Kundenrezensionen


86 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gib acht auf ihre Worte
Auch das aktuelle Werk "Hab acht auf meine Schritte" der amerikanischen Bestseller-Autorin Mary Higgins Clark erweist sich wieder einmal als ein absoluter Klassiker der Krimi-Literatur. Doch um einen guten Eindruck von dem genannten Roman zu vermitteln, möchte ich zunächst kurz den Inhalt skizzieren:
Inhalt: Alles dreht sich um ein Haus! Ein...
Veröffentlicht am 27. März 2006 von millane02

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr langatmig!
Ich bin ein großer Fan von Mary Higgins Clark und habe (bis auf das ganz neue) alle Bücher von ihr gelesen. Aber dieses war mit Abstand das schlechtetste. Zu keinem Zeitpunkt kommt auch nur der Hauch von Spannung auf. Ich habe sehr lange gebraucht, um es bis zum Ende zu schaffen und wäre es nicht von einer meiner Lieblings-Autorinnen gewesen, hätte...
Veröffentlicht am 23. Juli 2007 von D. Schwarz


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gib acht auf ihre Worte, 27. März 2006
Auch das aktuelle Werk "Hab acht auf meine Schritte" der amerikanischen Bestseller-Autorin Mary Higgins Clark erweist sich wieder einmal als ein absoluter Klassiker der Krimi-Literatur. Doch um einen guten Eindruck von dem genannten Roman zu vermitteln, möchte ich zunächst kurz den Inhalt skizzieren:
Inhalt: Alles dreht sich um ein Haus! Ein wundervolles Haus mitten in einer beschaulichen Kleinstadt nicht weit von New York entfernt und somit ideal für die begabte Innenarchitektin Celia Nolan und ihren Mann Alex, einen erfolgreichen Anwalt, geeignet. Denn seit längerem planten die beiden zusammen zu ziehen und als Alex das Haus entdeckt, kauft er es seiner Frau als Geburtstagsüberraschung. Eine Überraschung mit Folgen: Genau in diesem Haus hatte Celia Nolan bereits einmal gewohnt: Das Haus ist das Haus ihrer Eltern und in diesem Haus hat sie als zehnjähriges Mädchen ihre Mutter erschossen und deren Liebhaber angeschossen. Man warf ihr damals vor, den Mord kaltblütig aus Eifersucht begangen zu haben und dennoch wird sie freigesprochen. Fernab baute sie sich bei Pflegeeltern ein neues Leben auf und nun - 24 Jahre später - kehrt sie exakt an den Ort des Grauens zurück.
Kaum angekommen holt sie ihr Kindheitstrauma ein: Haus und Garten sind bei ihrer Ankunft verunstaltet und weisen eindeutig auf das vergangene Verbrechen hin. Und irgendjemand scheint über die wahre Herkunft Celia Nolans Bescheid zu wissen, denn es ereignen sich immer mehr ungewönliche und bedrohliche Ereignisse. Zudem schließen sich langsam ihre Erinnerungslücken an die Tat von damals und ihr wird klar, dass hinter dem tragischen Unfall von damals weit mehr steckt...
Doch als sich plötzlich weitere Morde ereignen, gerät Nolan ins Visier der Polizei...
Fazit: Ein Roman, der nicht nur hervorragend geschrieben und spannend erzählt wird, sondern auch mit einer gelungenen Mischung aus Gefühlschaos und atemloser Spannung aufwartet. Der Roman ist von Beginn an äußerst spannend und hält dieses hohe Niveau fast bis zum Ende. Die Story ist gut durchdacht und geschickt konzipiert, so dass es nur bei sehr genauer Konzentration und sehr genauem Nachdenken möglich ist, den Täter schon kurz vor Ende zu entlarven.
Die Story wird zudem kontinuierlich erzählt und versucht mit überschaubaren Handlungssträngen immer verständlich und nachvollziehbar zu bleiben, was zumeist auch gelingt, wenn man Teile des Beginns ausnimmt. Die Perspektive der Hauptfigur Celia Nolan alias Liza Barton ist gut gewählt und hervorragend erzählt. Die Gefühle der Figur bleiben weitestgehend gut nachvollziehbar und werden detailliert erzählt, so dass ein Mitfühlen mit der Figur jederzeit möglich bleibt. Durch die Kombination aus doppeltem Mordfall (damals und heute), die in einer Person verbunden werden (Liza Barton alias Celia Nolan) bleibt die Spannung von Anfang bis Ende erhalten und es gibt folglich genug Möglichkeiten für den Leser über die einzelnen Elemente nachzudenken.
Nur die Hauptfigur wird ausführlich dargestellt, alle übrigen Figuren bleiben weitestgehend etwas undurchschaubar, was sich erst zum Ende hin auflöst. Diese Machart sorgt für eine hohe Spannung, da nahezu alle Figuren als mögliche Täter in Frage kommen, ist aber nichts sonderlich überraschendes. Allerdings lassen sich aus der Machart eventuell Schlüsse auf die Handlung ziehen, was bei geübten Mary Higgins Clark Lesern eventuell schon zu früh für den gewohnten Aha-Effekt sorgt.
Dennoch stellt dieser Roman eine spannende, kurzweilige und gut durchdachte Kriminalgeschichte dar, die hervorragend erzählt wird und mit großem psychologischen Tiefgang bis ins Detail für Spannung sorgt.
Fazit: Wer die Autorin noch nicht kennt, sollte sich den Roman unbedingt kaufen, wer bereits mehrere Roman von Higgins Clark gelesen hat, kann sich auf gewohnt gute Unterhaltung freuen, sollte allerdings nichts überraschend neues erwarten. Dennoch sehr gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr langatmig!, 23. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Ich bin ein großer Fan von Mary Higgins Clark und habe (bis auf das ganz neue) alle Bücher von ihr gelesen. Aber dieses war mit Abstand das schlechtetste. Zu keinem Zeitpunkt kommt auch nur der Hauch von Spannung auf. Ich habe sehr lange gebraucht, um es bis zum Ende zu schaffen und wäre es nicht von einer meiner Lieblings-Autorinnen gewesen, hätte ich es 100%ig nicht bis zum Ende gelesen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vorhersehbar, 20. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Lizzie ist 10 Jahre alt als sie aus Versehen ihre eigene Mutter erschießt. Sie wächst bei entfernten Verwandten unter einer neuen Identität auf. Nach 24 Jahren führt sie das Schicksal wieder in ihr Elternhaus zurück...

Das Buch liest sich insgesamt nur mittelmäßig. Die Erzählweise ist zwar abwechselungsreich, da zum Teil aus Lizas Perspektive und teilweise aus Erzählersicht geschrieben wird, aber gut zu lesen fand ich nur den Teil aus Lizas Sicht. Vermisst habe ich ganz klar Spannung. Für mich war die Story im Groben schon relativ früh vorhersehbar und auch der Schluss keine große Überraschung.

Die Autorin legt zwar verschiedene Fährten, doch wird man das Gefühl nicht los, das sie soviel Handlung wie nur möglich in das Buch hineinstopfen will. Weniger ist manchmal eben einfach mehr!

"Hab acht auf meine Schritte" ist für Leser, die Mary Higgins Clarks Bücher kennenlernen wollen als Einstieg nicht geeignet. Für mich war es das erste Buch der Autorin und im Moment würde ich mir kein weiteres von ihr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen selten so einen Mist gelesen, 31. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
das Buch ist von Anfang an langweilig. Spannung wir nie aufgebaut und das Ende ist vorhersehbar. Sehr verwirrend sind auch die viel zu vielen Namen und deren Abkürzungen. Ich musste mich sehr durch das Buch quälen, und war endlich froh , als ich es geschafft hatte. Aber in der Zeit hätte ich auch echt was besseres lesen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch von Mary Higgins Clark, 12. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Ich war von dem Buch begeistert. Nachdem ich "Schlangen im Paradies" und "Anastasia-Syndrom" zwar gelesen habe, sie aber nicht so toll fand und nachdem ich "Mondlicht steht ihr gut" und "Ein Gesicht so schön und kalt" aus der Hand gelegt habe, war ich skeptisch, mir noch ein Buch von ihr zu holen. Sie hat mit Sicherheit schon tolle Bücher geschrieben (Schrei in der Nacht, Haus auf den Klippen, Schwesterlein komm tanz mit mir, Mein ist die Stunde der Nacht, Wintersturm) und von daher habe ich dieses Buch gelesen und ich muss sagen, dass dieses Buch wieder zu den Besten gehört, die sie geschrieben hat.

Es ist durchweg spannend, die Hauptfigur ist sympathisch und der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar. Klar kann man sich das Ende teilweise schon denken, jedoch finde ich es immer wieder interessant, wie alles zusammengestrickt ist.

Empfehlbar für alle, die M. H. Clark vielleicht noch nicht so gut kennen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend!, 28. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Ich hatte lange kein Buch von Mary Higgins Clark gelesen und fand es wäre mal wieder an der Zeit. Und ich muss sagen: ich wurde nicht enttäuscht! Manchmal ist es schon etwas unrealistisch, dass so viele 'Zufälle' passieren, aber das tut der Spannung keinen Abbruch! Ich habe schon vor Jahren fast alle ihrer Bücher verschlungen, aber 'Hab acht auf meine Schritte' gehört definitiv zu den Besten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend !, 4. September 2006
Auf den Inhalt muß ich nicht eingehen, da schon mehrmals beschrieben.

Fazit: Ein Roman, der nicht nur gut geschrieben und spannend erzählt wird, sondern auch mit einer gelungenen Mischung aus Gefühlschaos und atemloser Spannung aufwartet. Der Roman ist von Anfang an spannend und hält dieses hohe Niveau fast bis zum Ende. Die Story ist gut durchdacht und so geschickt konzipiert, dass es nur bei sehr genauer Konzentration und genauem Nachdenken möglich ist,schon kurz vor dem Ende den Täter zu erraten.

Mir hat es gefallen und ich finde, es lohnt sich das Buch zu lesen.

Nur 4 Sterne deshalb, weil ich mir die 5 Sterne in der Regel für die allerbesten Romane aufhebe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen :-(, 17. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Leider ist dieser Roman von Mary Higgins Clark einer der schlechtesten Romane, die ich gelesen habe.
Schon allein die Protagonistin Liza handelt in Situationen völlig unrealistisch - sie trifft nicht nachvollziehbare Entscheidungen - sie unternimmt immer das Falsche als man es selbst machen würde. Dadurch verliert der Roman an Glaubwürdigkeit und auch die Spannung lässt zu wünschen übrig - sehr langatmig.

Mir fehlen die Worte - wirklich nicht zu empfehlen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen guter Thriller der Altmeisterin!, 10. April 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Ich habe die Bücher von Mary Higgens Clark immer sehr gerne gelesen. Dies war mein erstes Buch von ihr nach fast 10 Jahren. Dieses Buch ist so gut geschrieben, fast wie ihre Anfangswerke. Schnelle Szenenwechsel und gute Beschreibung der Personen sind die Rezepte für einen fast perfekten Thriller. Von mir gibt allerdings nur 4 Sterne, da ich die Hauptperson Cecil im Buch ziemlich unglaubwürdig und nervend fand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Krimi-Thriller, 1. Juni 2007
Von 
G. Bogner (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hab acht auf meine Schritte: Roman (Taschenbuch)
Als 10jährige erlebt Liza Barton einen Albtraum als sie versucht ihrer Mutter mit einer Pistole zu Hilfe zu eilen, löst sich ein Schuß und die Mutter ist tot. Zwar wird Liza freigesprochen, konnte ihre Unschuld aber nie beweisen. 24 Jahre später, Liza, die sich jetzt Celia nennt hat einen 4jährigen Sohn aus erster Ehe und ist seit kurzem glücklich mit ihrem zweiten Mann Alex Nolan verheiratet. Ihr erster Mann Larry, der Krebs hatte, hat Celia auf dem Totenbett das Versprechen abgenommen, dass Celia ihre wahre Identität niemandem preisgibt damit Sohn Jack unbelastet aufwachsen kann. So kommt es, das Celia von Alex als Geburtstagsüberraschung ihr früheres Elternhaus geschenkt bekommt, indem ihre Mutter gestorben ist. Schon beim Einzug gibt es einen großen Skandal, da das Haus mit roter Farbe beschmiert und die Haustür mit einem Totenkopf verziert wurde. Für die Presse und die neugierige Nachbarin ist das ein gefundenes Fressen und für Celia eine riesige Belastung. Schließlich kann sie sich niemand anvertrauen und kämpft zugleich damit, sich endlich an ein paar Sätze zu erinnern die ihre Mutter zu ihrem Stiefvater Ted Cartwright gesagt hat, kurz bevor sie starb. Als die Maklerin Georgette sich bereit erklärt ein anderes Haus für Liza zu finden und sich die beiden für eine erste Besichtigung verabreden, findet Liza die Maklerin erschossen auf. In Panik fährt sie nach Hause und ruft erst dort die Polizei an, was sie natürlich verdächtig erscheinen lässt. Als die Polizei den Gärtner Charley als Verdächtigen für die Hausverschandelung entdeckt, wird auch er kurz darauf erschossen. Celia ist inzwischen auf den Reitlehrer Zach Willet gestoßen, der ihrem leiblichen Vater Reitunterricht gegeben hat. Inzwischen hat die findige Journalistin Dru bei ihren Nachforschungen herausgefunden, dass Celia Nolan niemand anderer als Liza Barton ist.

Ein spannender, flüssig geschriebener Krimi der eine solide Atmosphäre bietet. Natürlich weiß man sofort, dass die arme Celia unschuldig ist und ist zusammen mit ihr auf der Suche nach der Vergangenheit. Gleichzeitig bangt man mit ihr, wegen der neuerlichen Morde in die sie immer tiefer verstrickt wird. Ein typischer MHC-Krimi, hat mir sehr gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hab acht auf meine Schritte: Roman
Hab acht auf meine Schritte: Roman von Mary Higgins Clark (Taschenbuch - 5. März 2007)
EUR 8,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen