegt, außerdem werden die Ergebnisse von zahlreichen Studien zu diesem Thema dargestellt. Zusätzlich enthalten sind Interviews namhafter Wissenschaftler, die zu ihren Ergebnissen Stellung nehmen. Interessante Themen sind z.B.: Butter oder Margarine - was ist wirklich gesünder, das aktuelle Thema der Transfette in Pommes Frites und Chips sowie Cholesterin. Das Thema der Fette ist sehr vielfältig. Fett ist nicht zwangsläufig ungesund, es kommt darauf an, von welchen Fetten man sich überwiegend ernährt. Mit vielen Ernährungstipps und Tabellen bleibt das Buch ein sehr gutes Nachschlagwerk und nach dessen Lektüre wird sich wohl jeder motiviert fühlen, über seine Ernährungsgewohnheiten nachzudenken. Es sind Kleinigkeiten, die jeder Mensch verändern kann um gesünder zu leben und es wird gezeigt, wie einfach das ist und wie lecker das sein kann. Man sollte es einfach mal ausprobieren. Ich bin begeistert und kann es nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gegen die grassierende Low-Fat-Hysterie!, 21. Dezember 2003
Von 
Grißhammer "Reiner Grißhammer" (Reiner Grißhammer from Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Fett ist nicht gleich Fett! Die in der mitteleuropäischen Ernährungsweise immer noch dominierenden Transfette fördern Krankheiten und Depressionen, Omega-3-Fettsäuren hingegen Gesundheit und gute Laune. Dessen ungeachtet finden letztere hierzulande noch viel zu wenig Zuspruch...
In seinem leicht lesbaren Werk vermittelt der in Roth bei Nürnberg praktizierende, prominente Sportarzt STRUNZ in Co-Autorenschaft mit Andreas JOPP komplizierte ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse und deren konkrete Umsetzbarkeit im Alltag. Es geht um die Erkenntnis, welche Fette der menschlichen Ernährung zuträglich sind, also nachhaltig helfen können, die physische und psychische Leistungsfähigkeit signifikant zu steigern und das Herzinfarktrisiko deutlich zu mindern. Demzufolge ist es wichtig, endlich verstärkt die sog. „guten Fette" in den eigenen Speiseplan konsequent zu integrieren und die sog. „Killerfette" so weit wie möglich zu reduzieren.
In einzelnen Kapiteln wird jeweils eine Fettart vorgestellt und in ihren ernährungsrelevanten Aspekten anschaulich und einprägsam erläutert. So wird plausibel, warum übergewichtige Menschen sehr wohl ohne Yo-Yo-Effekt abnehmen können, wenn sie den „guten Vertretern" der Fette weitgehend und langfristig den Vorzug geben.
Tabellen, Übersichten, Merkkästen, ja sogar das Inhaltsverzeichnis erfährt durch die farbenfrohe Illustrierung fast auf jeder Seite eine angenehme Auflockerung. Ein ausführliches Quellen- und Sachwörterverzeichnis am Schluß des Buches erleichtert die eigene Recherche.
STRUNZ wendet sich eindringlich gegen die Low-Fat-Hysterie hierzulande und erklärt das Paradox „Mehr Fett, weniger Herzinfarkte!" u. a. am Beispiel der fettreichen mediterranen Kost mit nativem Olivenöl, die - millionenfach über Jahrtausende erprobt - gesund für das Herz und den ganzen Organismus ist. Wer die lebhaft beschwingte Art des Autors mag und sich nicht an seinen Lehrerallüren stößt, wird sich nach der Lektüre bereichert fühlen und hinreichend motiviert sein, hier und da seine Ernährungsgewohnheiten zu korrigieren, um den eigenen Fettstoffwechsel zu optimieren. Reiner Grißhammer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Omega-3 Fettsäuren unter allen Gesichtspunkten, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Die Erkenntnis, dass wir Omega-3 Fettsäuren benötigen, ist ja nicht gerade neu. Strunz macht ohne Zweifel sein Bett drin. Was aber positiv an dem knallbunt gestylten Buch zu vermerken ist:

Strunz zitiert zahlreiche hochinteressante Studien aus dem Umfeld der Fette. Das ist der wahre Gewinn, den man aus dem Buch ziehen kann. Leider sind gerade diese Studien kreuz und quer über den Text verstreut und schwer zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues Wissen über Fette - Profund und spannend geschrieben, 15. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Immerhin stirbt jeder zweite Deutsche an Herzkreislauferkrankungen. Die falschen Fette und zu wenig gute Fette haben eine ganz erheblichen Anteil daran. Vergessen Sie Ihr altes Fett Wissen. Dr. Ulrich Strunz und Andreas Jopp zeigen uns die neusten Daten aus der Forschung. So gut war noch kein Strunz Buch aufbereitet: Über 190 Studien und Publikationen werden zitiert. Außerdem Interviews mit führenden Wissenschaftlern aus den USA von der Harvard Medical School, Kanada, Frankreich und Deutschland. Und trotzdem macht das Ganze einen unglaublichen Spaß zu lesen, da es in einem locker-spannenden Stil geschrieben ist.
Viele Studien sind kurz und knapp in Tabellen zusammengestellt, durch die man in 2 Minuten ohne langes schmöckern einen guten Überblick hat. Schnell sieht man so wie Schlaganfälle oder Herzinfarkte mit Fisch um 40-60% vermindert werden, warum Fisch besser als Aspirin wirkt und wie Olivenöl die Blutfette senkt. Oder wie Sie die Gehirnzellen mit guten Fetten fit machen, da das Gehirn zum großen Teil aus hochleitenden Fetten besteht.
Auf der anderen Seite werden die großen Werbeblasen der Industrie entlarvt, die Margarine und Omega-6-Öle unter das Volk bringen möchte, obwohl diese in größeren Mengen eher ungesund sind. Oder wie die Industrie unsere Lebensmittel mit schädlichen Transfetten vollstopft. Führende Professoren bestätigen die Recherche der beiden Autoren.
Das Buch geht weit über die üblichen schnell runtergeschriebenen Ratgeber hinaus. Auch die bisher mehr Lifestyle orientierten Bücher von Dr. Strunz werden in den Schatten gestellt. Hier hat Dr. Strunz mit seinem neuen Koautoren Andreas Jopp, der Medizinjournalist ist, einen neuen Standard gesetzt. Ein Buch, daß sich flüssig ließt, mit tollen Bildern aufbereitet ist und trotzdem profund recherchiert ist. Vielleicht ein Autorenduo von dem man in Zukunft mehr hören wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen informativ, interessant, verständlich geschrieben, 11. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Ich dachte, ich wüsste auf dem Gebiet Ernährung schon recht gut bescheid, aber dieses Buch zu lesen hat mir trotzdem einfach nur Spass gemacht und doch noch eine Menge zusätzlichen Wissens verschafft - und mir endgültig die Angst vor fettreichen Lebensmitteln (denen mit dem gesunden Fett!) genommen, wofür ich, muss ich sagen, den Autoren ausgesprochen dankbar bin.
"Fit mit Fett" ist anschaulich gestaltet, alle Angaben sind gut fundiert, und man könnte wissenschaftliche Erkenntnisse und Ergebnisse gar nicht verständlicher rüberbringen.
Selbst wer von Ernährung gar nichts versteht, könnte hinterher "unwissende Unschuldige" aufklären. Was im Buch steht, ist leicht verständlich und bleibt ebenso leicht im Gedächtnis haften.
Die Autoren machen einem richtig Lust, sich gesund zu ernähren. Man möchte sofort losrennen und sich die entsprechenden Lebensmittel besorgen.
Das Buch ist ein MUSS für jeden, der gesünder leben will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fette aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, 12. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Das Buch bietet reichlich Informationen wie Fette aufgebaut sind und wie sie wirken, welche man besser meiden sollte und welche dem Körper gut tun. Das Ganze ist in einem leicht verständlichem Ton geschrieben. Unterlegt werden die Thesen mit vielen Quellenangaben und Studien. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und werde auch einige Tipps umsetzen. Das einzige, was mich ein wenig stutzig gemacht hat, ist die Behauptung, dass man gute Fette/Öle ruhig in größeren Mengen geniessen kann, was man bei Fisch noch gelten lassen mag . Ich denke, auch gute Fette/Öle in hohen Mengen genossen, setzen Fett an, daher sollte man diese Behauptung mit Vorsicht geniessen, vor allem, wenn man darauf bedacht ist, sein Körperfett zu reduzieren und nicht nur die Blutfettwerte zu verbessern. Ansonsten ist das Buch sehr gelungen und regt an, über Öle und Fette nachzudenken, und sie nicht gleich als schlecht abzutun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fit mit Fett, 21. Oktober 2003
Von 
Sabine Gruner (Krefeld, NRW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Fit mit Fett - klingt verlockend, nicht wahr? Heißt aber - das gleich vorweg gesagt - nicht etwa "Schlank mit Sahnetorte".
"Fit mit Fett " kommt in der Aufmachung einer bunten Gesundheits-Illustrierten daher, steckt aber voll umfassend recherchiertem Ernährungs-Wissen. Dabei geht es in erster Linie nicht ums Abnehmen, sondern um die Erreichung einer ganzheitlichen körperlichen und geistigen Fitness. Gewichtsverlust überflüssiger Pfunde und Verlängerung der Lebenserwartung sind da natürlich zwangsläufige Folgeerscheinungen.
Unterschieden wird zwischen "guten" und "schlechten" Fetten, denn Fett ist nicht gleich Fett, sagen Strunz und Jopp, und geben einen tiefen Einblick in die gesamte Fettvielfalt unseres täglichen Nahrungsangebotes. Fettfavorit Nr. 1, und unbedingt den Guten zuzurechnen, sind dabei die ungesättigten Omega-3-Fette, zu denen u.a. auch das Olivenöl der mediterranen Küche gehört.
Überhaupt die mediterrane Küche! Strunz und Jopp geraten geradezu ins Schwärmen, wenn sie auf die lebensfrohe, herzgesunde und fit machende, mediterrane Ernährung zu sprechen kommen.
Ganz anders bei den "Killerfetten": gesättigt und gehärtet kommen sie daher, verstecken sich als Transfette in den Supermarktregalen, kleistern bei Verzehr unsere Blutbahnen zu und machen uns dick und träge.
Nicht dass wir das nicht irgendwie schon längst gewusst hätten. Aber so umfassend und bunt bebildert wie es uns hier nahegebracht wird? - Wohl kaum.
Womit uns auch eine Ausrede entfallen dürfte, warum wir nicht schon längst...
Dr. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Orthmolekularmediziner. Der Mann weiß also, wovon er spricht, wenn er dem Fett in unserer Nahrung einmal tief in die Augen blickt. Der Medizinjournalist Andreas Jopp bringt etwas Neues in die Strunz Bücher von denen ich schon drei gelesen habe: das Buch ist nicht nur unterhaltsam, sondern zusätzlich top-recherchiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wissen wie welches Fett wirkt!, 3. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Fit mit Fett (Taschenbuch)
Also ich muss sagen, dass es mir nicht so erging wie meinem Vorredner. Ich fand die ersten 50 Seiten ein wenig verwirrend, weil ein Überblick über die gesamte Thematik gegeben werden soll. Und ich habe einfach nicht mithalten können und habe den Überblick verloren... daher empfehle ich nicht die ersten 50 Seiten auszuschneiden und den Rest wegzuschmeißen ;)
Als es dann vom Überblick übergeht zu den Themenkapiteln, da habe auch ich es dann geschnallt! Ich muss jedoch erwähnen, dass ich bisher kaum Vorwissen hatte.
Es fällt schon auf das die Autoren sich regelmäßig wiederholen, das hat mich aber nicht gestört. Es hat den Vorteil, dass man das Buch so auch (in einigen Jahren) als Nachschlagewerk benutzten kann und nicht unbedingt nochmal alles von Anfang an lesen muss.
Ich finde besonders toll an diesem Buch, dass es auch Produkttipps (z.B. zu Margarine und Ölen usw.) gibt.

Mir hat es viel neues Wissen vermittelt und dafür bin ich dankbar. Interessant finde ich vor allem auch wie man beispielsweise Rheuma und Alzheimer vorbeugen kann. Und wie man mit den richtigen Fetten (DHA aus langkettigem Omega-3) dem Baby-Blues nach einer Geburt vorbeugen kann (S.166 bis 171).
ICh kann es uneingeschränkt zum Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fit mit Fett
Fit mit Fett von Andreas Jopp (Taschenbuch - 1. Juni 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,95
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen