newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

34
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. November 2010
Der Inhalt des Buches wird auf diesen Seiten ja bereits mehrfach beschrieben, darum lasse ich ihn hier weg und gehe gleich zur Bewertung über. Zu allererst ein praktischer Kommentar: ich empfehle allen, die mit der Serie anfangen wollen, auf jeden Fall diese Ausgabe zu kaufen, weil hier endlich einmal der Band vollständig in einem Buch abgedruckt ist. Das ist kostensparend und auch bequemer.
Und jetzt zur eigentlichen Bewertung: Innerhalb der Reihe ist das ein guter Band. Es gibt einige bessere, aber er gehört nicht zu den eher langatmigen. Man sollte sich gleich darauf einstellen, dass pro Band nur eine Figur behandelt wird und dass die Figuren von Band zu Band wechseln. Wenn man also neugierig ist, wie sich die Geschichte um Wrath weiterentwickelt, muss man bis Band 13 und 14 warten, denn erst ab Band 11 lockert Ward langsam die absolute Konzentration auf einen Protagonisten.
Zur Qualität dieses Buches: ich habe Germanistik studiert und mit diesem Buch auf dem Nachttisch ziehe ich mir den beißenden Spott meines Freundes zu - was in erster Linie natürlich auch an der Umschlaggestaltung liegt. Natürlich ist das keine anspruchsvolle Literatur, das ist jedem klar und braucht hier auch nicht aufgeführt und kritisiert zu werden. Jeder, der den Klappentext liest, müsste das schon vor dem Kauf begriffen haben.
Ich persönlich würde das Buch allerdings auch nicht als qualitativ minderwertige Literatur bezeichnen. Neben gewissen Einbußen durch kleine Übersetzungsfehler (auch hier möchte ich keine große Kritik üben, denn den Stil eines Autors in eine andere Sprache zu übertragen, ist sicherlich eine große Leistung, die nicht immer mit Perfektion erwartet werden kann.) ist er sprachlich schön gestaltet, Situationen werden anschaulich beschrieben und der gesamte Text ist gut verständlich und leicht zu lesen. Inhaltlich gesehen bietet das Buch einen besonderen Reiz, da es neben der obligatorischen Liebesbeziehung im ersten Handlungsstrang auch parallele Geschichten weiterentwickelt, die den Krieg und die Kampfhandlungen gut beschreiben oder die erdachte Parallelgesellschaft der Vampire mit einer leicht anderen Kultur vorstellen. Zu der Liebesgeschichte: natürlich verläuft diese in allen Bänden nach einem ähnlichen Schema, das ist kein Fehler Wards, sondern ein ganz normales Phänomen in allen Liebesgeschichten. Die Liebenden finden nach einigen Zwischenfällen zueinander, erreichen ihr Glück aber selbstredend nicht sofort, sondern es gibt erst Komplikationen und danach gibt es nunmal nur zwei Möglichkeiten: sie bleiben zusammen oder auch nicht. Da diese Bücher von Leuten gekauft werden, die sich entspannen wollen, ist es logisch, dass sich hier eher ein einigermaßen versöhnliches Ende anbietet. Warum also die Kritik? Wenn man unbedingt ein negatives Ende haben will, kann man ja gerne auf Anna Karenina, Vom Winde verweht oder Romeo und Julia zurückgreifen, aber auch da läuft der Hauptteil ähnlich ab: die Liebe des einen, dann die Erwiderung durch den anderen, daraufhin folgen Komplikationen, nur das Ende verläuft anders.
Die Sexszenen sind ausführlich, wer das nicht mag, dem ist wirklich abzuraten. Es ist allerdings übertrieben, zu behaupten, dass diese Szenen den Großteil des Buches ausmachen.
Die Kampfszenen sind außerordentlich gelungen, wenn man so manchen anderen Schriftsteller zum Vergleich heranzieht. Es gelingt Ward, sie spannend, nachvollziehbar und in einer gewissen Variabilität auszugestalten. Der Krieg gibt den Büchern zu einem gewissen Anteil den Charakter eines Thrillers.
Außerdem geben die in sich verflochtenen Handlungsstränge den Bänden einen besonderen Reiz, erhöhen die Spannung und werten das Ganze qualitativ noch einmal auf.
Wer also ein wirklich unterhaltsames, gelungenes Buch sucht, das mehrere Genres in sich vereint und das man bedenkenlos innerhalb einiger Tage völlig entspannt verschlingen kann, ist das die perfekte Lösung. Wer sich ein anspruchsvolles Buch über viele Tage hinweg langsam erarbeiten will, soll die Finger davon lassen. Wen hier allerdings schon die selten eingeflochtenen Markennamen von Uhren, Kleidung und Autos stören, muss sich auf eine nervige Anhäufung dieser lästigen Angewohnheit in den nächsten Bänden einstellen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2009
Anfangs war ich dem Buch eher skeptisch gegenüber. Ich habe lange überlegt ob das was für mich sein könnte.
Meine ersten Bücher die mit Vampieren zu tun hatten, waren zugegebenermaßen die Biss-Bücher von Stephanie Mayer. Dann bin ich auf Lara Adrien gekommen und habe immer mal wieder von den Black Dagger gehört. Ich habe mich nach langem hin und her dann dafür entschieden, es mir zu kaufen(Gott sei Dank)und würde jedem Zweifler auch dazu raten!

Die männlichen Protagonisten, hier in diesem Teil Wrath, sind alles charismatische, schlagkräftige^^ und von der Zeit und den Geschehnissen gezeichnete Männer. einfach gesagt harte Schale, weicher Kern, auch wenn dieser Weiche Kern nicht bei jedem gleich zu erkennen ist=)
Auch die weiblichen Figuren in der Geschichte um die Black Dagger sind interessant gestaltete Charaktere. Man merkt einfach, wie viel Herzblut J.R.Ward, in diese Reihe hat fließen lassen.
Auf keinen Fall sollte man die Black Dagger in irgend einer Form mit dem eher jugendlichen und vertäumten Biss-Büchern vegleichen und gar ähnliche Erwartungshaltung an die Black Dagger haben. Während man bei Biss auf flauschigen Wolken dahin treibt, holen einen die Black Dagger auf den harten Boden der Realität. Kurz gesagt Black Dagger ist nichts für verträumte Teenager, die sich eine weiter Biss-Story wünschen!!! Mal ganz davon abgesehen das die Erotik, sollte es die bei Biss wirklich geben^^ bei den Black Dagger doch eher Großgeschrieben wird, was sicherlich niemanden stört^^
Zum Inhalt zu diesem Buch wurde schon genug geschrieben, sodass ich dazu nicht auch noch meine Senf abgeben muss;-)

Abschließend kann ich nur sagen, dass mich die Black Dagger verzaubert haben und ich nicht genung davon kriegen kann. Ich kann es nur jedem empfehlen, der eine Hang für Fantasy und Vampiere hat, ohne sich sorgen zu machen, dass ich es um die Klischeehaften Vampire handelt, die bei einem Kreuz verpuffen oder gar wegen Knoblauch das Weite suchen. Weit gefehlt!!!
Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen sich für oder gegen die Black Dagger zu entscheiden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2009
"Black Dagger" ist eine sogenannte Sonderausgabe.
Sie enthält Teil 1+2 Der Black Dagger Story "Nachtjagd" und "Blutopfer". Bisher sind die Teile in deutschland getrennt vermarktet worden obwohl es im englischen EIN Buch ist. Nun also auch in Deutschland so erhältlich.

Zur Story:
Wrath ist der letzte wirklich reinrassige Vampier. Er ist bekannt als der blinde König, der jedoch kein König sein will. Er kämpft an der Seite seiner Brüder der "Brotherhood of the black dagger" gegen ihre Feinde die Lesser.
Einer von Wrath eingsten Freunden stirbt bei einem hinterhältigen Lesser Angriff. Kurz zuvor jedoch hat er Wrath noch gebeten seine Tochter zu schützen. Eine Bitte die er zuvor noch abgeschlagen hatten wurde somit zur letzten Bitte eines Toten und Freundes, wodurch Wrath es doch für notwendig erachtet dieser nach zukommen. So lernt er Beth kennen.
Beth kennt ihre Herkunft nicht. Sie ist als Weise aufgewachsen und als Journalistin tätig.

Mit diesem Buch beginnt J.R. Ward eine fantastische Saga um die Black Dagger. Ich kann die Story nur jedem empfeheln.
Die Reihe macht absolut süchtig!
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Juli 2010
Das Buch ist einfach nur genial geschrieben. Spannend, erotisch und düster zugleich. Es wird einem nie langweilig.
Es handelt von einer geheimen Vampirbruderschaft den Black Dagger. Deren Anführer Wrath ist. Die Tochter, Beth, eines verstorbenen Bruders und Vater von Beth wird in die Welt der Vampire gezogen. Denn sie ist selbst ein halber Vampir und Wrath soll ihr durch die Wandlung helfen. Ob die beiden zusammen kommen verrat ich nicht ;D
Aber eins kann ich euch sagen, nämlich das es nicht nur Wrath von Beth angezogen fühlt sondern auch die Feinde, die Lesser ( Menschen ohne Seele).
Also viel Spaß beim Lesen :D

PS: die nächsten drei Bände sind auch gut, hab sie schon gelesen...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Oktober 2011
Die Bruderschaft der Black Dagger: geheimnisvolle Typen mit Blutsucht, einer Sonnenallergie und erbarmungslosem Verhalten wenn es um die eigene Rasse geht. Allen voran ihr König Wrath, der von seinen Brüdern geachtet aber auch gefürchtet wird. Als Darius den König darum bittet sich seiner Tochter anzunehmen, die er selbst nie kennenlernen durfte, lehnt er ab, doch als D eine Autobombe der Lesser, den Vampirjägern, zum Opfer fällt, ändert sich das für ihn. Kaum sucht er sie auf, riecht sie das erste Mal, berührt ihre Haut, ist es um ihn geschehen. Beth entfacht eine Bandbreite an Gefühlen die der riesenhafte Sonnenbrillenträger noch nicht einmal ansatzweise kennengelernt hatte, in 300 Jahren nicht. Wenn Wrath jedoch dachte mit ihr leichtes Spiel zu haben, hat er sich aber getäuscht, Beth ist eine emanzipierte Frau und lässt sich von keinem, nicht einmal einen der Bruderschaft, etwas sagen. Tja und dann wären da noch die Lesser die allen Beteiligten im Nacken sitzen.

~~~~Meine Meinung~~~~

Kennt ihr das, wenn ihr glaubt die einzigen zu sein, die ein gewisses Buch oder eine Reihe noch nicht gelesen habe? Mir ging es so mit Black Dagger. Nun liegt das Buch seit über einem Jahr am SuB und erst dieses Wochenende bin ich endlich dazugekommen mich in eine Welt entführen zu lassen die mich gepackt, runtergeschluckt und mich letzten Endes wieder voller Erwartungen ausgespuckt hat, hungrig auf die Fortsetzung.

Was mir gleich von Anfang an gefiel war der Schreibstil. Locker mit teils düsteren Humor hat J.R.Ward bei mir Punkten können. Dadurch wird das Buch beinahe in einem Happs verschlungen, so leicht geht es einem von den Fingern. Vor allem die Brüder unter sich sind witzig und selbst wenn sie sich angiften merkt man, dass sie einander doch auf eine gewisse Art und Weise lieben. Beth hier mittendrin, tja die hat sich gut gehalten und gibt vor allem Wrath Kontra. Eine Frau ohne Scheu mal aufzudrehen als Prota? Eindeutig gut fürs Herz, was sie ja bei unsrem Riesen in Leder berührt wie keine andere zuvor.

Ein kleines Bisschen irritierend war eigentlich nur, dass Springen der Charaktere. Von einem der Lesser, zu Beth, dann wieder zu Wrath und einem Polizisten. Das war zwar etwas, dass mir an einigen Stellen des Buches vollkommen in eine spannende Szene gespuckt hat, aber alles in allem erfährt man dadurch mehr vom ganzen Hintergrund.

Wer jetzt sagt: erotische Vampirbücher gibt es da draußen doch eh wie Sand am Meer, dann hat derjenige zwar Recht, aber er hat noch nicht die Heiligtümer der Vampliteratur verschlungen. Denn Black Dagger ist so ein Heiligtum", zumindest kann ich das, als totale Spitzzahnsüchtige, einfach mal so behaupten. Obwohl der Leser nämlich hier mit eindeutig heißen und leidenschaftlichen Szenen gefüttert wird, ist darauf nicht das Hauptaugenmerk gelegt. Nein, es geht im Großen und Ganzen um den Konflikt zwischen den Vampiren und den Lessern. Spannung, Leidenschaft und eine Brise Verrat mischen sich in diese Geschichte und machen sie zu dem Feuerwerk an Spannung, dass einen an einem regnerischen Tag von allem abhält, außer vom lesen.

Eine Sache gibt es dann noch die mich etwas stört. Ich habe ja den Sammelband von Teil 1 und 2 gelesen. Eine Geschichte die eigentlich zusammengehört und im Original auch als ein Buch verkauft wird. Aber bei uns deutschsprachigen schlägt natürlich der Kapitalismus zu, denn nach diesen zwei Bänden ist jedes Buch über einen der Brüder in zwei separate Teile aufgeteilt. Fürs Geldbörsal ist das zwar eine Belastung, aber das muss man wohl im Kauf nehmen um weiterhin eine Reihe voller Aktion, Liebe und unterschwelliger Witze zu lesen, es sei denn man versucht es mit der englischen Version.

~~~~Fazit~~~~
Ein VAMPtastischer Start in eine Reihe. Ich bin hin und weg, süchtig, total hibbelig weil ich mir Teil 3 und 4 erst nächstes Jahr kaufen kann. Ich bin im Black Dagger - Fieber und ich hoffe ihr wollt euch von mir anstecken lassen. Von mir gibt's hier eindeutige 5 von 5 Wölkchen.

~~~~Reihe~~~~
1.Dark Lover - Nachtjagd (Part 1) und Blutopfer (Part 2)
2.Lover Eternal - Ewige Liebe (Part 1) und Bruderkrieg (Part 2)
3.Lover Awakened - Mondspur (Part 1) und Dunkles Erwachen (Part 2)
4.Lover Revealed - Menschenkind (Part 1) und Vampirherz (Part 2)
5.Lover Unbound - Seelenjäger (Part 1) und Todesfluch (Part 2)
6.Lover Enshrined - Blutlinien (Part 1) und Vampirträume (Part 2)
7.Lover Avenged - Racheengel (Part 1) und Blinder König (Part 2)
8.Lover Mine - Vampirseele (Part 1) und Mondschwur (Part 2)
9.Lover Unleashed - Vampirschwur (Part 1 NOV 2011) und Nachtseele (Part 2 FEB 2012)

Sonderedition:
The Black Dagger Brotherhood: An Insider's Guide (Oktober 2008) - Die Bruderschaft der Black Dagger: Ein Führer durch die Welt von J.R. Ward's BLACK DAGGER
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Oder warum hyperventilieren alle vampirfreundlichen Mädels in meiner Umgebung so sehr über diese Buchserie? Wegen des eingebauten Romance Novel Cover Model Contests? ;-)

Denn ein bißchen komme ich mir schon so vor, als ob ich in selbigen hineingeraten wäre: hach, all diese irre schönen Männer, da wird mir ja ganz schwummerig!
Trotzdem hat mir dieses Buch ziemlich gut gefallen, es ist spannend, clever konstruiert und schaff etwas, was die genannte paranormal romance in der Regel nicht schafft: Rund um die Hauptfiguren herum erschafft sie einen hochspannenen Kosmos von Nebenfiguren. Und das auch noch in einer Sprache, die nicht nur aus Hauptsätzen besteht. Die einen nach "mehr" verlangen läßt.
Ach, und dann waren da ja noch die STellen (bitte mit "Heidi-Kabel-St" aussprechen) - so reichlich vorhanden und ausführlich geschildert, daß man damit im Winter eine kleine Wohnung beheizen kann. Warum lese ich das eigentlich im Sommer?

Ach ja: dies hier ist der erste Teil der Serie, und es geht um die holde Jungfer Beth und den düsteren Krieger Wrath. Und wer sich ob der Abzocke auf dem Deutschen Buchmarkt gefragt hat, ob sie das nicht lieber im Orignal lesen soll: ja, bitte!

Eins noch: die Namen der Krieger - was hat Mrs Ward sich denn dabei gedacht? "Wrath" geht ja noch, aber bei den anderen (und vor allem der krampfigen Schreibweise) geht mir doch mal gepflegt die Hutschnur hoch!

So, und nun strömt mir doch bitte in die Buchhandlungen und verlangt nach Vampirbüchern mit "STellen". Würde zu gerne wissen, was man Euch da anbietet...

Diese Sonderausgabe ist übrigens derzeit der einzige "Black-Dagger"-Band, den es auf Deutsch tatsächlich an einem Stück gibt. Für alle anderen darf man doppelt zahlen - sie wurden schlichtweg halbiert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. September 2009
Bevor die eigentliche Handlung beginnt, gibt es ein Glossar der Begriffe und Eigennamen. Dadurch werden einem im voraus gleich die wichtigsten Bezeichnungen deutlich gemacht.

Bei der Bruderschaft "Black Dagger" handelt es sich um eine Hand voll tapferer und mächtiger Krieger, alle Vampire wohl gemerkt. Deren Aufgabe ist es, ihr Volk von Vampirjägern zu schützen.
Dieses Buch beinhaltet die zwei ersten beiden Bände "Nachtjagd" sowie "Blutopfer" der gleichnamigen Serie.

Anfangs plätscherte die Geschichte etwas vor sich hin. Man durfte erfahren wie die Hackordnung bei den Vampire ist, wie die menschliche Beth ins Bild passt und wie sich Wrath, eigentlich der König der Vampire, zu ihr findet.
Unterbrochen wurde diese Einführung in die Vampirwelt, von Abschnitten aus Sicht eines Bösewichtes, der ebenfalls nach und nach beschrieben wurde.
Als das alles geklärt war, legte das Buch an Tempo zu und ich wurde regelrecht mitgerissen.

Die Krieger der Bruderschaft sind anschaulich beschrieben, ich konnte ihre Stärke und Macht förmlich spüren.
Und die Autorin schafft es, dass ich mich beim Lesen von "überglücklich" bis "zu Tode betrübt" fühlen durfte. Ich war mitten im Geschehen und bangte mit und um die Krieger. Und ich lachte, weinte, kämpfte und war aufgedreht, wie Beth es in jeder Situation war. So bin ich bei den erotischen Szenen fast zerflossen und beneidete Beth darum ^^

Die Sichtweise wurde regelmäßig gewechselt, aber die Protagonisten waren an erster Stelle Wrath und Beth.
Alle wichtigen Figuren wurden im Laufe des Romans gut beschrieben und vorgestellt.
Die Schriftgröße ist gut leserlich und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Diese wurden oft mit Abschnitten getrennt, die meist aus einer anderen Sicht weitererzählten.
Der Roman lässt sich flüssig lesen und riss mich völlig mit sich!

Fazit:
ein wunderschöner und starker Auftakt einer ganz besonderen Kriegerreihe!
Ich werde auf jeden Fall dran bleiben.
Fünf glanzvolle Sterne mit zwei Extrasternchen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. April 2009
Ein guter Einstieg in die Black Dagger Reihe. Man sollte nur Abstand von seinen bisherigen Vampir- "Kenntnissen" nehmen, da sich diese Art nicht typischerweise von Menschen ernährt und sie auch nicht umwandelt. Wrath, der Held des Buches wird als sehr imponierend beschrieben, der aber auch am Schluß Gefühle zeigen kann. Ich hatte das Buch an einem Wochenende durch, weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Auch werde ich mir jetzt den dritten Teil bestellen. Es wurden alle Mitglieder der Black Dagger mit ihren eigenen Fähigkeiten und Persönlichkeiten vorgestellt und jeder wird wohl auch seine eigene Geschichte erleben. Ich bleibe dran und lasse mich überraschen. Spannend, erotisch- auf jeden Fall empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. September 2009
Gute Story - Charaktere haben ihre Tiefe und sind keine nebendarsteller.

Keine Längen und guter Spannungsbogen.

Gute Mischung aus Düsterer Action, Thriller und Romantik.

Ja ich schreib Romantik weil Erotik nur ein Schlagwort von den Verlagen ist und gerne wohl hier auch für die tags genommen wird.

Es wurde oft bei Amazon und im Internet geschrieben die Black Dagger Reihe wär eher ein Softporno aber das seh ich nicht so. Es hat sogar weniger Erotik als in den True Blood Tv Serien.

Lange Zeit war ich deshalb von der Reihe abgeschreckt weil dachte das wär ein Roman nur für Frauen. Aber auch Männer können den Roman ohne Problem lesen. Es ist nicht so das sie über 20 Seiten es treiben ist halt 1 bis 2 Seiten ganz normal und nichtmal im Detail.

Das Bonusmaterial war auch ganz nett aber habe das Buch ja nur gekauft weil hier die ersten beide Teile zusammen sind und ich mir 6 € spare. Der Bonus war nicht so gut das er kaufentscheidend ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Dezember 2011
Anfangs war ich ziiiemlich skeptisch dieser Reihe gegenüber, dann habe ich es für 5 euro gefunden und gekauft. Dachte mir warum nicht für 5€ kann man nicht viel falsch machen. dann fing ich an zu lesen und hörte erst auf als ich schließlich fertig war und ich liebe diese Reihe. konnte mir jetzt erst den dritten teil kaufen aber den habe ich auch schon fast fertig. Auch wer anfangs nur Stephanie Mayer kennt und die Biss Bücher wir diese Bücher lieben obwohl es noch ettwas Wilder zugeht ;-) einfach ma probieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Königsblut: Black Dagger 24 - Roman
Königsblut: Black Dagger 24 - Roman von J. R. Ward (Taschenbuch - 9. Februar 2015)
EUR 8,99

Nachtjagd: Black Dagger 1
Nachtjagd: Black Dagger 1 von J. R. Ward (Taschenbuch - Mai 2007)
EUR 7,95